Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

91

Freitag, 2. November 2018, 09:39

Moin Willie,

Die Sitze sind wahrlich wirklich richtig gut geworden, Top Arbeit. :ok:

Ich hoffe das du mit dem Steg, auf der rechten Seite, zwischen Tür und Fenster, keine Probleme bekommst, denn der schreit ja förmlich: „wenn du nicht vorsichtig bist, breche ich“


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

92

Freitag, 2. November 2018, 15:03

Hallo ihr 2,
vielen Dank!

@Bernd
Mit dem Steg werde ich schon aufpassen - versprochen.
Etwas von deinem Virus scheint aber bei mir angekommen zu sein.
Mir trieft zwar nicht die Nase, aber von der akuten Unlust scheine ich was abbekommen zu haben. :abhau:
Deshalb geht es z.Z. auch ein wenig schleppend voran.
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

93

Freitag, 2. November 2018, 15:51

Servus Willie,

Ja der scheint weit verbreitet zu sein. :grins:
Für den Steg drücke ich die Daumen, aber du machst das schon. :ok:

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

94

Montag, 5. November 2018, 09:39

Hallo Modellbaufreunde,
es geht wieder ein wenig weiter.
Nach einigem Überlegen habe ich mich entschlossen, die Hecktüren in Angriff zu nehmen.

An dieser Stelle muss ich erst einmal ein herzliches Dankeschön loswerden. :hand:
Und zwar an Dominik für seinen Baubericht zu seinem Van, wo ich seine Vorgehensweise sehr genau nachgelesen habe.

Meine Bauart weicht zwar etwas ab, aber man muss ja nicht das Rad ständig neu erfinden. ^^
Es ist auf jeden Fall hilfreich, auf welche Zusatzbauten ich aufpassen muss.

Aber nun los.
Zuerst mal ein Detailfoto der Scharniere.



Die Bauart ist am Modell ebenfalls notwendig, da an der linken Hecktür die Reserveradhalterung an den Scharnieren aufgehängt ist.

Nun kam wieder mal ein Materialversuch.
Dazu habe ich mir Kunststoffscharniere aus dem Flugzeugbau besorgt und einen Teelichtbecher zerschnitten.



Daraus sind die beiden Testscharniere entstanden.





Auch wenn die Teelichtvariante deutlich filigraner aussieht, habe ich mich letztlich aus Stabilitätsgründen für die Kunststoffvariante entschieden.
Mit den etwas klobrigeren Abmessungen kann ich leben.



Als nächstes wurde der obere Rahmen nach der Sägerei begradigt.



Aus einem Quadratstab, einem Winkel und einem flachen Profil wurde eine neue obere Kante mit Anschlagfalz gefertigt und in den Rahmen geklebt.





Für die Seiten wurden 1mm Stäbe zur Verstärkung eingeklebt.
Dadurch habe ich mehr Fläche für die Anbringung der Anschläge.





Auch die Anschläge wurden schon an vorbereitet.
Sie werden aber erst nach dem Einsetzten der Scharniere verklebt und an die Innenkanten angepasst.



Jetzt muss ich erst einmal alle Scharniere anfertigen.
Es werden für alle Türen 8 Scharniere benötigt.

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

95

Montag, 5. November 2018, 12:39

Wow. Schönes und aufwändiges Projekt. Ich liebe Umbauten :ok:

Gruß Andreas
Den Rest mach ich morgen...

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

96

Montag, 5. November 2018, 22:38

Hallo Andreas,
willkommen auf meiner Baustelle. :hand:

Hallo Gemeinde,
zum Auftakt heute hatte ich die Passform Türen nach der Sägerei kontrolliert.



Da man bei dem Spaltmass schon fast eine Mütze durchschmeissen kann, mussten beide Türen an den Außenseiten um jeweils 0,4mm aufgefütert werden.



