Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Montag, 7. Juni 2021, 16:38

Forenbeitrag von: »drake«

Heller Golden Hind 1:200 als spanische Schönheit "Sandrine"

Hi Marcus! Superschönes Modell! Sieht prima aus!! Für die "Durchhänger" habe ich leichte (wenngleich noch nicht perfekte) Erfolge mit Tapetenkleister erzielt. Der trocknet zudem absolut transparent und ist bei Bedarf wasserlöslich. Eine Idee wäre noch Bogensehnenwachs (gibt's in einer Art Prittstift zum Rausdrehen). Das ist im Prinzip Bienenwachs. Sollte funktionieren, da dadurch das Tauwerk etwas schwerer wird, sich von allein leicht durchhängt und zudem modelliert/ in Form gebracht werden kann...

Mittwoch, 2. Juni 2021, 15:55

Forenbeitrag von: »drake«

Royal William 1719 nach den Plänen von Euromodell

Großartige Arbeit! Macht immer wieder Spaß, hier reinzuschauen! Zitat Die Rah ist ohne Leesegelspieren 41 cm und mit 51,5 cm lang. Ist schon riesig. Boah! So groß? Ich war immer von Maßstab 1:100 ausgegangen. Habe ich da was überlesen? Schöne Grüße Chris

Mittwoch, 2. Juni 2021, 15:48

Forenbeitrag von: »drake«

HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

Moin Ingo! Vorweg: Das umlaufende Tau sieht sehr gut aus. Daher lass es so. Allerdings gab es diese m. W. lediglich an Rettungsbooten, nicht aber an Beibooten. Das umlaufende Tau dient ja m.W. dazu, dass sich außenbords im Wasser befindliche Menschen dort festhalten konnten, um nicht alleine im Wasser zu treiben bzw. zu ertrinken. Es war also eine zusätzliche Rettungsausrüstung. Schöne Grüße Chris

Montag, 19. April 2021, 21:22

Forenbeitrag von: »drake«

La Reale de France (Heller)

Zitat woraufhin die Bordwand womöglich aussieht, als habe man ein Badezimmer nach einer unaussprechlichen Magen-Darm Katastrophe nur oberflächlich gereinigt. Chapeau! Bildgewaltiger hätte man es wohl kaum ausdrücken können! Zugegebenermaßen hatte ich an das Öldraken nicht gedacht. Bei meinem Plakadraken macht es eigentlich keinen Unterschied. Funktioniert. So lange eine Lack nicht hochglänzend ist. Ich habe damals viel an meiner Imai/Ertl Golden Hinde diese Farbe verwendet und sie verhielt sich...

Montag, 19. April 2021, 21:15

Forenbeitrag von: »drake«

Brauche Hilfe und Ideen bei sehr feinen Holzornamenten

Ich poliere meine gefrästen Holzteile bevor ich irgendetwas damit veranstalte immer mit einer rotierenden Kunsstoffbürste von Proxxon mit geringer Drehzahl. Damit habe ich bislang immer gute Erfahrungen gemacht. Entweder als Bürstenscheibe oder für punktuellen Gebrauch eine kleinere zylinderförmige. Zumindest diese Holzfaserfusseleien bekomme ich damit ganz gut weg. Ohne das Bauteil anzugreifen. Schöne Grüße Chris

Sonntag, 18. April 2021, 18:36

Forenbeitrag von: »drake«

La Reale de France (Heller)

Nabend! Einen m. E. guter Grundierungsfarbton für Holz ist (Aufgemerkt ! ) "Holz". Von Revell (382) ! Lässt sich sehr sauber mit dem Pinsel lackieren, deckt sehr gut und ergibt -finde ich- einen schönen warmen Holzton gerade in der Weiterbearbeitung. Auch und vielleicht deshalb ein Versuch wert, da Galeeren als mediterraner Schiffstyp möglicherweise nicht zwingend aus Eiche sondern vielleicht auch aus Nadelölzern (z.B. mediterrane Pimie? Wächst auch in Frankreich an der Mittelmeerküste) gebaut g...

Freitag, 16. April 2021, 11:50

Forenbeitrag von: »drake«

Rahmittelbereiche achteckig Schleifen...

