Sie sind nicht angemeldet.

Im Bau: Williams FW 14B

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Februar 2019, 14:13

Williams FW 14B

Hallo zusammen,
vor einigen Tagen habe ich mit dem Bau eines Modells eines der besten jemals gebauten Formel 1 Fahrzeuge begonnen.
Für die nicht Formel 1 Fans:
Der Williams Renault FW 14B mit Nigel Mansell am Steuer dominierte die Saison 1992 nach belieben.
Es war das erste Fahrzeug mit funktionierendem aktiven Fahrwerk. Das heißt, statt Federn und Dämpfern waren im Fahrwerk Aktuatoren verbaut.

Jetzt zum Modell:








Die Teile von Studio 27 erhöhen den Bastelspaß gewaltig. Wobei ich wahrscheinlich nicht alle Ätzteile verbauen werde.


Auch bei diesem Modell habe ich mit dem Cockpit begonnen.




Die rauhe Struktur auf dem Lenkrad und dem Sitz habe ich mit Micro- Ballons erstellt.



Noch die Gurte gebaut und fertig ist dieser Abschnitt.

An der Karosse waren doch einige Auswerfermarken vorhanden, die vor dem Lackieren verspachtelt werden mussten.


So, das war es für heute.
Fortsetzung folgt...

Beiträge: 318

Realname: Urs

Wohnort: Mettmenstetten

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Februar 2019, 22:09

Hallo Ridley

Auch wenn ich mit Rennern sonst nicht viel anfangen kann, aber ein Baubericht zur roten Nummer 5 lasse ich mir natürlich nicht entgehen :)

Bisher sieht alles sehr sauber aus. Zu den Microballons würde mich mal interessieren, wie Du da vorgehst, damit es so gleichmässig wird. Ich habe auch schon einige Versuche damit angestellt, aber bei mir endet es immer damit, dass ich an einigen Stellen eine dicke Schicht habe, an wenigen Stellen die Schichtdicke etwa dem entspricht, was ich wollte und an den meisten Stellen gar nichts ist...

Gruss,
Urs
Hier könnt ihr sehen, was ich in meiner Freizeit sonst noch treibe: www.uhphoto.ch
Aktuell auf dem Werktisch: Im Bau: Northrop F-5E Tiger II "Patrouille Suisse" von Italeri im Masstab 1/72

3

Mittwoch, 13. Februar 2019, 11:25

Hallo Axel,
das ist ein sehr "g**ler" Renner gewesen und die Anfänge Deines Baus werden ihm schon gerecht. Da bleibe ich gern dabei und schaue weiter zu, was Du draus machst!

@Urs: wenn ich hier mal "einspringen" darf, Carlo hat es seinerzeit mal prima dokumentiert. Siehe hier: Fertig: Porsche 962C Kremer Racing von Tamiya 1/24

  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. Februar 2019, 14:33

Hallo Thomas,
vielen Dank für deinen Hinweis. Besser kann man es nicht erklären.
Das Wichtigste ist halt dass man zum Verkleben glänzende Enamelfarbe verwendet.

5

Donnerstag, 14. Februar 2019, 12:34

Hallo Axel, :wink:
der FW 14 ist für mich absolut hochinteressant - bleibe in jedem Fall dabei - sieht gut aus bisher. :ok:
LG Martin

6

Donnerstag, 14. Februar 2019, 13:32

Hallo Thomas,
vielen Dank für deinen Hinweis. Besser kann man es nicht erklären.
Das Wichtigste ist halt dass man zum Verkleben glänzende Enamelfarbe verwendet.


Servus,

es funktioniert im Prinizp mit jeder Farbe.

Ich benutz hierfür meist Dosenlack oder Airbrush, hier kann ich die Farbe gleichmässiger aufbringen und das ganze hat den Vorteil, dass die Schicht MicroBalls nicht zu dick ist. Hierzu die Farbe nass auflackieren und gleich in die Ballons tauchen.

