Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Madmax1485« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Jay

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. Januar 2019, 14:05

1968 Dodge Charger Custom build mit 19 Zoll Felgen - Revell

Hallo liebes Modellbauforum,

ich möchte euch ein weiteres Modell vorstellen, meinen 1968 Dodge Charger R/T welchen ich vor gut einem Monat fertiggestellt habe. Das Modell war eine ziemliche Herausforderung, nicht wegen dem Bausatz an sich… eher wegen dem Umbau. :D

Den Bausatz habe ich bei Amazon im Angebot um ca. 13€ gekauft. Da ich ihn so günstig erstanden habe, gönnte ich dem Charger einen Satz 19 Zoll VIP VXS 210 Felgen aus dem Hause Aoshima. Schnell bemerkte ich, dass die Felgen ohne Tieferlegung so gar nicht zu dem Charger passen, also habe ich die Blattfedern hinten samt Differenzial und Dämpfer um ca. 3mm Tiefergelegt und vorne um ca. 2mm damit der Charger gerade steht. ^^

Um die Felgen an das Differenzial und die Vorderachse anzubringen, habe ich die Überstände der Originalen Felgenaufnahme abgesägt und ein 1,5mm loch gebohrt, in das ich ein M2 Gewinde geschnitten habe. Somit konnte ich aus Polycaps und einer M2 Schraube die „weiblichen“ Aoshima Felgen in „männliche“ umbauen. Jetzt kann ich ohne Problem die Räder drehen und lenken.

Die Farbe ist eine Eigenmischung, als Basisfarbe habe ich Revell Nachtblau glänzend (36154) genommen und mit ein paar Tropfen Ferrai Rot und ganz wenig Schwarz glänzend gemischt bis ich den gewünschten Violett ton hatte. Abschließend wurde Aluminium Metallic hinzugemischt für den Matallic Effekt. Das Ergebnis mit ein paar schichten Revell Aqua Klarlack schimmert je nach Lichteinfall von Dunkelblau bis Violett.

Die Motorhaube war im Bausatz neben der Originalen auch enthalten, ich finde die passt besser zu dem Gesamtbild mit der Farbe und den Felgen. Den Frontgrill wollte ich bewusst nicht komplett in Schwaz lackieren, ich habe nur die Vertiefungen in sehr stark verdünntem Schwarz lackiert um die feinen Chromstreben sichtbar zu lassen, das gefiel mir persönlich lieber... aber seht selbst ^^

..ach ja, was mir sehr gut an dem Bausatz gefallen hat, die schwarze Umweltplakette (Beifahrerseite unten) :lol:





































2

Samstag, 12. Januar 2019, 13:14

Hi,

also mir gefällt er. Irgendwann werd ich auch mal so ein custom build machen.

  • »Madmax1485« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Jay

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. Januar 2019, 11:41

Freut mich das er dir gefällt Franky :ok:

...bin gerade wieder dabei einen Custom Build zu machen, diesmal ein der Shelby GT 350 aus 1965... soll ein etwas radikaler Umbau werden :D ...einmal auf den Geschmack gekommen will man fast Garnichts mehr oob bauen :D

4

Montag, 14. Januar 2019, 11:46

Der "dürfte" mir jetzt eigentlich gar nicht gefallen, weil ich bei US-Cars normalerweise max. ein dezentes Tuning mag. Aber: Du hast das richtig gut umgesetzt, die Felgen passen zu diesem Showfahrzeug ebenso wie die gelungene Farbmischung, die mich etwas an die Dodge Farbe "plum crazy purple" erinnert. Außerdem gibt es schon so elendig viele "serienmäßig" gebaute Charger. Was der Schönheit dieses Fahrzeugs natürlich keinen Abbruch tut. :rolleyes:
Sehe ich es richtig, dass Du die Fensterdichtungen gemalt und kein BMF verwendet hast?
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

  • »Madmax1485« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Jay

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. Januar 2019, 13:05

Hallo Thomas :wink:

Freut mich das dir mein "Show Car" gefällt, ...und ich muss dir zustimmen, bei US Cars ist zu viel Tuning eher nicht passend. Bei diesem Modell habe ich daher auch geachtet das der Charger nicht zu viel von seiner Muscle Car form verliert.

Die leidigen Fensterrahmen... ;( wie ich schon erwähnte bin eher noch sehr frisch im Modellbau, und bei diesem Modell habe ich mir echt schwer getan mit den besagten Fensterrahmen. Ich habe sie mit der Hand mit Revell Aqua Aluminium 99 gepinselt, ist an ein paar stellen nicht perfekt geworden, Was mich persönlich schon sehr stört. Darauf hin habe ich mich wieder mal durch das Internet gesucht und bin dann auf zwei alternativen gekommen, erste ist die BMF und die zweite ist mit Molotov Liquid Chrom, aktuell baue ich wieder ein US Car und will es mal mit dem Molotov Liquid versuchen. Bei der BMF habe ich zu sehr angst das mir die Folie einreist oder uneben wird... obwohl ja das Liquid Chrom lt. Recherche auch nicht einfach zu verarbeiten ist. ?(

Du hast ja schon einiges an Erfahrung im Modellbau, könntest du mir vielleicht einen Ratschlag zu geben welcher weg der bessere von den beiden ist??



