Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 29. März 2018, 20:19

37' Chevrolet Stovebold

Hallo zusammen

Zwei Versuche waren nötig, um diesen Chevy zu bauen. Grund? Die erste Caro hatte ich nach X Lackierversuchen total ruiniert. :bang: Somit schnell noch einen zweiten Bausatz bestellt und nochmals von vorn. Ja, nun ist er fertig. Farbe eine selber gemischte Mischung weiss/schwarz/blau von Tamiya aus dem Glas. Klarlack Mirgros Wasseracryl Glanzlack. Ok, der Glanz kommt dann erst nach schleifen und polieren. Gewöhnungsbedürftig ist bei den Chevys aus diesen Jahrgängen, dass nur ein Rücklicht vorhanden war. Den Grund kenne ich nicht. Seltsam auch, dass das eine Exemplar auf der Fahrerseite installiert wurde. Tja, andere Länder andere Sitten. Zusätzlich habe ich noch das Reserverad nach aussen verlegt. Normalerweise war das eine Option bei der Version mit Grossmutter Sitz. Aber diese Version des Continental Kits hat mich sehr angesprochen. Guckst du:






















Vielen Dank für eure Kommentare.

Gruss

Peter

2

Freitag, 30. März 2018, 16:00

Hallo

Ein schöner,klassischer Oldtimer.
Die Farbe passt sehr gut zu dem Wagen.
Sauber lackiert und gebaut.

Bei den Felgen hat AMT nicht gut gearbeitet,die Radkappen stehen viel zu weit raus.

Kleiner Fehler von dir-bei der Ausführung mit Schwiegermuttersitz ist die Klappe hinten kleiner,die endet über dem Ersatzrad.
Und zwischen Motorhaube und Türe fehlt etwas Chrom.
Wobei ich nicht sicher bin,ob der überhaupt eine Chromleiste hatte.Hab auf die Schnelle jetzt keine gefunden.
Hab bei meinem aber auch die Leiste verchromt.

:ok:

Gruß Michael

3

Samstag, 31. März 2018, 10:04

Super Lackierung :ok: Die Farbe past perfekt :ok:

Ganz besonders gefällt mir der Motorraum, die Verkabelung sieht klasse aus :respekt:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: Jagdtiger
Im Bau: AMT 1/25 74er VW Scirocco LS
Fertig: Dragon: SU 76i in 1:35

4

Samstag, 31. März 2018, 15:10

Hallo zäme

Vielen Dank für eure Kommentare.
@Michael: Beim Ersten hatte ich die fehlenden Zierleisten noch mit zwei selbstgezogenen Gussästen nachgebaut. Leider habe ich diese beim zweiten Versuch vergessen :D

Gruss Peter

5

Samstag, 31. März 2018, 20:32

Dieses Modell überrascht, weil es so gut wie nie zu sehen ist, weder bei Ebay noch in Modell-Foren.
Dieses hier sieht in dieser stimmigen Farbe echt toll aus. :ok:

Beim 2. Blick sieht man aber die kleineren Schwächen des Bausatzes, obwohl dieser definitiv zu den besseren von AMT gehört.
Ich habe letztes Jahr mit diesem und dem Cabrio angefangen und kenne deshalb die Problemstellen (vordere Kotflügel, Räder, Felgen). Dann hatte ich die Lust daran verloren.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

6

Sonntag, 1. April 2018, 14:32

Hallo Thomas

Vielen Dank. Ja, die vorderen Kotflügel sind ein Schwachpunkt. Zudem könnte man sich überlegen, die Karo und den Unterboden von Anfang an zusammen zu bauen. Damit die hässlichen Übergänge an den Kotflügeln vorne (Trittbrettübergang) vor dem Lackieren verspachtelt werden könnten. Ebenso die Raddeckel. Sehen wirklich übel aus.
Dann... Beim genauen Hinschauen sehe ich selber das eine oder andere Detail, was noch Potenzial hat. Im Motorraum die Kabel sind immer eine Sache. Farblich sollte man sie sehen, jedoch sollten sie nicht zu kitschig wirken. Und...dann schaut schon mal ein bisserl Kupferlitze durch und da habe ich doch tatsächlich den Hauptschlauch oben zum Kühler nicht montiert. So geht's halt, wenn man das Modell zum zweiten Mal zusammenschraubt....die Sorgfalt lässt nach.

Vieles sehe ich dann erst, wenn die Bilder eingestellt sind. Aber Nachbessern geht in den meisten Fällen dann noch.

