Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 201

Sonntag, 5. Januar 2014, 22:14

GROSSartig :respekt:

1 202

Sonntag, 5. Januar 2014, 22:50

Einfach GENIAL!

Wie immer... :)

lg Mickey
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 780

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

1 203

Montag, 6. Januar 2014, 10:22

Hi,
OK, sieht vielleicht ganz gut aus. Aber die Makroaufnahme decken jede Ungenauigkeit auf. Und die Leimreste die man mit dem bloßen Augen so nicht sieht, kommen hier zu ganz besonderer Geltung.
Insofern mach ich in Zukunft nur noch Aufnahmen mit größerem Abstand ... :D ..., etwa so wie die folgenden beiden Bilder:




Dies Sch.. Deckel einpassen ist ehrlich gesagt nicht das was man sich beim Modellbauen unbedingt wünscht. Aber es kommen hoffentlich auch wieder Bauteile, die mehr Spass machen ...,
wie z. B. 100 Beschlagteile für die Juffern oder so ähnlich ... :abhau:

1 204

Montag, 6. Januar 2014, 10:50

moin johann!! also ich seh keine leimreste, ich sehe nur modellbau vom allerfeinsten und die stückpforten samt deckel sind
sowas von extrem lecker! ich tröste mich indes, dass meine nur halb so gross sind und man da WIRKLICH leimreste sehen darf!
ich gehe dann mal nochmal ne runde bilder schauen!!!! schreiben aufm pätt macht einfach keinen spass!!!
ergriffen grüsst
der roland
PS und der alte spruch, no one can like the drummer man, stimmt zuweilen eben DOCH!

Beiträge: 1 692

Realname: Stefan

Wohnort: Schiffweiler

  • Nachricht senden

1 205

Montag, 6. Januar 2014, 11:37

!!!GEIL!!!

lg
Stef

"Nur lächeln und winken, Männer."

1 206

Montag, 6. Januar 2014, 12:50



Dies Sch.. Deckel einpassen ist ehrlich gesagt nicht das was man sich beim Modellbauen unbedingt wünscht. Aber es kommen hoffentlich auch wieder Bauteile, die mehr Spass machen ...,

Hallo Johann,

nimm's locker, das kommt mir doch irgendwie (bei meinen Türen) bekannt vor. ;) Ich muss aber noch bei den Türen im eingebauten, geöffneten Zustand den überstehenden 0,3 mm Draht der Türangel abtrennen, davor graut mir. Das Ganze dann bei beiden Türen, jeweils unten und oben. Die Chance, dass das wirklich funktioniert, Tür, Bänder und restliche Türangel dies überleben sind nicht allzu groß, vorher einkalkuliertes Risiko. Du siehst, you never walk allone... :D

Beste mulmige Grüße

Bernd

1 207

Montag, 6. Januar 2014, 13:08

Och Johann! :will:

Ich bin ebenfalls ganz ergriffen.
Nicht nur, dass Deine Deckel ein echter Hingucker sind und von Leimresten gerne ablenken...NEIN!
Glücklicherweise helfen solche Dinge dabei, einen wie mich ein wenig zu desillusionieren!
Ist eben auch bei einem meisterhaften Mikrochirurgen wie Johann nicht ALLES absolut perfekt...made my Day / Week / Month / Year. :roll:

lg Mickey
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

1 208

Montag, 6. Januar 2014, 14:47

Hallo Johann,
auch ich ärgere mich oft über diese Makrofotogrfie. Da hat man sich die größte Mühe gegeben alles noch mal unter der Lupe kontrolliert :) und auf dem Foto....der Graus. :heul: Da ist dieses nicht ganz gerade und jenes nicht sauber verputzt, hier tiefe Kratzer da eine Bohrung doch nicht ganz in der Mitte und so weiter. :bang:
Wer hat das nur erfunden um uns so zu ärgern? Wenn allerding mal alles stimmt dann ist die Makrofotografie ein Segen, man kann auch noch das kleinste Detail zeigen. :tanz:
Gruß und weiter viel Durchhaltevermögen
Peter
Historische Motorräder als scratch - bau. Mehr Infos unter www.bk350.wordpress.com

Beiträge: 658

Realname: Sascha

Wohnort: Graz/Österreich

  • Nachricht senden

1 209

Montag, 6. Januar 2014, 19:27

...ich kann mich nur wiederholen: HAMMERSTARK :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok:
tatooed by Günther @ www.body-dekor.at :D

1 210

Montag, 6. Januar 2014, 20:39

Also lieber Johann,

ich bin ein leidenschaftlicher Modell-Bilder Gucker - im Internet wie im echten Leben - und ich muss sagen, daß
du eine Akkuratesse an den Tag legst, die ihresgleichen sucht.

