Sie sind nicht angemeldet.

  • »KlausNorge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Realname: Klaus

Wohnort: Bei den Kehrwochenfetischisten: Nürtingen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Juli 2018, 10:16

Das "etwas" längere Teil von "Down Under"

Hallo werte Fangemeinde der etwas antiquirten Ami-Trucks und deren Derivate! :wink:

Da ich zwar die letzten Monate sehr eifrig und überall im Forum mitglesen habe, mir aber absolut die
Muse fehlte selbst zu schreiben, hole ich dass jetzt nach.
Dank einer Reha habe ich ja jede Menge Zeit dafür. ;)

Beginnen möchte ich heute mit dem längsten Stück in meiner Sammlung, dem "Roadtrain".
Als Vorlage diente die Spedition "Toll", wegen ihrer teilweise spannenden Farbgebung.
Das Zugfahrzeug ist allerdings ein Subunternehmer.

Viel Spass beim Bilder ansehen!


Erst mal die Totale:



Leider braucht er ne Anfahrhilfe, da er sich in dem feinen Sand bereits am Beginn der Steigung festgefahren hat:

















Dann wünsche ich ihm schon mal, dass die Kette hält.

Frage:

- Wer entdeckt die zwei - für mich leider typischen Eigenheiten?

Fragen, Kritik, Anregung sind willkommen!
»KlausNorge« hat folgende Bilder angehängt:
  • Compressed_0020.jpg
  • Compressed_0021.jpg
Servus

Klaus

2

Mittwoch, 18. Juli 2018, 07:24

Moin Klaus,

Ein wirklich langer Zug, den du dir da auf die Räder gestellt hast, wahrlich eine imposante Länge, wie Lang ist der?
Interessant das du europäische Trailer, dafür genommen hast, aber nicht wirklich ungewöhnlich und gute Trailer für so ein Vorhaben sind ja leider nur sehr Rah gesäht, aber wie hast du den Dolly gemacht? Das würde mich mal interessieren.
Die dezente Lackierung gefällt mir auch sehr gut, schön finde ich auch das nicht alles gleichförmig aussieht.
Die Verschmutzung ist ok und gefällt auch, nur für eine festgefahrene Zugmaschine, hätte es etwas mehr sein können, vor allem im Bereich der Antriebsräder.

Wie auch immer, ein absolut geiles Teil :ok: :ok: :ok: das man so nicht allzu oft zu sehen bekommt :thumbsup: auch die Komposition, mit dem Pickup, als Anfahrhilfe ist eine schöne Idee und auch der sieht richtig gut aus, in dem "kleinen" Dioram. :ok: :ok: :ok:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »KlausNorge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Realname: Klaus

Wohnort: Bei den Kehrwochenfetischisten: Nürtingen

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. Juli 2018, 14:14

Hallo Bernd!

Freut mich sehr, dass dir mein Kleiner gefällt. Der ist insgesamt auch nur ca, 135 cm lang. Mit Vorspann rund 160 cm ^^

Der Dolly ist von Emek und wurde nur dezent umgebaut:

-Sattelöffnungsmechanismus modifiziert und graziler geschliffen
-hinten 2 Unterfahrhilfen ergänzt
-Lufttank und Leitungen ergänzt

Das sah im Rohbau dann so aus (noch ohne Luftleitungen):




Was man im Inneren des Pickups leider nicht mehr sieht:



Als aufmerksamer Fernsehzuschauer von "Fachsendungen" :abhau: ist mir schon oft aufgefallen,
dass die Aussies sehr viele europäische Fahrzeuge fahren.
Kässbohrer Trailer und Titan Zugmaschinen sind da keine Seltenheit.
Deswegen habe ich mir auch nicht viel bei den Standardaufliegern gedacht. ;)
Servus

Klaus

4

Donnerstag, 19. Juli 2018, 07:30

Moin Klaus,

Danke für deine Antwort, ich wusste gar nicht das es so einen Dolly,von Emek, überhaupt gibt! Das gibt mir gleich ein paar neue Denkanstöße und es erspart einen aufwendigen Eigenbau.