Gruss

Peter

7

Sonntag, 1. April 2018, 19:42

Der Vorteil ist, wenn man ein gebautes Modell sieht, oder ein gebautes bei ebay ersteigert, dass man dann genau sehen kann wo Änderungsbedarf besteht.
So werde ich dann, wenn ich bei meinen 37er Chevies mal weiter mache, die Räder weiter nach innen setzen, etwas größere Reifen mit breitem Weisswandring nehmen und die Felge tiefer in den Reifen setzen.
Die vorderen Kotflügel habe ich schon mal angebracht, aber erst nachdem ich diesen komischen Wulst ganz vorne so dünn geschliffen habe, dass die Kotflügel vorne bündig anliegen. Dann muss aber weiter hinten alles weiter bearbeitet werden und auch die Anschlussstelle ans Trittbrett. :huh:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

8

Dienstag, 3. April 2018, 20:46

Hallo

Das Orginal hatte vorne aber einen Wulst,nicht ganz so arg wie das Modell,aber es war einer da.

http://autohobbypage.com/cgi-bin/05/imag…/lou/nat138.jpg

Gruß Michael

9

Dienstag, 3. April 2018, 21:32

Den Originalwagen sah ich mal bei einer Oldtimermesse.
Beim Original sah es nahezu bündig aus, eben nur mit geringem Wulst. Jedenfalls habe ich das bei meinen Chevies dann so gemacht. :rolleyes:
Dadurch vesetzt sich dann der vordere Kotflügel noch ein wenig nach vorn, und man muss hinten was zumachen und auch unter dem Kotflügels muss man was ansetzen.
Mehr Arbeit als einem lieb ist. :S
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

10

Mittwoch, 4. April 2018, 14:27

Hallo Peter,

Glückwunsch, sehr gut gelungen und mal was Anderes... :ok:
Schön zu sehen, dass Du scheinbar ein Nachfolgeprodukt für Deinen wasserbasierenden Glanzlack gefunden hast.
Der Glanz passt zumindest bei diesem Auto ganz hervorragend.

Woran ich mich bei Deinen Fotos aber wohl nie gewöhnen werde, ist die zu grobe Asphaltstruktur als Untergrund. Die passt mMn nicht für diesen Maßstab. Aber das ist nur meine Meinung und im Zweifelsfall sekundär, denn: auf das Modell kommt es an!
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

11

Mittwoch, 4. April 2018, 15:56

Gewöhnungsbedürftig ist bei den Chevys aus diesen Jahrgängen, dass nur ein Rücklicht vorhanden war. Den Grund kenne ich nicht. Seltsam auch, dass das eine Exemplar auf der Fahrerseite installiert wurde. Tja, andere Länder andere Sitten.

Hallo Peter,
das ist nicht auf alte Chevys beschränkt und auch nicht auf andere Länder. In den 30er Jahren und vorher war das überall auf der Welt quasi Standard. Heutzutage sieht man das in Deutschland nur leider selten, weil betreffende Fahrzeuge normalerweise mit einem rechten Rücklicht nachgerüstet werden mussten bzw. müssen. Dasselbe gilt ja auch für die Blinker, die damals nicht vorhanden waren. Da gab es zwischenzeitlich Winker. Aber das ist ein anderes Thema. Wann das rechte Rücklicht gesetzmäßig eingeführt wurde, kann ich dir aber gerade nicht sagen.

Ich finde dein Modell sehr gelungen. Die Farbwahl passt meiner Meinung nach sehr gut. Die kleinen Macken des Bausatzes sind ja angesprochen worden. Mir persönlich würde noch ein Nummernschild gefallen. Aber, wie du jetzt weißt, bitte kein modernes deutsches H-Kennzeichen ;) :P
Grüße Vinc

12

Donnerstag, 5. April 2018, 20:04

Hallo Vinc

Vielen Dank für deine ausführlichen Erklärungen. Dann ist alles klar, nur ein Rücklicht heisst nicht zwangsweise, dass da eine Sparmassnahme umgesetzt wurde :D

Gruss

Peter

13

Montag, 16. April 2018, 09:23

Hallo Thomas


Sorry, hatte deinen Post übersehen. Ja, ich habe unterdessen schon alles getestet, von Humbrol Clear Coat bis Acryl Baulack.

Der 1K Lack hat ja auch Vorteile, die Mischerei und der Gestank fällt weg...wieder was für die Insekten getan :ok:

Liebe Grüsse

Peter

14

Samstag, 21. April 2018, 14:20

Einen kleinen Nachtrag wollte ich noch machen bzgl. den vorderen Kotflügeln.
Ich habe jetzt auf einer anderen SD-Karte die Fotos gefunden die ich mal auf einer Oldtimer-Messe machen konnte.
Ist jetzt nicht der identische Wagen (1938er), der Kühler ist etwas anders, die Schlitze in der Motorhaubenseite, aber die Kotflügel sind gleich.





Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

Werbung