Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 3. Juli 2009, 10:37

Suche Bilder und Infos

Moin

Kann mir jemand helfen?? Suche Bilder der Lettow Vorbeck Kaserne in Hamburg. Schön wäre es auch wenn jemand einschätzen kann wie groß ein so Gebäude ist. Diese Infos brauche ich für einen Dioramabau der Rettungsflieger.

Gruss Janeway

Beiträge: 1 680

Realname: Dietmar Mühlhans

Wohnort: Lichtenfels

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. Juli 2009, 09:49

RE: Suche Bilder und Infos

Hallo Janeway!

In welchem Maßstab möchtest du das Dio bauen? Ich kann dir zwar nicht mit Fotos helfen, aber vielleicht mit einigen Eckdaten für Gebäudegrößen.

Gruß
Dietmar
:prost:

3

Freitag, 10. Juli 2009, 11:15

Das Diorama soll in 1:35 gebaut werden. Da auch der Helikopter in dem Maßstab ist.

4

Freitag, 10. Juli 2009, 11:27

Hallo Janeway,

direkte Bilder habe ich selber nicht. Aber was die Abmessungen und die Anlage angeht, kriegst Du eigentlich einen prima Überblick durch google maps.

Schau mal hier:

https://maps.google.de/maps?f=q&source=s…005171&t=h&z=18
Being kind to the cruel results in cruelty to the kind.

Im Bau:
1/48: Eduard Yak-3 Weekend
1/48: Stug III Tamiya
1/72: Zvezda T-34 "Snap-Together" Kit

keramh

Moderator

Beiträge: 11 177

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. Juli 2009, 12:47

moin,

google maps ist schon ein guter Anhaltspunkt da hier auch ein kleiner Maßstab angegeben ist.
Wenn cih das so überschetze ist ein Haus über 40 m lang was in 1:35 dan weit über einen Meter wäre.
Man das wird aber ein gigantisches Diorama.

Beiträge: 1 680

Realname: Dietmar Mühlhans

Wohnort: Lichtenfels

  • Nachricht senden

6

Freitag, 10. Juli 2009, 17:31

Hallo Janeway! :wink:

Die Gebäudehöhe kann man anhand einfacher Daten schätzen. Die durchschnittliche Raumhöhe eines Wohngebäudes beträgt ca. 2,50m. Also kannst du für eine Außenwand mit Fußboden und Decke ca. 3m bis 3,30m rechnen. Wenn du also weißt wieviele Etagen das gewünschte Gebäude hat kannst du dir die Originalhöhe ungefähr ausrechnen. Diese teilst du dann durch 35 und das Ergebniß ist die Höhe deines Modells. :idee: Als Anhaltspunkt für Größen kannst du dir auch durchaus ähnliche Gebäude suchen von denen du dir Maße ableiten kannst.

Was allerdings die Gebäudedetailierung betrifft wirst du um Originalbilder des gewünschten Gebäudes nicht herumkommen. :(

Gruß
m42duster
:prost:

7

Samstag, 11. Juli 2009, 08:59

Moin

Danke für eure Hilfe bis jetzt. Mir kam da heute nacht so ein geistes Blitz. Bei mir gegenüber befindet sich eine Still gelegte Bundeswehrkaserne, allerdings stellt sich die Frage wie man da rauf kommt. Denn sind nicht diese ganzen alten Bundeswehrkasernen vom Gebäudebau her gleich?? Gut die in Hamburg ist noch aus der Nazizeit, aber sonst müssten die doch gleich sein oder.

Beiträge: 1 680

Realname: Dietmar Mühlhans

Wohnort: Lichtenfels

  • Nachricht senden

8

Samstag, 11. Juli 2009, 09:21

Guten Morgen Janeway!

Viele der alten Kasernen stammen aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges und wurden nach dessen Ende Teils von den Alliierten, Teils von der später gegründeten Bundeswehr weiter genutzt. Du kannst also durchaus die Kaserne bei dir gegenüber als Referenz nutzen. Damals waren die meisten dieser Bauten nach einem einheitlichen Muster erstellt worden. Du wirst hier also viele verwertbare Daten und Maße für dein Projekt finden.
Ich wünsche dir jedenfalls gutes Gelingen!

Gruß
Dietmar
:prost:

9

Samstag, 11. Juli 2009, 22:17

Moin

Gut zu hören, denn ich habe versucht heute auf das Gelände zu kommen. War eigentlich ganz einfach,weil da grad bauarbeiten sind, nur musste ich aufpassen das mich und meine Freundin niemand sieht. So habe ich einfach schnell ein paar abmessungen gemacht und wieder runter vom Gelände.Das Gebäude hat eine länge von fast 45 Metern. Das heisst ich brauche eine große Platte und viel Holz für das Gebäude, denn so Plastikplatten wie ihr die habt besitz ich nicht.

Beiträge: 876

Realname: Dennis

Wohnort: Lippstadt

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 12. Juli 2009, 04:52

Hi Janin,
hört sich ziemlich interessant an. Bin auch Fan der Rettungsflieger und von Anneliese ;).
Aber du wirst ganz schön Platz brauchen wenn du das Gebäude Massstabsgerecht umsetzen willst. Das währen grob übern Daumen gepeilt gute anderthalb Meter und dann noch das drumherum...aber das schöne an dem Massstab ist das man so gut detaillieren kann.Wenn der Platz aber nicht reichen sollte, währe es ja eine überlegung wert, nur einen Teil des Gebäudes darzustellen. Zum Beispiel den Charakteristischen Eingang. Nur mal so 'ne Spinnerei von mir...

Ich bleib aber bei 1:87, da kriegt man auf kleine Flächen viel mehr drauf :baeh: ;)

Dann wünsch ich dir mal frohes gelingen!

Achso, solche Plastikplatten kriegst du in vielen Internet- und Modellbauläden für 'n Appel und 'n Ei.

Bis dann :wink: :wink:

Veritas Aequitas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sniper« (12. Juli 2009, 04:53)


Beiträge: 1 680

Realname: Dietmar Mühlhans

Wohnort: Lichtenfels

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 12. Juli 2009, 13:52

Hallo Janin!

Holzplatten ? Für den Untergrund :ok:. Aber für die Gebäudewände besorg dir lieber Tepafit/Capaline Platten. Es handelt sich dabei um eine, beidseitig mit Papier beschichtete, PU-Hartschaumplatte die in verschiedenen Stärken erhältlich ist. Die lassen sich mit einer scharfen Klinge super zuschneiden. Wenn man die Papierbeschichtung vorsichtig abzieht, hat die Platte eine sehr schöne Beton- bzw. Ziegelsteinähnliche Oberfläche. Diese Fläche läßt sich dann ganz einfach mit einem Zahnstocher, Bleistift oder ähnlichem gravieren.
Ich selbst arbeite sehr oft damit und kann dieses Material jedem, der individuelle Gebäude erstellen möchte, nur empfehlen!
Ein weiteres großes Plus, welches die Platten haben: du kannst sie mit allen gängigen Farben auf dem Modellbausektor (Acryl und Enamel) lackieren ohne das die Platte schaden nimmt. Verkleben funktioniert mit Holzleim sehr gut. Und du hast im Gegensatz zu Holz, später ein minimales Gewicht Ich denke das ist bei dieser Gebäudegröße nicht gerade sehr unerheblich.

Die Platten bekommst du im gut sortierten Grafiker- und Dekorationsbedarf. Du kannst übrigens auch mal bei "anfatman" nachfragen. Ich weiß das Andreas solche Platten und auch Kunststoffplatten im Programm hat.

Gruß
Dietmar
:prost:

Werbung