Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 8. November 2007, 21:30

White-Western-Star daycab city tractor

Hallo Leute
Spontane Ideen sollte man sofort in die Tat umsetzen, heißt es ja bekanntlich, und genau das habe ich auch mit meinem neuen Projekt gemacht. Da alle meine anderen Baustellen gerade ruhen, habe ich mal wieder angefangen Altlasten zu verwerten.
Dabei handelt es sich um einen „White-Western-Star“ daycab-city-tractor. Einfach gesagt eine sehr kurze Zugmaschine, die für die Beförderung von 1,2oder 3 28ft. Auflieger gedacht ist. Überwiegend werden diese Fahrzeuge in Großstätten verwendet, daher auch der Name.









Als Grundlage dienen diverse Reste die ich aus meinen vielen Kisten zusammengesucht habe. Das Fahrerhaus und die Motorhaube stammen vom Italeri Australien Western Star . Der Durchgang zum Sleeper wurde mir einer Patte verschlossen und mit einem Fenster versehen. Die Übergänge zwischen Platte und Karoserie wurden mit Flüssigkunststoff aufgefüllt und verschliffen. Es ist allerdings noch nicht perfekt. Die Motorhaube wurde um 25mm in der Länge und um 2mm in der Breite gekürzt. Ebenfalls mussten die Kotflügel auf der Innenseite um 2mm schmäler werden, damit ein Öffnen der Haube möglich wird. Der Motor und Getriebetunnel auf der Unterplatte des Fahrerhauses wurde um 8mm vergrößert, in den Innenraum hinein, um Platz für den Reihen 6 Zylinder, von Cummins oder Perkins, zu
schaffen.



Chasie, Achsen, Lenkung, und die meisten aller anderen Anbauteile stammen von Italeri. Die Felgen-Rad Kombination steht noch nicht ganz fest, es sollen auf jeden fall Trilex sie, jedoch habe ich keine Einsätze für die Hinterachse mehr, und die neuer von Italeri sehen nicht besonders Überzeugend aus. Muss noch ein Satz aus dem alten Zurüstkit auftreiben.

Das wars mal fürs erste Morgen geht’s hoffentlich weiter.

Schöne Grüße
Arnd

2

Freitag, 9. November 2007, 20:06

Hi Arnd!

Is ja niedlich!!! :lol: cooles Projekt, ziehmlich selten, bin schon gespannt was du uns diesmal "kochst"!

:ok:
Grüße, Thomas :wink:
Und nicht vergessen: :schrei:US-Trucks forever!

3

Montag, 19. November 2007, 21:06

RE: White-Western-Star daycab city tractor

HI Leute

und weiter gehts, zwar sehr wenig aber immerhin bin ich etwas weiter gekommen.

Die Kraftstofftanks sin angebracht, stammen vom Italeri Western Star wurden um 20mm gekürzt und wieder zusammengesetzt. Nach viel spachtel und Schleifarbeit sehen sie wieder recht gut aus.





einege Bauteile für die Bremsanlage sind auch schon fertig und montiert darunter sind die Luftkessel, die Federspeicher, der Lufttrockner mit dem Vierkreisschutsventil und das Anhängersteuerventil.









weiterhin habe ich es geschaft die Stoßstange fertig zu machen, es ist ein Stück Simbarahmen das mit acht Rundschrauber, zwecks einer besseren Optick versehen wurde. Die Haube habe ich auch schon angebracht wobei sie eigentlich schief sein sollte, da auf der linken Seite der seitlicht Festhalte Gurt gerissen dargestellt wird, und somit die ungepflegte Optik verstärkt werden sollte, allerdings klappte das nicht und die Haube ist gerade. Jammern hilft nichts konmmt gleich wieder runter.









So nun geht es für mich wieder an den Bastelltisch.

Schöne Grüße
Arnd

Bastlwastl

unregistriert

4

Dienstag, 20. November 2007, 11:59

Hallo Arnd :wink:

Gefällt mir was du da baust.
Bin sehr gespannt wie es weitergeht.
Benutzt Du für die Heckscheibe ein übriges Glasteil von nem anderen Bausatz?

