Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

571

Mittwoch, 6. April 2011, 07:20

Ich empfehle, den Boden mit der neuen Konkav-Spiegelreflex-Farbe zu streichen – diese vergrößert jegliche Gegenstände, die auf den Boden fallen …

… auch ideal als Arbeitsunterlage für HO und N und Z-Modellbau anzuwenden

Alternativ kann die ich neue Konvex-Spiegelreflex-Farbe in einer Vitrine im Wohnzimmer empfehlen, um seinen Auto nicht auf der Straße parken zu müssen.



:abhau: :abhau: :abhau:
Mann kann über alles reden - nur nicht mit jeder 8o
... einfach tief Luft holen...

572

Montag, 11. April 2011, 22:50

Verplankt noch Mal!!!

So der Dafi hat ein bisschen weitergemacht mit der Politik der kleinen Schritte:

Zuerst die Diskussionen über die Plankenlänge und der Stöße:
- Es gibt viele Hinweise, dass die Plankenlänge bei diesen Schiffen bedeutend länger als die allgemein bekannten 6 Meter gewesen ist. Zeitgenössische Hinweise (Danke Jörg/Chapman), Goodwin und die meisten AOTS.
- Auch die Stöße lagen scheinbar nur auf den Decksbalken und nicht auf den Rippen. Auf den Balken befestigt mittels Bolts auf den Rippen/Ledges mittels Treenails (Danke Christian /Anobium)
- Somit hat alles zusammengepasst, meine Arbeitsthese hat soweit gestimmt. So kann ich mit 2 Meter Balkenabstand und mit 6 - bis zu 10 Meterplanken ein tolles 4 Butt-Shift hinbekommen.
Und natürlich auch Dank an all die anderen, die an den verschiedenen Stellen des Internet mitgeholfen haben!!!
:-) :-) :-)

Hier die alten Muster, jetzt zum Untertfüttern der Sülls in guter Verwendung sind ...



... und hier die längeren Planken ...



... hier sieht man gut die unterschiedlichen Längen.



Dann ein bisschen an den Riding Bits geschraubt, im Hintergrund die alten ...



... und am Plätzchen, zusammen mit der Fockmasthalterung.



Demnächst geht es mit den Planken weiter :-)

Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

573

Dienstag, 12. April 2011, 15:00

sehr schick daniel!!!
und für mich ne inspiration in punkto innenausbau.....
LG
der roland

574

Dienstag, 12. April 2011, 17:05

Zwischenmahlzeit

Als kleine Zwischenmahlzeit habe ich mich an das Ruder gemacht.

Im Bausatz geht dieses mit 4 mm von oben bis unten in gleicher Stärke durch. Nachdem ich es wegen des Deckumbaus sowieso schon in der Hand hatte, kommt hier das Ruder Version 3 - nach Original und erstem Umbau ;-)

In Construction and Fitting gibt Goodwin eine Tabelle an, bei der es aber, wenn ich es richtig interpretiere, das Ruder hinten/unten nur ca. 10 cm breit wäre ?!? Das war mir doch etwas gewagt. Hier auch Dank an Lamy für die nette Diskussion dazu.
Ich habe mich dann an den Zeichnungen in den AOTS orientiert, die sich deutlich verjüngen, aber dann doch nicht ganz so extrem. Da sich der Achtersteven in meinem Modell auch nicht verjüngt - diese Änderung tue nicht mal ich mir an - muss ich sowieso etwas bescheißen :-)

Ich habe mich auch entschlossen, vorerst auf die Turbulenzrille zu verzichten. Weder Goodwin noch einer der mir bekannten AOTS-Bände erwähnen oder zeigen sie. Gefunden habe ich sie nur bei französischen Schiffen, die aber dafür nicht die so extreme Verjüngung am Achterliek des Ruders haben. Eventuell treten durch die englische Verjüngung die Turbulenzen nicht so stark auf ???

So, genug palavert, los geht´s mit dem Umbau. Zuerst ein 2 mm Schlitz entlang dem Achterliek ...



