Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 45.

Gestern, 17:39

Forenbeitrag von: »variantmann«

Restaurierung Monogram Triumph TR 7

Hallo zusammen, ich nutze die Quarantäne-Zeit um Euch ein älteres, schon abgeschlossenes Projekt vorzustellen. Gegenstand des Berichtes ist der Triumph TR7 "The Wedge" von Monogram. index.php?page=Attachment&attachmentID=423816 Der Bausatz ist ein relativ einfach gehaltenes Kit, welches in den 70er / 80er Jahren im Handel war. Zielgruppe war der Modellbau-Nachwuchs, dementsprechend war der Bausatz im unteren Preissegment angesiedelt ( 8 bis 10 DM) und vor allem "easy to build". Trotz seiner Einf...

Gestern, 13:54

Forenbeitrag von: »variantmann«

Doppel-Baubericht: Fujimi Porsche 911 RS 3.0 / Tamiya Martini Porsche 935

Nach fleißigem Spachteln und Schleifen konnte die Karosserie wieder zusammengefügt werden. Die eingegossenen Tanköffnungen in der vorderen Haube habe ich geöffnet. index.php?page=Attachment&attachmentID=423796 index.php?page=Attachment&attachmentID=423797 Nach der Grundierung, folgte noch ein wenig Spachteln und Schleifen... index.php?page=Attachment&attachmentID=423798 Schleißlich konnte dann der Decklack aufgetragen werden: Tamiya X-2 weiß index.php?page=Attachment&attachmentID=423799 Während ...

Freitag, 27. März 2020, 11:48

Forenbeitrag von: »variantmann«

Doppel-Baubericht: Fujimi Porsche 911 RS 3.0 / Tamiya Martini Porsche 935

Nach Fertistellung des 911 Carrera RS 3.0 nahm ich den "935 Martini" in Angriff. index.php?page=Attachment&attachmentID=423549 Zum Bausatz: Das Kit erschien erstmals 1977 wird aber immer mal wieder aufgelegt. Tamiya hat dabei die Angewohnheit den Wiederauflagen neue Bausatznummern zu verpassen, also gibts es den 935 Martini sowohl als Nr. 24001 als auch als Nr. 24311. Für Sammler ist m.E. Fluch und Segen zugleich, denn einerseits kann man alte Bausätze einfacher identifizieren, andererseits mach...

Donnerstag, 26. März 2020, 15:15

Forenbeitrag von: »variantmann«

Doppel-Baubericht: Fujimi Porsche 911 RS 3.0 / Tamiya Martini Porsche 935

Ich sah mich also der Situation gegenüber, dass ich einen gut gelungenen Porsche ohne passende Karosserie hatte. Tatsächlich fand ich Chassis und Interior so gelungen, dass ich das Modell nicht in die Schrottkiste befördern wollte. Also fasste ich den Entschluss in den sauren Apfel zu beißen, und doch einen neuen Bausatz nachzukaufen. Just in time aber fand ich im bekannten Kleinanzeigenportal einen weiteren Fujimi Carrera RS! Wieder nicht perfekt, weil angefangen, aber dafür sehr günstig (Ja ic...

Donnerstag, 26. März 2020, 14:00

Forenbeitrag von: »variantmann«

Doppel-Baubericht: Fujimi Porsche 911 RS 3.0 / Tamiya Martini Porsche 935

Die Stoßfänger aus dem Revell Bausatz sollten also die fehlenden Teile meines Projektes ersetzen. Eine erste Anprobe zeigte, dass der vordere Stoßfänger zu breit und zu gerade war, der hintere zu schmal und zu flach. index.php?page=Attachment&attachmentID=423483 Hier kamen mir dann doch Zweifel ob es mir wirklich gelingen könnte aus der Ruine eine ansehnliches Modell zu machen. Dennoch machte ich mich zunächst daran die Revell Stoßfänger mit Hilfe von Sheet und viel Spachtel anzupassen. index.ph...

Donnerstag, 26. März 2020, 10:33

Forenbeitrag von: »variantmann«

Doppel-Baubericht: Fujimi Porsche 911 RS 3.0 / Tamiya Martini Porsche 935

Das Ergebnis der Karosseriearbeiten war solala aber irgendwie noch akzeptabel. Ich wandte mich also dem Thema "fehlende Stoßfänger" zu. Wie schon erwähnt hatte ich den Revell Carrera 3.0 RS für kleines Geld auf dem Flohmarkt erstanden. Zu diesem Revell Produkt gibts es eine interessante Geschichte (Quelle für alle Daten: www.scalemates.com): Revell brachte diesen Bausatz 1970 auf den Markt: index.php?page=Attachment&attachmentID=423470 1971 erschien dann ein update zur Racing Version mit zusätzl...

