Sie sind nicht angemeldet.

Holz: Astrolabe

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »protector« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. November 2018, 17:05

Astrolabe

Hallo zusammen !
Na dann wollen wir mal. Habe ein Paar Infos zur Astrolabe ausgegraben ,viel Zeit dazu hatte ich ja leider nicht .
Gebaut wurde sie in La Seyne Sur Mar als Pferdetransporter La Coquille .Von !822-1825 war sie uter Kommando von Isidore Duperrey auf einer Erdumrundung. 1826 wurde sie zum Expeditionsschiff umgebaut und in Astrolabe ,in Anlehnung an ein Vorgänger Exp. Schiff ,umbenannt.1826 stach sie richting Pazifik in See unter Jules Dumont d"Urville und beendete bis 1829 eine weitere Erdumrundung .!837 bis 1840 unternahm sie eine zweite reise unter d"Urville Richtung Magnetischer Südpol .
Gesannttonnage lag bei 279 t. LüA 31,57m Modell LüA 1100mm Rumpfl. 730mm
Breite 18,48m Breite 380mm Rumpfbr. 200mm
Tiefg. 5,25m
So mehr war auf die schnelle nicht möglich ,aber ich hab ja noch viel Zeit,die ich mir auch nehme .
Bis denne
Gruß Steffen
Tiefg. 4,25m
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE

Im Bau : Peregrine Galley /Sergal

Fertig (fast) Halifax /Constructo

  • »protector« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. November 2018, 18:25

Astrolabe

Jaja das mit dem Zeit nehmen sollte man nicht Wörtlich nehmen. Nachdem alles ausgepackt war hats schon wieder gejuckt ,und zwar in den Fingern.



Die erste Steckprobe ist bestanden ,musste nur an wenigen stellen die Schlichtfeile ansetzen ( leider ),es war ziemlich viel Spiel in den Verb. Stellen .
Macht mir aber kein grosses Kopfzerbrechen ,ein Wenig mehr Leim und alles wird gut.


Alles Verleimt , ausgerichtet und gestrakt (Dremel ),zum schluss noch an bug und Heck Aufgefüllt .


Vor dem Aufsetzen der Decksplatte hab ich noch das Zwischendeck geplankt,aber nur soweit wie es päter vielleicht sichtbar sein könnte.


Zwischendeck nach dem Schleifen und Ölen.


Die Decksplatte ist Aufgeleimt und Vernagelt. Was mich etwas stutzig macht ist das in der Anleitung keine Plankung vorgesehen ist. Da mir das mitgelieferte Leistenmaterial nicht gefiel (alle Leisten in Nussbaum ) hatte ich vorsorglich schon neue Bestellt,kommen hoffentlich Ende der Woche.Die Spantspitzen werde ich nur als Konstruktionshilfe benutzen und Später ausbrechen ,da mir die Aufteilung in bezug zu den Pforten nicht gefällt . Setze nachträglich neue ein .
so das wars auch schon für Heute
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE

Im Bau : Peregrine Galley /Sergal

Fertig (fast) Halifax /Constructo

3

Montag, 12. November 2018, 18:37

Na da bin ich doch gleich wieder mit dabei! :ok: Und Du gibst ja schon wieder Gas...
In Bau: H.M.S. Agamemnon, Fertig: Russische Brigg Mercury, H.M.S Victory von Heller, USS Kearsarge 1861 von Revell

4

Montag, 12. November 2018, 18:38

Ein ganz schöner "Brummer" mit 1100 mm Länge und interessant. Vielleicht kannst du noch mehr über die Geschichte der Astrolab in Erfahrung bringen. LG Klaus
Fertig: Französische Fregatte auf der Basis des Krick-Bausatzes President, Marketschooner Flying Fish von 1860

5

Montag, 12. November 2018, 20:36

Hey super, die Astrolabe! Find ich klasse. Die hab ich vor ein paar Jahren mal selbst gebaut...und nach heutigem Stand ganz schön Mist gebaut....