Natürlich muss man dafür enorm ausdauernd und selbstkritisch sein, aber für normalsterbliche klingt
deine Selbstkritik etwas überzogen, denn du baust ein Modell was es wohl mit so gut wie allem aufnehmen
kann, das ich in diesem Maßstab bis jetzt so gesehen habe.

Dein Schiff hier ist meine persönliche Referenz wenn es um Perfektion im Modellbau geht.

Wenn das so weitergeht raste ich bei der Takelage wahrscheinlich aus 8o

Gruß,
Max

1 211

Montag, 6. Januar 2014, 23:17

Zitat

Wenn das so weitergeht raste ich bei der Takelage wahrscheinlich aus 8o

wirst du!! wirst du!!! ;)

1 212

Dienstag, 7. Januar 2014, 10:23

Wird mit jedem Teil noch besser. Wenn ich mir jetzt noch vorstelle, sie wäre schwarz lackiert....
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 780

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

1 213

Dienstag, 7. Januar 2014, 20:46

Das mit dem Schwarzlackieren wird wohl eher nichts werden ... :D

Aber hier ein kleines Update zum Baubericht:

Fortsetzung Stückpfortendeckel: Einpassung
Mittlerweile habe ich nach dem Einbau des vierten Stückpfortendeckels den Dreh soweit heraus, dass es immer besser funktioniert.
Wie die Stückpfortendeckel zusammengebaut werden, zeigte ich bereits. Grundsätzlich übertrag ich jede Stückpfortenöffnung auf einen Karton, um so die grobe Form der Deckel zu erhalten.
Im nächsten Arbeitsschritt werden die Deckelhälften in die Stückpfortenöffnung Zug um Zug mittels Schleifen eingepasst. Wichtig dabei ist zwischendurch immer wieder Maß zu nehmen. Zum Schleifen verwende ich meinem Dremel Tellerschleifer, der dazu hervorragend geeignet ist. Dabei ist jedoch sehr vorsichtig vorzugehen, da mit dem Tellerschleifer sehr schnell zu viel weggeschliffen wird. Sobald die Deckelhälften annähernd die richtige Größe besitzen, schleife ich die letzten Zehntel-Millimeter nur noch mit einem feinen Schleifpapier von Hand. Und immer wieder an der Stückpfortenöffnung am Modell das Maß überprüfen.
Zwischendurch muss noch die Überlappung gefräst werden, wie auch bereits gezeigt.


Wenn alles klappt, sollte es dann so aussehen.


Anschließend muss noch die Geschützöffnung gefräst werden.


Den Einbau der Scharniere zeige ich gesondert, denn dabei ist eine Besonderheit zu beachten. Aber davon demnächst mehr.
Fortsetzung folgt …

1 214

Dienstag, 7. Januar 2014, 22:23

Zitat

Das mit dem Scharzlackieren wird wohl eher nichts werden ... :D

ich steh auf nackig!!!! :D

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 780

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

1 215

Mittwoch, 8. Januar 2014, 05:54

Muss natürlich "Schwarzlackieren" heißen. :)
Wird sofort korrigiert!

Beiträge: 1 020

Realname: Christian

Wohnort: Hallbergmoos

  • Nachricht senden

1 216

Mittwoch, 8. Januar 2014, 07:13

Der Bau deiner Schaniere gefällt mir besonders gut aber auch der rest ist allererste Sahne wird ein Hammergeiles SChiff. :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt:
mfg Christian
Der Nachbar hört AC/DC ob er will oder nicht :cracy:

1 217

Mittwoch, 8. Januar 2014, 08:09

Zitat

Muss natürlich "Schwarzlackieren" heißen.
Wird sofort korrigiert!

keine angst johann......verlorene buchstbn snd in smartphone zeiten my daily business!
LG dr rolnd

1 218

Mittwoch, 8. Januar 2014, 09:02

Klasse, mit jedem Teil Deines Berichts lerne ich ein bisschen mehr.
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

1 219

Mittwoch, 8. Januar 2014, 09:09

Zitat

verlorene buchstbn snd in smartphone zeiten my daily business!

