Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Freitag, 28. September 2018, 08:18

:thumbsup:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 1 657

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

32

Freitag, 28. September 2018, 09:04

Servus.....
Die Passgenauigkeit ist beeindruckend.... :respekt:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

33

Freitag, 5. Oktober 2018, 16:02

Schönen Nachmittag, Modellbauer!

Nachdem der Rumpf fürs erste einmal fertig war, ging es an die Aufbauten.

Nachdem ich eher willkürlich in der Bauanleitung herumfuhrwerke, entschied ich mich für die hintere Bootspattform. Einige wenige Resinteile, jede Menge Ätzteile.

Erste Ernüchterung kam auf, als die ersten Ätzteile zu verarbeiten waren, das Material ist so weich, dass es sich schon beim anschauen verbog. Sehr selbst:



Frust! Nach Konsultation meiner Pläne




kam ich drauf, das die gesamte Konstruktion der Bootsplatform im Original aus C - Profilen der Abmessung 250 x 175 mm angefertigt wurde, somit waren die Ätzteile in dieser Form sowieso unsinnig.
Also die bei Knupfer nachgesehen und C - Profil der Maße 1 x 0,5 mm bestellt (Nicht maßstabsgetreu, aber was soll man machen)

Die C - Profile verlötet:



Den Ausschnitt für die Unterkonstruktion der Bootsplattform gemacht:



Streben aus 0,2 mm Messing rund eingelötet:



Geputzt:




Kleine Schritte, aber es geht weiter!

Schöne Grüße

Hofi

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

34

Freitag, 5. Oktober 2018, 18:03

Sauber!
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 1 657

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

35

Freitag, 5. Oktober 2018, 19:20

Jochen hat´s schon gesagt: Saubär! :respekt:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

36

Samstag, 6. Oktober 2018, 20:09

Astrein!
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

37

Sonntag, 7. Oktober 2018, 15:48

Wow schaut wirklich super aus.
Ja das Material ist nun eher weich. Ich habe den Bausatz 2x gebaut. Beim Ersten war das Material zu hart. 1x biegen und schon brach es. Das weiche ist da besser, dafür sind große gerade Flächen fast nicht zu erhalten.
Deine Methode ist viel besser und schöner.
Super
Friedrich

38

Montag, 8. Oktober 2018, 08:13

Morgen Modellbauer!

Danke fürs Interesse, bin selber schon gespannt wies weitergeht !

Hofi

39

Montag, 8. Oktober 2018, 10:52

Hallo Modellbauer!

Spannend war es, die Stützen der Bootsplattform zu produzieren.

In Summe erst mal 18 Stück, die alle rechtwinklig und in gleicher Höhe auf dem Oberdeck stehen müssen. Hier jede Stütze "freihändig" zu löten kam nicht in Frage, alle ausrichten und auf gleiches Maß zu bringen wäre nicht möglich.
Also zuerst die Bootsplattform soweit komplettieren und eine Lötvorrichtung anfertigen.

In das Häuschen der Bootsplattform wird ein M3 Gewinde geschnitten, dann alle Teile verklebt:



Die Löthilfe mit einem Langloch Breite 3 mm und einer Bohrung für einen Messingstab 0,5 mm



Und so schaut das ganze montiert aus. Die Messingstäbe sitzen genau rechtwinklig und können exakt ausgerichtet werden, zum Löten hat man beide Hände frei. Ich probiere es auch mal mit einer 1 Cent Münze.



Jetzt kann mit dem Löten begonnen werden, die Stützen werden mit einer Zange bündig abgeschnitten.



Und die andere Seite.



Fertig




Schöne Grüße aus Wien

Hofi

40

Montag, 8. Oktober 2018, 11:02

Hallo,

sauber. Erstklassig und sehr genau gebaut. :ok:
Ich bleibe weiter gespannt dabei.

Mit freundlichem Glückauf
Jürgen
Im Bau:
Billing Boats Titanic 1:144
Mare Nostrum 1:35, Artesania Latina
Abo Modellbahnanlage Spur N, 1:160 von DeAgostini
Fertig:
H0 Anlage, kleine Gebirgslandschaft

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

41

Montag, 8. Oktober 2018, 12:16

Gute, nervensparende Idee.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

42

Dienstag, 9. Oktober 2018, 16:56

Hallo Modellbauer!

Weiter geht es mit der Plattform.

