Sie sind nicht angemeldet.

Alles rund um Abonnements: Mercedes-Benz L 1113 in 1:12 von Hachette

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

151

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 07:05

Hi Jungs,

ich baue auch nur die Pritsche,weil man mit der auch am meisten anfangen kann.Bleibt zu hoffen,dass es eine gute Stoffplane ist,die man auch absprigeln kann.......

Heinkel

152

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 14:01

Moin Heinkel,
Stoffplane wird es im Leben nicht werden. Zu 99,9% wird es wohl eine Plane aus Kunststoff, wird auch üblicherweise bei Plane benutzt.

Gruß Ralf

keramh

Moderator

Beiträge: 11 143

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

153

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 21:36

moin,

schaut euch doch einfach die Bilder auf der Hachette Seite an.
Das ist definitiv eine Stoffplane mit gemieteten Ringösen.

154

Freitag, 26. Oktober 2018, 05:46

Moin ,

denke ich auch,dass es eine Stoffplane wird,man darf nicht von den heutigen Planen ausgehen,denn in den 60iger Jahren,wenn man es wirklich genau nimmt,waren die Planen aus Stoff.Bin als Kind vierl mit meinem Vater mitgefahren,einem Hanomag AL 28,da war das abplanen richtige Arbeit....

Lg

Heinkel

155

Freitag, 26. Oktober 2018, 16:26

Moin Marek und Heinkel,
auf den Fotos von Hachette sieht es tatsächlich nach Stoff aus und richtig früher waren die Planen aus Stoff. Wenn Hachette uns eine Freude machen will, dann sollte die Plane vom Modell auch aus Stoff sein.

Gruß Ralf

keramh

Moderator

Beiträge: 11 143

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

156

Freitag, 26. Oktober 2018, 20:16

Beim Lanz waren die Seitenteile ja auch aus Stoff.

157

Sonntag, 28. Oktober 2018, 18:25

Hallo Ralf. :wink:

LKW-Kupplung. Unsere Kupplungsaufnahme hat schon einen Kupplungsbolzen, nur wird dieser zweckentfremdet. Er wird zur Befestigung des Kupplungsmaules hergenommen.
Die Federn unter dem Kupplungsmaul sind auch überflüssig. Die Kupplung umzubauen wird schwierig werden.

Viele Grüße Bernd. :prost:

158

Sonntag, 28. Oktober 2018, 19:03

Genau die Frage habe ich mir auch gestellt.
Kann mir einer sagen welchen Zweck die beiden Federn an der Rockinger haben sollen?

LG
Ernst

keramh

Moderator

Beiträge: 11 143

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

159

Sonntag, 28. Oktober 2018, 20:40

moin,

Ich denke die dienen dazu das Maul gerade zu halten.
Das es beim rückwärtigen einkuppeln nicht wegklappt.

160

Montag, 29. Oktober 2018, 05:25

Anhängerkupplung

Guten Morgen

Besage Federn sollen beim seitlichen Ausschwingen (?) das Kupplungsmaul in die Normallage bringen.

Eine ungewöhnliche Erklärung, da die Kupplung in Fahrtrichtung starr eingebaut ist und das Maul nur nach oben oder unten wegklappt.



Grüße Frank

161

Montag, 29. Oktober 2018, 07:50

Meine Kupplung schwingt seitlich, so wie es auch im Original sein soll.
Vielleicht falsch eingebaut?

Allerdings bringen die Federn gar nichts, schon gar nicht ziehen sie die Kupplung in Normalstellung.

Liebe Grüße
Ernst

162

Montag, 29. Oktober 2018, 10:51

Hallo Ernst



Grundsätzlich haben Kupplungen eine gewisse Bewegungsfreiheit und sie sind auch nie starr und fest mit dem Rahmen verbunden.

Ob sie am Modell zur fraglichen Zeit auch so eingebaut wurde, weiß ich nicht.

Wenn deine Kupplung seitlich bewegt werden kann, ist alles richtig laut Bauanleitung.

Ich habe die Federn allerdings weggelassen. Gefällt mir persönlich so besser.



Grüße Frank



P.S. Hast Du die PN erhalten ?

163

Montag, 29. Oktober 2018, 11:30

Hallo Ernst und Bernd,
da ich auch schon beruflich mit Gliederzüge zu tun hatte, weiß ich halt auch das die Anhängerkupplungen beim ankuppeln seitlich wegklappen wenn man die Deichsel nicht mittig trifft. Man muß auch höllisch aufpassen das die Deichsel auf der gleichen Höhe ist wie das Kupplungsmaul. Wenn die Deichsel zu tief ist und man geht nicht kontrollieren ob es passt, rutscht die Deichsel drunterher. Wenn es unglücklich läuft reißt man sich alle Kabel und Schläuche ab.