Viel Spaß mit dem Mordsvieh! Ich guck dir auf jeden Fall gern zu (macht doch mal Platz hier, is so eng...). Und zack, in die erste Reihe ;-)

Beste Grüße,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

  • »protector« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 13. November 2018, 18:06

Astrolabe

Hallo miteinander
Weiter gings , hab Heute mit dem Kiel verplanken begonnen, aber nicht so wie im Bauplan gedacht . Dort war gedacht am Kiel eine Durchgehende Leiste aufzubringen und alles was Vorsteven ,Scheg usw betrift auch weiter Waagerecht zu Beplanken.


Das ist meine Variante des Kiels.




Einmal der Steven Roh ,und einmal im Geschliffenem zustand. Es ist zwar nicht Hist. Korrekt kommt dem aber näher als die Planvorgabe.
Viel wars nicht heut dafür aber gut Fuddelig .
Bis denne
Gruß Steffen
@ Björn
Wie du geschrieben hast war die Astrolabe auch dein Projekt. Eine Frage hät ich dazu ,haben die Takelpläne bei dir Gepasst ? Musste nämlich bei der Galley ziemlich viel ändern , denn Taue durch die Marsen ziehen und ähnliches erschien mir nicht wirklich nachvollziehbar . Danke schon mal im voraus,auch an alle anderen für eure Kommentare.
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE

Im Bau : Peregrine Galley /Sergal

Fertig (fast) Halifax /Constructo

7

Dienstag, 13. November 2018, 19:56

Gude Steffen,

na ja, sagen wir´s so: ich hab alle Taue untergebracht. Es waren auch augenscheinlich keine ganz groben Schnitzer in den Takelanleitungen.
Ich hab das Schiff mit Segelsatz gebaut.

Das ganze ist allerdings schon bestimm 10 Jahre her. Und wie ich bei deinen Bildern gesehen hab, hat sich der Bausatz auch etwas verändert - zum Positiven (gelaserte Decksbeplankung zum Beispiel - kann man jetzt von halten was man will)
Also bitte nicht blind auf meine Aussage verlassen. Sorry... ;(

Bin schon ganz gespannt, was Du aus dem doch ziemlich simplen Baukasten raus holen wirst. :ok:

Beste Grüße,
Björn

PS: Wenn du magst kann ich mal gucken, ob ich noch die Takelpläne vom Segelsatz da hab. Eigentlich heb ich sowas immer auf.
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Beiträge: 2 552

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 13. November 2018, 20:20

Ein französisches Schiff ist immer gerne gesehen und auch noch aus der gleichen Zeit
wie die La Creole.
Werde den Bericht gut im Auge behalten ... :D

  • »protector« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. November 2018, 07:49

Astrolabe

Hallöle
Hi Björn ,wär nicht schlecht mit dem Takelplan aber wenn du sagst das es soweit in Ordnung war isses schon gut so,wollte nur sicher gehen und unliebsame Überraschungen vermeiden welche bestimmt nicht ausbleiben.
Hi Johann,schön das du vorbeischaust deinen BB der La creole verfolge ich schon seit ich hier dabei bin als stiller beobachter,deine Detailtreue ja fast schon Akriebie beeindruckt mich immer wieder aufs neue.Du hattest geschrieben das du für deine La Creole ????weiss nicht mehr wie viele Taustärken benötigst ,wie berechnest du diese ,gibt's da ne Formel oder Faustregel ?
Wars erstmal
Bis Später
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE

Im Bau : Peregrine Galley /Sergal

Fertig (fast) Halifax /Constructo

10

Mittwoch, 14. November 2018, 11:41

Hallo Steffen,
ich orientiere mich bei den Taustärken z.B. an den Tabellen im Marquardt und rechne sie dann entsprechend des Maßstabes um.
Ich habe eine Excel-Berechnungstabelle erstellt, mit der ich arbeite.
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


Beiträge: 2 552

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. November 2018, 01:01

Hallo Steffen,

mit den Taustärken für meine französische Korvette ist das relativ einfach.
Da ich nach Unterlagen von J. Boudriot (Monographie und Plansatz) baue, habe ich dazu
entsprechende Angaben, wie nachstehend beispielhaft zu sehen.


