Sie sind nicht angemeldet.

  • »El Gringo Loco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 464

Realname: Danny

Wohnort: Halle (Saale), ursprünglich Arnstadt in Thüringen

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. April 2018, 12:19

Nissan Silvia S15 R-Spec

Nissan Silvia S15 R-Spec
Samstagvormittag in Yokohama...



Yumi und Ihr ganzer Stolz namens "Akame" beim Cars&Coffee in Yokohama. Ist Sie nicht eine Schönheit?! :love: Also...die Silvia? :D

Der Bausatz stammt von Aoshima.
Der rote Lack ist TS-49 von Tamiya, der Klarlack TopCoat von Gunze. Dann noch alle drei Stufen der Tamiya-Politur und abschließend Tamiya-Wachs.

Verbautes Zubehör:
Enkei-Felgen und zugehörige Decals aus dem Zubehörprogramm von Aoshima, Kennzeichen aus einem Fujimi-Bausatz, Heckflügel, Haubenverschlüsse und Schleppöse aus einem Zubehör-Set von Tamiya, Endschalldämpfer Eigenbau mit Endrohren aus Aderendhülsen, JDM-Badge: Eigenbau, Gurte von Scaleproduction und die Carbonfolie ebenfalls von Scaleproduction.

Letztere ließ sich wirklich gut aufziehen, jedoch wollte sie auf der Motorhaube auch nach dem dritten Versuch nicht glatt bleiben nach dem Klarlackieren. Es bildeten sich wirklich unschöne Blasen, die auch mit allen Tricks und Kniffen nicht weichen wollten. Bisher hatte sich der Gunze-Klarlack bei mir mit jeglichen Lacken und Decals wunderbar vertragen, zumal es an der Heckklappe und dem Flügel ja auch keine Probleme gab. Da mir dann irgendwann die Folie und die Geduld ausging, habe ich auf der Haube "gepuzzelt"...man sieht es, wenn man davon weiß.

Achja und "Yumi" ist eine modifizierte Figur von MasterBox.

Dennoch finde ich das Modell ganz ansehnlich geworden. :ok: Was meint Ihr?



































2

Freitag, 27. April 2018, 20:12

Hallo,

Sportlich schön, vor allem die Heckansicht...
Und die Nissan Silvia gefällt mir auch sehr gut!


Grüße Lupo

3

Samstag, 28. April 2018, 09:27

Moin Danny

sehr schöne S15 hast du da auf die Räder gestellt :ok: :ok:

4

Montag, 30. April 2018, 18:26

Hallo Danny!

Auch mir gefällt die Silvia sehr gut.

Gruß :wink:
Eugen S.

5

Montag, 30. April 2018, 20:58

Hallo Danny,

Jetzt erst gesehen...

Mir gefällt der (die?) Silvia ebenfalls sehr gut :ok:
(Und ich meine jetzt nicht die Dame im kurzen Rock :rot: ).
Sauber gebaut und schön lackiert. Die Polierarbeit sieht man dem Lack an, so muss das!

Einziger Kritikpunkt aus meiner Sicht - die zu dominanten Sicken.
Statt einen (vermutlich verwendeten) Fineliner würde ich es evtl. zukünftig mit einer sog. Panel-Line-Farbe (siehe Tamiya) probieren.

Die Applikation der Carbonfolie auf einer solch großen Fläche stellt sich leichter dar, wenn man die Folie mittig teilt und in zwei Schritten aufbringt.
Sauber gemacht, merkt das kein Mensch.
Aber bei Deinem Modell ist es ja auch so gut geworden...
Gruß
Thomas

Eine Übersicht meiner fertigen Bauten gibt es hier:
Modelle von Tommy124

  • »El Gringo Loco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 464

Realname: Danny

Wohnort: Halle (Saale), ursprünglich Arnstadt in Thüringen

  • Nachricht senden

6

Montag, 30. April 2018, 22:48

Lupo, Stefan, Eugen, Thomas - ich danke Euch, dass Ihr euch die Zeit zum Betrachten und Kommentieren genommen habt und für die positiven und negativen Kritiken, auch wenn ich Letztere gleich Mal entkräften will. ;) :baeh:


Einziger Kritikpunkt aus meiner Sicht - die zu dominanten Sicken.
Statt einen (vermutlich verwendeten) Fineliner würde ich es evtl. zukünftig mit einer sog. Panel-Line-Farbe (siehe Tamiya) probieren.


Auf den hier zu sehenden Bildern geb ich Dir Recht, die Sicken sehen fürchterlich dick aus.
Ich schiebe das jedoch auf die starke Komprimierung, die gerade rote Flächen unheimlich verzerrt. Schön zu sehen übrigens auch in dem Nachbar-Thread mit dem Nissan Bluebird...
Am echten Modell kommen sie wesentlich stimmiger daher - in etwa wie auf den Fotos aus der Vogelperspektive und vom Unterboden. Oder auch schön zu sehen beim allerletzten Foto, der Nahaufnahme von vorn. :nixweis:

Ich nutze seit jeher Tamiya "Smoke" für Sicken. :ok:


Die Applikation der Carbonfolie auf einer solch großen Fläche stellt sich leichter dar, wenn man die Folie mittig teilt und in zwei Schritten aufbringt.
Sauber gemacht, merkt das kein Mensch.
Aber bei Deinem Modell ist es ja auch so gut geworden...


Danke für Deinen Tipp, den ich das nächste Mal auf jeden Fall mehr beherzigen werde. Sowohl beim Heckflügel, als auch bei der Heckklappe habe ich die Folie an den jeweiligen Kanten zusammengefügt. Offenbar konnten die entstehenden Gase dort leichter entweichen, die mir auf der großen Fläche der Motorhaube die Blasen beim Klarlackieren hervorgerufen haben. :nixweis:
Ich hätte die Folie auf der Motorhaube an den Lichtkanten teilen können, das stimmt. :)

7

Sonntag, 6. Mai 2018, 17:01

Das ist eine schicke individuelle Silvia!

Im Japan Sektor passiert hier viel zu wenig aber ich brauch nicht meckern, ich kriege meine Sachen schließlich nie konsequent fertig

Ähnliche Themen

Werbung