So eine Day-Cab-Version möchte ich auch mal machen.
Hab mich da bis jetzt noch nicht rangetraut. Vorschweben würde mir da ein zweiachsiger Ford LTL9000. Kombiniert mit nem halbierten 50ft Trailer den ich aus dem Italeri-Volvo (Great Rebel) abzweigen könnte.

Ich bleib jedenfalls mal dran...

Schöne Grüße
Bernhard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bastlwastl« (20. November 2007, 12:01)


5

Dienstag, 20. November 2007, 21:02

Hallo Bernhard

freut mich sehr dass dir meine neue Kreation gefällt. Ich hab noch viel Arbeit vor mir, vor allem bei den vielen Details die mir so vorschwärmen.
Das mit der Rückwand ist kein Hexenwerk. Beim ford oder beim Mack von Italeri ist es etwas schwieriger wegen der Rundund aber auch machbar, einfach ausprobieren, wenns nicht passt einfach ein neues machen. Das mit der Scheibe für das Rückfenster löse ich immer mit Laminierfolie ist einfach zu8zuschneiden und für alle Größen und Formen zu haben. Übrigens deine Idee mit dem Ford find ich klasse.

Schöne Grüße
Arnd

6

Sonntag, 2. Dezember 2007, 20:53

Hi Leute

so ich hatte auch mal wieder etwas Zeit für meinen Kleinen, hat ja nur 2-Achsen. Nachdem das Fahrgestell komplett ist, ging es na die Verkabelung und das Verlegen der Leitungen.
Angefangen habe ich mit der Bremsanlage. Als Vorlage diente mir eine Zeichnung die eine Bremsanlage aus den 70er darstellt.



Die Leitungen sind aus Kupferdraht der Stärke 0,47mm gefertigt und entsprechend der Vorlage am Rahmen entlang verlegt. Dabei wurden sie mit den einzelnen Komponenten der Bremsanlage verbunden. Im Abstand von etwa 30mm wurden sie am Rahmen verklebt, an diesen Stellen werden später die Befestigungsschellen angebracht. An den beweglichen Stellen, wie die Verbindungen an Vorder- und Hinterachse zu den Radbremszylindern, verwendete ich ein Gummischlauch mit einer Dicke von etwa 0,5mm.







Danach folgten die Elektrokabel. Diese sind aus vielen einzelnen, Haar dünnen Kupferdrahtlitzen aus einer Spule, gefertigt. Dazu nehme ich die notwendige Anzahl an Drähte, für Blinker, Bremslichter, Abblendlichter, Standlichter, Umrissleuchten, Tankanzeige, usw.…., und verzwirble sie miteinander zu einem Strang. Dieser wird dann entlang des Rahmens verlegt und an den entsprechenden Stellen werden dann einzelne Kabel herausgezogen und mit dem Verbraucher verbunden.







Anschließend ging es an die Dieseltanks. Diese wurden mir Hin- und Rücklaufleitungen versehen und mit den beiden Filtern verbunden. Ebenfalls wurden die Kabel für die Tankanzeigen verlegt.









So der Rahmen ist fast fertig zum lackieren. Noch einige Details wie der catwalk und Rücklichter und es kann losgehen.
Als nächstes steht der Motor an zum Umbau. Mal sehen was ich da reinbauen werde.
Nun geht’s erstmal wieder zurück zum Bastelltisch.

Schöne Grüße
Arnd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Big Al« (2. Dezember 2007, 20:56)


Beiträge: 2 131

Realname: Andreas

Wohnort: Am Fuß der Eifel

  • Nachricht senden

7

Samstag, 8. Dezember 2007, 10:38

Servus Arndt,

wow, man hört förmlich die Druckluft zischen ;) ....

Gefällt mir mal wieder, Wahnsinn was Du Dir da immer wieder antust :ok:. Ich sitze hier auch gerade vor meinem Versuchsträger und habe die Luftleitungsfrage eigentlich abschlägig beschieden :( aber wenn ich das hier so sehe ..... :idee: ...vieleicht doch ein paar Leitungen... :nixweis:

Dein "kleines" Zwischenprojekt hat jedenfalls mal wieder alles was Dich, zumindest in meinen Augen, eben zu "BIG" Al macht ;) , Respekt....