Die Federn am Modell habe ich noch nie an irgendeiner Kupplung gesehen. Wenn die Kupplung seitlich weggeklappt ist, musste ich sie per Hand wieder mittig ausrichten. In meinen Augen sind die Federn sinnlos und sehen nicht mal schön aus. Die Federn hätte man sich sparen können und dafür eine funktionierende Anhängerkupplung ala Tamiya liefern sollen.

Gruß Ralf

164

Montag, 29. Oktober 2018, 12:11

:ok: :ok: :ok: :) :) :)

165

Montag, 29. Oktober 2018, 12:28

Hallo Ralf,
so isses.
Ich habe die ganze Zeit überlegt ob bei meinen LKWS (aa, ich hatte vor vielen Jahren einen großen Fuhrbetrieb) solche Federn vorhanden waren, und zweifelte schon an mein Erinnerungsvermögen. Das war weder bei Rockinger, noch bei Ringfeder (die beiden großen Anbieter von AHK´s) so.

Aber Du hast Recht, diese Federn sind, wie ich bereits sagte, unrealistisch und unnütz. Die Mitte bleibt die Mitte - Und da muss die Deichsel rein. Und das geht durch die Maulform auch, wenn sie nicht zu Hundertprozent gerade ausgerichtet ist (allerdings muss der Fahrer dann umso genauer zielen - kleine Schrägstellungen des Mauls werden dan beim ankuppeln durch die Deichsel wieder gerade gedrückt - gößere Schrägstellungen müssen händisch ausgeglichen werden).
Dass sie nach links und rechts beweglich ist, dient lediglich dazu, dass sie nicht abbricht, wenn die Deichsel mit zu großer Wucht nicht 100% mittig einschlägt. Sozusagen als kleiner Puffer.
Eine Feder, welche das Maul wieder geradeaus eicht macht also keinen Sinn.


@MAZ-FAN: Meine Frage "Vielleicht falsch eingebaut?" bezog sich auf Deinen Kommentar "Eine ungewöhnliche Erklärung, da die Kupplung in Fahrtrichtung starr eingebaut ist und das Maul nur nach oben oder unten wegklappt. "
Ich habe es so verstanden dass Deine Kupplung nach oben und unten klappt und dachte dass Du sie vielleicht falsch eingebaut hast.


@MAZ-FAN: Welche PN meinst Du? Habe keine von Dir bekommen


Liebe Grüße
Ernst

166

Montag, 29. Oktober 2018, 19:20

Ist zwar in 1:14 (Tamiya) aber sonst nehmt doch diese Anhängerkupplung. Ist funktionsfähig und sieht deutlich besser aus.

Klick mich

167

Dienstag, 30. Oktober 2018, 11:00

Ich möchte mich ja hier nicht unbeliebt machen, aber als langjähriger, bekennender Hängerzugfahrer muss ich sagen, das ich keine ROCKINGER-Anhängerkupplung kenne, welche diese Federn nicht hat.

Hier mal eine Zeichnung.

Siehe links unten


Hier noch ein ebay Link wo man die Federn auf ein paar Bildern gut erkennen kann.


Ich hoffe ich konnte hiermit etwas beitragen.
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! :thumbup:

Gruß Frank

168

Dienstag, 30. Oktober 2018, 11:16

Danke für die Bilder.
Aber nein, warum solltest Du Dich unbeliebt machen. Ich glaube wir sind alle dankbar für diese Art von Hinweisen.

Mir selbst sind diese Federn nur nie bewusst aufgefallen. Ist ja aber auch schon ein paar Jährchen her dass ich da letzte mal angekuppelt habe.

LG
Ernst

169

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 10:19

Hallo Frank,
danke für den Hinweis und die Bilder. Die Federn sind mir noch nie aufgefallen. Entweder habe ich nicht genau hingeschaut oder es war keine Kupplung von Rockinger. Man lernt nie aus und was sagt uns jetzt das ganze? Ich muss die Federn schwarz einfärben :ok:




Gruß Ralf

170

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 11:52

Dann bin ich ja beruhigt, das ich helfen konnte.
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! :thumbup:

Gruß Frank

171

Donnerstag, 8. November 2018, 18:56

Hi Jungs,

seit heute kann man den T 1 auch bei uns bestellen.Bestellen kann man nur per Kreditkarte oder Paypal..?? Beim Mercedes ist das anderst....Bin mal gespannt,ob es den VW Bus auch am Kiosk gibt..??

