Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 28. März 2013, 14:00

Mercedes SLR 300 (Uhlenhaut Coupe) in 1/24 von Revell

Hallo,

da mein Porsche wegen des versemmelten Armaturenbretts in die Warteschleife verbannt werden mußte, brauchte ich zum SLS einen Parallelbausatz. Was liegt hier also näher, als seinen Bruder, der sich mit im Set befand,



zu beginnen. Gekauft hätte ich ihn mir aufgrund der doch nicht so berauschenden Qualität nie, aber meine Kids haben ihn mir zu Weihnachten geschenkt, also wird er auch gebaut :) .

Was von dem Bausatz überhaupt nicht geht, sind die Speichenfelgen :( . Da sind die Speichen einfach zu dick und z. T. zugegossen :heul: .



Also im Fundus gekramt und diese Felgen gefunden :D .



Die Felgen sind zwar zu breit und vom Innendurchmesser gut 1,5 mm zu groß, aber was nicht paßt, wird passend gemacht. Den Durchmesser der Felgen ändern :thumbdown: , also was dann? Na ganz einfach, den Innendurchmesser der Reifen vergrößern :D . Das ganze hab ich hiermit gemacht.



Im Vergleich der Reifen sieht man den Unterschied doch ganz schön.





Von vorne sieht das Rad jetzt schon richtig gut aus, finde ich zumindest :smilie: .



Die Felge ist zwar jetzt noch zu breit, aber das ist das geringste Problem.





Nachdem die Laubsäge in Aktion war, paßt auch die Felgenbreite :) .



So, das wars für den Anfang, wie immer gilt: :( :!! :motz: :idee: :thumbsup: ist ausdrücklich erwünscht.

Viele Grüße :wink:

Jörg
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

2

Donnerstag, 28. März 2013, 15:28

Hallo Jörg

Da freu' ich mich drauf und bisher hast Du ja schon mal einen super Start hingelegt.
Hier bleibe ich dran.

Gruss und schöne Ostern... Dani

Beiträge: 1 561

Realname: Rene

Wohnort: Gornau,Sachsen

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. März 2013, 16:09

Na viel spaß beim bauen...hoffe du ärgerst dich nicht ganz so... mein Benz ist nun ersatzteilspender...
Echt die totale grotte als Bausatz, unbedingt die Haube vorn anpassen!

grüsse rene
im Bau
Mitsubishi EVO VII mit Motor und Türen zum öffnen
fertig
Mitsubishi Lancer EVO IV´97 Safari Rallye[URL=http://www.wettringer-modellbauforum.de/forum/thread.php?threadid=26941] hier

Ferrari California
`67 Ford Mustang " Eleanor"

4

Donnerstag, 28. März 2013, 16:55

Hey Jörg,

das geht ja schon mal gut los.
Ich denke, die Reifen haben ursprünglich eh zu große Flanken gehabt.

Gruß, Daniel :wink:
im Bau: Mayflower

DominiksBruder

unregistriert

5

Donnerstag, 28. März 2013, 17:44

Räder? Definitiv besser :ok:
Zuschauend: Christian :ok:

Beiträge: 1 150

Realname: Martin

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. März 2013, 19:00

Hallo Jörg :wink:

Die Reifen mit den neuen Felgen sehen jetzt um Welten besser aus.
Auch ich bin dabei bei deinem Bau.

Viele Grüße Martin
Aktuelles Projekt: ???
Zuletzt gebaut:Ferrari F1 87/88c Fujimi, Studio 27, Tabu Design 1:20


Beiträge: 8 841

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. März 2013, 23:03

Bin dabei! Will ja sehen, ob das so eine Grotte ist und wie Du sie meisterst! Das wäre dann ja auch ein BB für Uli alias "Littlemole".

8

Freitag, 29. März 2013, 06:54

Mein Beileid :rrr: .
Ich hoffe du bekommst den Hübschen sauber hin auch wenn der Bausatz ansich nicht so toll ist. Die neuen Felgen sind ja schon mal ein guter Anfang :) .

Grüsse - Bernd

9

Mittwoch, 3. April 2013, 10:15

Hallo Jörg,
na denn mal viel Spaß mit dem Bausatz. Habe den letztes Jahr mal gebaut, was dann auch mein Abscheid von Revell war. Kleiner Tipp: Ab Schachtel ist das Teil ziemlich hochbeinig geraten. Da Du ja das größte Übel (die Felgen) bereits angegriffen hast, könntest Du schon beim Zusammenbau des Rahmens eine geringfügige Tiefelegung, insbesondere an der Hinterachse einplanen. Nur mal so eine Suggestion..

