Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Montag, 23. Juni 2008, 16:18

hmm ok danke ersdtmal. ich werde es mal mit essig ausprobieren. obs bei zimmerit klappt weiß ich nicht^^, hätt ich vllt noch dazu schreiben sollen.

62

Montag, 23. Juni 2008, 16:26

Hallo Patrick,

lass mich dir einen Tip geben und kauf dir MicroSet. Damit hast du am wenigsten Ärger. Das Zeug stinkt zwar saumäßig, aber die Ergebnisse sind klasse

Gruß
Dominik
Aktuelles Bauprojekt:

BPz3 Büffel
Baustopp

63

Dienstag, 2. September 2008, 23:07

Möchte diesen Thread wieder ins Gedächtnis rufen, weil ich mir nun auch endlich Weichmacher zulegen will...

Beiträge: 2 055

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 2. September 2008, 23:49

Hallo Patrick

Ich benutze eigentlich immer Micro Sol Decalsofter...
Decals ins Wasser, Micro Sol mit nem Pinsel auf die Stelle wo Decal hin soll, auftragen. Decal drauf, kurz warten, dann antupfen fertig
Das Zeug ist Weltklasse, hier mal der Tread, wo du bestellen kannst.
https://www.slotracing-werk.de/scaleraci…9901560076.html

Gruß Henrik

65

Dienstag, 23. September 2008, 07:53

Hi,
ich nehm bei Panzern verdünnten "auswaschbaren Alleskleber" speziell, um decals auf Zimmerit zu bekommen. Mit dem Pinsel während des Trocknens nachdrücken. Überschüssiger Kleber lässt sich nach dem Trocknen leicht mit einem nassen Tuch entfernen. Im Übrigen kannst Du Essigessenz auch pur aufs decal geben. Die teuren Softer bringen auch nicht mehr. Ich geb Essigessenz nie ins Ablöswasser immer hinterher aufs decal, wenn es schon dort sitzt, wo es hingehört.

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fam43« (23. September 2008, 08:02)


Beiträge: 1 357

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 24. September 2008, 19:44

Servus Michael,
eine Frage. Ich war heute einkaufen und da habe ich eine Flasche
UHU flinke Flasche in die Hände bekommen.
Der ist lösemittelfrei :cracy: und mit Seife auswaschbar.
Ist der richtig? :nixweis:

viele Grüße Sven :wink:
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mopf1000« (24. September 2008, 19:45)


67

Donnerstag, 25. September 2008, 09:40

UHU

Hi Sven,
schau mal.



Ich bevorzuge allerdings das Produkt von Pritt. Es trägt ausdrücklich den Vermerk "kalt auswaschbar!"

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fam43« (25. September 2008, 09:53)


Beiträge: 1 357

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 25. September 2008, 13:53

Danke Michael, :ok:
dann kann ich meine UHU flinke Flasche nehmen, bei Dir auf der Flasche steht ja sogar- auswaschbar bei 60°.
Dann werde ich das mal ausprobieren.
viele Grüße Sven :wink:
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

69

Donnerstag, 25. September 2008, 19:41

waschbar bei 60 Grad

Tja Sven,
Wildweasel Prewashed oder besser endwashed mag durchaus seinen Reiz haben.
Gruß
Michael

Beiträge: 1 357

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 25. September 2008, 21:59

RE: waschbar bei 60 Grad

Zitat

Original von fam43
Tja Sven,
Wildweasel Prewashed oder besser endwashed mag durchaus seinen Reiz haben.


Bei 30°,60° und 95° :abhau: :lol: :D :baeh:


viele Grüße Sven :wink:
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

71

Mittwoch, 12. November 2008, 12:38

Für was ist eigentlich Weichmacher gut?

Hallo Leute,

ja, meine Frage steht ja eigentlich schon im Betreff! Klingt zwar bestimmt blöd aber ich habe noch keine Erfahrung damit!?

Kann mir die Frage beantworten und ggf. auch einen guten Weichmacher empfehlen? Ich weis lediglich, dass man ihn für die Decals benutzt!

Vg
Franky

Die Leitplanke

unregistriert

72

Mittwoch, 12. November 2008, 12:45

RE: Für was ist eigentlich Weichmacher gut?

Hallo Franky,

wie der Name schon sagt.... "Weichmacher" machen "Weich" ;)
Wie "Schlaftabletten" eben Schläfrig machen :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Der Weichmacher auf Decals (Naßschiebebildern) aufgebracht, bewirkt das sich das Decal dann besser an alle unebenheiten des Modells anschmiegt. Wenn Du Dir die Mühe machst wirst Du zu diesem Tehma auch ausführliche Beiträge hier finden, die die Verarbeitung beschreiben. Nur suchen musst Du bitte selber. :five:

Ich selber habe hier mit Produkten von "Microsol" die besten Erfahrungen gemacht.

Grüße :wink:

Guido

73

Mittwoch, 12. November 2008, 19:23

Hallo Guido,

ja klar, so in etwa hab ich mir das schon gedacht! Die SuFu hab ich auch benutzt aber da kommen wirklich sehr sehr viele Beiträge raus und allein bei den Überschriften war jetzt nicht so das passende dabei!