PS: Hab auf Franky's Kommentar geantwortet und habe ihn (wieso auch immer :nixweis:) Tommy genannt... ist nun korrigiert, sorry nochmals dafür.

6

Montag, 14. Januar 2019, 15:19

Die leidigen Fensterrahmen... wie ich schon erwähnte bin eher noch sehr frisch im Modellbau, und bei diesem Modell habe ich mir echt schwer getan mit den besagten Fensterrahmen. Ich habe sie mit der Hand mit Revell Aqua Aluminium 99 gepinselt, ist an ein paar stellen nicht perfekt geworden, Was mich persönlich schon sehr stört. Darauf hin habe ich mich wieder mal durch das Internet gesucht und bin dann auf zwei alternativen gekommen, erste ist die BMF und die zweite ist mit Molotov Liquid Chrom, aktuell baue ich wieder ein US Car und will es mal mit dem Molotov Liquid versuchen. Bei der BMF habe ich zu sehr angst das mir die Folie einreist oder uneben wird... obwohl ja das Liquid Chrom lt. Recherche auch nicht einfach zu verarbeiten ist.

Du hast ja schon einiges an Erfahrung im Modellbau, könntest du mir vielleicht einen Ratschlag zu geben welcher weg der bessere von den beiden ist??


Die BMF hat im Vergleich zum Molotov Liquid Chrome (MLC) zwei Vorteile: 1. man kann sie durch das Entlangschneiden mit dem Skalpell in den Panels gut "portionieren", sodass automatisch gerade Teilflächen entstehen, die denen im im Original entsprechen. 2. BMF ist nach dem Aufbringen zwar nicht unbegrenzt strapazierbar, was das spätere Handling angeht, aber MLC ist wirklich sehr begrenzt grifffest. Und irgendwie hat man das Modell ja doch immer noch in der Hand, und sei es nur für die Hochzeit. Und um exakt gerade Flächen mit dem MLC aufzubringen, bedarf es schon einer extrem ruhigen Hand. Ich halte das für schwer machbar. Aus diesen Gründen kommt für mich persönlich an diesen Stellen nur BMF infrage. Anders sieht das bei separaten Teilen aus, die (neu) verchromt werden sollen. Z.B. Motorteile oder Felgen, Stoßstangen etc., die out-of-box gern mal übertrieben glänzend daherkommen und einer Überarbeitung bedürfen. MLC lässt sich sehr gut pinseln und airbrushen. Aus meiner Sicht sind BMF und MLQ also zwei unterschiedliche Einsatzbereiche.

Was Deine Befürchtungen bzgl. möglicher Probleme bei der Aufbringung der BMF angeht, klar ist das Übungssache. Wenn aber die Folie reißt oder schief wird oder ähnliches, kannst Du sie ja wieder "runterknibbeln" und es neu machen. Das Modell nimmt dadurch normalerweise keinen Schaden. Wichtig ist die richtige Herangehensweise und das Vorhandensein bestimmter "Werkzeuge" (s. unten). Auch ich habe übrigens bislang erst 3 Modelle mit BMF gemacht, das 1. war so "naja", das 2. schon gut und das 3. bereits zu meiner vollen Zufriedenheit. Ist also keine Zauberei, sondern eher eine gewissenhaft auszuführende Geschicklichkeitsarbeit, die sich aber üben lässt.

Ein Forumskollege hat sich vor Jahren mal die Mühe gemacht, Tutorials zu BMF (und anderen Dingen) zu erstellen. Hier findest Du eine Übersicht. Dort wirst Du auch zu dem "Basics" bzgl. BMF fündig: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…ser&userID=3744
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

  • »Madmax1485« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Jay

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. Januar 2019, 16:16

Besten Dank für den Link und deinen ratschlag Tommy! :ok: :ok:

Das dass MLC nicht so strapazierfähig ist wusste ich zum Beispiel gar nicht :huh:. Ich habe nur gelesen man soll es nicht mit Klarlack überziehen, da so der Chromeffekt nicht mehr durchkommt und ein dunkler Untergrund sollte ein besseres Ergebnis hervorbringen ...ob es tatsächlich so ist kann ich derzeit noch nicht beurteilen. Was ich allerdings gleich mal mache, BMF Folie bestellen :D . Wenn man sie abziehen kann ohne groben Schaden zu nehmen ist es definitive einen Versuch wert.... zumal das Ergebnis meiner Meinung nach mit BMF einfach am besten aussieht. MLC habe ich mir testweise schon mal bestellt und es sollte in den nächsten Tagen ankommen, dann kann ich mit beidem mal herumspielen.

