Sie sind nicht angemeldet.

  • »Patrick_487« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 414

Realname: Patrick

Wohnort: Sandersdorf-Brehna

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. April 2019, 17:38

LKW Rahmen als Fotoätzteil, löten oder kleben?

Hallo zusammen, :wink:


auch ich lass mal wieder ein wenig von mir hören. War in letzter Zeit doch etwas viel los gewesen durch Umzug und dem was alles dazu gehört. (Bilder vom Bastelbereich gibts dann extra).


Ich habe mir ein neues Projekt rausgesucht und möchte gerne den German Construction Truck von A&N Lettland bauen.

Zur Kabiene gibts ja jetzt mittlerweile auch den passenden Rahmen, sowie die passenden Felgen und Reifen. Das ganze habe ich mir gestern auch bestellt. Der MP4 von Italeri ist heute schon bei mir eingetroffen, hiervon wird der Motor benötigt.

Jetzt meine Frage zum Rahmen vom LKW, dieser ist ja komplett als Fotoätzteile enthalten. Würdet ihr diesen dann eher kleben (Sekundenkleber) oder doch lieber verlöten?

Hier mal der Link zum Rahmen.

Bis dahin, es grüßt Patrick :wink:
Aktuell im Bau: HLF 20/16 Beleuchtet u. Mercedes Benz
Auf der Warteliste: Simba 8x8, TLF 16/25

2

Samstag, 6. April 2019, 17:31

Hi Patrick,
kann Dir bei deinem Problem leider nicht weiterhelfen aber genau die Frage welche Methode die besser und stabilere ist, würde mich auch interessieren... Vielleicht findet sich hier ja jemand der da etwas mehr Erfahrungen mit hat.
Greetz
Jeder hat ne Haube...ich fahr ohne!!!

3

Samstag, 6. April 2019, 17:57

Hi Patrick,

Erfahrung selber damit habe ich noch keine gemacht, aber in allen Bauberichten die ich bisher gesehen habe, haben die Bauer den Rahmen verlötet.

4

Samstag, 6. April 2019, 19:11

hatte den MAN Rahmen von A&N. Mit Sekundenkleber hält das zwar aber nicht so wirklich. Guido lötet die aber auch.

Beiträge: 249

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

5

Samstag, 6. April 2019, 20:14

Hallo Patrick,

Ich selber löte lieber Ätzteile.
Meine erfahrung nach ist es einfach stabiler.

Gruß
Mike

  • »Patrick_487« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 414

Realname: Patrick

Wohnort: Sandersdorf-Brehna

  • Nachricht senden

6

Samstag, 6. April 2019, 23:23

Nabend zusammen,

Vielen Dank für eure antworten. Werde das löten auch
In betracht ziehen.

Die Frage ist verwendet ihr da einen normalen lotkoLötk von so einer regelbaren Station oder einen Lötkolben mit mehr Leistung?

es grüßt Patrick
Aktuell im Bau: HLF 20/16 Beleuchtet u. Mercedes Benz
Auf der Warteliste: Simba 8x8, TLF 16/25

7

Sonntag, 7. April 2019, 18:02

:wink:


Ich hab es mit Sekundenkkeber versucht
Das hält trotz anschleifen nicht lang.
Ebenfalls mit Sekundenkkeber fixieren um die Teile zu löten geht gar nicht :(

Meiner Meinung nach, ist löten die einzig sinnvolle Verbindung des Rahmens :whistling:

Nach dem biegen der Einzelteile, hab ich den Rahmen mit 1mm Bohrern zusammen gesteckt, anschließend mit einem Winkel eingerichtet und mit Krokodilklemmen fixiert.

Löten mit einem herkömmlichem Lötkolben hat bei mir nicht funktionier :motz:

Ich hab mir deshalb einen kleinen Gaslötkolben vom Baumarkt zugelegt. Bei diesem kannst du verschiedene Aufsätze montierten, bzw in dem Fall demontieren und genau darum gehts.
Mit dem Gaslötkolben, mit der Flamme kannst du schnell und punktuell das Material erhitzen um das Lötzin aufzubringen.

Als tip am Rande, verwende dünnes Lötzin ca 0.5mm denn das schmilzt und fließt schneller. So kannst du erhitzen, ein Tropfen Lötzin dran und hält :ok:

Schönes Wochenende, Markus

Beiträge: 646

Wohnort: Lienz/Osttirol /Österreich

  • Nachricht senden

8

Montag, 8. April 2019, 09:56

Hallo Patrick :wink:

Ich habe meine Rahmen mit einen Schleiffließ angeschliffen und mit Metallbau Kleber zusammen geklebt und mit Klemmen fixiert.

IMG_5279.JPG

20190319_185532.jpg

Hoffe ich konnte dir weiter helfen.

Gruss Markus :wink:

Werbung