Das konnte jetzt erst einmal in Ruhe trocknen.
Derweil habe ich mich mit den Scharnieren beschäftigt.
Die Bohrungen wurden jeweils auf 1,1mm aufgebohrt, damit die Scharniere später nicht klemmen.
Für solche Fummelarbeit kann ich nur Jedem die Anschaffung eines Stielfeilkloben empfehlen. :!:



Die fertigen Scharniere wurden auf einem Stück Messingdraht gesammelt.



Jetzt wurden in die Karosse die Aussparungen gefeilt.
Damit die Drehpunkte neben dem Türspalt liegen, musste etwas tiefer als die Stärke der Scharniere gefeilt werden.



Um eine saubere Drehachse zu erhalten, wurden die Scharniere mit Hilfe eines Messingdrahtes ausgerichtet und eingeklebt.
Verklebt wurde, auf Grund des anderen Kunststoffes mit 2-Komponentenkleber.





Während des Aushärtens habe ich die Auffütterung der Türen verschliffen.
Jetzt sieht es schon deutlich besser aus.



Zum Abschluß für heute wurden die Scharniere passend abgetrennt und die Vertiefungen noch mit 0,5mm Stückchen ausgeglichen.





Bis morgen kann jetzt Alles richtig durchhärten.
Dann werden die Anschläge aufgeklebt und die Türen weiter bearbeitet.

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

Beiträge: 621

Realname: Markus

Wohnort: Oldenburger Münsterland

  • Nachricht senden

97

Dienstag, 6. November 2018, 10:09

Stielfeilkloben


Hallo Willie,

toller Umbau. Hier kann man viel lernen.
Deinen Baubericht zum Tourbulli-Umbau habe ich auch still mitverfolgt und bin immer wieder begeistert was hier alle in dem, für mich, kleinen Maßstab zaubern.
Einfach toll!
Ich bin ja eher im 1/8 Bereich unterwegs und schon dort streiken manchmal die Augen und Finger bei Kleinteilen. :abhau:

btw. hast Du eine Bezugsquelle für den Stielfeilkloben?
Im Bau:

Star Wars Millenium Falcon 1:43 (DeAgostini) 95% | DeLorean 1:8 (Eaglemoss) 65% | Samba Bulli 1:8 (Altaya) 31%

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

98

Dienstag, 6. November 2018, 11:09

Hallo Markus,
ich habe ihn seinerzeit in der Bucht bestellt.

LINK

Versuch es gar nicht erst im Werkzeugfachhandel vor Ort.
Die wussten bei mir nicht mal, was das ist. :abhau:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

Beiträge: 621

Realname: Markus

Wohnort: Oldenburger Münsterland

  • Nachricht senden

99

Dienstag, 6. November 2018, 13:57

Danke Dir Willie.

Ja, das hab ich mir gedacht das die sowas dort nicht kennen.
Ist ja häufig so im "Fachhandel".. :huh:
Im Bau:

Star Wars Millenium Falcon 1:43 (DeAgostini) 95% | DeLorean 1:8 (Eaglemoss) 65% | Samba Bulli 1:8 (Altaya) 31%

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

100

Dienstag, 6. November 2018, 22:50

Hallo Modellbaufreunde,
die Anschläge an den Seiten sind angebracht und verschliffen.





Nachdem mir Thomas (Tommy124) im Tread von Günter (Mikro) seine Fräsmaschine vorgestellt hat, habe ich mir für die Bearbeitung der Türen heute ein neues Maschinchen gegönnt.

Eine Proxxon Mikromot 50/EF mit einem regelbaren Netzgerät NG 2/E.



Und Thomas hat nicht übertrieben.
Vielen Dank für den Hinweis. :hand:
Durch die doppelte Drehzahlregelung mit Mikromot und Trafo wird die Drehzahl derart heruntergesetzt, das kein Verkleben der Fräsköpfe mehr auftritt. :ok:
Man muss auch nicht mehr befürchten, plötzlich ein Riesenloch hineingefräst zu haben, nur weil man einmal abgerutscht ist.
Der Dremel wird somit nur noch für die gröberen Schleifarbeiten in Holz oder Metall hergenommen.