Mittwoch, 25. März 2020, 20:50

Forenbeitrag von: »variantmann«

Doppel-Baubericht: Fujimi Porsche 911 RS 3.0 / Tamiya Martini Porsche 935

Nachdem ich mit den gröbsten Flüchen durch war, packte mich dann aber doch der Ehrgeiz. Ich wollte einfach sehen ob aus so einer Ruine noch was zu machen war. Zunächst zu den fehlenden Teilen: Eine passende Bodengruppe hatte ich noch in der Grabbelkiste, denn "damals" in den 80ern hatte ich schon mal einen Fujimi Porsche gebaut (69er 911 S) dessen Fragmente noch der Wiederverwendung harrten >> Check! Die fehlenden Stoßfänger gedachte ich dem Revell 911 RS 3.0 - ein Flohmarktfund für 3€ - zu entn...

Mittwoch, 25. März 2020, 18:34

Forenbeitrag von: »variantmann«

Doppel-Baubericht: Fujimi Porsche 911 RS 3.0 / Tamiya Martini Porsche 935

Hallo zusammen, hier kommt mal wieder ein nach-dem-Bau-Baubericht. Es soll um den Bau von gleich zwei Modellen gehen. Warum das so ist, werdet Ihr im Verlauf des Berichtes noch herausfinden . Im ersten Teil des Berichtes soll es um den Fujimi Porsche 911 RS 3.0 gehen: index.php?page=Attachment&attachmentID=423381 Eine Bausatz Vorstellung für den Fujimi gibt es schon hier im Forum (danke an Carlo82). Später wird dann der Tamiya Martini Porsche 935 besprochen: index.php?page=Attachment&attachmentI...

Mittwoch, 22. Januar 2020, 21:09

Forenbeitrag von: »variantmann«

AMT 1953 Ford F100 Pickup / Neuaufbau

Zitat von »aberhallo1965« Die Ledersitze habe ich auch mit Deiner Technik gemacht, allerdings nehme ich dafür das Lackpapier der After Eight Pefferminztafeln Das ist genau das gleiche Material. After Eight ist aber nicht so ganz mein Geschmack Abgesehen davon ist ein DIN-A2 Bogen Glanzpapier deutlich billiger als eine Schachtel After Eight.

Mittwoch, 22. Januar 2020, 21:06

Forenbeitrag von: »variantmann«

AMT 1953 Ford F100 Pickup / Neuaufbau

Zitat von »Automodellbauer« Arbeitest du für die Roststellen nach Original-Rostauto-Fotos? Ja und nein. Natürlich habe ich mir Fotos im vorhinein angesehen, aber ich habe keine konkreten Vorlagen gehabt. Ausserdem habe ich schon genug Roststellen in Natura gesehen . Bezüglich Alterung habe ich mir bei diesem youtube channel viel abgeschaut: https://www.youtube.com/channel/UCNM5EknY1XBA9buLmJqYLdw Die Videos zum Thema Rost / Chipping sind sehr interessant.

Mittwoch, 22. Januar 2020, 18:27

Forenbeitrag von: »variantmann«

AMT 1953 Ford F100 Pickup / Neuaufbau

Hallo Leute, vielen Dank für das Lob. Zum Thema Lackaufbau: Die Salz-Methode: index.php?page=Attachment&attachmentID=417447 1. Als Basislack wird der "Rost" aufgetragen. Man kann mit verschieden hellen Rosttönen auch Schattierungen erzeugen. 2. Der Basislack wird dann mit mattem Klarlack versiegelt. Dort wo später Übergänge zwischen "ganz rostig" und "noch Farbe drauf" sein sollen streut man Salz auf den noch nassen Klarlack. Bei der Ladefläche habe ich ziemlich viel Salz verwendet, da die Schie...

Samstag, 18. Januar 2020, 17:26

Forenbeitrag von: »variantmann«

AMT 1953 Ford F100 Pickup / Neuaufbau

Appropos "Ladegut": Eigentlich sollte auf auf dem Beifahrersitz eine junge Dame lümmeln. index.php?page=Attachment&attachmentID=417042 Master Box bietet ein paar wirklich nette (nicht ganz billige) Figurenbausätze an. Dieser hier kam mir beim Farben und Materialkauf vor die Flinte. Sofort hatte ich die Idee, dass die Lady gut in den Pickup passen würde: index.php?page=Attachment&attachmentID=417043 Leider musste ich bei der Endmontage feststellen, dass Joni ein Sitzriese ist, und nicht in den F1...