Bootslager befestigen. Hier habe ich Zweikomponenten Kleber genommen, er hält auf der schmalen Klebefläche besser, und bildet einen kleinen Wulst um die Lager. Nachteilig ist die Wartezeit, bis der Kleber aushärtet.



Die habe ich mir vertrieben mit der Anfertigung der "Füßchen" für die Ständer der Plattform. Nachdem mein Ätzteilfundus nichts hergab, entnahm ich einem 1 mm Kabel die Litze, längte kleinere Stücke ab und steckte sie auf eine Stecknadel. In der Drehmaschine eingespannt
(der Reitstock bildet das Gegenlager) konnten mit einem Messer wunderschöne, 0,5 mm hohe Scheibchen geschnitten werden.



und so schauen sie aus:



Zwischenstand und Knotenbleche einsetzen:







Fertig, alle Bauteile zusammen (bis auf einen Lüfter, der fehlt im Bausatz :bang: )



grundieren und lackieren



zusammenbauen und fertig ist es






Schöne Grüße aus Wien

Hofi

43

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 07:38

Moin,

absolut klasse umgesetzt!!! Wirklich beeindruckend dein Einfallsreichtum. :respekt:

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


44

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 08:25

Morgen Modellbauer, morgen Ingo !

Danke für dein Lob!

Nachdem gestern die Fotos etwas dunkel wurden, liefere ich noch eins nach:




Schönen Tag an alle!

Hofi

45

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 17:04

Schönen Nachmittag Modellbauer!

Achterer Artillerieleitstand und Mast.

Der Mast im Bausatz war komplett verbogen, also wurde auf der Drehmaschine ein neuer angefertigt (er war so verbogen, dass ich nicht einmal versucht habe ihn zu richten)





Diverse Löcher bohren



Diverse Messingstangerln einlöten (an die Fachleute: wie heißen die?)



Rohbau fertig





Schönen nachmittag aus Wien


Hofi

46

Freitag, 12. Oktober 2018, 13:17

Schönen Nachmittag, Modellbauer!

Weiter mit Mastbau:



Die Probleme mit den Ätzteilen von Combrig habe ich schon angesprochen. Rätselhaft war mir, wie ich das Krähennest am oberen Mast anfertigen sollte, Combrig hat sich da eine etwas rätselhafte Konstruktion einfallen lassen, für die man eigentlich 3 Hände braucht.
Hier die Planvorlage und der Bauteil:



Geht einfach nicht, es soll ja ordentlich aussehen, also selber machen.

Zuerst Ringe und einen Holzstab drehen:



Auf der Teilvorrichtung im Abstand von 60 Grad Löcher bohren:



In die Löcher 0,2 mm Messing rund einkleben, so kann man sie gut ausrichten:



Ringe aufstecken ausrichten und löten:




den Oberteil des Korbes formen und den oberen Mastring auflöten:




Vom Holzstab befreit, geputzt und den brauchbaren Teil des Ätzteiles (die Korbunterseite) befestigt, und fertig ist mein Vogelhaus:



Schönen Nachmittag noch!

Hofi

47

Freitag, 12. Oktober 2018, 14:43

Wahnsinn!!!
So klein und doch so geil.... :respekt:
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


48

Samstag, 13. Oktober 2018, 18:37

:sabber: Irre! Hut ab vor deinen Lötkünsten!

49

Samstag, 13. Oktober 2018, 19:35

:ok: :ok: :ok:
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

50

Sonntag, 14. Oktober 2018, 14:53

Schünen Nachmittag Modellbauer!

Danke für die Komplimente!

Ich habe den Vogelkäfig nochmal überarbeitet, nachdem mir die Ringe viel zu wuchtig erschienen sind. Diesmal verwendete ich statt der gedrehten Ringe Messingdraht 0,2 mm der ringförmig zugebogen wurde.

Nachdem die Herstellung dieselbe ist, zeig ich nur das Ergebnis:



Schöne Grüße aus Wien

Hofi

51

Sonntag, 14. Oktober 2018, 17:05

Absolut Klasse was Du uns hier zeigst. :ok:

Bin voll begeistert... :respekt: :respekt:
Sauber gebaut und Deine Schablonen/Hilfsmittel genial durchdacht...Spitzenklasse !!! :sabber:

52

Montag, 15. Oktober 2018, 08:10

Morgen!

Danke Markus!

