Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Montag, 19. November 2018, 08:47

Sauber bis hier! Die Qualität steigt bei dir immer mehr. Vor allem die Klarsichtteile gefallen mir. Da habe ich noch Bammel bei meiner aktuell auf dem Tisch liegenden JU-88.
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

32

Montag, 19. November 2018, 18:42

Baubericht

Heinkel He 111 H-6 im Masstab 1:72 von Revell
Heute nur etwas die Nähten verspachtelt, die ich morgen wieder fein abschleifen werde.






:schlaf:
Klagt nicht, Kämpft!

Beiträge: 1 484

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

33

Montag, 19. November 2018, 20:24

Hallo Norman :wink:

spachteln gehört wohl zu jedem Modell :saufen:

Ich klebe die Stellen die ich spachteln will immer mit Tape ab, so kommt nur Spachtelmasse auf die Stellen wo sie auch hin soll :ok:

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

34

Montag, 19. November 2018, 20:31

Hallo Norman :wink:

spachteln gehört wohl zu jedem Modell :saufen:

Ich klebe die Stellen die ich spachteln will immer mit Tape ab, so kommt nur Spachtelmasse auf die Stellen wo sie auch hin soll :ok:

Viele Grüße
Flo
...ja, dass kann man machen. Ich schleife fein ab, so dass man nach der Grundierung und Hauptanstrich nichts mehr sieht!
Klagt nicht, Kämpft!

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 20. November 2018, 16:44

Baubericht

Heinkel He 111 H-6 im Masstab 1:72 von Revell
Heute nur den Putty geschliffen, und ein paar Teile zum Brushen vorbereitet.

:pinch:
Klagt nicht, Kämpft!

36

Dienstag, 20. November 2018, 18:06

Jetzt bin ich raus. Das sieht schlimmer aus wie vor dem spachteln. Vor der Heckflosse ist der Rumpf immer noch versetzt. Der andere Spachtel muss so weit verschiffen sein, dass man nur noch eine winzige Naht sieht. Würde das noch mal überarbeiten. Oder einfach drüber hinweg sehen und es so schlecht wie es jetzt ist lassen. Du hast die Wahl.

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 20. November 2018, 18:22

Jetzt bin ich raus. Das sieht schlimmer aus wie vor dem spachteln. Vor der Heckflosse ist der Rumpf immer noch versetzt. Der andere Spachtel muss so weit verschiffen sein, dass man nur noch eine winzige Naht sieht. Würde das noch mal überarbeiten. Oder einfach drüber hinweg sehen und es so schlecht wie es jetzt ist lassen. Du hast die Wahl.
...hast Du schon mal ein Flugzeug gebaut? Ich dachte Du baust nur Panzer. Ich habe die Naht sehr gut glatt geschliffen, so dass ich nichts fühle wenn ich mit
dem Finger drüber gehe. Sicherlich sieht das nicht gut aus, allerdings wird das gebrusht, und dann siehst Du nichts mehr.

Mir ist aufgefallen, dass Du über meine Arbeit nur schlecht redest. In der Tat finde ich es gut das Du raus bist. :thumbsup:
Klagt nicht, Kämpft!

38

Dienstag, 20. November 2018, 18:28

Jo hab ich. Guckst du hier http://modellboard.net/index.php/topic,4….html#msg708568

Kannst du dir als Anschauungsmaterial nehmen.

Beiträge: 485

Realname: Klaus Upmann

Wohnort: Rheine, der größte Vorort von Wettringen

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 20. November 2018, 18:29

Leute, bleibt sachlich !
Planung ist die Kunst den Zufall durch einen Irrtum zu ersetzen

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 20. November 2018, 18:33

Leute, bleibt sachlich !
...ich habe mir wirklich Mühe mit doom999 gegeben. Allerdings sehe ich bei seinen ganzen Beiträgen nur eines, es geht
ihm nicht um die Sache, sondern einzig nur darum mich runter zu machen, weil er ein Problem mit mir hat. Sachliche
Kritik gerne, aber nicht so etwas. Keine Sorge, es wird keinen neuen Krieg geben, allerdings werde ich jetzt die Konsequenz
tragen, und ihm auf die Igno Liste setzen, und zwar für immer!

Hier geht es sachlich und freundlich weiter!
Klagt nicht, Kämpft!

Beiträge: 485

Realname: Klaus Upmann

Wohnort: Rheine, der größte Vorort von Wettringen

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 20. November 2018, 18:36

allerdings werde ich jetzt die Konsequenz tragen, und ihm auf die Igno Liste setzen, und zwar für immer!


