Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 24. September 2018, 11:58

Porsche 928 S (Fujimi)

Hallo Leute,

zwischendurch wurde dieser Curbside-Kit gebaut. Ich hoffe, er gefällt.













Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

2

Montag, 24. September 2018, 21:12

Sieht gut aus.
Aber irgendwie scheinen die Bilder weit über den Monitorrand hinaus zu gehen.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

3

Montag, 24. September 2018, 23:15

Ich habe diesbzgl. gleich nach dem Upload die Mods informiert. Ich gehe davon aus, dass die Skalierung der neuen Bildgrösse noch nicht passt.
Bislang habe ich noch keine Antwort erhalten.
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

4

Dienstag, 25. September 2018, 07:22

Hallo Thomas

Sauber gebaut uuund ich stelle fest: Blau als Autofarbe setzt sich im Forum durch :ok:

Liebe Grüsse

Peter

5

Dienstag, 25. September 2018, 09:24

Hallo Thomas,

sehr schön sauber gebaut - sieht gut aus :thumbup:
Lediglich bei unserem Lieblingsthema den Sicken scheint es mir so, als ob diese in der Breite deutlich voneinander abweichen - z.B. um die Türen. Der Eindruck könnte aber auch durch das Foto und den wirklich schön glänzenden Lack täuschen. Hast Du die Sicken vor oder nach dem Klarlack geschwärzt?
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 360 Modena von Tamiya; Ferrari F430 Spider von Revell
Im Bau: Ferrari 360 Spider von Tamiya

6

Dienstag, 25. September 2018, 10:31

Lediglich bei unserem Lieblingsthema den Sicken scheint es mir so, als ob diese in der Breite deutlich voneinander abweichen - z.B. um die Türen. Der Eindruck könnte aber auch durch das Foto und den wirklich schön glänzenden Lack täuschen. Hast Du die Sicken vor oder nach dem Klarlack geschwärzt?
Hallo Peter,
danke für Dein Feedback. Die Sicken wurden vor dem Basecoat und dann nochmal vor dem Klarlack geschwärzt. Rund um die Türen finde ich sie eigentlich recht gleichmäßig. Die Motorhaube hat etwas stärkere Sicken bekommen. Du meinst aber nicht die "Gummidichtungen" an Front- und Heckpartie, diese sind nämlich mit Streifen aus schwarzer Laserplotterfolie gemacht worden...?
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

7

Dienstag, 25. September 2018, 10:53

Nein, ich meine wirklich die Türen. Ich hatte den Eindruck, das z.B. im hinteren oberen Bereich der Beifahrertür das Schwarz dünner ist als an der selben Tür vorne. Kann aber wie gesagt auch am spiegeln des Klarlacks auf dem Foto liegen, vor allem, wenn Du die Sicken vorher geschwärzt hast.
Das mit der Laserplotterfolie ist Dir gut gelungen!
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 360 Modena von Tamiya; Ferrari F430 Spider von Revell
Im Bau: Ferrari 360 Spider von Tamiya

Beiträge: 478

Realname: Klaus Upmann

Wohnort: Rheine, der größte Vorort von Wettringen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 25. September 2018, 12:43

Hallo miteinander,

hier mal ein Bildschirmfoto von meinem Rechner.



Bei passender Monitorauflösung bzw. entsprechender Browserfensterkalibrierung werden die Bilder in voller Größe dargestellt.

munter bleiben

Klaus
Planung ist die Kunst den Zufall durch einen Irrtum zu ersetzen

9

Dienstag, 25. September 2018, 12:49

Hallo zusammen

Also wenn wir wieder mal beim Lieblingsthema sind :ok:
Persönlich ritze die Sicken immer nach. Grund: Auch schlecht geformte Ritzen (unterschiedliche bis keinen Tiefe) können mit schwärzen schlecht kaschiert werden. Genau da ist der Schwachpunkt des Schwärzens. Nachritzen und schwärzen könnte ich mir noch vorstellen, wenn man nicht gerne abendfüllend beschäftigt sein möchte. Also besp. eine einheitliche Tiefe schaffen, vor dem Schwärzen.
Ich persönlich bin übezeugter Sickenritzer. :lol: Tief, bis das Teil fast durchbricht. Eine Schattenfuge, sozusagen