Allerdings ist das ein Detail, das man ziemlich deutlich sieht, zumindest wenn man weiß, worauf man achten soll.Hier mal ein Beispiel , gleich auf dem ersten Bild. Allerdings muss man sich das Schwanenhalsrack wegdenken, das ist der neuzeit geschuldet. Historisch korrekt hätte sich dort ein Perlenrack befinden müssen... Zitat Erklärungsversuch für die Mittelstücke der Rahen: Mehr Material, mehr Festigkeit, bessere Kraftverteilung beim Kontakt zwischen Mast und Rah. Vielleicht Tatsächlich ein Gru...

Donnerstag, 15. April 2021, 20:06

Forenbeitrag von: »drake«

Rahmittelbereiche achteckig Schleifen...

Tja, das ist in der Tat eine gute Frage! Und in der Tat- ich weiß es auch nicht. Aber laut Mondfeld z. B. soll es so ab ca. 1740 gewesen sein. Der Zweck erschließt sich mir auch nicht. Aber: Wir stellen Decksdübelungen dar, die man real -gemessen auf die umgerechnete Entfernung des Betrachters- wohl kaum sieht. Wir stellen Geschütze mit allen Takelelementen und sogar zu Schnecken aufgeschossenen Tauenden dar, die es in dem Kontext, in dem wir die Schiffe darstellen (meist auf Fahrt o. ä.) vermut...

Donnerstag, 15. April 2021, 10:42

Forenbeitrag von: »drake«

Rahmittelbereiche achteckig Schleifen...

Hallo! Kurzer Nachtrag: Mein AOTS hat mir dann die frohe Botschaft verkündet, dass Bagienrahen zumindest im Falle der "Endeavour" laut Marquardt wohl sechzehneckig im Mittelteil geformt waren... Also habe ich das mal probiert. Wenn man zuvor sauber eine achteckige Form geschliffen hat und dann erneut mit der gleichen Methode jede Ecke nochmal bricht, geht auch sechzehneckig . Aber das sieht man auf Holz kaum. Mal schauen, wenn später die schwarze Farbe draufkommt, vielleicht kann man es dann bes...

Donnerstag, 8. April 2021, 20:42

Forenbeitrag von: »drake«

Rahmittelbereiche achteckig Schleifen...

Nabend! Modellbau stellt einen ja bekanntlich immer wieder vor neue Probleme, die gelöst werden wollen. So natürlich auch bei mir. Mein letztes Problem betraf die achteckige Formgebung an den unteren Rahen im Mittelteil. Tja, wie kriegt man das hin?? Also erstmal ein paar Versuchsdurchläufe gemacht, um rauszufinden, was wie zum Ziel führt- oder auch nicht... 1. Mit einem Modellbauhobel vorsichtig ein Rundholz bearbeiten: Wurde Murks. Auch kein Achteck. Bestenfalls ein unregelmäßiges Vieleck. 2. ...

Mittwoch, 7. April 2021, 12:53

Forenbeitrag von: »drake«

Cutty Sark Revell 1:220

Hallo! Ich habe mir gerade mal die Bauanleitung aus dem Link angeschaut. Natürlich ist die Takelage auf ein absolutes Minimum reduziert, im Grunde besteht sie nur aus Stagen (Taue, die die einzelnen Mastsegmente stabilisieren und Brassen (Taue, mit denen die Rahen (waagerechte Stangen an den Masten, wo die viereckigen Segel befestigt sind), um die Mastachse angeschrägt/ gedreht werden können). Das War's auch schon. Zugegebenermaßen: Bei 1:220 und einer Betrachterentfernung von ca. 1-1,5 m würde ...

Mittwoch, 7. April 2021, 10:58

Forenbeitrag von: »drake«

Heller Golden Hind 1:200 als spanische Schönheit "Sandrine"

Hallo Marcus , ich habe mir heute Morgen im Mondfeld nochmal den Bauplan der "kleinen englischen Galeone" angeschaut, der nahezu identisch mit Deinem Bausatz ist (der Entwurf geht m. W. auf Höckel zurück, zumindest findet sich in seinem Buch ("Risse von Schiffen...") ebendieses Schiff als "Golden Hind"). Auch hier sieht man Deine Problematik, aber nur ansatzweise, wie es dort gelöst ist. Es scheint so zu sein, dass der Relingsbereich nicht durchgehend durchbrochen zu sein scheint. Das Schott ist...