Ich denke, das ist in diesem Fall das Vernünftigste.
Planung ist die Kunst den Zufall durch einen Irrtum zu ersetzen

42

Dienstag, 20. November 2018, 18:38

Ich will hier gar kein Krieg. Ich weise nur sachlich darauf hin was ich an deiner Stelle verbessern würde. Andere User und ich haben dir mehr als genug Hinweise und Tipps gegeben. Nur setzt du diese nicht konsequent um. Bau wie du willst ich halt jetzt meine Guschn (Mund).

Beiträge: 485

Realname: Klaus Upmann

Wohnort: Rheine, der größte Vorort von Wettringen

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 20. November 2018, 18:39

:ok:
Planung ist die Kunst den Zufall durch einen Irrtum zu ersetzen

Beiträge: 820

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 21. November 2018, 12:45

Holla die Waldfee, hier herrscht ja ne Stimmung!

Doom999 hat aber trotzdem 'nen richtigen Punkt angesprochen – auf deinen Bildern ist zu sehen, dass das letzte Stück direkt vor dem Seitenleitwerk, also ab der letzten Gravur, noch keinen Spachtel hat. Da der Bereich von den Teilen her Versatz hat, wirst du ohne Spachtel das Ganze kaum plan/spaltenfrei bekommen. Daher den Spachtel da nich vergessen!

Ansonsten alles gut bisher – meine Modelle sehen nach dem Spachteln meist auch erstmal aus wie Sau, siehe z.B. meine Ju 88 aktuell. Nach dem Verschleifen und spätestens mit der ersten Grundierungsschicht, ist davon aber meist nix mehr zu sehen.

Habe nochmal bezüglich der Innenfarbe gegrübelt. Vermutlich wäre eine Mischung aus Helloliv und Staubgrau also RLM 02 und RLM 66 für den 72er Maßstab ne Idee........

Durch das Washing dürfte das aber auch noch dunkler werden, dein Oliv jetzt.

Weitermachen!

Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Beiträge: 1 484

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 21. November 2018, 17:33

Weitermachen!


Dem ist nichts hinzuzufügen :ok:
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 22. November 2018, 12:29

Baubericht

Heinkel He 111 H-6 im Masstab 1:72 von Revell
Heute noch ein paar Kleinteile gebrusht.







:kaffee:
Klagt nicht, Kämpft!

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

47

Samstag, 24. November 2018, 14:40

Baubericht

Heinkel He 111 H-6 im Masstab 1:72 von Revell
Flügel montiert.




:rolleyes:
Klagt nicht, Kämpft!

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 25. November 2018, 11:53

Baubericht

Heinkel He 111 H-6 im Masstab 1:72 von Revell
Die Passgenauigkeit von Revell kann sich sehen lassen.
Allerdings sind gerade an den grösseren Nähten immer wieder Spachtelarbeiten notwendig. Ich nehme dazu "Plastic Putty" von Vallejo. Meines Erachtens ist das der beste Spachtel. Die Propeller und diverse Seitenteile von den Motoren werde ich erst nach dem Brushen montieren.

Natürlich werden später alle überflüssigen Spachtel Rückstände runter geschliffen!





:kaffee:
Klagt nicht, Kämpft!

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 25. November 2018, 13:02

Baubericht

Heinkel He 111 H-6 im Masstab 1:72 von Revell
Vorbereiten der Klarsichteile auf das Brushen
Alle Klarsichteile (Fenster) werden jetzt mit Mask versehen. Ohne Mask von Eduard würde man Irre. Nichts für schwache Nerven.









:D
Klagt nicht, Kämpft!

50

Sonntag, 25. November 2018, 14:27

Dieses Masken haben mir auch schon manchen Nerv gerettet. Ich bestelle die auch, wenn ich einen Flieger baue. Eduard hat sie ja bei seinen Modellen meist beiliegen.
Grüße
Thomas

In Arbeit:


DH.9a "Ninak" WNW 1/32
M40 "BIG SHOT" U.S.155mm AFV 1/35
1958 Cadillac Eldorado Seville Arii 1/24

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 25. November 2018, 14:45

Baubericht

Heinkel He 111 H-6 im Masstab 1:72 von Revell
Nach dem ich die Kanzel mit Mask bearbeitet worden ist, habe ich sie sauber montiert. Für Klarsichteile empfehle ich den Contacta Clear Kleber von Revell.






Bis Morgen... :wink:
Klagt nicht, Kämpft!