Ich würde zu dem gern wissen, wie benutzt man den Weichmacher? Kann man ihm auch längere Zeit später auftragen, nach dem die Decals schon aufgeklebt wurden oder muss das unmittelbar nach dem Aufkleben passieren, oder werde die Decals sogar darin und nicht mehr in Wasser abgelöst?

Vg
Franky

74

Mittwoch, 12. November 2008, 20:30

Hier der Link zum Weichmacher:

Wie er tat es..

Rivera

75

Donnerstag, 13. November 2008, 11:23

Okay danke, scheint sehr hilfreich zu sein der Link!

Vg
Franky

76

Montag, 13. April 2009, 17:27

Erfahrungen mit Revell Decal Weichmacher??

Hallo Leute,

ich spiele mit dem gedanken mir den Revell Decal Weichmacher mal zu zulegen.

Bislang hatte ich nochnie mit Decal Weichmacher gearbeitet, ich wollte mal fragen ob den jemand von euch schon getestet hat und sagen kann ob das Revell Zeug was taugt?

Grüße Marco

77

Montag, 13. April 2009, 19:32

RE: Erfahrungen mit Revell Decal Weichmacher??

Hallo,

habe gerade erst hier erfahren, dass es einen Weichmacher von Revell gibt.

In der Produktbeschreibung steht, dass man das Decal nach Auftragen des Weichmachers mit einem festen Pinsel an den Untergrund anpassen soll.

Demnach kann der nicht sonderlich aggressiv sein. Mei meinem Gunze Weichmacher "fallen" die Decals förmlich in die Fugen.

Bin da mal auf die ersten Erfahrungsberichte gespannt...
Viele Grüße

Frank

Beiträge: 621

Realname: Felix Stiller

Wohnort: Grüne Hölle

  • Nachricht senden

78

Dienstag, 14. April 2009, 10:36

ich auch!
ich hatte ihn naemlich auch schon in der hand und hab das hinten drauf gelesen mit dem andruecken und da dachte ich mir hmm das kann doch nicht wirklich gut sein....und hab ihn dann auch nicht gekauft.. wuerde gerne wissen ob er was taugt :nixweis:

mfg Felix :wink:
Racing is Life. Anything that happens before or after is just Waiting.

Beiträge: 4 499

Realname: Andreas Nickel

Wohnort: 34246 Vellmar-West

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 15. April 2009, 14:31

Hallo,

wenn ich meinen Gunze oder den Micro Weichmacher benutze und dort mit einem festen Pinsel dran gehe habe ich das decla zerstört.....naja mal abwarten was die anderen so schreiben.

Andy

80

Mittwoch, 15. April 2009, 14:50

So Leute,

ich hab ihn mir gestern gekauft und mus sagen, ja, nach 2 mal behalndeln wird das Decal auch weich.

Also sehr sehr sehr gering Agressiv. Für meine Zwecke reicht er erstmal aber den Friedenfels würd ich damit nicht bekleben, sagen wir es mal so.

Grüße Marco

Beiträge: 4 499

Realname: Andreas Nickel

Wohnort: 34246 Vellmar-West

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 15. April 2009, 15:31

Halo,

na dann frage ich mich warum sollte man ihn sich zulegen.........
Schade das es wohl eher eine etwas schwache Alternative zu den beiden ausländischen Produkten zu sein scheint und wohl eher für diejenigen die eine Revell-Verkaufsstelle in der Gegend haben eine kleine Alternative ist.
Ich bleibe also weiterhin bei Gunze Setter und Softer und Micro Sol und Set.

Andy

82

Mittwoch, 15. April 2009, 15:58

Ist von der allgemeinen Revell-Zielgruppe her sicher nicht dumm, da eher einen milderen anzubieten, bei halbwegs Effekt läuft der Anfänger wohl nicht so viel Gefahr, sich die Decals kaputtzumachen.
Der Gunze verwandelt die Decals ja wirklich teils in "Pigmentsoße", was fürs einschmiegen super ist, aber für den Anfänger ohne Erfahrung doch auch ziemlich "zerstörerisch" sein kann.

Aber mal sehen, vielleicht nochmal mit Decals verschiedener Hersteller ausprobieren. Ich bin bisher mit dem Gunze Mr. Sol/Setter sehr zufrieden, aber mal schauen. Vielleicht ist der Revell ja auch für "Fortgeschrittenere" für irgendwas besser geeignet.
Being kind to the cruel results in cruelty to the kind.

Im Bau:
1/48: Eduard Yak-3 Weekend
1/48: Stug III Tamiya
1/72: Zvezda T-34 "Snap-Together" Kit

83

Donnerstag, 16. April 2009, 09:49

Hallo zusammen.

Da die Revell-Decals mittlerweile sehr gut auf Weichmacher reagieren, ist die Kombination Revell-Decal und -Weichmacher vielleicht nicht so schlecht.

Für ältere Decals, die so schon fast auseinander fallen, ist es vielleicht auch nicht so schlecht.