StauneGruß,

A.
Immer mit der Ruhe. Das Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht!


In der Mache: MAN F 2000 V10 (Langzeit- :roll: )Projekt und meine, ;) , "Affäre"

Manches noch auf Eis .... :rrr: ....aber langsam wird´s wärmer 8)

Die Leitplanke

unregistriert

8

Samstag, 8. Dezember 2007, 11:00

:cracy: :cracy: :cracy: :cracy:

Klasse.... Deine Ideen beeindrucken :ok:

Wenn ich das so sehe denke ich drüber nach meinen MB SK Titan wieder hervorzuholen... :pfeif:

Die verkabelung hat was :ok:

Grüße :wink:

Guido

9

Samstag, 22. Dezember 2007, 20:20

RE: White-Western-Star daycab city tractor

Hi Leute

ich hatte gestern Nacht mal wieder etwas Zeit für mein kleines Modell und konnte weiter bauen.
Da ich irgendwie nicht mehr so die Lust dazu hatte den standart Italeri Motor zu verbauen, beschloss ich meinem Western Star mal was anderes zu verpassen. Nach längerem Überlegen und Vergleichen viel die Wahl auf den Caterpillar 3406B.



Daten: 6Cylinder Reihe, 4 Takt, Wasser gekühlter, Diesel Motor mit 893cuin.( in etwa 14.7l) Hubraum mit einer Leistung von 285-400PS, hängt vom Einsatzort ab.
Einspritzsystem: Direckteinspritzer mit Reiheneinspritzpumpe.

Da dieser dem Italeri Motor sehr ähnelt, ist der Umbau nicht besonders umfangreich. Gravierende Unterschiede sind das Einspritzsystem, der Ventildeckel und die Anordnung der Zusatzagregate und der Anbauteile wie Wärmetauscher. Über das letztere kann allerdings hinweggesehen werden da diese in Abhängigkeit des Einbauortes variieren können.
Als erstes wurde der alte Motor in seinen Einzelteilen zerlegt.



Die Oberflächenprägung des Kompressors und der Einspritzpump, auf der linken Seite wurde heraus getrennt und mit einer glatten Platte verschlossen.



Die Motorenhälften wurden wieder zusammengeklebt und mit dem Stirndeckel vorne und dem Getriebeausgangsdeckel hinten, versehen. Das obere Wasserrohr wurde angebracht und mit den notwendigen Schläuchen, diese Bestehen aus 0,9mm Lötzinndraht, versehen. Auf der Rechten Seite wurden der Ölmessstab und die Lichtmaschine angebracht.






Auf der rechten Seite wurde als erstes die Reiheneinspritzpumpe angebracht und mit den notwendigen Leitungen versehen. Dazu gehören die Einspritzleitungen zu den einzelnen Zylinder und die Versorgungsleitungen vom Tank. Unten Anstelle der originalen Ölpumpe wurde die Hydraulikpumpe für die Lenkung angebracht. Der Vorratsbehälter wurde oben am Ventildeckel befestigt. Zum Schluss kam noch, oberhalb der Einspritzpumpe der Kompressor der. Dieser wurde mit den entsprechenden Leitungen versehen und erhielt zur besseren Kühlung noch einige Kühlrippen. An der Stirnseite wurden noch die notwendigen Riemenscheiben angebracht. Die runden Scheiben wurden auf der „Drehbank“ mit Hilfe eines spitzen Messers zu Richtigen Riemenscheiben bearbeitet. Später werden noch einige Keilriemen darüber gespannt.














Zum Schluss wurden noch die notwendigen Leitungen und Kabeln angebracht. Dazu zählen: Wasserleitungen, Ölleitungen, Dieselleitungen, Elektrokabeln von den einzelnen Gebern des Motors, Kühlschleifen für die Druckluftanlage, Getriebesteuerleitungen, Getriebeölleitungen und viele andere. Daher auch die „dicken“ Kabelstrenge die dann später ins Fahrerhaus verlegt werden. Der Ventildeckel muss noch etwas umgearbeitet werden und dann kann alles zum lackieren.

Ich hoffe meine Beschreibung ist nicht zu lang geworden und euch langweilen wird. Ich geh jetzt erstmal zurück zu meinem Basteltisch und mach mich mal an die Kabine ran.

10

Mittwoch, 26. Dezember 2007, 20:35

RE: White-Western-Star daycab city tractor

Hi Leute

Hoffe ihr hattet alle schöne Feiertage und wurdet reich beschenkt.