Die ersten Fräsversuche habe ich mit einem Dentalfräser an einem Reststück probiert.
Auch wenn die Fräser fürs Dentallabor nicht mehr brauchbar sind, sind sie für Kunststoffbearbeitung immer noch höllisch scharf.



Dann habe ich an der ersten Hecktür die Falze eingefräst.
Trotz der einfacheren Bearbeitung mit dem neuen Fräser ist es immer noch reine Nervensache. :cracy:
Hier das Ergebnis.





Jetzt passt es perfekt in die Türaussparung.



Das war es dann auch schon wieder für heute.
Morgen geht es mit der 2. Tür weiter.

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

101

Mittwoch, 7. November 2018, 19:22

Hallo Modellbaufreunde,
weiter geht es mit den Hecktüren.

Die 2. Hecktür wurde mit dem Falz ausgestattet und die Scharnierelemente für die Türseite gleichmäßig abgewinkelt.

Die rechten Scharniere wurden zunächst auf die linke Seite gesteckt um die Ausparungen anzuzeichnen.



Die Bohrungen wurden von Hand angefangen und danach mit der Maschine durchgebohrt.



Danach mit einem Skalpell die Rechteckform ausgeschnitten.



Abschließend wurden die Rückseiten etwas größer gefräst, um die Klebefläche für den 2-Komponentenkleber zu vergrößern.



Zum Anpassen wurden die Türhälften der Scharniere an die richtigen Stellen gesetzt.



Anpassen der linken Tür.



Nun wurden die Aussparungen spiegelbildlich auf die rechte Tür übertragen.



Nachdem die rechte Seite ebenfalls die Bohr- und Schneidprozedur hinter sich hatte, erfolgte die Endanpassung.
Und hier das Ergebnis.





Das Öffnen wird aber erst nach der Fixierung der Scharniere mit dem 2-Komponentenkleber funktionieren.
Dazu will ich aber zunächst die Fensteröffnungen auffräsen.
Zur Zeit fallen sie daher beim Öffnen noch ab.
Also noch ein wenig Geduld bitte. :kaffee:

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

102

Donnerstag, 8. November 2018, 08:43

Moin Willie,

Saubere Arbeit, mit den Türscharnieren, ich finde das hast du seht gut gelöst und kommt deinem Van sehr nahe. :ok:
Ich drücke dir die Daumen, das beim weiteren Ausschneiden der Fenster, alles gut geht.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

103

Donnerstag, 8. November 2018, 22:06

Hallo Bernd,
die Sorge um die Fensterausschnitte war umsonst.
Das hat prima funktioniert, da die Türen auch relativ dick sind.
Zuerst wurde grob ausgefräst.



Dann habe ich die vorgefertigten Fenster zugeschnitten.



Nun kam die Feinschleiferei an den Türen.



Beim losen Auflegen der Fenster dann die Ernüchterung.
Das ist ja viel zu klobig. :verrückt:



Beim erneuten Vergleich mit dem Vorlagenfoto ist mit klar geworden, wo mein Gedankenfehler war.
Die Heckfenster sind nicht, wie bei den Seiten, mit Gummis eingefasst, sondern etwas versenkt. :bang:



Deshalb sind die Türen aber kein Schrott.
Es ist nur ein wenig unerwartete Reparaturarbeit.
Da die Eckrundungen in die Dichtungen eingearbeitet waren, konnte ich die Ausschnitte eckig schleifen, damit die Scheiben in den Ecken besser passen.
Das ist natürlich jetzt völlig daneben.
Aber ein wenig 1/3-Rohr in die Ecken geklebt und sauber verschliffen, sollte den Mangel beheben.