Wenn mein Gunze mal leer ist (so in vermutlich 8-9 Jahren :D ), werde ich vielleicht mal zu Revell greifen...
Viele Grüße

Frank

Beiträge: 1 312

Realname: Michael Vo....

Wohnort: Tegernsee

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 28. April 2009, 19:54

Revell Decal Soft

Hallo zusammen,

ich habe von meinem Händler gestern den neuen Decals Soft Weichmacher von Revell bekommen.

Habe ihn benutzt und ich war enttäuscht. Nach dreimaligen Pinseln nach verschiedenen Ansaugzeiten ´bin ich sehr enttäuscht.

Die Decals legen sich nicht wie beim Mr. Mark Setter auf die Oberfläche.

Auch das Glattstreichen danach mit dem Pinsel war nicht erfolgreich.

Ich bleibe trotzdem beim Mr. Mark Setter. Er hat zwar den Nachteil das ältere Decals ( 10 Jahre) dazu neigen sich zu verkrüppeln, sorry für den Ausdruck, aber dafür ist er bei neueren Decals und bei selbstgedruckten einfach Spitze.

Wie sehen eure Erfahrungen damit aus??

Gruß Michi
"Lkws werden in Södertälje gebaut, der Rest sind Nutzfahrzeuge" :grins:

85

Mittwoch, 6. Mai 2009, 20:50

RE: Revell Decal Soft

Hallo :wink:

Ich habe zwar noch keine Erfahrung mit dem Revell, aber so ähnlich habe ich mir das vorgestellt, wie du das beschreibst.
Und das ist auch der Grund, warum ich nur im Notfall zu Revel Produkten greife.
Im Vergleich zu anderen Dingen ist das eben nur 3. Wahl.

Ich benutze den Weichmacher von Microsol, und bin noch zufriedener als ich es schon beim Mr.Mark Setter war. Der ist nämlich nicht so agressiv zu den Decals.
Grüsse
Volker :prost:

Immer zu zweit Sie sind...keiner mehr ...keiner weniger; Ein Meister und ein Schüler ( Yoda - Episode I )

86

Dienstag, 16. Juni 2009, 19:04

Da brauch ich also bei dem Micro Sol das Decal nur an die gewünschte Stelle bringen, das zeug drunter und drauf pinseln und fertig?

87

Dienstag, 16. Juni 2009, 20:25

Moin Turbo,
ich könnte jetzt schreiben: Suchfunktion nutzen.
Aber was soll´s - ist ja schnell geschrieben:
Micro-SET auf die Stelle, an der später das Abziehbild hin soll, pinseln; danach das Abziehbild drauf und dann erst das Micro-SOL drüber pinseln. Alles über Nacht in Ruhe lassen - feddich!

BEi Gunze kannst Du Dir sogar das vorbehandeln sparen - das Zeug ist recht aggressiv, aber daher auch recht wirkungsvoll!

Wunderbar erklärt auf: www.anfatman.de!
Michael
"Haben Sie keine Angst vor Büchern - ungelesen sind sie harmlos!"


Modellbau-Freunde-Lingen

88

Mittwoch, 17. Juni 2009, 10:17

Hallo!

Also ich verwende den Decal Weichmacher jetzt schon länger kann auch nur bestätigen was die anderen schon sagten, er ist sehr gering agressiv. Beim Gunze hatte ich bei vielen Decals das Problem das sich schon nach einer Anwendung das Decal leicht auflöste das hatte ich bisher beim Revell nicht.
Der einzige Nachteil ist hald das man den Revell öfters auftragen muss.... Das Endergebniss ist find ich viel besser als beim Gunze.

Lg Daniel

Nothing sounds better than the sound of Scania V8 :ok:
Lg Daniel

89

Mittwoch, 17. Juni 2009, 11:21

Hallo

Ich schließe mich meinem Vorredner an.
Ich hab den neuen Weichmacher von Revell jetzt auch ne zeitlang benutzt und bin sehr zufrieden damit. Keinerlei Pobleme gehabt bis jetzt. Ich habe damit diverse Kunst- und Sportflugzeuge bearbeitet und die Decals haben sich wunderbar um alle Rundungen gelegt. Es waren auch einige schwierige Stellen wie Radschuhe und sowas dabei. Dauert vielleicht nen Moment länger bis alles fertig ist aber dafür bleiben die Decals heile und das Endergebnis passt.

Das Zeug nehm ich ab jetzt immer. :ok:

:wink:
mopar or no car

90

Montag, 2. November 2009, 09:17

Als kleiner Hinweis: In der aktuellen Kit Flugzeuge ist eine kurze Bildfolge und Beispiele für die Verwendung an einer japanischen N1K1. Das dort gezeigte "Weichmachergebnis" halte ich für sehr gut.
Being kind to the cruel results in cruelty to the kind.

Im Bau:
1/48: Eduard Yak-3 Weekend
1/48: Stug III Tamiya
1/72: Zvezda T-34 "Snap-Together" Kit

Verwendete Tags

Decals

Werbung