Betrbst Du etwa einen Buchstbnsuchdnst? Sollte dm so sin, hätte ch da evtl. eine fgabe für Dch...
:wink:
Es rauscht wie Freiheit, es riecht wie Welt.
Naturgewordene Planken
sind Segelschiffe. Ihr Anblick erhellt
und weitet unsere Gedanken!
Joachim Ringelnatz

1 220

Mittwoch, 8. Januar 2014, 16:43

Hi Johann! :wink:
Ich lese zwar immer mit, schreibe aber nicht immer was dazu. Aber heute is es mal wieder soweit. Dein Modell ist einfach un-glaub-lich :sabber: . Und das geht in einer Tour so, mit jedem neuen Beitrag und/oder Bausegment. Hast Du eigentlich schjon mal so richtig was versaut?? :hey:

Schöne Grüße und Riesenrespekt. Deine Creol hat echt "Soul", auch wenn sie noch lange nicht fertig ist! Boah! :ok:

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 780

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

1 221

Mittwoch, 8. Januar 2014, 18:46

Guten Abend,

diese Woche habe ich noch Urlaub. Insofern befasse ich mich derzeit intensiv mit dem Modellbau.
Daher bin ich auch relativ produktiv .... 8)
Meine bessere Hälfte sieht das allerdings nicht so. :D

Für Eure netten Kommentare vielen Dank.

@ drake
... Hast Du eigentlich schjon mal so richtig was versaut?? :hey: ...

Chris :ahoi:


Hi Chris,
sicherlich gäbe es da einiges zu berichten.
Aber wer alles ausplaudert ist ein Verräter und wird gekielholt ... :D


Hier geht´s mit dem Baubericht weiter:

Fortsetzung Stückpfortendeckel: Montage
Entsprechend der Ankündigung will ich nachfolgend die Montage der Stückpfortendeckel näher erläutern.
Dazu ist erst am Modell die Anpassung der Scharnierbänder mit den Scharnierkegeln notwendig. Nach dem die Bohrungen Ø 0,8 mm in der Bordwand für den Haltestifte der Scharnierkegel mit dem Handbohrer hergestellt worden sind, werden die Scharnierbänder provisorisch eingesetzt und nach dem Ausrichten mit einer Anreißnadel die Bohrlöcher markiert.


Die Bohrungen Ø 0,5 mm für die kleinen Haltebolzen (Schaft Ø 0,5 mm/Kopf Ø 0,7mm/Schaftlänge 2,5 mm) bewerkstellige ich am Bohrständer mit Tiefenbegrenzung, damit der Deckel nicht durchgebohrt werden kann.


Dann werden die Bänder provisorisch am Deckel befestigt und zur Überprüfung nochmals am Modell in eingesetzt.
Erst nach dem alles passt, werden die Beschläge vom Deckel wieder abgenommen und anschließend brüniert. Schließlich folgt dann die endgültige Ausrichtung der Beschläge mit Endmontage, die mit dosiertem Einsatz von Sekundenkleber dauerhaft gesichert wird.


Zu den beiden Löchern in der Außenbeplankung unterhalb der Lüftungspforten ist festzustellen, dass hier die Gelenkhalterungen für die Ankerauflager befestigt werden. Die Ankerauflager habe ich bereits vor einiger Zeit angefertigt. Die Montage erfolgt jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt. Die Auflagerherstellung habe ich hier LINK behandelt.