Mittwoch, 31. März 2021, 15:05

Forenbeitrag von: »drake«

Schiffsmodell nach Bauplan fertigen

Es kommt z.T. aber auch darauf an, ob es bei historischen Schiffen bereits Pläne gab. Lange Zeit wurde komplett ohne und mehr nach Erfahrungswerten konstruiert und gebaut. Glücklicherweise gibt es Originalpläne der Endeavour, sogar vor und nach ihrem Umbau (sie ware ja vor ihrer Cookexpedition eine staubige Kohlenlore unter Segeln, die auf der Nordsee rumkutschierte und auf den Namen "Earl of Pembroke" hörte...). Das macht die Sache etwas einfacher. Bei Schiffen aus dem 16. Jhdt. und früher kann...

Mittwoch, 31. März 2021, 11:12

Forenbeitrag von: »drake«

Schiffsmodell nach Bauplan fertigen

Hallo Micha , für Deine Constitution kann ich Dir wärmstens dieses Buch von K.H. Marquardt empfehlen. Ich selber baue seit mehren Jahren die HMB "Endeavour" von Caldercraft (Bausatz lehnt sich eng an sein Buch Anatomy of the ships HMB "Endeavour" an! ) und verwende -neben den Plänen- hauptsächlich dieses Buch als Referenzmaterial. Es ist spannend zu sehen, wie der Bausatzhersteller an vielen Stellen "mogelt", nämlich, wie er konstruktive Teilbereiche bewusst vereinfacht, weglässt oder (meine Ver...

Sonntag, 28. März 2021, 19:58

Forenbeitrag von: »drake«

Royal William 1719 nach den Plänen von Euromodell

Hallo Frank! Super erklärt, spitzenmäßig illustriert! Besten Dank! Chris

Sonntag, 28. März 2021, 01:37

Forenbeitrag von: »drake«

Royal William 1719 nach den Plänen von Euromodell

Hallo Frank! Magst Du Deine Einbindetechnik bitte nochmal kurz erklären? Sieht irgendwie auf den Bildern so aus, als ob ich's noch nicht richtig gerallt habe... Vielen Dank! Chris

Donnerstag, 25. März 2021, 20:40

Forenbeitrag von: »drake«

Santa Maria Nachbau von Fernández-Duro – eine Überbrückungshilfe

Hammer, die Lütte! Ganz großes kleines Kino! Schöne Grüße Chris

Donnerstag, 25. März 2021, 20:38

Forenbeitrag von: »drake«

Wichtig: Morope zieht um!

Hallo zusammen , ich habe neulich festgestellt, dass ich die Morope Homepage von A. Gondesen nicht mehr finden bzw. erreichen kann. Ich hatte ja zunächst echt etwas Schiss, dass er sich und seine Reeperbahn aus der Produktion zurückgezogen haben könnte. Um das aber abschließend zu klären, habe ich ihn mal angeschrieben. Hier seine schnelle Antwort: Zitat Hallo, danke für Ihre Nachricht. Ich habe vor einigen Tagen erfahren das meine Website nicht mehr erreichbar ist. Auf Nachfrage bei meinem Prov...

Donnerstag, 18. März 2021, 18:56

Forenbeitrag von: »drake«

Revell British Sovereign of the Seas 1:225

Hi Marcus .Hier ist es vielleicht etwas besser zu erkennen, was/ wie ich das meinte... By the way: Unglaublich, was die Frau da baut. Ganz großes Papierkino!! Schöne Grüße Chris p.s.: Da Du so eine schicke Schekbrille hast- wirst Du noch Halstaue an den Untersegeln anbringen?

Donnerstag, 18. März 2021, 18:43

Forenbeitrag von: »drake«

La Reale de France (Heller)

Das war zuerst auch meine Überlegung. Dann habe ich mich aber an die Real im Museum in Barcelona erinnert (1:1 Replik) und an die neben dem Schiff liegenden Riemen. Die waren sehr, sehr lang. Eigentlich zu lang, um damit so einen "Dachstuhl§ bauen zu können, meines Erachtens. Aber wissen weiß ich es auch nicht... Vielleicht waren es auch ganz schnöde einfache Bauhölzer, die im Hafen sicherlich für alles möglich Verwedung fanden...? Schöne Grüße Chris

Werbung