... achteres unteres Schothorn zusammengebappt ...



... aufgefüttert ...



... einen siebten Befestigungsbeschlag - lt. Goodwin, am oberen Ende dort wo rot - hinzugefügt, das Blatt etwas nach oben verlängert und einen anständigen Kopf gebastelt ...



... und sieht schon richtig impressive aus :-)

Natürlich kam auch Passprobe für die Pinne unterhalb des Deckbalkens ...



... Dokumentation des maximalen Ausschlagwinkels ...



und noch ein schönes Schlussbild :-)



Ja, der kleine weiße Blopp links neben dem Ruder ist mein Dafi-Männchen.

Eine Frage hab ich noch an unsere Savants: Bekam das Ruder unten noch einen Holzabschluss à la falscher Kiel?

Lieber Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

575

Dienstag, 12. April 2011, 18:21

Hi Daniel! :wink:

Zitat

Eine Frage hab ich noch an unsere Savants: Bekam das Ruder unten noch einen Holzabschluss à la falscher Kiel?
Ich denke, bzw. weiß es zwar nicht genau, da war kein Abschluß a la falscher Kiel! Dieser war ja mehr sowas wie heute die Stossstange am Auto. Da das Ruder lediglich aufgehängt war und bei Grundberührung nach oben aus den Angeln gehoben wurde, war sowas nicht nötig- oder doch?? Keine Ahnung aber auch keine Belege für einen f. Kiel... Aber bündig abschliessen mit dem Kiel könnte das Ruder schon, was meinst Du? ;)

Sehr schön wird se, die Deinige! Echt!

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



576

Dienstag, 12. April 2011, 18:30

Danke Chris!

Für Feedback und Info :-)

Das ist auch mein Wissensstand zum Ruder. Es hatte keinen falschen Kiel und ging bis auf die Höhe/Tiefe des normalen Kiels, so dass es noch eine kleine Pufferzone bei Grundberührung hatte.

Aber so ganz sicher bin ich mir nicht, deshalb ahbe ich mir angewöhnt lieber nachzufragen, solange ich keine anderen eindeutigen Hinweise habe :-)

Lieber Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

577

Dienstag, 12. April 2011, 19:35

Ist zwar die Endeavour, aber bei der schließt das Ruder auch nicht bündig laut AotS mit dem (falschen) Kiel ab. Es hat auch keinen Schutz unten dran wie der Kiel. Was sagt denn dein AotS für die Vici dazu?

Gruß Jan

578

Dienstag, 12. April 2011, 21:29

Antschel schreibt zum Thema, dass ein Sole piece optional möglich war.
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

579

Donnerstag, 14. April 2011, 16:07

hallo daniel,

du weisst ja, was du hier so treibst und präsentierst ist immer klasse.

trotzdem gibt es zwischendurch immer wieder modifikationen, die mich TOTAL begeistern.

das ruder gehört zu eben dieser fraktion!

wunderbar und vor allem SOOOOO ein unterschied!!!

wir hören morgen voneinander...gelle....INTO THE WILD!!!

LG der roland

580

Freitag, 22. April 2011, 20:09

Moin miteinander,

Blue Ensign aus dem englieschen Forum hat dort einen Link gepostet, den ich euch nicht vorenthalten will:

https://picasaweb.google.com/Portchieboy…COSnmbSV56rtLA#

Das muss eine Modellmaker-Tour gewesen sein, die viele Bereiche umfasst hat, die normalerweise nicht zugänglich sind: Neben Poop mit Flaglocker auch unteres Gundeck mit Ruder und Manger, die versteckte Stückpforte in der Admirals Day Cabin und vor allem die Bilder des Unterwasserschiffes mit den Kupferresten (mit Kupfer über dem falschen Kiel???), Hufeisenbeschlag des Buges, Klammern des falschen Kiels, und, und, und ...

Danke Maurice fürs posten und "Michael" fürs online stellen :-)

Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

581

Freitag, 22. April 2011, 21:43

Sie sind herzlich eingeladen Daniel :)


Ein schönes Beispiel für inter-Forum Informationsaustausch, Schiff Modellierung Kooperation at its best.


