Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 12. Oktober 2007, 01:47

GUNZE Ferrari 250 GTO in 1/24

Hallo Leute, ich bin neu hier im Forum und versuche mit vorsichtigen Schritten euch meinen 250 GTO einmal vorzustellen. Ich hoffe es gelingt mir...







Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von »mikro« (12. Oktober 2007, 21:21)


Die Leitplanke

unregistriert

2

Freitag, 12. Oktober 2007, 09:04

Immer wieder Bilder Größe!!!!


Bilder bitte auf 640 x 480 Pixel verkleinerm!!!!!

Deine Bilder sind 3072 x 2304 pixel, also viel zu Groß!!!!

Lies Dir dazu bitte auch diesen Teil durch

http://www.wettringer-modellbauforum.de/…boardid=56&sid=

Speziel diese hier...

3 - Bilder auf 640x480 verkleinern.

Bilder, Bildergrößen und Bilderlinks

Danke :hand:

Grüße :wink:

Guido

Beiträge: 813

Realname: Daniel

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

3

Freitag, 12. Oktober 2007, 12:41

abgesehen von der bildergröße und der tatsache, dass sie extern verlinkt sind, kann ich nur sagen respekt!!! der sieht einfach nur genial aus, absolut fehlerfrei :ok: :ok: :ok:

ja ansonsten noch herzlich willkommen hier im forum :wink: :hand:

gruß daniel

4

Freitag, 12. Oktober 2007, 14:15

schöner ferrari
echt klasse gebaut :ok:

Holger112

unregistriert

5

Freitag, 12. Oktober 2007, 14:17

Hallo,

WOW sieht super aus,fast schon wie ein Fertigmodell von CMC :ok: :ok: :ok:

Gruß
Holger
:wink:

6

Freitag, 12. Oktober 2007, 14:18

RE: GUNZE Ferrari 250 GTO in 1/24

Hallo Daniel,
vielen Dank für die Blumen. Was die Bilder betrifft, ich übe noch.
Gruß
Günter

( :ahoi: )

7

Freitag, 12. Oktober 2007, 20:36

RE: GUNZE Ferrari 250 GTO in 1/24

Hallo Holger,
...war auch eine unendliche Friemelei. Bausatz ist von 1987 und die Qualität von damals auch recht bescheiden. Viele Teile aus Weißguss ( Legierung mit viel Blei und wenig sonstigem Material), lässt sich gut schnitzen und weniger gut feilen, kleben und lackieren. Hatte plötzlich eine Riesebaustelle. Drei Flaschen Doppelherz und zwei Schachteln Baldrian. Spaß hat es aber trotzdem gemacht. Dank Dir für Deine Anerkennung.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »mikro« (19. Oktober 2007, 19:37)


8

Freitag, 12. Oktober 2007, 21:35

Hallo Mirko,

was für ein Einstand.
Ein Traum von einem Modell... mir fehlen die Worte

:respekt: :dafür:


Gruss Peer

9

Freitag, 12. Oktober 2007, 22:31

Hallo mirko,wenn Doppelherz und Baldrian solche Ergebnisse bringen muss ich das Zeug unbedingt bunkern.Das modell ist absolut genial,nicht zu glauben das der nur 1:24 ist.der würde auch für 1:2 durchgehen :ok: :ok: :ok:
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

Beiträge: 505

Realname: Patrick

Wohnort: tiefschder Südwesten

  • Nachricht senden

10

Samstag, 13. Oktober 2007, 11:22

Hallo Günter,

ein toller Klassiker, und sensationell umgesetzt! Wie und womit hast Du den lackiert?

Viele Grüsse
Patrick

11

Samstag, 13. Oktober 2007, 15:46

Hallo Günter.

wirklich ein sehr schönes, absolut toll gebautes Modell daß Du uns hier zum Einstand gebracht hast.Wie hast Du denn das mit den Reifen angestellt? Die sehen sehr realistisch aus.

Und noch eine kleine Frage :schrei: :schrei: Wie lange hast für den Bau gebraucht?

Gruß Jürgen

12

Samstag, 13. Oktober 2007, 17:28

Hallo mikro

Echt hammer Modell :ok: :ok: :ok: :ok:, sieht klasse aus

Gruß
Georg :wink:
Hauptprojekt:
"Iveco Turbostar eines Schaustellerbetriebes" zu Iveco Turbostar 6x4
Nebenbei:
:kaffee: Schlingmann HLF 20/16 (Revell) :kaffee:

13

Samstag, 13. Oktober 2007, 19:08

Hallo Patrick,
ich habe zwei mal mit Tamiya TS8 lackiert, ohne Grundierung, ohne Klarlack. Nur vorab leichte Ausbesserungen mit eingedickter, weißer Tamiya- Grundierung. Ich bin der Meinung, viel Farbe verdeckt auch viel. Problematisch war die Haubeninnenseite. Damit die Ansaugtrichter Platz hatten, habe ich sie von innen an einigen Stellen bis auf 0,2 mm auskratzen müssen. Hier kam dann mal graue Grundierung zum Einsatz. Ich hatte Angst, dass die spätere schwarze Farbe nach außen durchschlägt und die Haube mit dunklen Flecken erscheint. Wie immer liegt der Löwenanteil der ganzen Arbeit in der sauberen Vorbereitung. Nicht nur am Modell, sonder auch in der Lackierumgebung (Badezimmer unter Reinraumbedingung).
Gruß
Günter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mikro« (19. Oktober 2007, 19:40)


14

Freitag, 9. November 2007, 22:21

Hallo Jürgen,

das mit der Antwort auf Deine freundliche Mail hat jetzt leider etwas gedauert, aber ich habe es nicht vergessen.

Also, der Zeitraum für den Bau dieses Models belief sich, incl. kurzer Unterbrechungen, auf rund 3 Monate.

Die Reifen habe ich zuerst mit Schleifpapier angeraut und anschließend die Lauffläche mit Acrylfarbe (haftet besser auf Gummi) aufgehellt.


Viele Grüße und frohes Schaffen :smilie:
Günter

15

Montag, 12. November 2007, 15:54

:respekt: :ok: :ok: :ok:
Erste Sahne das Teil Hut ab. :hand:
Daniel

16

Dienstag, 13. November 2007, 16:06

Traumhaft!!!

Das Modell war mein erster Gunze-Bausatz überhaupt. Lange bevor es Internet gab und lange bevor ich mir eine Airbrush leisten konnte. Mit Spraylack aus der Dose habe ich es mir leider ruiniert. :motz::schrei::bang: :verrückt:
Schade, wenn man bedenkt, daß es falsch etikettiert war: Nämlich zu 29,95 DM ! Also so teuer wie die damalige Einfach-Version. :roll:

Zwischenzeitlich habe ich dieses Modell von Protar ergattern können und werde versuchen, aus beiden was passables hinzubekommen.

An Deine Baukunst werde ich allerdings kaum heranreichen... :ok:

p.s.: Wo hast Du denn die Reifen her? Die sehen auch vom Profil her viel realistischer aus als die seltsamen Dinger in meinem GS-Bausatz.
Auf Eis gelegt:
Jaguar XK-E 1:24, BHC SRN4 Hovercraft, Airfix 1:144
Aktuell am Start:
Multiplex EasyStar & TwinStar 2 (beide mittlerweile brushless)

17

Dienstag, 13. November 2007, 22:23

RE: Traumhaft!!!

Hallo Markus,
vielleicht kann man Dein Modell noch retten. Ich habe hier im Forum schon öfters über das Abbeizen mit der Backofenspraymethode gelesen. Auch Bremsflüssigkeit soll in dieser Hinsicht gute Dienste leisten. Es wäre sicherlich ein Versuch wert. Darüber hinaus wird das „billigere“ Gunze-Modell auch hin und wieder bei ebay angeboten. Ich habe mir seinerzeit über diesem Wege die Ersatzteile verschafft und den verbleibenden Rest weiterverkauft.
Die Bereifung ist übrigens aus dem von Dir angesprochenen Protar Bausatz. Ebenso die Vergaserbatterie, welche neue Ansaugtrichter aus Graupner Alu-Röhrchen bekommen hat. Übrigens hat Revell jetzt auch einen GTO im Bausatzprogramm. Gut möglich, dass es sich hierbei aber lediglich um die Wiederauflange des Protar Bausatzes handelt.
Gutes Gelingen
Günter
PS.: Nur der Spass an der Sache zählt.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »mikro« (13. November 2007, 23:00)


18

Dienstag, 13. November 2007, 22:29

Hallo,

richtig, der Revell GTO ist die Wiederauflage vom Protar Bausatz. Eine Vorstellung von dem Revell Bausatz findet Ihr unter den Bausatzvorstellungen.

Gruss Markus :wink:

19

Mittwoch, 14. November 2007, 21:24

alles vergebens

Danke für die Tips, doch die habe ich alle schon durch. Die Grundierung auf dem Modell hielt allem stand. Aber mal ehrlich: Die Protar-Karosserie lohnt sich viel eher zu bauen. Ist eben mehr Funktionalität dran. Mein GS-Ferrari hat zwar auch PE- sowie Die-Cast-Teile und leider auch das gruselige Gummi, das nach einigen Jahren so schön versprödet. Leider aber keinen Motor und somit auch keine Türen/Hauben zum öffnen.