Ich hatte etwas Zeit und habe mal weiter gemacht. Der Motor und das Fahrgestell wurden lackiert und gealtert. Die Schmutzfänger wurden angebracht und der Auspuff mal probeweise draufgesteckt. Schauts euch einfach an und genießt die Bilder.
























Wünsch euch Allen noch schöne Feiertage nen guten Rutch ins neue Jahr und ein perfeckter Anfang!!!!


Schöne Grüße
Arnd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Big Al« (26. Dezember 2007, 20:38)


Beiträge: 1 216

Realname: Martin

Wohnort: 76751 Jockgrim

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 27. Dezember 2007, 08:12

Moin Arnd!

..ich dacht ja immer ich übertreibs mit Verkabelungen,oder der Gerd...
aber was Du hier machst.. :verrückt: Einfach genial! Ich bin begeistert-da kommt erst richtig Leben in das Modell.Und das alles noch nach Plan! Einfach genial.
Da wird einem ja schon vom ansehen :cracy:
Meinen großen :respekt: :dafür:
Mach wieter so (dass ich noch bißchen was abgucken kann :) )

Gruß,und nen guten Rutsch,
Martin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »geckko« (27. Dezember 2007, 08:12)


12

Donnerstag, 27. Dezember 2007, 14:19

Hi Arnd!

*staun*, *staun*, *staun*!

sieht echt schon sehr realistisch aus, vor allem der Motor mit all seinen Verkabelungen und das ganze überhaupt mit den Verschmutzungen...
Großen :respekt:
Grüße, Thomas :wink:
Und nicht vergessen: :schrei:US-Trucks forever!

13

Freitag, 28. Dezember 2007, 19:59

HI Leute

und weiter gehts.
Habe nicht viel geschafft aber trotzdem. Rahmen und Motor sind zusammengebaut und etwas verschmutzt. Die Rostpracht ist auch schon drauf, soll ja ausehen als ob er erst vor kurzem aus dem Dornröschenschlaf erweckt wurde. Jetzt gehts erstmal mit dem Fahrerhaus weiter. Neuer windabweiser auf dem Dach, neue Spiegelhalter und Türgriffe sind auch noch in Arbeit. Aber genug erzählt hier sind einige Bilder.

Schöne Grüße
Arnd

















Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Big Al« (29. Dezember 2007, 08:45)


14

Montag, 31. Dezember 2007, 16:19

Hi Leute

hatte heute Früh noch ein bischen Zeit zum weiterbauen. Ich hab das ganze mal so fotografiert wie ich mir das Endprodukt vorstelle.

Schöne Grüße
Arnd







15

Montag, 31. Dezember 2007, 21:17

hallo arnd

ich finde den anhänger cool und den ganzen truck und die
verschmutzungen!!!!!!!!!!!!! :respekt: :dafür:

16

Montag, 7. Januar 2008, 21:18

Wahnsinn! Diese Geduld hätte ich nicht - da bin ich ganz ehrlich! Meinen Respekt für soviel detaillierte Kleinarbeit!

Barbara

Beiträge: 2 131

Realname: Andreas

Wohnort: Am Fuß der Eifel

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 8. Januar 2008, 00:38

Hy Arnd,

:respekt: , ist das eine versiffte Karre :ok:

Da brauche ich mir auf meine verrostete Auspuffanlage an meinem Volvo ja nix einzubilden :(
Allein die Hinterachse, geil man hört es förmlich abbröseln und die Peeke zwischen den Rückleuchten...igittigitt :D :ok:

Mach schnell weiter, ich will mehr sehen :)

Rostiger Gruß,

A.
Immer mit der Ruhe. Das Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht!


In der Mache: MAN F 2000 V10 (Langzeit- :roll: )Projekt und meine, ;) , "Affäre"

Manches noch auf Eis .... :rrr: ....aber langsam wird´s wärmer 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »RODMAN« (9. Januar 2008, 16:32)