8

Montag, 14. Januar 2019, 22:14

Hammer Teil! Die Felgen sehen Cool aus und die Farbgebung steht dem Charger auch sehr gut!
Zur Zeit im Bau: ´72 Chevy Blazer
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

9

Dienstag, 15. Januar 2019, 13:50

Besten Dank für den Link und deinen ratschlag Tommy! :ok: :ok:

Das dass MLC nicht so strapazierfähig ist wusste ich zum Beispiel gar nicht :huh:. Ich habe nur gelesen man soll es nicht mit Klarlack überziehen, da so der Chromeffekt nicht mehr durchkommt und ein dunkler Untergrund sollte ein besseres Ergebnis hervorbringen ...ob es tatsächlich so ist kann ich derzeit noch nicht beurteilen. Was ich allerdings gleich mal mache, BMF Folie bestellen :D . Wenn man sie abziehen kann ohne groben Schaden zu nehmen ist es definitive einen Versuch wert.... zumal das Ergebnis meiner Meinung nach mit BMF einfach am besten aussieht. MLC habe ich mir testweise schon mal bestellt und es sollte in den nächsten Tagen ankommen, dann kann ich mit beidem mal herumspielen.

Gern geschehen. "Klarlack" im klassischen Sinne geht über Chrome-Farben ganz allgemein nicht, damit wird der Echtmetall-Effekt zunichte gemacht. Was auf MLC oder Alclad Chrome als Versieglung geht, ist Alclad Aqua Gloss (ALC 600). Das ist eine milchartige Flüssigkeit ähnlich der so hochgelobten Bodenglänzer Future, Klear etc. Ein Teil des Glanzes bleibt aber auch damit auf der Strecke, dafür sind die Teile "einigermaßen" griffest. Der glänzend dunkle Untergrund ist bei Alclad Chrome Pflicht, bei MLC eigentlich nicht. Obwohl es auch dort von manchen angeraten wird. Ich habe es bislang nur ohne die Black Base gemacht und war zufrieden. Wird aber auch noch getestet...

Bei der BMF unbedingt drauf achten, die "Chrome" bzw. "New Improved Chrome" zu nehmen. Keinesfalls die "Ultra Bright Chrome", die ist katastrophal schlecht zu verarbeiten und wird Dir den Spaß an der Folie gleich wieder nehmen... :S
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

Beiträge: 644

Realname: Markus

Wohnort: Oldenburger Münsterland

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 15. Januar 2019, 16:48

Wo bezieht ihr das BMF eigentlich?
Gibt es da eine empfehlenswerte Quelle?
Im Bau:

Star Wars Millenium Falcon 1:43 (DeAgostini) 95% | DeLorean 1:8 (Eaglemoss) 65% | Samba Bulli 1:8 (Altaya) 31%

11

Mittwoch, 16. Januar 2019, 08:57

Markus,
ich kaufe die BMF, sowie eigentlich alles was mit Modellbau zu tun hat, ausschließlich über Ebay.
Leider gibt es in unserer Gegend keine Modellbau- oder Spielzeugläden mehr. Also bleibt nur der Einkauf übers Internet.

Gruß,
Robert

12

Mittwoch, 16. Januar 2019, 10:26

ich kaufe die BMF, sowie eigentlich alles was mit Modellbau zu tun hat, ausschließlich über Ebay.
Leider gibt es in unserer Gegend keine Modellbau- oder Spielzeugläden mehr. Also bleibt nur der Einkauf übers Internet.

Bei mir weitgehend das Gleiche. Wenn Du "bare metal foil" in Ebay eingibst, erhältst Du als erstes Ergebnis gleich den Shop, bei dem ich es auch ordere (Die Modellstation). Vernünftiger Preis und Versandkosten, ordentliche Abwicklung.
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

  • »Madmax1485« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Jay

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 20. Januar 2019, 17:09

Besten Dank für den Link und deinen ratschlag Tommy! :ok: :ok:

Das dass MLC nicht so strapazierfähig ist wusste ich zum Beispiel gar nicht :huh:. Ich habe nur gelesen man soll es nicht mit Klarlack überziehen, da so der Chromeffekt nicht mehr durchkommt und ein dunkler Untergrund sollte ein besseres Ergebnis hervorbringen ...ob es tatsächlich so ist kann ich derzeit noch nicht beurteilen. Was ich allerdings gleich mal mache, BMF Folie bestellen :D . Wenn man sie abziehen kann ohne groben Schaden zu nehmen ist es definitive einen Versuch wert.... zumal das Ergebnis meiner Meinung nach mit BMF einfach am besten aussieht. MLC habe ich mir testweise schon mal bestellt und es sollte in den nächsten Tagen ankommen, dann kann ich mit beidem mal herumspielen.
Die MLC Stifte sind schon mal angekommen, ich muss echt sagen das sieht viel besser aus als ich erwartet habe. Testweise mal ausprobiert und musste feststellen dass wenn zu dick aufgetragen wird, das Chrom weniger Grifffest wird. Bei dünnen schichten ist es besser, aber den Chrom Effekt finde ich erstmal sehr gut. Bin schon gespannt auf die BMF... :D

Beiträge: 1 610

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Schwaben

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 20. Januar 2019, 19:06

Testweise mal ausprobiert und musste feststellen dass wenn zu dick aufgetragen wird, das Chrom weniger Grifffest wird. Bei dünnen schichten ist es besser, aber den Chrom Effekt finde ich erstmal sehr gut.

Hi, da hast du die richtige Erfahrung gemacht, allerdings nur bedingt. Wenn du es dicker aufträgst, dann musst es auch länger trocknen lassen.

Wenn du es sehr dünn auftragen willst, dann puste es mittels Airgun drauf. Es glänzt dann richtig gut und es ist dann auch relativ grifffest. Allerdings nur wenn man es mit Handschuhen anfasst.
Oder du musst einen Aqua-Klarlack sehr dünn drüber machen
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

Beiträge: 644

Realname: Markus

Wohnort: Oldenburger Münsterland

  • Nachricht senden

15

Gestern, 07:50

Danke Robert und Thomas. :ok:
Im Bau:

Star Wars Millenium Falcon 1:43 (DeAgostini) 95% | DeLorean 1:8 (Eaglemoss) 65% | Samba Bulli 1:8 (Altaya) 31%

  • »Madmax1485« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Jay

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

16

Gestern, 10:08

Hi, da hast du die richtige Erfahrung gemacht, allerdings nur bedingt. Wenn du es dicker aufträgst, dann musst es auch länger trocknen lassen.

Wenn du es sehr dünn auftragen willst, dann puste es mittels Airgun drauf. Es glänzt dann richtig gut und es ist dann auch relativ grifffest. Allerdings nur wenn man es mit Handschuhen anfasst.
Oder du musst einen Aqua-Klarlack sehr dünn drüber machen
Muss es der Alclad Aqua Gloss ALC 600 sein wie Tommy schreibt oder kann ich auch den Revell Aqua glänzend Klarlack nehmen?? Wenn ich die Woche mal dazu komme mache ich ein paar Tests, werde probeweise ein paar Stäbe verchromen mit MLC und jeweils mit Duplicolor Matt, Revell Aqua glänzend und Nigrin Hochglanz versiegeln und die Ergebnisse in einem eigenen Thread posten.

17

Gestern, 10:47

Muss es der Alclad Aqua Gloss ALC 600 sein wie Tommy schreibt oder kann ich auch den Revell Aqua glänzend Klarlack nehmen?? Wenn ich die Woche mal dazu komme mache ich ein paar Tests, werde probeweise ein paar Stäbe verchromen mit MLC und jeweils mit Duplicolor Matt, Revell Aqua glänzend und Nigrin Hochglanz versiegeln und die Ergebnisse in einem eigenen Thread posten.
Probiere es in Deiner Testreihe doch aus mit dem Revell Aqua Klarlack. Ich bin skeptisch, aber vielleicht haut es ja doch hin. Der ALC 600 ist ja auch kein Lack, sondern im Grunde genommen ein umfunktionierter Bodenglänzer auf Acrylbasis (siehe hierzu die zahlreichen Threads zum Thema Future/ Klear/ Bodenglänzer). Theoretisch kannst Du es auch mit einem Glänzer aus dem Supermarkt probieren. Angeblich funktioniert es z.B. auch mit "Emsal Voll-Glanz".
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

Beiträge: 1 610

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Schwaben

  • Nachricht senden

18

Gestern, 11:00

Wenn ich die Woche mal dazu komme mache ich ein paar Tests, werde probeweise ein paar Stäbe verchromen mit MLC und jeweils mit Duplicolor Matt, Revell Aqua glänzend und Nigrin Hochglanz versiegeln und die Ergebnisse in einem eigenen Thread posten.

Hi, einen Thread zu Molotow gibt es schon hier.
Da kannst du deine Ergebnisse posten.
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

  • »Madmax1485« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Jay

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

19

Gestern, 11:17

Besten Dank für den Link, da passt das Thema ohnehin besser hin als hier im US Car Thread :ok:

Ähnliche Themen

Werbung