1 222

Mittwoch, 8. Januar 2014, 19:02

Zitat

Meine bessere Hälfte sieht das allerdings nicht so. :D

...das kenne ich, die Frauen sehen nie das Große und Ganze (die weltbewegenden Dinge wie den Modellbau...) sondern sehen immer nur auf das Kleine (die Familie...)
Aber jetzt habe ich doch mal eine Frage: Was ist eigentlich mit den Scharnieren der oberen Hälfte der Pfortenklappen, da kommen doch auch noch Scharniere dran? Aber wo und wie? Oder bin ich mit meiner Frage nur zu ungeduldig?
Was ich noch sagen wollte: Ich hoffe, Du bleibst dem Forum mit Deiner Modellbaukunst wenigstens noch so lange erhalten, wie meine Augen wenigstens hell und dunkel unterscheiden könne, Deine Beiträge sind jedesmal ein Erlebnis!!!
der von der kreolischen Maid begeisterte Hagen :wink:
Es rauscht wie Freiheit, es riecht wie Welt.
Naturgewordene Planken
sind Segelschiffe. Ihr Anblick erhellt
und weitet unsere Gedanken!
Joachim Ringelnatz

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 780

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

1 223

Mittwoch, 8. Januar 2014, 19:36

Aber jetzt habe ich doch mal eine Frage: Was ist eigentlich mit den Scharnieren der oberen Hälfte der Pfortenklappen, da kommen doch auch noch Scharniere dran? Aber wo und wie? Oder bin ich mit meiner Frage nur zu ungeduldig?


Hallo Hagen,

gerne beantworte ich diese Frage, wie folgt:

Die oberen Deckelhälften waren mit einfachen Haken in seitlichen Ösen innen am Trempelrahmen gehalten. Nach dem Wegklappen der unteren Deckelhälfte wurden die Haken gelöst und der Deckel weggenommen und irgenwo an Deck (...wo, weiß ich nicht) verstaut.
Der französische Modellbauer Bruno Rimlinger hat dies bei seiner La Créole im Maßstab 1/36 (ich baue etwas kleiner im Maßstab 1/48 ) mit kleinen Laschungen dargestellt, wie hier LINK zu sehen ist. Ich denke jedoch, dass es sich hier um Haken handelte, wie ich schon auf vielen Darstellungen und Zeichnungen gesehen habe. Ob ich diese Haken an meiner La Créole noch darstellen werde, ist noch unklar. Nicht mal am Originalmodell der La Créole im Musée National de la Marine in Paris sind diese Befestigungen vorhanden.

1 224

Mittwoch, 8. Januar 2014, 19:44

Johann,

natürlich wirst Du die Haken darstellen. Dann haben die in Paris einen Grund mehr ihr olles Modell auszutauschen :lol:
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

1 225

Mittwoch, 8. Januar 2014, 19:54

Dann haben die in Paris einen Grund mehr ihr olles Modell auszutauschen :lol:

Und das mit Fug und Recht! :thumbsup:

Ich hoffe, Du bleibst dem Forum mit Deiner Modellbaukunst wenigstens noch so lange erhalten, wie meine Augen wenigstens hell und dunkel unterscheiden könne, Deine Beiträge sind jedesmal ein Erlebnis!!!

Auch Hagen kann ich nur uneingeschränkt zustimmen. Bei dem Gedanken an ein Ende bekomme ich böse Träume. ;(
Danke an Hagen dafür. :baeh:

lg Mickey
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

1 226

Mittwoch, 8. Januar 2014, 22:26

Zitat

Dann haben die in Paris einen Grund mehr ihr olles Modell auszutauschen

johann wird's nicht hergeben ;)

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 780

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

1 227

Samstag, 11. Januar 2014, 15:50

Fortsetzung Stückpfortendeckel: Montage

Mittlerweile bin ich bei Stückpforte Nr. 7 angekommen:

1 228

Samstag, 11. Januar 2014, 15:55

......du verwöhnst uns johann!!!!
spoil us rotten!!!! please!!!!! we want some MORE!!

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 780

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

1 229

Samstag, 11. Januar 2014, 18:09

Hallo Roland,

das mach ich doch gern!
Genaus so wie Du!

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 780

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

1 230

Sonntag, 12. Januar 2014, 16:47

Ja, und wo gehobelt wird, fallen Späne ... oder so ähnlich. :D
Meine Späne sind der Ausschuss an Deckelhälften, die ich so die letzten Tage produziert habe, wie nachfolgend zu sehen:


Hab einfach ein paar Zehntel Milimeter zuviel weggeschliffen.

Aber momentan bin ich bereits bei der Stückpforte 9 angelangt ... oder so ...?
Hab also nur noch 15 Stück zu machen. :abhau:

Werbung