Gruß Jürgen

  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. Februar 2019, 14:30

Hallo zusammen,

hier nun die ersten Fotos vom Fahrzeugbau.


Für die Detailbemalung benutze ich gerne große Fotos vom Original.

Die Seitenkästen habe ich auch fertiggestellt.




So, das war's erst mal.
Fortsetzung folgt....

Beiträge: 318

Realname: Urs

Wohnort: Mettmenstetten

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. Februar 2019, 19:59

Vielen Dank euch beiden für die Erklärung :) Eigentlich ist das genau die Art, wie ich es auch mache. Dann scheine ich wohl einfach nicht so Microballons-tauglich zu sein :rot:

Gruss,
Urs
Hier könnt ihr sehen, was ich in meiner Freizeit sonst noch treibe: www.uhphoto.ch
Aktuell auf dem Werktisch: Im Bau: Northrop F-5E Tiger II "Patrouille Suisse" von Italeri im Masstab 1/72

Beiträge: 249

Realname: Olaf

Wohnort: Bietigheim/Karlsruhe

  • Nachricht senden

9

Freitag, 15. Februar 2019, 07:41

Also, wenn du so weiter machst, wird das ein tolles Modell.... :ok:

:respekt: :dafür:


Skorpi1211

10

Freitag, 15. Februar 2019, 14:51

Hallo Axel -
schöne Fortschritte :ok: - eine Frage habe ich allerdings - woher hast Du diese tollen Fotos bekommen?
Ich hatte mich nämlich für mein Projekt mit Bildern aus dem Netz und einigen Zeitschriftenfotos begnügen müssen und bei derartigen technischen Details lassen sich die Jungs aus dem Rennsport ja nicht so gerne auf die Finger schauen...
Wünsche weiterhin gutes Gelingen
GLG Martin

  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

11

Freitag, 15. Februar 2019, 18:37

Hallo Martin,
die Fotos habe ich aus dem Netz und glücklicherweise in einer guten Qualität.
Damit bin ich zu einer großen Drogeriekette gegangen und habe mir für ein paar Euro schöne große Ausdrucke gegönnt.
Aber schau doch mal hier http://www.gurneyflap.com
Gruß
Axel

Beiträge: 60

Realname: Gerhard Groen

Wohnort: Westoverledingen

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 17. Februar 2019, 09:14

Den habe ich auch mal gebaut für nen Exfreund, glaube das Modell war von Tamiya mag wohl schon 40 Jahre her sein.
Bin damals an der Lackierung schier verzweifelt, gab ja noch nicht so tolles Zubehör wie heute.
Also werde ich dabeisein auch als F1 Fan (jetzt wieder auf SKY) :ok:

gruß
Gerhard

Beiträge: 99

Realname: Jay

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

13

Montag, 18. Februar 2019, 17:38

Sehr schick, vor allem das Carbon Armaturenbrett sieht toll aus :ok:

  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. Februar 2019, 18:17

Hallo zusammen,
heute gibt es ein kleines update.
Ich habe mich mit dem Antriebsaggregat beschäftigt.
Motor, Getriebe und Heckflügelträger bilden eine Einheit.
Da sich zwischen dem Heckflügelträger ein Ölkühler befindet, den ich durch ein Ätzteil ersetzen werde und auch die Innenseiten
des Trägers mit Carbondecals belegt werden, musste ich die beiden Hälften leider vor dem Zusammenbau lackieren.

Im Anschluß daran erfolgte die Lackierung des Motors mit Alclad white Aluminium.









So, das war es erstmal wieder.
Bis demnächst...
»Ridley« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_021.jpg

15

Gestern, 11:17

Zehnzylinder-Sauger, das waren noch Motoren... :rolleyes: Und der von Renault war in der F1 bis Mitte der 90er das Maß der Dinge. Sehr schön von Dir dargestellt!

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1/20 Fujimi

Werbung