Ansonsten, weiter so. Bin gespannt, wie es weiter geht mit einem der schönsten Sportwagen überhaupt.

Gruß
Dominik

10

Mittwoch, 3. April 2013, 11:17

Hallo Jörg,

na, da hast du aber schöne Niederquerschnittreifen aus den alten Ballondingern geschnitzt.

Ich hoffe, du machst auf die Schwachstellen des Bausatzes aufmerksam. Eigentlich habe ich den auch noch vor mir, wenn ich aber den Verriss hier so lese, werde ich mir das noch mal gut überlegen.

Ich wünsche dir viel Erfolg und werde dich beobachten...
Viele Grüße
Thorsten

11

Mittwoch, 3. April 2013, 18:26

Bin dabei! Will ja sehen, ob das so eine Grotte ist und wie Du sie meisterst! Das wäre dann ja auch ein BB für Uli alias "Littlemole".

Ich hab den BB heute erst gesehen und bin selbstverständlich dabei :) Das ist tatsächlich was für mich, ein altes Auto, ein Modell das seinen Erbauer durch die Hölle schickt ... :cracy:

Sag mal Jörg, könntest Du mir im Lauf der nächsten anderthalb Wochen vielleicht mal die Maße der abgelegten Reifen schicken? Ich hab ja immer noch einen Mazda mit ohne Reifen da stehen ...

Also auf gehts, ich bin gespannt wie ein Flitzebogen :five:
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

Beiträge: 113

Realname: Martin

Wohnort: Lützelsachsen an der Bergstraße

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 4. April 2013, 14:52

Hallo Jörg hallo zusammen,

in dieser lustigen Runde darf ich natürlich auch nicht fehlen.
Und wie es der Zufall so will, baue ich dieses Modell seit 2 Monaten gerade selbst.
(Bis jetzt heimlich ohne BB, falls irgend etwas schief geht). Noch habe ich einen Riesenspass mit dem Modell und auch noch keine grauen Haare.
Fahrgestell ist komplett, Karo grundiert und erste Lackschicht drauf. Motorhaube einigermßen angepasst.

Bin gespannt wie deiner wird, Jörg.

Viel Grüße
Martin
Gutes Werkzeug macht noch kein perfektes Modell, aber es hilft ungemein, daran zu glauben.

13

Samstag, 6. April 2013, 13:44

Hallo,

vielen Dank :hand: für die Kommentare und das Lob für die neuen Räder :rot: .

@ Rene: Die Haube paßt problemlos ohne spezielle Nacharbeiten, allerdings ist sie einen Tick zu klein, so daß die Fuge verhältnismäßig breit bleiben wird. Dafür laufe ich aber nicht Gefahr, daß es beim Öffnen oder Schließen zu Lackabplatzungen kommt.



@ Dominik: das mit der Tieferlegung werde ich dann bei einer Stellprobe testen, wenn es so weit ist. Allerdings ist das Originalfahrzeug auch nicht sehr tief, d. h. die Räder sind eigentlich nahezu vollständig zu sehen.

@ Thorsten: :( das sind jetzt keine Niederquerschnittsreifen, jetzt stimmt nur die Originaldimension, Reifenbreite:Reifenflanke = 1:1

@ Martin:

Zitat

Bin gespannt wie deiner wird, Jörg.
Ich auch, bin auch mal auf Deinen gespannt ;)


An der Karo wurden reichlich Forntrennnähte verschliffen und 3 Sinker verspachtelt. Die Türen mußten ziemlich brutal kaltverformt werden, um halbwegs zu passen :bang: . Außerdem ist die Karo leicht um die Längsachse verdreht, bin mal gespannt, wie sich das am Ende auswirkt. Die Haube hatte 4 heftige Auswerfermarken, die ebenfalls verspachtelt werden mußten.



Für die Heckbeschriftung liegen zwar schöne, sauber gedruckte Decals bei, leider ist der Decalschriftzug „300 SLR“ viel breiter als die Prägung. Also bekam alles einen BMF-Überzug und wird dann nach der Lackierung wieder frei gelegt.