Mein Problem ist nur, dass die Monographie in französisch abgefasst ist und ich kein französisch kann.
Aber mit Online-Übersetzer und dem Paasch funktioniert das mittlerweile ganz gut.

  • »protector« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. November 2018, 18:10

Astrolabe

Nabend zusammen
Danke erstmal Steffen und Johann für diese nützlichen Infos .Es ist zwar noch etwas Zeit bis ich soweit bin um sie zu Verwenden , aber was man hat dat hat Mann .
Heut wars dann soweit und ich konnte mit der Plankung des Rumpfes Beginnen.

Die erste Plankenreihe ist Beidseitig Angeschlagen , hat zwar ein bisschen Länger gedauert als Gedacht aber es ist Vollbracht.

War ganzschön Erstaunt als Heut Überraschend meine georderte Holzlieferung ankam.Hab 0,8 * 5mm Rüster für den Rumpf und 0,5 * 5mm fürs Deck ausgesucht.Rüster kommt Eiche von der Optik am nächsten ist aber leichter zu Verarbeiten und hat nicht die Grobe Maserung der Eiche. Hoffe das man es sieht wenn später ein Paar reihen dran sind.

So ein Paar Reihen sind dran ,mal sehen wanns weitergeht.
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE

Im Bau : Peregrine Galley /Sergal

Fertig (fast) Halifax /Constructo

  • »protector« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 18. November 2018, 17:08

Astrolabe

Hallo Zusammen
Hab ein wenig weiter gemacht am Rumpf,vorbereitung für die erste Reihe mit Butten.

Hierzu Hätte ich eine Frage ,ist das die Richtige Variante der Butterung für maine kleine Französin .Ich hab nur eine andere Möglichkeit gefunden welche bei den Holländern genutzt wurde,was wäre besser ? Da es die erste Plankung ist es noch nicht so schlimm falls es die falsche Variante ist.


Die rumpfplankung oben im Rohzustand unten mit der Klinge abgezogen.


Und noch je ein Bildchen von Bug und Heck.
Bin Froh das ich mir anderes Holz bestellt hatte ,den je mehr Nussbaumleisten ich anbaue umso weniger gefällt mir das Ergebnis.Ich könnte es zwar Beizen aber der Farbton würde sich nur von Milch zu Bitterschokolade verändern. :abhau:
Das warsfür diese Woche
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE

Im Bau : Peregrine Galley /Sergal

Fertig (fast) Halifax /Constructo

14

Montag, 19. November 2018, 08:53

Zitat

Ich könnte es zwar Beizen aber der Farbton würde sich nur von Milch zu Bitterschokolade verändern. :abhau:

Moin Steffen,
Reib das Holz nach dem Schleifen mal mit Spiritus ab, dann hast Du einen -finde ich- durchaus schönen warmen Holzton, die weißen Schlieren aus Schleifstaub in der Maserung lassen sich so gut entfernen. Vielleicht gefällt Dir das Holz dann besser?

Schöne Grüße
Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



15

Montag, 19. November 2018, 12:31

Wenn dir das Holz nicht so gefällt ist das doch kein Beinbruch ... betrachte es als das was es historisch war ... Teil einer Konstruktion ... nicht mehr und nicht weniger.
Die originalen Hölzer wurden auch nicht nach Schönheit oder Farbe ausgesucht sondern mußten passen , funktionieren und haltbar sein ... thats all.
Und dieser Teil der Konstruktion wurde gegen Umwelteinflüsse so gut es ging geschützt ... erhielt deshalb einen Schutzanstrich ... wenn möglich auch noch in schmückenden Farben.

Im Gegensatz zu einer wohl nur bei Modellbauern vorhandenen Holz-Materialverliebtheit, die außer dem schönen Selbstzweck keinen erkennbaren weiteren Sinn hat, sind die Marine-Museen weltweit voll mit teil- oder auch volllackierten Modellen in der originalen Farbgebung.
Mit einem lackierten Modell wärst du also in allerbester Gesellschaft und hoher Wertschätzung.

