Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »variantmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Michael

Wohnort: Mit Dom am Rhein

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. Januar 2012, 20:53

Tamiya Porsche 936 turbo und Porsche 936-78 turbo 1/24

Hallo zusammen!

Heute starte ich meinen zweiten Baubericht in diesem formidablen Forum.

Gleich zu Anfang möchte ich meine geneigten Mitleser vorwarnen, dass meine Projekte meistens sehr langsam (sprich: mit großen Pausen) von statten gehen.
Also nicht wundern wenns mal ein paar Monate nicht weitergeht - ich bleibe trotzdem dran. Ich hoffe Ihr auch. :pfeif:

Diesmal habe ich mich für ein doublefeature entschlossen: ich baue zwei Bausätze parallel. Dabei handelt es sich um die beiden Varianten vom Porsche 936 von Tamiya.



936 turbo Sieger Le Mans 1977
Bausatzvorstellung: hier




936-78 turbo, 2ter Le Mans 1978
Bausatzvorstellung: hier

Es gibt mehrere Gründe die beiden Kits gleichzeitig aufzubauen:
1. die beiden Bausätze sind sich sehr ähnlich (teilweise baugleich) und da ist es ein Einfaches alle Handgriffe gleich zweimal zu machen.
2: die beiden "Geschwister" werden sich prima nebeneinander in der Vitrine machen!
3. ich kenne mich gut genug um zu wissen, dass, wenn ich nur Einen von beiden baue, der Andere auf immer im Regal verstaubt, weil ich dann andere Projekte spannender finde.
4. ich positive Erfahrungen mit dem "Parallelbau" gemacht habe.



Mein erstes Zwillingspärchen: Zakspeed Capris, auch von Tamiya.

Aber zurück zum Thema:
Warum der Porsche 936? Nun, ich bin ein großer Fan von Porsche Rennfahrzeugen (jah, die Straßenteile find' ich auch toll). Mir gefallen die Martini Sponsorlackierungen ungemein gut (beinah hätt ich den DTM Alfa 155 im Martinikleid angefangen). Ich bin fasziniert von Le Mans. Da alle drei Kategorien (Porsche/Martini/Le Mans) in meiner Vitrine unterrepräsentiert sind, und die Bausätze eh im Regal standen, habe ich mich nach einer Flasche Kölsch und guten Ratschlägen meines Sohnes für den 936 entschieden.

Ich habe mir vorgenommen die beiden Kits weitestgehend oob zu bauen, mit der Freiheit, hie und da etwas nachzubessern.

Auf geht's:


"Gentleman, start the engines." links: 936-77 Chassis-Nr.: 936-001, rechts: 936-78 Chassis-Nr.: 936-003


Das schwarze Gold: vor...


..und nach der Behandlung mit Schleifpapier. Die Felgen werden nicht lackiert, es gibt kein besseres "semi-gloss black".

Für heute langts erstmal.
Beste Grüße aus Köln.

Michael

2

Montag, 9. Januar 2012, 22:12

Auch wenns mal nur langsam voran geht,wie bei mir übrigens,bin ich auf jedenfall mit dabei wenns recht ist.
Porsche ist auch bei mir im moment ein großes Thema nach dem genuß einiger Bücher.Aber im moment eher der Vorgänger deines Duos.

Achja,deine beiden Zakspeeds sehen klasse aus!

Gruss
Christian


Resin Kits und Kleinteile zu Verkaufen!

www.mezzo-mix-models.jimdo.com

  • »variantmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Michael

Wohnort: Mit Dom am Rhein

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Januar 2012, 17:31

Hallo Christian,

mit dem Vorgänger des 936 meinst Du wahrscheinlich den 917.
Das ist natürlich auch mein Favorit. Aus unerfindlichem Grunde besitze ich aber noch keinen Bausatz davon, nur einige Slotcars.
Zum Thema Porsche-Literatur kann ich nur folgende Bücher allerwärmstens empfehlen:
Von Peter Morgan: "Porsche 917 - the winning formula" und "Porsche 956/962 - the enduring champions" zwei wirklich interessante Bücher, die Rennsportgeschichte lebendig wiedergeben.
Es ist mir ein Rätsel dass es diese Bücher nicht längst auf deutsch gibt.
Und von Walter Näher "Porsche 917" aus dem Delius Klasing Verlag. Näher gibt super detailliert die Technikhistorie des 917 wieder. Sehr interessant super Bildmaterial.

Grüße aus Köln
Michael

  • »variantmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Michael

Wohnort: Mit Dom am Rhein

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 25. Dezember 2012, 17:50

Frohes Fest zusammen,

nach kaum einem Jahr Pause (ich hatte euch gewarnt!) gehts ein wenig vorwärts mit den Porsches.

Auch dieses mal gab es einen Grund warum die Pause so lang geworden ist. Das hängt mit meinem anderen Hobby zusammen.


Hatte 2012 Vorrang: Kreidler Florett Bj. 1965

Wen das näher interessiert kann den "Baubericht" in meinem Blog nachlesen: 42hobbies.blogspot.de

So, jetzt aber zurück zu den 936ern.

Auch wenn ich mich 2012 primär anderen Dingen gewidmet habe, so habe ich fleißig hier im Forum mitgelesen und die ein oder andere Idee aufgeschnappt.
Zum einen habe ich ausprobiert wie gut der selbstgemachte Spachtel aus Revell-Kleber und Gießastresten funktioniert (sehr gut!), zum anderen wollte ich den Effekt von pre-shading, also das schwärzen der Karosseriespalten vor dem Lackieren testen.
Die Ergebnisse seht Ihr nachfolgend:



Chassis. BITTE keine Kommentare hierzu. Ich weiß das die nicht gut geworden sind. Ich wollte nach der langen Pause einfach voran kommen.


Die Karos. Gespachtelt und geschliffen, Karosseriespalten mit Pre-shading versehen.




Anprobe auf dem Chassis.
Mittlerweile sind die Karossen lackiert (Duplicolor aus der Dose) und sind in der "Trockenkammer". Fotos folgen.


Jacky Ickx ist schon fast fertig. Das Visier für den Helm fehlt noch.

So das wars erstmal wieder. Ich hoffe dass es zukünftig etwas zügiger vorwärts geht.

Edit. Ein falsch eingestelltes Bild habe ich noch richtig eingestellt. Gruß Micha (Hubra).

  • »variantmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Michael

Wohnort: Mit Dom am Rhein

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. Dezember 2012, 15:20

Kleines Update: Die Karosserien sind lackiert.



Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Keine Nasen, kaum Staub drin.



Auch das Pre-shading hat sich als sinnvoll erwiesen. Die Spalten kommen deutlicher durch als ohne.
Bei hellen Lackierungen werde ich das in Zukunft immer machen.

Werbung