Dann gabs mal eine Schicht Tamiya-Grundierung, und die erste Schicht Decklack, diesmal hab ich zum testen mal Felgensilber genommen und zwar „Spraila“ aus der Dose.





Nach 2 weiteren Schichten Farbe war ein gleichmäßiger Glanz vorhanden. Problematisch war dann die Freilegung der ge-BMF-ten Schriftzüge. Durch das vorsichtige Freilegen mittels MicroMesh entstanden Schatten, was wiederum bestätigt, daß man Metalliclack eigentlich nicht schleifen kann. In der Hoffnung, daß dies durch den Klarlack wieder verschwindet, gabs die erste Schicht Klarlack, das Ergebnis ist :heul: :heul: :heul: . Der Schatten blieb. Also bekommt der Kofferraum nocheinmal eine Beilackierung, die Schriftzüge werde mit Maskol vorsichtig abgedeckt, mal sehn, ob es klappt :nixweis: . Vorher muß ich jedoch die Sicken nochmals nachzeihen, nicht daß sie gar volllaufen.






So, das wars für diese Woche, wie immer gilt :( :motz: :thumbdown: :idee: :thumbsup: ist ausdrücklich erwünscht.

Viele Grüße :wink:

Jörg
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

Beiträge: 1 561

Realname: Rene

Wohnort: Gornau,Sachsen

  • Nachricht senden

14

Samstag, 6. April 2013, 13:57

Hallo,
ich hoffe Du bekommst das mit der Kofferklappe hin. Das einzige was mich persönlich stören würde, ist der zu grobe Metalliceffekt. Deshalb verwende ich ausschlieslich Modell Metallic lacke, da dort die metallflakes sehr fein und dem Modell angepasst sind.
Autolacke sind mir viel zu grob.
Aber fein das die Haube gepasst hat, leider dafür anderes nicht...

grüsse rene
im Bau
Mitsubishi EVO VII mit Motor und Türen zum öffnen
fertig
Mitsubishi Lancer EVO IV´97 Safari Rallye[URL=http://www.wettringer-modellbauforum.de/forum/thread.php?threadid=26941] hier

Ferrari California
`67 Ford Mustang " Eleanor"

15

Samstag, 6. April 2013, 16:43

Hallo Jörg

Ich fürchte das so ein zartes Maskol Verfahren nicht gelingt, dazu dürften die Schriftzüge und der Stern zu zart sein.
Und da der Lack auch auf den Bildern sehr grieselig ausschaut wäre wohl das Alu von Tamiya besser geeignet gewesen. Vielleicht ist es besser den Kleinen zu baden und ihn neu zu lackieren.
Aber erst mal sehen ob die Teillackierung mit dem Maskolieren gelingt.

Grüsse - Bernd

16

Sonntag, 7. April 2013, 08:33

Wäre das nicht mal wieder eine Gelegenheit die Metall-Sticker einzusetzen? :hey:
Leben ist wie Sex. Wenn man es richtig gut will, muss man es selber tun.

Aktuell im Bau:
Mercedes Benz L 3000 von Italeri

Zuletzt gebaut:
Mercedes-Benz 190 SL Roadster von Revell

17

Montag, 8. April 2013, 14:22

Servus Jörg! :wink:

Mich überrascht, dass bei Deinem die Motorhaube nicht verzogen ist. Hast Du anscheinend Glück damit.
Andererseits schreibst Du, dass die Karo verzogen ist. Vielleicht passt die Motorhaube deshalb so gut? :nixweis:
Wenn Du die Karo auf die Richtbank gibst, passt sie womöglich nicht mehr... Nur so eine Vermutung von mir.
Jedenfalls ist es ein spannender Bericht, bei dem ich aufmerksam zusehe.


Mir persönlich ist das Metallic, auch zu grob. Willst Du's nicht mal mit Tamiya probieren?


Gruß, Ernst :prost:



Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

18

Samstag, 13. April 2013, 19:09

Hallo,

vielen Dank :hand: für die auch mal kritischen Kommentare :ok:

@ Rene: in dem Fall hast Du mit den Metallicflakes Recht, es kommt aber auf die Art der Farbe an. Wenn ich es mit meinem Porsche vergleiche, der auch mit Autodosenlack lackiert wurde, würde ich sagen beim Porsche paßt es. Ich wollte einfach nur mal Felgensilber testen und da bei dem Modell eh mit Problemen zu rechnen war, bot es sich als Testmodell geradezu an. Hier find ich die Flakes auch etwas grob, aber das bleibt jetzt so und kann somit immer als Vergleichsmodell dienen :) .