Also Mund abputzen und ran ans Werk. :roll:

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

104

Donnerstag, 8. November 2018, 23:07

Hallo Willie,

Bin wiedermal echt begeistert von deinen Fortschritten. Du machst das wirklich sehr gut bis jetzt. Und das Problem mit den Fenstern an den Hecktüren wirst du sicherlich schon in den Griff bekommen.

Gruß :wink:
Eugen S.

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

105

Freitag, 9. November 2018, 21:38

Hallo Eugen,
vielen Dank.
Das wird schon.
Mein Abteiler hat früher immer gesagt: "Bringt mir nicht nur Probleme, sondern auch gleich Lösungvorschläge dazu." :D

Hallo Modellbaufreunde,
heute kann ich euch schon einmal die Lösung für mein Fensterproblem vorstellen.

Da das zuerst vorgesehene 1/3-Rohr von Durchmesser zu klein war, habe ich ein etwas größeres Vollrohr geteilt und die Außenwand eckig geschliffen.



Davon wurden dann die benötigten Scheibchen abgeschnitten und in die Ecken geklebt.
Um besser zu sehen, wo ich nacharbeite, wurde vorher die Grundierung von den oberen Türteilen entfernt.



Die Verklebungen habe ich dann über Nacht richtig durchtrocknen lassen.
Heute wurden dann mit einer Vogelzungenfeile die Rundungen feingeschliffen.
Diese Feilenart hat gegenüber einer Rundfeile den Vorteil, dass man je nachdem, welchen Teil man benutzt, die Rundungsgröße anpassen kann, ohne das Werkzeug zu wechseln.



Nach dem Ende der Schleifarbeiten wurden alle Ecken noch mit Ethylacetat eingepinselt, damit auch wirklich alle Teile vollständig verklebt sind.
Darüber hinaus verschwinden auch alle winzigen Materialhärchen, die an den Feilkanten immer stehen bleiben.
Übrig bleiben saubere Kanten.



Jetzt mussten für die Scheiben noch Anschläge nachgearbeitet werden, damit sie nicht durch die Öffnungen hindurchfallen.
Dafür habe ich mich an den BB eines Kollegen hier im Forum erinnert.
Ich weiß nur nicht mehr, wer ihn verfasst hat.
Ich sollte mir wirklich mal eine Liste mit den entsprechenden Referenzen anlegen. :nixweis:

Das Einkleben eines Vierkantprofils wäre, gerade in den Rundungen, viel zu kompliziert.
Einfacher ist das passgenaue Zuschneiden und Einkleben einer Platte.
Nach dem Trocknen wird alles nicht benötigte Material herausgefräst und übrig bleibt der dünne Anschlagrand.

Also erst einmal eine Platte angefertigt und auch das passende Fensterglas zugeschnitten, um die neue Optik zu überprüfen.



Lose zusammengesetzt sieht es um Längen besser aus.



Dann kann ich nun die Teile für die 2. Tür anfertigen.
Anschließend kleben, warten, fräsen und schleifen.
Auf geht’s!

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

106

Samstag, 10. November 2018, 22:16

Hallo Modellbaufreunde,
heute gibt es nur 4 Fotos von einiger Schleifarbeit.

Zunächst wurden die vorbereiteten Platten in die Türen geklebt.



Das überschüssige Material wurde erst grob ausgefräst und der Rest herausgefeilt.



Hier die beiden fertig geschliffenen Türen.
Eine Anschlagleiste für die rechte Tür wurde an die linke Tür angeklebt.



Da die Türen so noch etwas unansehnlich waren, wurden sie wieder neu grundiert.
Die Scheiben sind nur lose eingesetzt.
Das Kleben der Ränder mit BMF muss ich aber noch üben. :nixweis:
Ansonsten bin ich mit dem Ergebnis durchaus zufrieden.