Gruss

Peter

10

Dienstag, 25. September 2018, 15:10

Bei passender Monitorauflösung bzw. entsprechender Browserfensterkalibrierung werden die Bilder in voller Größe dargestellt.

Das wäre dann mit Verlaub aber die erste Website, bei der zur korrekten Bilddarstellung dann erstmal der Monitor eingestellt bzw. kalibriert werden müsste...? :hey:
Ich sehe - wie andere ja anscheinend auch - nur einen Ausschnitt der Bilder. Sowohl über Firefox, IE oder Safari.
Wenn ich über die Maus soweit runterzoome, dass ich das ganze Bild sehen kann, ist die Schrift des Textes nur noch superklein.
Keine Ahnung, warum es bei Dir richtig dargestellt wird. Bist Du sicher, dass die Skalierung der "echten" Bildgröße auf die angestrebte Darstellungsgröße funktioniert?

P.S.: Ich hatte mich beim Upload an die von Stefan genannten Eckdaten gehalten:

Für Bilder, welche direkt ins Forum, also auf unseren Webspace, hochgeladen werden gilt die maximale Größe von 1600 x 1600 Pixel. Die Forensoftware wird diese Bilder dann auf max. 800 x 800 Pixel komprimieren. Keine KB-Beschränkung. Durch Anklicken sind die Bilder dann in Originalgröße sichtbar.


Ist doch korrekt so, oder? Nur die o.g. Komprimierung auf 800 x 800 Pixel scheint mir nicht zu funktionieren... ?(
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

11

Dienstag, 25. September 2018, 15:15

Hallo zusammen

Also wenn wir wieder mal beim Lieblingsthema sind :ok:
Persönlich ritze die Sicken immer nach. Grund: Auch schlecht geformte Ritzen (unterschiedliche bis keinen Tiefe) können mit schwärzen schlecht kaschiert werden. Genau da ist der Schwachpunkt des Schwärzens. Nachritzen und schwärzen könnte ich mir noch vorstellen, wenn man nicht gerne abendfüllend beschäftigt sein möchte. Also besp. eine einheitliche Tiefe schaffen, vor dem Schwärzen.
Ich persönlich bin übezeugter Sickenritzer. :lol: Tief, bis das Teil fast durchbricht. Eine Schattenfuge, sozusagen

Gruss

Peter
Da bin ich ganz bei Dir, Peter. Und ich mache es im Großen und Ganzen genauso. Die scheinbar unterschiedlichen Sicken-Stärken an den Türen (wie vom anderen Peter angesprochen) sind auf die Perspektive des Fotos zurückzuführen. So wie die Spalte bei einem Originalfahrzeug ja auch nicht aus allen Winkeln gleich wirken. Was ich aber einräume, ist dass die Stärke der Sicken an Heckklappe und Motorhaube stärker, evtl. etwas zu stark ausgefallen sind. Dort habe ich mit dem Scriber zu weit in die Breite gearbeitet, statt nur in die Tiefe. Zudem hat die Motorhaube etwas zuviel Klarlack bekommen, da ich mit einer größeren Nadelgröße gebrusht habe... ;)
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

12

Dienstag, 25. September 2018, 20:34

Ok, wenn ich links unten die [Strg]-Taste drücke und bei der Maus das Scroll-Rädchen bediene, dann verkleinert sich das zu große Bild. 8)
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