Lg

Heinkel

172

Mittwoch, 14. November 2018, 21:58

... mal ne Frage. Schaut man sich die Bilder v. LKW an, dann ist das Rücklicht nicht rund, sondern rechteckig mit den Blinkern zusammen in einem Gehäuse. :?:

keramh

Moderator

Beiträge: 11 143

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

173

Donnerstag, 15. November 2018, 06:57

... mal ne Frage. Schaut man sich die Bilder v. LKW an, dann ist das Rücklicht nicht rund, sondern rechteckig mit den Blinkern zusammen in einem Gehäuse. :?:


moin,

das ist mir auch schon aufgefallen.
Das Modell in der Vorankündigung hat eckige Rückleuchten und ich haben bei meinen Recherchen bislang auch noch kein Original mit Runden gesehen.
Die gelieferten sind zwar 1:12 ich denke aber die würden sich am Lanz auch gut machen.


174

Donnerstag, 15. November 2018, 07:30

Guten Morgen

Das alte Lied für den Modellbauer ist auch immer der Zeitrahmen, in dem das Teil "gelebt" hat.
Der L 1113 wurde bis Mitte der 60er Jahre gebaut und da hatten die Laster mehr Funzeln als Leuchten am Fahrzeug.
Die runde Form ist schon in Ordnung ,wenn auch etwas üppig dimensioniert.

@keramh
Für den Lanz könnten sie passen, der ist ja 1:8 und zu seiner Zeit waren die Rücklichter noch mehr "Katzenaugen".

Gruß Frank.

keramh

Moderator

Beiträge: 11 143

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

175

Donnerstag, 15. November 2018, 07:36

moin,

wenn ich das Bild vom Heck so ansehe stelle ich fest, dass wir eine komplett geänderte Halterung erhalten haben.

Wird an unserem Modell die Heckstoßstange wegfallen?

176

Donnerstag, 15. November 2018, 07:41

Hi Jungs,

ehrlich gesagt,ich bin ja mit den LKWs der 60iger Jahren aufgewachsen,aber diese eckigen Lichter habe ich noch nie gesehen.Kann sein,dass das mit der großen Windschutzscheibe im Orginal geändert worden ist,aber ich kann mich nur an die runden Lichter erinnern.Die eckigen sehen mir viel zu modern aus.

Geschmacksache

Lg
Heinkel

177

Donnerstag, 15. November 2018, 10:37

Hallo alle zusammen. :wink:

Ich habe mir von unserem Modell und vom Vorgänger, den Langschnautzer, die Heckpartien angesehen, weil ich einen Hänger dazu bauen will.
Dort sind die Rücklichter alle rund. Zum Teil mit und ohne Blinker. Stoßstangen für hinten hatte keiner.

Viele Grüße Bernd. :party:

178

Donnerstag, 15. November 2018, 10:40

Hallo. :wink:

Übrigens, die Idee, die Rücklichter für den Lanz zu nutzen, finde ich sehr gut. Werde sie für meine Trecker aufgreifen. Danke.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:

179

Donnerstag, 15. November 2018, 10:46

Ich habe mir jetzt mal verschiedene Bilder angeschaut; Originalfahrzeuge und Modelle anderer Hersteller. Unser Modell ist lt.
Beschreibung von 1966. Nach diesem Baujahr darf das Modell nicht die Rücklichter haben die in der letzten Tüte waren.
Bis Bj. 1960 wäre es i.O. gewesen, danach nicht mehr.

Bild 1 = anderes Modell L1113


Bild 2 = Originalfahrzeug L1113 Bj. 61


Bild 3 = Originalfahrzeug L1113 Bj. 60


Bild 4 = Originalfahrzeug L1113 von 1966 (wie Modell)


Nach meinem Kenntnisstand wurden die Lichter ab Bj. 61 in "rechteckig" geändert ...... also wie auf den Medien der Modellbeschreibung (Modell = 1966).
Bleibt die Frage: Warum sind runde Leuchten in der Tüte? ... die weder zum Baujahr, noch zu den Modellbildern passen?

180

Donnerstag, 15. November 2018, 11:41

Bist Du Dir sicher, dass die Rücklichter auf den Fotos auch die Originallichter der damaligen LKW´s sind?
Ich befürchte ja, dass viele Besitzer der heute restaurierten LKW´s heute nicht mehr alle Originalteile besitzen. Die Fotos sind ja neueren Datums und nicht aus der damaligen Zeit (da gab es noch keine Farbfotos)
Also, ich bin Anfang der 60er geboren, und ich glaube mich nicht erinnern zu können rechteckige Rücklichter in meiner Kindheit gesehen zu haben. Ich bin der Meinung, die kamen erst auf als ich mich für das Autofahren interessierte, und das war Mitte bis Ende der 70er Jahre.
Da habe ich diese Form nämlich noch als etwas Besonderes empfunden.
Aber ich kann mich auch, wie so oft, gewaltig täuschen.

LG
Ernst

Werbung