Aber Deine Hood ist auch Klasse! :respekt: :dafür:


Hofi

53

Dienstag, 16. Oktober 2018, 16:11

Schönen Nachmittag Modellbauer!

Kleine Aktualisierung: Achterer Artillerieleitstand mit Scheinwerfer und Vogelkäfig soweit fertig, heute Abend fange ich mit kleineren Takelarbeiten an.




Grüße aus Wien

Hofi

Beiträge: 1 657

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 16. Oktober 2018, 18:43

Servus
Deine Lötkünste .... :sabber:
Wie schaffst du es, das bei knapp daneben liegender Lötstelle eine nicht wieder aufgeht?
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

55

Dienstag, 16. Oktober 2018, 19:19

Beeindruckend, absolut top!!! Da bekommt man richtig Lust selber mal in dieser Sparte was zu bauen...
In Bau: H.M.S. Agamemnon, Fertig: Russische Brigg Mercury, H.M.S Victory von Heller, USS Kearsarge 1861 von Revell

56

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 09:13

Hallo Modellbauer!

Danke Brahms! Sowas zu bauen kann ich nur empfehlen, beruhigt die Nerven!

Danke Gunnet! Ich zeig es mal, ist aber keine Hexerei.

Verwendete Materialien:

Ein Holzbrett zum fixieren (Das ist eigentlich das wichtigste)
Klebeband
Lötwasser
Elektroniklot 0,5 mm
Handelsübliche Lötstation (mit Temperaturregelung, die steht bei mir aber immer auf Vollgas)
Proxxon Feinbohrer mit Verlängerung und Schleifteller

und eine Küchenrolle

Zuerst fixieren:


Dann löten:


Dann putzen:


Mit einem nassen Küchenrollenkugerl die Lötstelle abdecken:


Weiterlöten, wieder putzen:


Und schon hast du den Beginn eines Fachwerkträgers (Material ist hier 0,5 und 0,3 mm Messing, dass muss natürlich sauber und nicht fettig sein)


Bei der Bootsplattform löte ich immer von außen nach innen, so fixieren sich die Teile von selbst, z.B.:


Vor einiger Zeit habe ich den Rohrrahmen eines Porsche 917 gelötet (ich glaube Maßstab 1/24), die Vorgangsweise ist ähnlich, ausgehend von der Bodenstruktur lötet man sich in die Höhe, teilweise werden dann die kleinen Stäbe mit einer Pinzette gehalten.
Wie gesagt, alles keine Hexerei!



Schöne Grüße aus Wien
Hofi
»Hofi« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_IMG_1236.jpg

57

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 12:26

Moin,

faszinierende Einblicke in die Welt des Mikrolöten. Danke dafür...

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Beiträge: 1 657

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 16:29

Servus
Danke für die äußerst interessante Beschreibung :ok:
Dein Autorahmen ... :love:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

59

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 13:03

Mahlzeit Modellbauer!

Herzlichen Dank fürs Lob !

Hier die Aufnahme des Backbordmastes:



Weiter geht es mit der Kommandobrücke:

Hier ist der Unterbau montiert und mit den combrig`schen Ätzteilen ausgestattet:




Die Reling war windschief und ist gebrochen, die Leitern sind ebenfalls fast wie von alleine auseinander gefallen. Also alles in den Altmetallbehälter.
Der nächste Frust kam mit der mittleren Plattform und der Scheinwerferplattform der Kommandobrücke, der Resinguß war in alle Richtungen verzogen.

Also aus Messing neu machen, inkl der Reling, die Bausatzreling der betreffenden Bauteile habe ich gar nicht mehr probiert.

Hier in lockerer Abfolge der Aufbau der beiden oberen Plattformen, der untere Teil kommt später:

Die mittlere Plattform; aus MS ausgeschnitten, die Relingstützen werden montiert:



Löten und Putzen:



So schaut es von oben aus und bespannt:



Derselbe Vorgang bei der Scheinwerferplattform:






Damit ist der Rohbau fertig, Gruppenbild mit obligatorischer Münze:



Das wars fürs Erste!

Schöne Grüße

Hofi aus Wien
»Hofi« hat folgende Bilder angehängt:
  • comp_IMG_1242.jpg
  • comp_IMG_1268.jpg
  • comp_IMG_1270.jpg
  • comp_IMG_1272.jpg

60

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 14:58

Hallo Hofi, beeindruckende Arbeit, beeindruckende Details. :respekt: :respekt:

Beste Grüße David :wink:

Werbung