Samstag, 18. Januar 2020, 17:04

Forenbeitrag von: »variantmann«

AMT 1953 Ford F100 Pickup / Neuaufbau

Hallo Thomas, den Post zu Deinem F100 habe ich während meines Projektes gelesen, hat mich sehr beeindruckt. Die Farbgebung der Kühlermaske und die Wahl des Ladegutes habe ich mir erlaubt als Inspiration zu übernehmen. Kühlermaske Vorher / Nachher: index.php?page=Attachment&attachmentID=417035 Als Kontrast zum gammeligen Aussehen des Pickups sollte er einen "frisch überholten" Motor auf der Ladefläche haben. Meine Wahl fiel auf einen 427 Chevy Corvette V8 von Revell. Getriebe und Kupplungsglocke ...

Freitag, 17. Januar 2020, 18:08

Forenbeitrag von: »variantmann«

Ladefläche

Die Holzplanken der Ladefläche wurden von zunächst von Hand gepinselt und mit wash gealtert. Dann wurde das Holz abgeklebt und die Maskierung erst nach allen Lackierdurchgängen entfernt. Die größeren Rostflächen und Schleifspuren an der Heckklappe sind nachträglich per Pinsel aufgetragen. Hier nochmal eine Lobhudelei in Richtung Vallejo Farben: Obwohl die Lacke sehr dünnflüssig sind, decken sie sehr gut und tragen daher kaum auf. Die Montage der Ketten an der Ladeklappe hat mich 2 lange fummelig...

Freitag, 17. Januar 2020, 17:51

Forenbeitrag von: »variantmann«

Rahmen

Der Rahmen war ursprünglich seidenmatt schwarz lackiert, dies behielt ich als Grundlage bei. Tank und Kasten auf der Fahrerseite wurden abgedeckt, dann erhielt der ganze Rahmen eine Grundierung im Rostton. Danach wurde das ganze mit washing, drybrushing und pigmenten weiter gealtert. Dabei kamen auch wieder Teile des ursprünglichen Schwarz wieder zum Vorschein. Diese wirken jetzt wie Lackreste die dem Rost getrotzt haben. Differntial, Getriebe und Motor wurden mit einem Mix aus black wash und kl...

Freitag, 17. Januar 2020, 16:39

Forenbeitrag von: »variantmann«

Austauschteile

Wie es sich für Rostlauben gehört soll auch mein F100 mit guten gebrauchten Teilen vom Schrottplatz aufgemöbelt sein. Fahrertür und Kotflügel vorne rechts waren nicht mehr zu retten und mussten getauscht werden. Die entsprechenden Teile wurden abmaskiert... index.php?page=Attachment&attachmentID=416975 Und in himmelblau lackiert. index.php?page=Attachment&attachmentID=416976 Ursprünglich hatte ich vorgehabt die Teile in seidenmatt glänzend aufzupolieren, aber ich musste schnell feststellen dass ...

Freitag, 17. Januar 2020, 13:17

Forenbeitrag von: »variantmann«

Lackierung

Weiter gehts mit der Lackierung. Zu meiner Überraschung habe ich festgestellt, dass eine "Gammel-Lackierung" eigentlich einfacher zu bewerkstelligen ist als eine gutes Hochglanzfinish. Soll heißen: kleine Fehler fallen nicht so auf, bzw. können leichter ausgebügelt werden. Lackiert habe ich mit Airbrush unter Verwendung von Vallejo-Farben. Mit Vallejo Model-Air habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Farben sind preiswert (ca. 3€ für ein 17ml Fläschchen), es gibt sie in sehr vielen Farbtönen...

Donnerstag, 16. Januar 2020, 17:54

Forenbeitrag von: »variantmann«

AMT 1953 Ford F100 Pickup / Neuaufbau

Hallo zusammen, nach sehr langer Pause möchte ich mal wieder einen Baubericht posten. Der Bau ist schon ziemlich weit fortgeschritten, daher wird es eher ein Nach-dem-Bau-Bericht. Zudem ist mir fotografisch der ein oder andere Bauschritt durch die Lappen gegangen, dafür vorab schon mal sorry.Es handelt sich um den Neuaufbau eines AMT '53 Ford F100 Pickups. Den Bausatz habe ich um 1985 herum gebaut, die letzten 20 Jahre war er aber "archiviert".Während der Archivierung hatte sich das gute Stück m...

Freitag, 5. Juni 2015, 11:08

Forenbeitrag von: »variantmann«

Lüftergitter 1:12

Vielen Dank für den Tipp! Kannte das kölsche Forum garnicht! Grüße Michael

Mittwoch, 3. Juni 2015, 13:54

Forenbeitrag von: »variantmann«

Lüftergitter 1:12

Hallo zusammen, ich baue gerade den Tamiya Ferrari 312T in 1:12. Ich würde gerne die Ansaugtrichter mit halbkugelförmigen Lüftergittern verkleiden. Weiß jemand wo es die als Zubehör zu kaufen gibt, oder (noch besser) hat jemand einen Tipp wie und woraus man die Teile selbst bauen kann? Vielen Dank für eure Hilfe. Grüße aus Köln Michael

Werbung