@ Uli: grundsätzlich schon, aber die Zahlen/Buchstaben sind eine andere Schriftart ;( und einen Stern in der Größe hab ich als Sticker nicht, evtl. als Ätzteil, muß ich aber erst nachsehen.

@ Ernst: die Karo wurde mittlerweile etwas kaltverformt und paßt jetzt ganz gut, die Haube sitzt noch immer gut :ok: . Statt der Haube paßten aber bei mir die Türen überhaupt nicht, bin mal gespannt, wie sie am Ende dann passen :nixweis:

Diese Woche wurden zunächst der Stern, der Schriftzug und das „D“-Schild maskiert.



Da der Kofferraum zwar gut wurde, jedoch die Lackoberfläche an den hinteren Seitenteilen zu wünschen übrig ließ, hab ich gleich noch was anderes getestet. Die Karo bekam eine Schicht Chromeffektlack aus der Dose von DupliColor, der Kofferraumdeckel sah dann so aus.






Nach dem Enfernen des Maskol sahen die Bereiche so aus und wären durchaus nach einer Klarlackschicht akzeptabel gewesen. Nach dem Chromeffektspray paßt es natürlich nicht mehr, außerdem ist das Bild unscharf :bang: :bang: :bang:



Die ganze Karosserie nach dem Chromeffektlack sieht so aus und hat jetzt keine groben Metallicflakes mehr und sieht nach poliertem Alu aus, was mir hier sehr gut gefällt. Der Chromeffekt tritt hier nicht auf, da der Untergrund Silber und nicht Schwarz ist.













Die Karosserie bleibt jetzt definitiv so, ich hoffe, allen, die sich mit dem groben Metallic nicht anfreunden konnten (einschließlich mir) , gefällt es jetzt besser. Also an alle, die zur Entlackung geraten haben, es funktionierte auch ohne prima :baeh: . Die Erkenntnis mit dem Felgensilber ist, daß man es als normales Silber nicht einsetzen kann, für eine Glitzer-Showlackierung jedoch sehr gut.

Die Karo bekommt bis nächste Woche noch einen leichten Schliff (besonders an den hinteren Seitenteilen) und noch eine ganz dünne Chromlackschicht. Klarlack gibts aber diesmal keinen, würde den Alueffekt verfälschen.

So, das wars für diese Woche, wie immer gilt :motz: :( :!! :idee: :ok: ist ausdrücklich erwünscht.

Viele Grüße :wink:
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

Beiträge: 8 841

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 14. April 2013, 14:48

Ui!
Also mit dem Chromeffekt (welcher Hersteller?) wirkt die Karosserie wirklich verdammt gut! Sauber!
Das mit dem Maskol hat mich nicht sooooo überzeugt, sieht man vielleicht auch nur dem Makro geschuldet starke Kanten. Aber, Jörg, so wie ich Dich kenne... :pfeif:

DominiksBruder

unregistriert

20

Montag, 15. April 2013, 15:26

Jo, der Effekt ist super :ok:

21

Montag, 15. April 2013, 23:32

Servus! :wink:

Ist doch wirklich ärgerlich! :will:
Da dachte ich: Ha, jetzt hat's den Jörg endlich auch einmal erwischt und dann ziehst Du Dich wieder mal elegant am eigenen Schopf aus der Bredouille!
Der Chromeffektlack hat's voll gebracht. Sieht um Welten besser aus! :ok:


Du schreibst immer "wurde kaltverformt". Erklärst Du mir bitte in einfachen Worten, wie Du das machst?


Gruß, Ernst :prost:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 679

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 16. April 2013, 19:34

Howdy Jörg :wink: ,

maskieren würde ich Details wie Stern oder Schriftzüge niemals. So wie Du das am Anfang mit dem BMF gemacht hast, mache ich das auch. Allerdings würde ich da keine dicke Grundierung "drüberjauchen" (persönliche Einstellung, ich grundiere nie :rot: ) und nach jeder Lackschicht immer wieder freilegen, nach jeder! Mit Wattestäbchen mit Verdünnung, gaaanz vorsichtig.

Ansonsten sieht das sehr sauber aus, was Du da bis jetzt so treibst. Bin gespannt, wie es weitergeht.