Portchieboy ist natürlich ein Mitglied der Modelshipworld


Grüße,
B.E.

582

Freitag, 22. April 2011, 22:40

Danke Maurice :-)

Aber wie immer alle Bilder mit Vorsicht zu genießen, ist ja alles nur nachempfunden ...

Immer habe ich in den Diskussionen gehört, dass der falsche Kiel nicht gekupfert wurde - die Kupferreste auf den Bildern gehen aber über diesen. Schön sind die Klammern der Befestigung zu sehen. Auch die Frage nach der Führung des Kupfers im Bereich der Scharniere bekommt hier wieder neues Feuer: An einer Stelle deutlich über dem Beschlag, an den meisten Stellen eher drum rum und an einer Stelle - zusammen mit der Tiefgangsmarke - fast darunter ...

In einem neu gefundenen alten Buch sind Bilder der Restaurierung von 1971 zu sehen, auf denen gerade die Kupferung herunter gerissen wird. Dann muss die also in diesem Zeitraum verschwunden sein. Schön kann man aber noch an Hand der Nagelspuren den Verlauf der Kupferung um den Bug sehen :-)

Ein anderes Bild hat mich auf einen anderen Aspekt gebracht: Deko am Heck.
Man findet im Netz häufig ein Bild des Schiffes um die Jahrhundertwende. Auffallend sind die butzenartigen Fenster. Die Deko ist komplett anders, nur die Feathers of Wales sind bekannt. Jetzt kommt die spannende Frage: Wo kommt die aktuelle Deko des Hecks her ?!?

UND!!!
Ich hab endlich ein Speigatt im Bereich der Ankerklüsen entdeckt !!!
Jetzt muss ich mal suchen gehen, ob die schon immer da waren - und ich Blindfux bin - oder ob die neu sind.

Lieber Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

583

Samstag, 23. April 2011, 08:46

Immer habe ich in den Diskussionen gehört, dass der falsche Kiel nicht gekupfert wurde - die Kupferreste auf den Bildern gehen aber über diesen. Schön sind die Klammern der Befestigung zu sehen. Auch die Frage nach der Führung des Kupfers im Bereich der Scharniere bekommt hier wieder neues Feuer: An einer Stelle deutlich über dem Beschlag, an den meisten Stellen eher drum rum und an einer Stelle - zusammen mit der Tiefgangsmarke - fast darunter ...



Hi Daniel,

bei der Kupdferung gibt es zwei Varianten (Quelle: Antscherl, Band II, Seite 32), Einschränkung: "My understanding is ..."

1. Wenn das Schiff nachträglich gekupfert wurde, hat man bei der Kupferung des Unterwasserschiffs um den falschen kiel gekupfert.
2. Wenn ein Neubau gekupfert wurde hat man den Kiel gekupfert und den falschen Kiel ausgespart, um den Kiel auch nach Beschädigung des falschen Kiels z.B bei Grundberührung zu schützen.
Auf die 1803er Version würde demnach Version 2 zutreffen, auf Bauzustände nach 1780 Version 1.
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Beiträge: 1 692

Realname: Stefan

Wohnort: Schiffweiler

  • Nachricht senden

584

Samstag, 23. April 2011, 08:56

Auf die 1803er Version würde demnach Version 2 zutreffen, auf Bauzustände nach 1780 Version 1.


Moin
Mal ne doofe Frage, war denn 1780 überhaupt bekupfert (Stapellauf) oder wurde die später erst aufgebracht?

lg
Stef

"Nur lächeln und winken, Männer."

585

Samstag, 23. April 2011, 09:02

Danke Christian :-)

Gekupfert wurde die Vic erst später, aber bei den Umbauten könnte es sein, dass wie bei Neubau verfahren wurde. Schön zu sehen ist auf den Bildern der doppelte falsche Kiel, der zweite wurde wahrscheinlich bei der Great Repair angebracht, um die Abdrift weiter zu mindern.

Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

586

Samstag, 23. April 2011, 10:54


Mal ne doofe Frage, war denn 1780 überhaupt bekupfert (Stapellauf) oder wurde die später erst aufgebracht?


Stapellauf der Victory war am 7. Mai 1765. In vier Jahren wird das Schiff 250 jahre alt ;)
Gekupfert wurde sie bei einem Refit im März 1780 in Porthmouth.

(Quelle: AotS HMS Victory)
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

587

Sonntag, 24. April 2011, 11:28

Endlich Mal ein Modell, das Eier zeigt ...

... in diesem Sinn frohe Oktern to you all :-)



Ich wünsche erholsame Tage, Daniel

PS: Und merke - wer an Ostern mit den Eiern spielt hat an Weihnachten die Bescherung ;-)
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

588

Sonntag, 24. April 2011, 19:06

Das ist jetzt wohl ein Victory Nest :D

LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

589

Dienstag, 26. April 2011, 11:37

Er hat es Mal wieder nicht lassen können ...

... und war der Meinung, dass die erhältlichen 1 mm Grätrings zu groß wären ...

... und deshalb wieder zurück zum Motto: Mal sehen was denn so geht ...

... so und hier dazu der ganze Leidensweg ...

In der einschlägigen Literatur wird immer auf die Kreissäge mit Nutenanschlag verwiesen. So weit so gut und verständlich und klang doch auch ganz einfach. Erste Versuche frei Hand ergaben, dass mein Holz dafür tauglich ist :-)
Flugs die Maschine umgebaut ...



... oder doch nicht so flugs, denn bis das richtig eingestellt war, mit 0,5 mm Sägeblatt und einer dazugehörenden Führung im richtigen Abstand die auch nicht hakt oder rubbelt und auch beide noch abgestimmte Höhe haben und 1,5 mm starke Streifen hineingejagt ...



... nach dem ersten Durchgang war es dann doch etwas zerfleddert, - siehe der vordere Streifen - also die Streifen klar lackiert - der Streifen mit seinen 1,5 mm Ausgangsdicke und jetzt auch noch gerillt wellt sich natürlich sofort in alle Richtungen :-(
Also auf die lackierte Vorderseite eine Lage Frischhaltefolie als Trennmittel und mit einer Zwinge zum Trocknen auf ein anderes Brett gespannt, und nach dem Trocknen noch ein Mal durch die Säge - hinterer Streifen ist schon nachgeschnitten - ...



... und das ist dann die Ausbeute: sauberes Rohmaterial für die nächsten Jahre :-)

Doch dann kommt der nächste Haken: davon 0,5 mm Streifen zu schneiden, die nicht ausbrechen - die resultierenden Zähne haben eine Größe von 0,5 x 0,6 x 0,5 mm - und die auch nicht in der Maschine verschwinden. Der Spalt ist schnell abgeklebt, mit dem Standardanschlag rubbelt das dünne abgeschnittene Leitschen aber sofort am Sägeblatt, also einen neuen Anschlag eingebaut, der das abgeschnittene Teil sofort frei gibt ...



... den Abstand dabei mit der 0,5 er Fühlerlehre eingestellt ...



... und einen Polystreifen an die Seite des Holzes geklebt, damit die Finger nicht so nah an das Sägeblatt müssen und denn mit einem kleinen Niederhalter hübsche 0,5 mm Streifen geschnitten :-)

Und das Nächste steht auch wieder in keinen Buch: Mit das größte Problem ist das saubere Kleben der Teile ...



... auf leicht haftendem Doppelseitigem die Zahnreihen geklebt, und die 0,5 x 0,5 er Leistchen reingewürgt - sieht toll ungleichmäßig aus ...