18

Freitag, 11. Januar 2008, 23:18

RE: White-Western-Star daycab city tractor

Hallo Leute

es ging entlich mal wieder weiter. Einer kleine Panne, das Fahrerhaus segelte kurzerhand vom Lackiertisch, stoppte den Bau und zwingte mich zu Ausbesserungsarbeiten. Nun ist alles wieder heile und es ging zum Lackieren. Nach einem Bad in Spülmittel wurden Motorhaube und Fahrerhaus in Rostbraun vorgrundiert. Anschließend wurden mehrere Stellen, die später verrostet dargestellt werden, mit Color Stop von Revell bearbeitet. An dieser stelle möchte ich erwähnen das das Zeug wirklich gut ist, bin vom Ergebniss sehr beeindruckt. Nachdem alles gut durchgetrocknet ist, wurden mehrereschichten Rot, auch von Revell, aufgetragen. Zum schluß kam noch eine Versiegelung mit Klarlack.
Nach dem Trocknen wurde der gummiartige Film entfern und die freien Stellen mit Roststaub überzogen. zusätzlich wurden mehrer Stellen mit einem Pinsel und Nitroverdünnung behandelt. Da die Revell Farbe damit reagiert kommt es zu einem aufqwellen der Farboberfläche dass dem richtige rosten gleich aussieht. Vorallem an der rückwand habe ich mich etwas ausgetobt.







Scheibengummi und Türgummi wurden mit Revell Aquacolor Schwarzmatt nachgearbeitet. Kann ichn nur weiter empfehlen, wenn mal was daneben geht, ein bischen warten und anschließend mit einem Tuch abwischen.
Es werden jetzt nach und nach noch alle Kleinichkeiten wie Spiegel Lichter Antenne und soweiter folgen. Die Innenausstattung ist fast fertig muß noch trocknen und mit den entsprechenden Assesoires versehen werden. Ich hoffe ich kann euch Morgen einiege Fotos davon zeigen.

Hier noch einige bilder vom Gesammteindruck











Schöne Grüße
Arnd

19

Samstag, 12. Januar 2008, 21:40

RE: White-Western-Star daycab city tractor

Hi Leute

und auch Heute ging es etwas weiter. Der Bau kommt nun in die Endfase. Der Grundaufbau steht wie man sieht, es fehlen noch all die Klienigkeiten drumherum. Wie Spiegel, Lenkrad, Pedalerie, Funkgerät, Zeitung, Colaflasche, Lieferscheine, Windschutzscheibenwaschwasserbehälter, Radio, Handschuhe, alte stinkige Arbeitsschuhe, Antennen, und all die Dinge die mir noch so einfallen werden. Innenausstattung und die Beschriftung sind gerade im bau.
Hier noch einige Bilter vom jetzigen Stand der Dinge

















Schöne Grüße
Arnd

Die Leitplanke

unregistriert

20

Samstag, 12. Januar 2008, 22:58

Hi Arnd,

Rattenscharf :ok: :ok: :ok: :ok: So richtig aus dem Leben :tanz: :tanz: :tanz:

Respekt :ok: So was schaue ich mir immer wieder gerne an... Auch wenn ich wenig hier schreibe die Bilder sprechen für sich.

Mir gefällt Dein Baustil Einfach klasse :ok:

Grüße :wink:

Guido

21

Sonntag, 13. Januar 2008, 13:59

Hallo Arnd,

ich find deine Verkabelung und die Alterung echt klasse!
Dein Modell sieht jetzt schon hammer geil aus :ok: :ok: :ok:

22

Freitag, 18. Januar 2008, 21:19

HI Leute

bin mal wieder weiter gekommen. Es geht sehr schleppend voran. Schaut euch einfach die Bilder an, Mehr Text und bessere Vortschritte gibt es hoffentlich am Sonntag.

Schöne Grüße
Arnd











23

Samstag, 19. Januar 2008, 15:45

Hey Arnd
schuat klasse aus dein Truck mit denn ganzen ''gebrauchsspuren'' und so ist dir echt gut gelungen

Gruß David
Respekt the Oldschool 8)

Dream of Swedish Perfektion =D

24

Samstag, 19. Januar 2008, 20:06

Hey, der Truck sieht mit den Gebrauchssputen echt klasse aus!
Aber, wenn der schon so mitgenommen aussieht, hätte ich da noch einen Vorschlag den du verwirklichen könntest: Das ein Scheinwerferglas vorne gesprungen, oder kaputt ist...........

Grüße
Daniel

Werbung