Jetzt können die Scharniere fixiert werden

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

107

Sonntag, 11. November 2018, 07:45

Moin Willi,

Gute Idee, die Fensterrahmen aus dem Vollen heraus zu bauen, das sieht auf jeden Fall gelungen aus.
Das mit dem BMF ist leider nicht ganz so einfach, das weiß ich auch sehr gut. Ich schneide es etwas größer zu als man es braucht, nach dem Andrücken, schneide ich das überstehende Material mit dem Skalpell ein und entferne die Reste mit einem Zahnstocher.
Zum andrücken haben sich bei mir diese Kaffeerührstäbchen gut bewährt, die kann man so zuschneiden wie man es gerade braucht, aber immer die Kanten abrunden, damit man sich das BMF nicht wieder abreißt.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

108

Sonntag, 11. November 2018, 09:35

Einfach nur der hammer!!!

:respekt: :dafür:



Bin ja schon von Anfang an dabei und komm nicht mehr aus dem Staunen.


Gruß chris
Klebrige Grüße Chris :cracy:

Beiträge: 1 580

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Schwaben

  • Nachricht senden

109

Sonntag, 11. November 2018, 10:15

Hallo Willie,

ich benutze für BMF Arbeiten ein Teil aus einem Maniküre/Pediküre-Set. Bekommt man im 1€-Laden.

Das Teil hat auf der einen Seite einen weichen Gummi mit dem man richtig gut das BMF in die Ecken bekommt. Die andere Seite nutze ich für Vertiefungen und Kanten.

Ich hoffe es hilft etwas.
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

110

Sonntag, 11. November 2018, 10:34

Guten Morgen allerseits,
vielen Dank für die Hinweise.
Aber wie schon geschrieben, stammt die Idee nicht von mir.
Ich habe es nur nachgebaut.

Gestern abend habe ich noch die Türen an der Karosse großzügig fixiert und die Scharniere innen mit 2-Komponentenkleber befestigt.



Heute morgen habe ich dann die Verpflasterung wieder entfernt.



Jetzt klappt es auch mit den Türen. ^^





Die entgültigen Scharnierstifte werden aber erst nach dem Lackieren eingesetzt.

Allen Lesern wünsche ich noch einen schönen Sonntag.
Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

111

Sonntag, 11. November 2018, 12:44

Hallo Willie,

genial gemacht mit den Scharnieren.
Auch sonst wieder ein Umbau zum staunen und lernen.

Weiter so. :ok:

Gruß Boris :wink:

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

112

Montag, 12. November 2018, 21:03

Hallo Boris,
vielen Dank.
Ich habe von anderen Kollegen auch eine Menge lernen können. :)

Hallo Modellbaufreunde,
heute geht es um das Anbauteil für die rechte Hecktür.

Zuerst wurden 3 Stufen angefertigt.



Für eine bessere Stabilität wurden die Stangen aus 1mm Messingstange gebogen.
Das waren noch Reste von meinem Traversenbau.



Hier mal probehalber zusammengesetzt.



Eine der Stufen wurde dann als Bohrschablone an der Tür benutzt.
Dann konnte die Leiter schon mal ihren Platz an der Tür testen.





Auch für die linke Tür sind die Anbauteile schon fast fertig.
Nur einige Filigranverklebungen mit Ethylacetat müssen für die letzten Bearbeitungsschritte noch richtig aushärten, damit sie mir nicht zwischen den Fingern zerbröseln.
Doch davon morgen mehr.

Bis dann. :ok:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

113

Montag, 12. November 2018, 21:38

Wie immer 'WOW' :respekt:
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 360 Modena von Tamiya; Ferrari F430 Spider von Revell
Im Bau: Ferrari 360 Spider von Tamiya

Beiträge: 1 231

Realname: Martin

Wohnort: 76751 Jockgrim

  • Nachricht senden

114

Dienstag, 13. November 2018, 08:12

Willie, Du bist echt total bekloppt!!!
Das wird ja immer schlimmer mit Dir!