Oh ha, mittelschwere Taschenartillerie und Feuerwasser 8o ;( das passt genauso gut zusammen wie eine Kuh im Löwenrudel, nehmlich gar nicht :du: :grins: aber eine nette Idee und ein schöner „Aha-Effekt“ ist es auf jeden Fall. :ok:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

5

Donnerstag, 19. Juli 2018, 14:46

Also bei diesem wirklich sehr gelungenen Szenario muss ich mich auch mal zu Wort melden obwohl es ein Ami ist. :abhau:

Also die dargestellte Szene und die Umsetzung ist echt super. :ok:

Meinen absoluten :respekt: :dafür: -echt SUPER!
Gruß Robert :wink:

  • »KlausNorge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Realname: Klaus

Wohnort: Bei den Kehrwochenfetischisten: Nürtingen

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. Juli 2018, 15:08

Hallo Robert!

Vielen lieben Dank für Dein Lob. Hat mich sehr gefreut. :)

Bernd, dass ist nur ne 45er. Die Cal. 50 tritt ja auch wie ein Pferd. :D

Zu der im Beitrag von mir gestellten Frage:

Eine meiner Eigenarten ist es, irgendeine Kleinigkeit nicht fertigzustellen.
Erst wenn ich mich Monate darüber geärgert habe, finde ich dann die Zeit es wirklich fertig zu machen.

Wem fallen jetzt die 2 noch fehlenden Dinge auf
?
Servus

Klaus

7

Freitag, 20. Juli 2018, 07:15

Moin Klaus,

Zu deinen beiden Fragen, wenn ich mir den Pickupfahrer so anschaue, hängt der ja schon etwas in den Seilen :party: :D da fehlt also eine leere Flasche Feuerwasser :abhau: und einen Speedloader für die Wumme hat er auch nicht :lol: außerdem tippe ich mal auf einen 38iger S&W für alle anderen Kaliber ist die Trommel einfach zu flach. :)

Ok Spaß beiseite und ernsthaft gesagt/geschrieben, der Pickup ist nicht zugelassen dem fehlen die Nummernschilder und am zweiten Trailer, fehlt die hintere Kupplung. Es gibt da ja keine vorgeschriebene Reihenfolge und so müsste, wenn der Planentrailer aufgesattelt wäre, der Koffertrailer stehen bleiben.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »KlausNorge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Realname: Klaus

Wohnort: Bei den Kehrwochenfetischisten: Nürtingen

  • Nachricht senden

8

Freitag, 20. Juli 2018, 11:48

Hallo Bernd!

Also das mit den Nummernschildern passt! Registration Plates sind angefertigt, Nummernschildhalter ebenfalls - nur das ankleben.... :rolleyes:

Das andere "mach ich irgendann mal", sind die noch nicht angeschlossenen Druckluftleitungen zwischen dem ersten und dem zweiten Trailer. :smilie:

-wundert mich, dass sich noch keiner über die Zugmaschine gwundert hat. Die ist nämlich umgebaut. Originalmodell?
Servus

Klaus

  • »KlausNorge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 267

Realname: Klaus

Wohnort: Bei den Kehrwochenfetischisten: Nürtingen

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 31. Juli 2018, 18:54

Hey Leute, ich bin ein bisschen verwundert 8| das noch niemand nach dem Modell gefragt hat :?: :?:

Das ist nämlich kein Kenny mehr von der Stange.

Ausgangsmodell war der hier:


Servus

Klaus

10

Sonntag, 20. Januar 2019, 15:01

Hallo,eben erst entdeckt.Trotzdem ein tolles Modell,wobei ich sagen muss das es dieser Bausatz ist der mir in sehr schlechter Erinnerung ist- vielleicht fehlte mir auch einfach der Nerv zu der Zeit.

Viele Grüsse Staubanbeter

Werbung