Auch wenn sich bei den Originalen diese Farbgebung alle paar Jahre beim Neuanstrich geändert haben dürfte ... für irgendeinen Bauzustand muß man sich aber eh entscheiden.
Dabei hast du nochmals die Wahl zwischen einer dicht deckenden Lackschicht wie man sie bei den originalen Schiffen vorfindet ... bei einer Victory oder so kann man nun wirklich keine Maserung mehr erkennen ... alternativ mit Lasuren oder Beizen um das Holz noch erlebbar zu lassen.

Die untere Hälfte des Rumpfes wird ja sowieso gekupfert ... so wahnsinnig viel vom Holz siehst du doch eh nicht.

Schau mal das Pariser Museumsmodell der Astrolabe an ... wenn du dich in der Farbgebung daran orientierst kann das ein wunderschönes Modell werden :
http://mnm.webmuseo.com/ws/musee-nationa…ion/record/9022
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

  • »protector« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

16

Montag, 19. November 2018, 19:17

Astrolabe

Danke Markus für diesen Link. Das was ich so aufm Handy erkenne ist in etwa die ri hnung in welche ich wollte. Die meisten Bilder von Modellen zeigen die Astrolabe mit einem breiten roten Farbstoffe was mir nicht gefiel und was ich auch in keinem mir bekannten Leitbild gesehen habe.schau mir den Link am Wochenende genau an.
Denke STeffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE

Im Bau : Peregrine Galley /Sergal

Fertig (fast) Halifax /Constructo

17

Mittwoch, 21. November 2018, 09:58

Im Gegensatz zu einer wohl nur bei Modellbauern vorhandenen Holz-Materialverliebtheit, die außer dem schönen Selbstzweck keinen erkennbaren weiteren Sinn hat,


Der Zweck der teuren Hölzer ist meiner Meinung nach das man je nach Maßstab eben noch detailierter und sauberer arbeiten kann. Wenn ich mir das ausfranzen der Baukaszenhölzer ansehe das entspricht das nicht den Anfoderungen die ich ans Holz habe. Birne ist von der strucktur her 10 mal besser.

18

Mittwoch, 21. November 2018, 12:09

Hatte ich vielleicht nicht klar genug formuliert ... da hast Du mich mißverstanden ... es ging zuvor ja vor allem um die Farbe ..
Beachte bitte auch die Sätze davor ... " passen, funktionieren und haltbar sein " ... oberste Priorität hatte und hat die Qualität.
Wobei auch früher schon immer Hölzer verschiedenster Qualitätsstufen verarbeitet wurden und die (originalen) Schiffe, Möbel, Häuser etc dementsprechend mehr oder weniger Reparaturbedarf hatten.

Ich stelle doch nicht die Qualität eines guten Materials in Frage ... da bin ich auch Deiner Meinung ... erkenne die bessere Verarbeitkarkeit und zum Maßstab passende Struktur eines guten Holzes selbstverständlich an und honoriere diese auch wenn ich eine besonders schön und akkurat gestaltete Miniatur vor mir habe .

Ich liebe Holz, seine Verarbeitkarbeit, Haptik, Aussehen, Wärme, Struktur, den Geruch usw ...
Aber ich stelle es als Material nicht über Sinn und Zweck des Objekts. Es ist ein Mittel zum Zweck ... aber in seiner Sichtbarkeit nicht der Zweck selbst .... das sollte das dargestellte Objekt (Modell ) sein.
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

19

Mittwoch, 21. November 2018, 12:40

Sorry, ich hatte wohl zu oberflächlich gelesen. :party:

  • »protector« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 25. November 2018, 16:12

Astrolabe

Halloschönen Sonntag
Habe die Erstbeplankung des Rumpes abgeschlossen.



Die Schanz muss noch Hochgezogen werden ,hofentlich komme ich mit der Höhe aus.

Gefillert ist nun muss ich noch Scleifen ,cas heb ich mir für nächste Woche auf.

Erfolgreiche Woche für alle und Maximale Erfolge
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE

Im Bau : Peregrine Galley /Sergal

Fertig (fast) Halifax /Constructo

  • »protector« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 2. Dezember 2018, 16:18

Astrolabe

Hallo Miteinander
Nach der ersten Rumpflage habe ich mit der Reeling begonnen.