So long

Matze

23

Mittwoch, 17. April 2013, 17:55

Hallo Jörg.

Den Merz habe ich auch noch im Köcher. Da freue ich ja schon mal auf die Felgen u. Pneuanpassungen usw. ;(
Aber dein Modell ist ja soweit gelungen.. :ok:
Betr. Freilegen der Schriftzüge halte ich es wie Matze...freilegen immer mit der jeweiligen Farbverdünnung bei Createxfarben Wasser u. einem Zahnstocher.

Bleibe dran, weiter so :ok:

Liebe Grüsse

Peter

24

Freitag, 26. April 2013, 15:41

Hallo,

vielen Dank :hand: für die positiven Kommentare bzgl. der neuen Farbkreation ;)

@ Peter und Matze: mach ich normalerweise auch so bzw. vorsichtiges Freilegen mit MicroMesh, aber bei der Felgenfarbe wollte es irgendwie nicht so klappen :heul:

@ Ernst: ich bin auch nicht besser wie viele andere, die Kunst ist nur, Fehler oder Mißgeschicke wieder auszubessern oder zu verschleiern :D . Unter kaltverformen mein ich, das Teil ohne es im Wasserbad o.ä. erwärmt zu haben, vorsichtig so lange in Form zu biegen bis es paßt. Das geht aber nur, wenn noch nichts lackiert wurde, sonst bekommt der Lack im günstigsten Falle "nur" Haarrisse, im schlimmsten Fall platzt er ab.

@ Dominik:

Zitat

Also mit dem Chromeffekt (welcher Hersteller?)
gucks Du ^^

Zitat

Die Karo bekam eine Schicht Chromeffektlack aus der Dose von DupliColor,
Diese Woche gabs dann noch eine Schicht von dem Chromlack und die Scheibenrahmen erhielten BMF, was man jedoch kaum sieht. Als Schriftzug gabs Chrommetallsticker, leider schon in der neuen Schriftart, aber besser als gar nichts. Für die darunter quer verlaufende Leiste gabs einen Silberdraht mit dem Durchmesser 0,2 mm. Sollte jemand im Besitz des Ätzteilsatzes von HobbyDesign sein und einen Schriftzug übrig haben, würde ich ihn trotzdem nehmen. Der Stern und das "D"-Schild sind noch unbearbeitet.

So, jetzt aber zu den Bildern







:heul: :heul: :heul: :bang: :bang: :bang: wie grausam ist das Makro nur wieder :!! :!! :!!

Dann hab ich testweise mal die Scheibe in die Karo gehalten, ich dachte ich krieg nen Vogel.





Ich hoffe, man kann es erkennen. Der Scheibeneinsatz ist total verzogen, d. h. in sich verdreht. Da muß ich wohl den mittleren Steg heraustrennen und Front- und Heckscheibe separat einkleben.

So, das wars für diese Woche, wie immer gilt natürlich: :( :!! :motz: :idee: :ok: wird immer gerne gelesen :)

Viele Grüße :wink:

Jörg
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

Beiträge: 113

Realname: Martin

Wohnort: Lützelsachsen an der Bergstraße

  • Nachricht senden

25

Freitag, 26. April 2013, 17:31

Hallo Jörg,

die Fensterumrandungen in BMF sind der absolute Hingucker. Auch wenn die Karo-Farbe ähnlich ist, das sieht man trotzdem richtig gut.
Am Kofferraum kommt mir bei allen im Forum gezeigten Uhlenhaut-Coupés das D-Schild schräg stehend vor, d.h Der senkrechte Balken im D steht nicht senkrecht auf der Haube.
Liegt das an mir, oder haben andere auch dies Erfahrung gemacht?

Bei den Fenstern in einem Stück: Meine haben ohne Klebstoff durch den Mittelsteg die Türen in Position gehaten und schliessen bündig mit den Fensterrahmen ab.
So wie auf deinen Fotos waren sie aber nicht verzogen. Ich denke mit dem BMF - und deinem Qualitätsanspruch - kommst du um ein Zersägen des Fenster-Mittelstegs nicht drumherum.

Die Passgenauigkeit der Flügeltüren beim Öffnen/Schliessen wurde von dir bereits weiter oben erwähnt. Ich denke ein Stück Draht statt der winzigen Kunststoff-Haltepins als Scharnier wären die Mühe wert.
Meine sind bei den mehrmaligen Passproben abgerieben. Das geht mit gesägtem Fenstersteg mit Sicherheit besser einzupassen.