Beiträge: 1 513

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Schwaben

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 25. September 2018, 21:47

Hallo,

leider sehe ich auch nur Auschnitte vom Bild. Nutze gerade das Handy, da gibt's keine STRG-Taste. Lässt sich auch dich zoomen nicht verkleinern.
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

14

Dienstag, 25. September 2018, 23:01

@Tommy:
Mit den verschiedenen Winkeln und den dadurch unterschiedlich dick aussehenden Sicken hast Du natürlich recht. Was den Effekt aber in meinen Augen zusätzlich verstärkt ist der Klarlack auf den Sicken, dadurch glänzt das schwarz ja auch mit. Ich versuche deshalb, die Sicken erst nach der Politur zu schwärzen, so erscheinen sie eher als matter Kontrast im glänzenden Lack.
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 360 Modena von Tamiya; Ferrari F430 Spider von Revell
Im Bau: Ferrari 360 Spider von Tamiya

15

Mittwoch, 26. September 2018, 13:58

@Peter:
die Sicken dürfen nicht glänzen, da sind wir uns einig. Hier wurde von mir wie erwähnt durch Experimentieren mit einer neuen Düsengröße zuviel Klarlack aufgebracht. Was die Bearbeitung der Sicken angeht, gemäss dem besten mir bekannten Tutorial zum Thema Panel Lines von Marcos Cruz (der Link, den ich Dir neulich schickte) ist der Schlüssel zu einer realistischen Optik vor allem, die Sicken tief, aber nicht breit zu machen. Wie vom anderen Peter (Findus) schon erwähnt, heißt tief dann "richtig" tief. Also so tief, dass die Sicken schon von der Innenseite der Karo zu erahnen sind. Danach wird auf dem nackten Plastik (also schon vor Grundierung bzw. Lackierung) ein schwarzes Washing, z.B. mit ölbasierenden Farben, vorgenommen. Durch die Tiefe der Sicken bei gleichzeitig geringer Breite dürfte in den Sicken von der Grundierung bzw. Lackierung nicht viel ankommen. Wenn doch, hat man immer noch die Möglichkeit, den Tiefeneffekt mit dem Washing nachzuarbeiten.

Obwohl ich ieses Tutorial schon länger kenne, habe ich es doch bislang anders gemacht. Doch dies wird sich demnächst ändern...
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

16

Mittwoch, 26. September 2018, 22:32

Nach meinem Verständnis müsste aber doch jede Sicke glänzen, wenn sie vor dem Auftrag von Klarlack geschwärzt wurde ?( denn wie schmall und tief auch immer, die Klarlack-Partikel sollten doch feiner sein und sich demnach auch auf/in die Sicke legen und dort glänzen ... oder stehe ich auf dem Schlauch?
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 360 Modena von Tamiya; Ferrari F430 Spider von Revell
Im Bau: Ferrari 360 Spider von Tamiya

17

Donnerstag, 27. September 2018, 09:54

Nach meinem Verständnis müsste aber doch jede Sicke glänzen, wenn sie vor dem Auftrag von Klarlack geschwärzt wurde ?( denn wie schmall und tief auch immer, die Klarlack-Partikel sollten doch feiner sein und sich demnach auch auf/in die Sicke legen und dort glänzen ... oder stehe ich auf dem Schlauch?

Vom Grundsatz her hast Du Recht. Aber man hält ja nicht frontal mit Airbrush oder Dose drauf und lässt die Sicken voll laufen. Sicher werden sich Partikel von Grundierung, Basecoat und Klarlack dort sammeln, das muss aber ja nicht schlimm sein. Denn die Schwärzung am Anfang sollte dafür sorgen, dass die Sicken immer noch tief und dunkel wirken. Zudem sollten die Sicken so tief sein, dass da - plump gesagt - nix glänzen kann. Ansonsten kann man immer noch mit einen späteren, zweiten Washing nachjustieren. Das A und O ist es nur, die Sicken richtig tief zu machen.
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

Verwendete Tags

928, Porsche

Werbung