... deswegen ein Raster auf 0,7 mm Basis ausgedruckt und unter transparentes Doppelseitiges geklebt und dann mit der Lupe die Teile ausgerichtet. Macht Laune und ist gut als transzendale Meditation :-)



Es füllt sich langsam und das Ergebnis ist dann das:



... die Schieblehre ist auf 1,4 mm eingestellt, das heißt das Raster der Grätings ist 0,7 mm und wo das Zeugs hinkommt zeig ich euch dann demnächst :-)


Victorianertreffen Abteilung Süd-Süd-West am 25.04.2011

Um wieder etwas ausbalanciert zu werden haben der Roland und der Dafi beschlossen, gestern ein Victorianertreffen abzuhalten. Neben all things Vic wurden noch die Themen Kearsage, Mistery/Misty/Daphne durchgesprochen. Es zeichnen sich wie üblich viel neue tolle Arbeiten am Horizont ab. Für unsere Unterhaltung konnten wir auch noch zwei kleine Kapellen gewinnen, die extra für uns aufgespielt haben und die auch fast in das Zeitalter unserer Vic passen: Zuerst gab es Nazareth um die Ohren und dann hat uns Uriah Heep hart aber fair weggeblasen :-) Ich glaube Heep klangen noch nie so frisch wie heute - und das nach 41 Bandjahren - absolut sehenswert!!! Diese Tage noch in Österreich zu bewundern.

Liebe Grüße, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

590

Dienstag, 26. April 2011, 11:46

hi

absolut der hammer was du immer wieder anstellst. ich bewundere dich

Mfg

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

591

Dienstag, 26. April 2011, 11:52

Hallo Daniel :wink:

Na das ist doch wohl der absolute Hammer was du hier zeigst :ok: ganz großes Kino.

MfG

Thomas :wink:
Tiere sind die besseren Menschen :)

592

Dienstag, 26. April 2011, 12:07

Hallo Daniel :wink:

Verrückt einfach verrückt :ok: :ok: :ok: , die Grätings sind ja noch viiieeel, viiieeel, viiieeel besser als die hier

LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

593

Dienstag, 26. April 2011, 13:28

Zitat

die Grätings sind ja noch viiieeel, viiieeel, viiieeel besser als die hier

[/quote

oooohhhhh ja, das sind sie wohl....denn ich konnte gestern welche im original sehen.

auch sonst schliesse ich mich dem herrn D. an...U.Heep RULZ und der TOP H.M.S. DAFNE
wird hier noch für offene münder sorgen.....Hihihihihi
grüsse
der roland

594

Dienstag, 26. April 2011, 13:36

Daniel,

der Dafinismus nimmt langsam beängstigende Züge an und führt gerade mal wieder dazu, dass ein neuer Punkt in die ToDo Liste aufgenommen werden muss. Es ist schon krass, was Du in 1/100 darstellst. :RESPEKT:
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

595

Dienstag, 26. April 2011, 16:04

Hi Daniel! :wink:
Ich hätts nicht passender ausdrücken können, deshalb schließe ich mich meinem Vorredner einfach hiermit geflissentlich an, nicht jedoch ohne vorab mein Haupt in Demut gesenkt zu wissen...

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



596

Dienstag, 26. April 2011, 21:01

Und auch ich schließe mich ganz einfach den Vorrednern an, aber nicht ohne zu sagen: :verrückt:

... wenn Du denkst, es geht nicht mehr mehr, kommt der Dafi daher und zeigt uns mal wieder das noch mehr geht

Gruß
Jürgen
Immer zu zweit sie sind
Keiner mehr
Keiner weniger
Ein Meister und ein Schüler


Im Bau: Golden Hind
Stapellauf: Santa Maria / Roman Warship

Beiträge: 358

Realname: Torsten

Wohnort: Strausberg/Brandenburg

  • Nachricht senden

597

Dienstag, 26. April 2011, 21:26

Hi...

Da traut man sich ja gar nicht mehr ,an seinem eigenen Modell weiter zu bauen...hier erstarrt man ja vor Ehrfurcht.
Das ist der absolute Wahnsinn,was du hier veranstaltest.
Es macht immer wieder viel Spass in deinem Bericht zu stöbern.

LG Torsten
:respekt:
Die Zeit ist eine gute Lehrmeisterin. Schade nur, dass sie alle ihre Lehrlinge umbringt.