Viel Erfolg weiterhin
Martin
Gutes Werkzeug macht noch kein perfektes Modell, aber es hilft ungemein, daran zu glauben.

26

Freitag, 26. April 2013, 17:44

Hallo Jörg

Jo, der Scheibeneinsatz ist leicht verzogen. Da ist nichts mit Kaltverformen, da muss die Säge ran. Bleibt nur zu hoffen das die Scheiben ansich noch in Form sind.
Die gebeemeften Scheibenrahmen erkenn' ich jedenfalls nicht, dürfte aber kein grosser Unterschied zum Lack sein. Ist ja alles Chrom.

Grüsse - Bernd

27

Montag, 29. April 2013, 16:34

Und wenn Du versuchst, die Scheibe mit Ethylacetat einzukleben? Normal wird die eigentlich dabei nicht trübe, es hält bombenfest und zieht sehr schnell an. Mir scheint es nämlich so, als würden die Türenscharniere im Glas ihren Halt finden und das könnte bedeuten, dass Du ein weiteres Faß aufmachst, wenn du die zersägst.
Gruß
Karsten

Beiträge: 8 841

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 30. April 2013, 11:06

Ich würde die Scheibe mit Klammern am Dachmittelsteg verkleben. Ich vermute, das sich das dann gerade zieht und die Säge stecken bleiben kann.
karsten erwähnt es: es scheint so, das die Türen unter Verwendung des Scheibenzwischenstückes eingesetzt werden.

Dann hau mal rein Kumpel ;)

29

Sonntag, 12. Mai 2013, 10:20

Hallo,

vielen Dank für die Kommentare.

@ Martin: das D-Schild ist bei mir auch schräg :bang:

@ Bernd: man sieht die Fensterumrandungen wirklich nicht sehr stark, aber auf dem 3. Bild (das mit dem Schriftzug auf dem Kofferraum) kann man es oben doch ganz gut erkennen

@ Dominik und Karsten: :( , sieht unten ;)

Diese Woche wurde zuerst der Mittelsteg der Scheiben entfernt und siehe da, die Scheiben an sich sind nicht verzogen und passen jetzt perfekt. Mit den Aufnahmen der Türen gibt es keine Probleme, denn die Aussparungen befinden sich direkt an der Windschutz- und Heckscheibe.



Dann wurden sämtliche Innenraumteile mit Revell Feuerrot gebrusht. Die Türinnenverkleidungen mit den daran befestigten Scheibenrahmen bekamen zuerst einen BMF-Überzug, dieser wurde dann vor dem brushen mit Maskol wieder abgedeckt.







Anschließend wurden die Türinnenverkleidungen mit den Türen verklebt und die Scheiben eingesetzt.





Der Innenraum bekam ein Flocking verpaßt





Abschließend bekam ein Sitz die karierten Bausatzdecals und wurde im Vergleich mit dem „nur“ gebrushten Sitz in den Innenraum gestellt. Ich denke, der karierte Sitz paßt aufgrund des Kontrastes besser, als der gebrushte Sitz, was meint ihr dazu?





Die Beflockung der Heckablage war zum Zeitpunkt des Fotos noch nicht ganz trocken und sieht deshalb noch etwas dick und ungleichmäßig aus. Der Endzustand wird nach der Trocknung deutlich besser sein.

Ach ja, mit Ausnahme der Sitze bekamen auch alle Innenraumteile schon einen seidenmatten Klarlack verpaßt.

So, das wars für diese Woche, wie immer gilt: jetzt seid ihr mit :motz: :!! :( :idee: :ok: an der Reihe.

Viele Grüße :wink:

Jörg
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

30

Sonntag, 12. Mai 2013, 11:04

Hallo Jörg

Ja, nun an den Türen kann auch ich gut erkennen das mit BMF gearbeitet wurde :ok: . Die Rote Innenaustattung schaut sehr gut aus, die gefällt. Gut auch das die Scheiben selbst nicht verzogen waren sondern nur der Steg, das erspart wohl erhebliche Arbeit.

Bei den Sitzen finde ich ist die kleinkarierte Variante erste Wahl, die würde den Innenraum etwas auflockern.

Grüsse - Bernd

Werbung