Hab dann mal die Lafetten zusammengebaut und ne Stellprobe gemacht. Irgendwie kommen mir ,das kann aber auch Täuschen , die Lafetten zu klein vor.Was meint ihr dazu .Auf jeden fall werde ich die Lafetten wieder selbst zusammenzimmern ,denn das Sperrholz gefällt mir nicht so besonders.

Nach dem Anzeichnen hab ich die ersten Stückpforten Ausgearbeitet.

Wie man vielleicht sieht sind die vorderen Pforten ,nicht Winklig ,ich dachte das das so ok ist ,weiss es aber nicht so genau. Die Waagerechte habe ich parallell zum Deck gemacht ,hätte ich die Senkrechten dann Winklig zur Waage gezogen wäre ja alles Windschief geworden. Ein Teufelskreis jetzt sind die Pforten Trapezförmig ,ich Glaube das hab ich irgendwo mal gelesen bin mir aber nicht so sicher wo und Wann.

Die erste Seite ist fertig.

Jetzt auch die andere Seite , und nächste Woche werde ich mich an die Innenseiten der Reeling und das Deck stürzen.
Schönes Wochenende noch
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE

Im Bau : Peregrine Galley /Sergal

Fertig (fast) Halifax /Constructo

  • »protector« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

22

Samstag, 8. Dezember 2018, 18:50

Astrolabe

Hallo zusammen
Naja vor dem Planken der Innenseite des Schanzkleides wäre es wohl besser die Trempelrahmen zu Montieren.

Gesagt Getan. Das Sturzholz des Trempelrahmens ist wie man sieht gleichzeitig die Reeling .Den unteren Riegel des Rahmens setze ich ein nachdem ich den Wassergang eingebaut habe ,dann hab ich die richtige Höhe.

Die Reeling wird wie man sieht in Schwarz gehalten ( keine Farbe ,es wird Gebeizt )

So noch ne Seitenansicht un dann is Feierabend für Heute.
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE

Im Bau : Peregrine Galley /Sergal

Fertig (fast) Halifax /Constructo

  • »protector« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 9. Dezember 2018, 16:13

Astrolabe

Hallo Miteinander
Hier Isser widder,viel ist Heute auch nicht passiert ,so isses nun mal.

Habe den Wassergang angebracht und dann die unteren Hölzer des Trempelrahmens auf Oberkante angebracht.


Die Innenseiten des Schanzkleides hab ich in Eiche gebeizt,das ist aber noch nicht der letzte Stand denke ich.Bin noch schwer am Überlegen ob ich es so Farblich gestalte wie das Pariser Modell.Würde zwar alles ziemlich Dunkel werden (Schwarz),wovon ich eigentlich kein grosser Fan bin.Ist auch noch nicht klar ob ich es mit Bekupferung mache,noch viele offene Fragen die ich in nächster Zeit Beantworten muss.
Lasst euch Überraschen ,ich tu es auch,mal sehen was dabei herauskommt .
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE

Im Bau : Peregrine Galley /Sergal

Fertig (fast) Halifax /Constructo

24

Montag, 10. Dezember 2018, 08:38

Ich finde die Pforten sind etwas zu groß geschnitten bzw liegen zu tief im Schanzkleid. Könnte auch daran liegen das das Schanzkleid zu niedrig ist.

  • »protector« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

25

Montag, 10. Dezember 2018, 09:00

Astrolabe

Morjen
Hi William
Das Schanzkleid hab ich schon 2mm höher gezogen als im Plan sonst hätte ich Probleme mit dem ein und ausfahren der Kanonen gehabt.
Die gesammtgrösse war laut Plan mit 20 *20 mmangegeben sind nun aber18 *18 mm ,wird aber trotzdem noch ne passprobe mit den Lafetten machen noch ist nichts zu spät.
Danke für den hinweis,manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht.
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE

Im Bau : Peregrine Galley /Sergal

Fertig (fast) Halifax /Constructo

Werbung