Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 826

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

1

Samstag, 10. November 2018, 20:52

Hawker Hurricane Mk.I – Finnische Luftwaffe 1941

Hallo,

Neben den großen Projekten F-4EJ Kai Phantom und der Ju 88 wollt ich mal was Kleines zum-auf-die-Schnelle-bauen reinschieben! Als ich mir vor einiger Zeit die Decals für die finnische Ju88 besorgte, fand ich auch gleich noch welche für die finnischen Hurricanes.
Bevor Finnland fliegendes Material von Nazideutschland erhielt, wurden in mehreren europäischen Ländern und den USA verschiedene Flugzeugtypen gekauft. So unter anderem auch 13 Hawker Hurricane (12 Mk.I und eine Mk.IIB).
Von 1941 bis 1942 flogen die finnsichen Hurricane noch überwiegend im Standardanstrich der RAF, ergänzt durch gelbe Rumpf- und Nasenbänder und Tragflächenspitzen.

Als Ausgangsbausatz dient mir einer der neuen Airfix-Bausätze der Hurricane Mk.I (Late). Um den Bau wirklich übersichtlich und einfach zu halten, werde ich außer einem Instrumentenbrett von Yahu und ein paar Leitungen aus Draht sowie Gurten aus Papier alles OoB bauen.





Zum Start des Baus habe ich erst einmal die Teile des Fahrwerksschachtes in einer Mischung aus Eisen und Grau gebrusht - in der Airfixanleitung gibt es zwar Farbhinweise in Form von Zahlen, aber keine Auflistung welche Zahl für welche Farbe steht. Somit musste ich raten und hab dann nach Fotos auf so eine Metalic-Grau-Mischung getippt.







Für's Einfärben der Cockpitteile in Interior Green, klebte ich schonmal das rückwärtige Cockpit-Schott mit der Trägerplatte fürs Instrumentenbrett zusammen.



Soweit für den Anfang. Würde mich über den einen oder andren Mitleser und Beitrag freuen.

Grüße,
Ralf

P.S.: Ich hoff die pösen Zeichen sind ausreichend verwischt?!
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 747

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. November 2018, 20:54

...ich bin dabei und freue mich! Und ich kann dazu lernen... :thumbsup:
Klagt nicht, Kämpft!

3

Samstag, 10. November 2018, 22:47

Eine finnische Version zu bauen ist echt eine interessante Idee(außer dass der Maßstab so klein ist :D ). Das werde ich weiter verfolgen. Leider sind die Finnen in Deutschland auch nicht mehr ausstellungstauglich. :motz:
Grüße
Thomas

In Arbeit:

Hanriot HD.1 Eduard 1/48
DH.9a "Ninak" WNW 1/32
M40 "BIG SHOT" U.S.155mm AFV 1/35

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 826

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. November 2018, 13:37

Schön, dass ihr dabei seid!

Ja ein wenig nervend ist das "Schwärzen" der finnischen Hoheitszeichen schon, zumahl die ja rein gar nix mit denen der Nazis zu tun haben. Aber so ist nunmal die Gesetzeslage in Deutschland.........

Ich zeig Euch die finnischen Flieger trotzdem!

Gestern waren die Tragflächen und das Cockpit auf dem Plan. Die Tragflächen passten nur unter ziemlicher Spannung aufeinander und schließen auch nicht wirklich bündig :roll: Vermutlich wär es besser gewesen, die Passstifte im Inneren wegzuschneiden und alles stumpf aber bündig zu verkleben. Nachher ist man immer schlauer!







Im Cockpit gab es zunächst etwas Interior Green von Vallejo und anschließend einige Akzente in Form von Alu und Ziegelrot am Sitz und dem Yahu-Ätzteilbrett für die Anzeigen. Hier fehlen noch ein paar Schalter und Hebel sowie Trockenmalen und Wash. Zudem sägte ich die Einstiegslucke aus dem Rumpf.











Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

5

Montag, 12. November 2018, 13:49

Hier bin ich auch dabei. :ok:

Beiträge: 312

Realname: Knut

Wohnort: im Sachsenland

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. November 2018, 17:29

Bin auch dabei!

Dem Sitz hätte ich bestimmt komplett Metallfarben oder auch grün gemacht. Das waren ja in der Regel nur Metallschalen wo der Pilot auf seinen Falschirm drauf gesessen hat.

Gruß Knut

Beiträge: 1 532

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. November 2018, 17:34

Abo gezogen :ok: :five:
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 826

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. November 2018, 12:59

Schön, das Ihr dabei seid Männers!

@Knut: Stimmt, hast recht. Ich hab mich bei der Farbgebung an den Sitzen der frühen Spitzfire orientiert. Die waren im Rückenteil aus Alu aber die Sitzfläche aus Holz und hatten damit diese charakteristische Rotfärbung. Vll. änder ichs nochmal am Ende, wenn es irgendwie verquer ausschaut!

Bisher läuft alles nach Plan und der Bau ist wirklich reine Entspannung und was für die Schnelle. Hab die letzten Tage noch ein wenig das Cockpit mit Washing und Trockenmalen versehen, hier und da ein paar Details bemalt und dann alles im Rumpf verklebt.







Dieser passte sehr gut auf die Tragflächen und auch die Ruder und das Teil für die Heckfläche klackten förmlich in die anderen Teile – AIRFIX, alles richtig gemacht!









Nun kommt auch hier meine Lieblingsbeschäftigung – Spachteln und Schleifen :motz:

Schauen wir mal, was so auf mich zukommt!

Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 1 532

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. November 2018, 17:24

Das Cockpit ist Dir gut gelangen Ralf, auch das Washing überzeugt :ok:
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 826

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

10

Samstag, 5. Januar 2019, 12:12

Danke Flo!

Ich hatte es bereits beim letzten Post durchklingen lassen – die Ober- und Unterseiten der Tragflächen passten nur mit ziemlich Versatz aufeinander. Beim Spachteln gelang mir daher erstmal nur der Rumpf halbwegs annehmbar. Es geht nun also weiter mit den Tragflächen und den großen Ölkühler unter dem Rumpf muss ich auch noch verbauen..........





Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 1 532

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

11

Samstag, 5. Januar 2019, 20:13

Beim Spachteln gelang mir daher erstmal nur der Rumpf halbwegs annehmbar


Sieht auf den Fotos gar nicht so wild aus...
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1/72, Finnland, Luftwaffe, Modbui033

Werbung