Ich habe mir heute mal die schon vor etlichen Jahren gebauten Räder des GS-Modells angeschaut:
Mann-o-Mann!!! Schade, daß meine Knipse kein Makro kann! Die Reifen sind mittlerweile alle mehrfach an den verschiedensten Stellen eingerissen. :motz:
Das müsstet Ihr wirklich mal sehen.

Also werde ich auch versuchen aus beiden die Quintessenz herauszuholen. :idee:
Auf Eis gelegt:
Jaguar XK-E 1:24, BHC SRN4 Hovercraft, Airfix 1:144
Aktuell am Start:
Multiplex EasyStar & TwinStar 2 (beide mittlerweile brushless)

20

Montag, 19. November 2007, 01:46

RE: alles vergebens

Hallo Markus,
ich hatte ja auch beide Bausätze zum Vergleich vorliegen. Hätte ich die Räder von dem Protar Bausatz nicht an das Gunze-Modell anbringen können, ich hätte dieses Modell nicht gebaut. Diese Bollerwagen-Räder sind wirklich erschreckend hässlich und das Gleiche ist übrigens auch für die Sitze zutreffend. Wirklich schön ist eigentlich nur die Karosse mit den Speichenräder, die sich übrigens noch nicht mal Drehen lassen. An die Funktionalität des Protar-Bausatzes kommt dieses Modell also nicht heran.
Ich hoffe Du wirst mit Deinem Bausatz einen ausführlichen Baubericht starten. Wenn Interesse besteht, kann ich Dir auch eine Internetrecherche mit ca. 180 Bilder zukommen lassen.
Anbei noch ein paar Bilder aus meinem Fundus.
Viele schöne Modellbaustunden
Günter





Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mikro« (19. November 2007, 01:50)


21

Montag, 19. November 2007, 10:24

Hi Mirko,

an den Bildern hätte ich auch interesse :)

Gruss Andy

22

Dienstag, 20. November 2007, 20:07

Hallo Andy,
...kein Problem, kannst Du gerne bekommen. Hast Du etwa auch interesse einen GTO zu bauen ?
Gruß
Günter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mikro« (20. November 2007, 20:08)


24

Montag, 10. März 2008, 14:11

:ok: :ok: :ok: WAHNSINN :ok: :ok: :ok:

Dein Ferrari ist echt spitze! Keine Mängel an der Lackierung, garnichts! Einfach toll ;)

25

Samstag, 15. März 2008, 13:25

Hallo Dennis,
vielen Dank für Dein Kompliment, aber beim Lackieren ist auch immer etwas Glück dabei.

26

Samstag, 29. März 2008, 01:21

Man sollte hier auch neben der wirklich perfekten Ausführung des Modells auch noch mal darüber reden, das Du es wirklich drauf hast, das auch fotografisch in Szene zu setzen.

Das ist jetzt wirklich keine Herabsetzung, sondern eine Aufwertung. So hervorragend in Szene gesetzte Bilder...Du musst dich damit schon auch auskennen.

Wie vorher schon gesagt: Toll. Ich glaube nicht, dass meiner genau so schön werden wird, wenn ich mal damit anfange, aber genauso viel oder mehr: Sehr schön "geknipst"

P.S: Wäre das nicht mal eine Idee für einen Workshop: Wie setze ich mein Modell gut ins Rampenlicht?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kaschudo« (29. März 2008, 01:23)


27

Freitag, 4. April 2008, 23:06

Hallo Karsten,
...richtig Ahnung habe ich vom Fotografieren auch nicht. Ich habe einfach bei Tageslicht auf dem Balkon unzählige Bilder gemacht und die schönsten anschließend aussortiert. Kamera ist vom ALDI mit 7Mio Pixel, ca. 120 Euro, also auch nichts besonderes. Grundsätzlich wichtig ist gutes Tageslicht und ein Stativ. Problematisch sind die Bilder bei Kunstlicht, wie das z.B. bei einem Baubericht der Fall ist. Wenn’s mit den Fotos klappt, und ich bei ebay einen zusätzlichen Zweitbausatz finde, werd ich das auch mal versuchen.

28

Samstag, 5. April 2008, 00:15

Hi Mirko,

zeigt sich mal wieder, dass man öfter mal in die älteren Beiträge reinschauen sollte :D

Ja, hab mir den 250er von Revell gekauft, und will den natürlich irgendwann bauen :)
Daher würde ich mich über Bilder sehr freuen :ok:

Gruss Andy

29

Donnerstag, 29. April 2010, 22:06

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mikro« (29. April 2010, 22:08)


30

Freitag, 30. April 2010, 11:01

Hallo Günter,

alles gesagt, mein allergrößten :respekt: :dafür:, sehr geiler "Hintern".
:wink:
Gruß Andreas

Werbung