598

Dienstag, 26. April 2011, 23:40

Ist das eine Art von Selbstgeißelung, was du da treibst? Mir macht das auch langsam Angst.

ABER RESPEKT! Eine kleine, klitzekleine Kritik hätte ich aber noch. Vielleicht habe das auch falsch gelesen, wenn ja, dann korrigiert mich bitte. Bei den Grätings wieß doch nur die eine Reihe die Kerben auf und die 90° dazugedrehte Seite bestand doch nur aus Leisten, die nur halb so hoch waren. So zumindest habe ich das im Mondfeld gelesen und treudoof bei meiner San durchgeführt. Sieht zwar im Nachhinein sowieso kein Schwein, aber mir ging es damals um's Prinzip.

Es macht immer wieder freude zu sehen, was für einen kreativen Output dieses Forum hat. Irgendwie freakig, aber das macht es aus. Ich sollte wieder nach Hause fahren und mich wieder meinen Schiffen widmen...

Gruß Jan

599

Mittwoch, 27. April 2011, 09:37

Danke Jungs, mir wird auch schon ganz schwummrig vor Sorge ...

Und Jan, das ist keine klitzekleine Kritik - das ist ELEMTAR !!!

Im Rahmen meiner Selbstgeißelungsattacke habe ich diesen deinen Einwand aber schon vorhergesehen und die Gräting nach Vorbild gebaut. Mein kleiner Werftarbeiter war so net und hat Mal eine der Grätings für euch umgedreht und die Einzelteile danebengelegt :-)



Damit warst du nicht ein Mal "treudoof" sondern korrekt, du alter Prinzipienreiter :-) :-) :-)

Ich hatte mehrere Techniken der Montage ausprobiert. Auch Abstandhalter und Füllstücke waren dabei. Aber im 0,5 mm Bereich ist das Auge - unterstützt durch das darunter liegende Raster - immer noch die genauste Ausrichtung! Der erste ungenaue Klebeversuch entstand, indem ich dachte, alle Zahnreihen dicht zu packen und danach jede zweite wieder rausnehmen. Dazu haben die Leistchen aber nicht genügend seitliche Stabilität.

Ich hatte auch gedacht, dass mit sich kreuzenden Zahnreihen die Abstände zwischen den Zahnreihen leichter definiert werden könnten. War aber nicht so, da hier selbst 0,05mm Spiel bei der Führung eine Abweichung ergibt, die das Ineinanderfädeln von mehreren Reihen sich kreuzender Zahnleisten fast unmöglich macht.

Auch habe ich beim Schneiden immer die Zahnreihen sofort in Richtung und Reihenfolge sortiert auf einen Klebestreifen fixiert, damit sie im "natürlichen Verbund" verwendet werden können. War auch eine wichtige Erkenntnis. Bei der Version Zahnreihe mit dünnem 0,5 x 0,5 mm Leistchen tut man sich bedeutend einfacher in der Montage. So habe ich die Zahnreihen beim Aufkleben auf das Raster mit den drei dünnen Leistchen ausgerichtet, danach jedes zu verlegende Leistchen kurz anprobiert, was in der Regel bei sauberer Vorarbeit einfach ist, und dann das Leistchen durch Sekundenkleber gezogen und dann mit Juch-huhinein. Das war´s dann schon.

Und es hat Laune gemacht und war eine tolle gemeisterte Herausforderung. Ich denke über 1 mm Rastermaß sieht das schon wieder viel entspannter aus.

Liebe Grüße, Daniel


PS: ... und im Nachhinein sieht es tatsächlich kein Schwein ...
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

600

Mittwoch, 27. April 2011, 12:55

Zitat

PS: ... und im Nachhinein sieht es tatsächlich kein Schwein ...


Aber auch dafür wird Daniel eine Lösung finden... , da bin ich mir ganz sicher ;)

Was hältst Du z.B. von der Idee aus Deiner Vic auch ein NavyBoard Modell zu machen. Dann kannst Du prima von unten Deine Grating sehen.
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Werbung