:abhau: :abhau: Pass mal auf, dass da mal nich bald das grüne Wägelchen mit den netten Herren und einer schicken Hab-Mich-Lieb-Jacke vor der Tür steht! :abhau: :abhau:


!!!GRANDIOS!!!

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

115

Dienstag, 13. November 2018, 17:30

Hallo Peter, hallo Martin,
schön, was von euch zu lesen.

Ich kann Martin auch nur zustimmen.
Man muss schon ziemlich schräg drauf sein, um sich ständig solche Bauten anzutun. :cracy:
Ich hab mich auch schon öfter gefragt, warum ich nicht einfach mal aus der Box bauen kann.
Ich hab doch genug davon liegen.
Aber jetzt bin ich schon dabei, dann wird es auch bis zum Ende durchgezogen. :will:

Dies sind die wichigsten Teile für den Anbau der linken Tür.



Damit wird in der Folge auch verständlich, warum die Scharniere genau diese Form haben mussten und warum ich den Kunststoffscharnieren den Vorzug gegeben habe.

Die kleinen Haken kamen an ein gebogenens Rundprofil mit einer Versteifungsplatte.





Mir diesen beiden Haken ist der Reserveradträger in die Scharniere eingehängt..
Für den 3. Befestigungspunkt habe ich aus einem Stück Giessast einen Fuß gefeilt.



In den angeklebten Fuß und dir Tür wurden noch die Löcher für den "Befestigungsbolzen" in Form einer Stecknadel gebohrt.
In die Versteifungsplatte kam das Loch für die Reifenbefestigung.



Und nun zum Ergebnis der Frickelei.
Ich glaube nicht, dass die Teelichtscharniere die Belastung auf Dauer ausgehalten hätten.

Halter angebaut



Reserverad angebracht



Cover aufgesetzt.



Und die Ansicht von der Seite.



Das wars dann für heute.

Bis die Tage. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

116

Mittwoch, 14. November 2018, 08:50

Moin Willie,

Saubere Arbeit, die Reserveradhalterung, die finde ich sehr gelungen und ein schönes Detail, an deinem Van. :ok:
Das Cover, für das Rad ist sowieso ein Hingucker, nur eine Frage, polierst du das von hinten noch, oder wird es lackiert? Weil die Seiten, davon, sehen top aus, nur hinten sind noch viele kleine Kratzer.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

117

Mittwoch, 14. November 2018, 19:22

Hallo Bernd,
da kann ich dich beruhigen.
Das Cover ist noch nicht ganz fertig.
Da fehlt noch die Werbung. ;)
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

118

Donnerstag, 15. November 2018, 08:35

Moin Willie,

Ah ja, gut :ok: ich muss gestehen, das ich mir deinen Van, von hinten nie so wirklich angeschaut habe, sonst hätte ich das wohl gewusst. Das werde ich beim nächsten Treffen, aber nachholen.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

119

Donnerstag, 15. November 2018, 17:56

Hallo Bernd,
bei Durchsicht der bisherigen Fotos ist mir aufgefallen, dass der Van auch noch nicht von hinten gezeigt wurde.

Dann hier mal schnell nachgeholt.



Jetzt musst du auch nicht bis Pfingsten warten. :lol:

Ansonsten muss ich 2-3 Tage Baupause einlegen, da ich Auftragsarbeiten für meine Frau und meine Tochter auf dem Tisch habe.
Die Adventszeit steht vor der Tür und bis dahin muss das fertig sein. :rolleyes:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 136

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

120

Donnerstag, 15. November 2018, 22:25

Hallo Modellbaufreunde,
um Bernd entgültig zu beruhigen, habe ich mir heute noch etwas Zeit abgeknappst. :D :baeh:

Da das Cover ein Spannkranz ist, wurde eine Kerbe eingefräst und mit einem Schloss versehen.
Die Werbescheibe wude am PC erstellt, auf Fotopapier gedruckt und aufgeklebt.



Einen schönen Abend noch. :ok:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

Werbung