Beiträge: 1 690

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

52

Montag, 26. November 2018, 08:19

Servus
Die Fenster-Masken scheinen eine lohnende Investition zu sein.
Bin gespannt wie der Vogel mit Lackierung aussieht.
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

53

Montag, 26. November 2018, 09:18

Baubericht

Servus
Die Fenster-Masken scheinen eine lohnende Investition zu sein.
Bin gespannt wie der Vogel mit Lackierung aussieht.
...sind natürlich alles zusätzliche Kosten, aber es lohnt sich. Ich habe einmal in einer B 17 G von Airfix im Masstab 1:72 Fotoätzteile
verarbeitet. Die Teile sind teuer und am Ende sieht man kaum etwas, weil das Flugzeug ja verschlossen wird. Ausser vielleicht noch etwas
durch das Fenster. Ich war bei der Verarbeitung fast Wahnsinnig geworden. Trotzdem werde ich ab und zu noch Fotoätzteile verarbeiten.
Aber eher selten. :huh:
Klagt nicht, Kämpft!

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

54

Montag, 26. November 2018, 14:34

Baubericht

Heinkel He 111 H-6 im Masstab 1:72 von Revell
Heute die restlichen Klarsichteile mit Mask versehen. Ebenfalls habe ich die Fahrwerke und Reifen montiert.

:pfeif:
Klagt nicht, Kämpft!

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

55

Montag, 26. November 2018, 19:49

Baubericht

Heinkel He 111 H-6 im Masstab 1:72 von Revell
Heute noch das Fahrwerk montiert und mit dem Pinsel lackiert. Morgen geht es weiter...
:schlaf:
Klagt nicht, Kämpft!

56

Montag, 26. November 2018, 21:58

Hallo
Ich setz mich gespannt dazu . Hab auch noch 111er zu liegen . . .
Gruß Ronald

Beiträge: 1 690

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 27. November 2018, 08:09

Servus Norman
Das Fahrwerk kannst mit ruhigen Gewissen an den Gelenken verschmieren.. dort war jede Menge Fett dran.. :)
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 27. November 2018, 09:44

Servus Norman
Das Fahrwerk kannst mit ruhigen Gewissen an den Gelenken verschmieren.. dort war jede Menge Fett dran.. :)
Danke, stimmt. Werde ich machen... :D

Ich überlege mir nur gerade was ich jetzt noch alles montiere, und was ich nicht montiere
vor dem Brushen? :verrückt: In Youtube gibt es ja genügend Beispiele. Die Glasteile und das Fahrwerk werde ich
erst nach dem lackieren montieren. Alle Löcher werde ich vor dem Brushen natürlich noch abkleben, oder mit
Schwämmen ausstopfen.
Klagt nicht, Kämpft!

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 27. November 2018, 13:23

Baubericht

Heinkel He 111 H-6 im Masstab 1:72 von Revell
Heute habe ich noch Teile von den Motoren Abdeckungen montiert und lackiert. Ebenfalls 4 Fenster eingesetzt. Das war filigrane Arbeit. Man muss die Fenster genau platzieren und einsetzen, so dass nicht nicht in das Flugzeug fallen. Das ist mir zwei mal passiert. Ich musste sie dann wieder raus schütteln. Ich habe die Fenster eingesetzt und dann vorsichtig mit Tamiya Kleber fixiert. Mit dem Pinsel und etwas Kleber am Rand zu den Fenster etwas einträufeln lassen. Der Kleber sucht sich seinen Weg selber. Das ist die beste Lösung, ansonsten besteht die Gefahr die Fenster zu verkleben. Auch habe ich schon Teilweise das Flugzeug auf das Brushen vorbereitet, dass heisst die Löcher mit Schwamm ausgefüllt.
Einige Teile, wie das Fahrwerk, Fenster mit MG, Heckschützen - Glashaube + MG, untere Glaskanzel mit 2 MG`s, ect.pp. werde ich erst nach der Fertig- Lackierung montieren.






;)
Klagt nicht, Kämpft!

  • »Mölders« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 666

Realname: Norman

Wohnort: Dresden. Kommt aus NRW

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 27. November 2018, 13:59

Reinigung vor dem Brushen

...noch einen kleinen Tipp. Da man das Flugzeug, wenn man ohne Handschuhe arbeitet, ständig
anpackt, bildet sich natürlich wieder Fett auf dem Kunststoff. Vor dem Brushen kann man dieses
aber wieder runter bekommen. Man reinigt das gesamte Modell, ausser die Klarsichteile, mit einem
Brillenputztuch. Habe ich mal in Youtube gesehen, und auch so gehandhabt. Funktioniert. :kaffee:
Klagt nicht, Kämpft!

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Werbung