Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 18. Mai 2018, 09:00

Revell Pirate Ship Nr. 05605

Hallo liebe Schiffsmodellbauexperten.

Ich hoffe ich kann mich mit meinen Fragen an Euch wenden und freue mich schon jetzt über die ein oder andere Unterstützung. Vorab kurz zu mir. Ich selbst habe mich die letzten Jahr gerne und oft mit dem Modellbau beschäftigt (verschiedene Fahrzeugmodelle in 1:24 / die Möglichkeit meinem Nachbarn bei seiner Modelleisenbahn zu unterstützen / kleine Anfänge zum Schiffsmodellbau). Jedoch fehlt mir leider oft die Zeit und ich glaube auch noch das Geschick!;)

Zu meinem Geburtstag hat mir meine Schwester ein ziemlich umfangreiches Projekt geschenkt. Das Piratenschiff von Revell mit der Nr. 05605. Ich selbst traue mir das eigentlich noch nicht so ganz zu, aber jeder der das Geschenk gesehen hat erwartet nun einiges von mir.

Da ich hier im Forum schon diverse unglaublich tolle Bauberichte gesehen habe, möchte ich mich mit meinen aktuellen Fragen einfach mal an euch wenden.

Empfehlt ihr bei diesem Bausatz die Farben von Revell zu verwenden oder andere? Ich selbst habe in der Vergangenheit sehr gerne mit Vallejo-Farben gearbeitet. Jedoch fällt es mir z. B. schwer einen vergleichbaren Farbton z. B. zu Holzbraun, seidenmatt (von Revell) zu finden. Ideen? Bzgl. des Sockels ist es mir natürlich auch sehr wichtig, diesen sehr schön und ordentlich darzustellen und genau dafür braucht man ja diesen Farbton. Auch möchte ich mich bei diesem Modell das erste Mal ein wenig an Alterungen versuchen. Habt ihr Tips und Tricks bzw. Ideen wie ich das am besten versuchen und üben kann. Eine möglichst einfache Methode würde mir hierzu schon reichen für den Anfang. Diverse Artikel von Vallejo gibt es ja hierzu. Empfehlt ihr den Rumpf ggf. aus der Dose zu lackieren oder scheint es besser zu sein brav mit Pinsel zu arbeiten? Ein Airbrush steht mir nicht zur Verfügung.

Ich freue mich über eure Hilfe und hoffe bald einen Baubericht starten zu können.

Beste Grüße

Beiträge: 1 863

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

2

Freitag, 18. Mai 2018, 16:32

Mahlzeit!

Willkommen und viel Spass mit dem schönen Projekt!

Zu Deinen Fragen:

Die Farbangaben von Revell sind nur Vorschläge, natürlich auch gemacht, um die eigenen Produkte zu verkaufen. Wenn Du mit Vallejo gut zurecht kommst, bleib ruhig dabei. Bei einem Modell wie diesem ohne konkretes Vorbild und damit ohne historischen Anspruch hat man mit der Wahl der Farbtöne alle Freiheiten, nur Holz soll es sein...Womit ich nichts gegen Revell-Farben sagen will, verwende sie selber, allerdings keine Aquas.
Airbrush ist was feines, aber gerade für einen hölzernen Segler nicht nötig, weil es dort keine großen glatten Flächen gibt, bei denen es auf eine gute Oberflächenqualität ankäme. Gleiches gilt für Dose. Also nimm den Pinsel, viele Meisterwerke sind nur damit entstanden!

Wünsche gutes Gelingen!
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

3

Freitag, 18. Mai 2018, 21:19

Es gibt hier im Forum einen Baubericht zu diesem Modell. Lass dich von den dort vorgenommenen Umbauten nicht abschrecken; auch ohne dass man sie vornimmt oder in solche Details geht, bietet der Baubericht von Drake zu seiner Reaper eine Fülle von Anregungen.
Schmidt,
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

4

Samstag, 19. Mai 2018, 19:28

Nabend! :wink:
Wie Schmidt schon schrieb, ich habe das Modell mal gebaut. Hier geht's zum Baubericht , der ziemlich lang ist, ich habe lange daran gebaut. Lass Dich nicht von meinen ganzen Modifikationen abschrecken, man kann das Teil auch schön oob bauen. Die Teile passen -bis auf ein paar winzige Ausnahmen- prima, auch wenn es erschreckend viele sind auf den ersten Blick. Ich habe ausschließlich mit Revell Farben gearbeitet. Wenn Du während Deines Projektes Fragen hast, stell sie ruhig, mal schauen, ob ich oder andere helfen können (mit Sicherheit irgendjemand...)
Wie Du vielleicht schon festgestellt hast, handelt es sich bei dem Schiff im Grunde um die Black Pearl aus "Pirates...".

Alterung habe ich mit Plakafarbe gemacht. Kurioserweise hat ein Kollege hier diese Technik dann nach meinem Nickname benannt- "Draken" :grins: . Ein kurzes Tutorial findest Du hier in Post 46 .

Viel Spaß beim Bau und nimm Dir Zeit! :hand:

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Werbung