Sie sind nicht angemeldet.

Schneiden & Sägen: Loch in Gitter schneiden...

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 19. März 2018, 18:44

Loch in Gitter schneiden...

Hallo Ihr Speziallisten.....

Ich bin ja gerade dabei meinen Simba zu bauen. Jetzt soll ich da in nicht mehr ganz so weiter Ferne in ein paar Metallgitter, Löcher im Durchmesser von ca. 6mm reinschneiden, wo später die Auspuffrohre durch gehen. Das Gitter hat eine Maschenbreite von unter 1mm. Mit meinem kleinsten Seitenschneider komme ich nicht rein. Durch Bohren würde ich nur die Maschen verschieben, auch ein Locheisen habe ich schon beim Versuch damit zerstört...... mir fällt nichts mehr ein. Von der Materialhärte kann ich noch sagen das es sich nur mit der Blechschere schneiden lässt. Es ist also verhältnismäßig hart.

Jetzt zu Euch; hat mir jemand eine Idee oder einen Tipp wie ich das hinbekomme, ohne das Muster des Gitters allzu sehr zu verbiegen.

Irgendwie habe ich das Gefühl, das es ganz einfach geht, ich im Moment nur nicht drauf komme.....

So sieht das Gitter aus

...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! :thumbup:

Gruß Frank

2

Montag, 19. März 2018, 19:11

Hallo Frank,vielleicht geht das mit einem Metalllaubsägeblatt
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

3

Montag, 19. März 2018, 19:25

Gute Idee, aber das Gitter ist nur geflochten. Wenn ich da mit einem Sägeblatt rangehe, schiebe ich nur die einzelnen Drähte vor mir her....
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! :thumbup:

Gruß Frank

4

Montag, 19. März 2018, 19:32

Eventuell lässt sich das Gitter im Schraubstock bändigen.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

5

Montag, 19. März 2018, 19:39

Zwei weichere holzplatten, zb balsa, jeweils mit einem Loch versehen das etwas größer als dein gewünschtes Loch ist. Jeweils ein Brett oben auf das Gitter und eins drunter,
Diese dann mit Schraubzwingen zusammenhalten und versuchen entweder mit einem feinen Sägeblatt oder einem Skalpell vorsichtig auszusägen. Evtl vorher mit ein wenig Sekundenkleber vorher die Maschen um das Loch „festigen „ bzw. Verbinden
Im Bau:

1:350 Tamiya King George V + PE + Holzdeck
1:350 Tamiya Musashi + BigEd + Holzdeck
1:350 Tamiya Kagero + PE (fertig)
1:350 Revell Type VII C Uboot (fertig)
1:350 Trumpeter JMSDF DDG-177 Atago (fertig)
1:350 Academy Tirpitz + PE + Holzdeck + Metallrohre
1:50 Revell Langboot (fertig)

Beiträge: 150

Realname: Ulrich Rengers

Wohnort: Rheine

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 20. März 2018, 09:48

Versuch es mit einer Lochzange. Da hast du durch die Grundplatte einen Gegendruck und verschiebst das gitter nicht. Die Lochzange sollte locker durch dünnes Metall kommen. Sie wird eigentlich im Stoffbereich oder für Ledergürtel genutzt.
Über die Trümmer geht es weiter! - Gilt auch beim Modellbau!

keramh

Moderator

Beiträge: 10 832

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 20. März 2018, 10:35

moin,

um das Verschieben zu verhindern bzw. zu minimieren würde ich das Loch vorher einbringen und dann erst das Gitter auf die richtige Größe schneiden.
Stanzen ist hier aber dennoch die beste Variante.
Ein Locheisen mit einer Unterlage aus Hartholz und mit dem Hammer drauf sollte ein sauberes Loch ergeben.

8

Dienstag, 20. März 2018, 19:56

Zwei weichere holzplatten, zb balsa, jeweils mit einem Loch versehen das etwas größer als dein gewünschtes Loch ist. Jeweils ein Brett oben auf das Gitter und eins drunter,
Diese dann mit Schraubzwingen zusammenhalten und versuchen entweder mit einem feinen Sägeblatt oder einem Skalpell vorsichtig auszusägen. Evtl vorher mit ein wenig Sekundenkleber vorher die Maschen um das Loch „festigen „ bzw. Verbinden


Das mit den Brettern und dem Sekundenkleber ist mal eine gute Idee. Nur das mit dem Sägeblatt bekomme ich nicht hin. Die Löcher sind max 0,8mm groß, da finde ich kein passendes Sägeblatt.

Versuch es mit einer Lochzange. Da hast du durch die Grundplatte einen Gegendruck und verschiebst das gitter nicht. Die Lochzange sollte locker durch dünnes Metall kommen. Sie wird eigentlich im Stoffbereich oder für Ledergürtel genutzt.


Mit einer Lochzange habe ich es schon probiert, das Metall ist einfach zu hart. Ich muss mal schauen ob ich ein weicheres Gitter finde, dann ist das mit der Lochzange sicher kein Problem.

moin,

um das Verschieben zu verhindern bzw. zu minimieren würde ich das Loch vorher einbringen und dann erst das Gitter auf die richtige Größe schneiden.
Stanzen ist hier aber dennoch die beste Variante.
Ein Locheisen mit einer Unterlage aus Hartholz und mit dem Hammer drauf sollte ein sauberes Loch ergeben.


Auch mit Locheisen und Hartholz habe ichs schon probiert, Ergebniss: Locheisen ist Schrott!!


Was mir gerade eingefallen ist.... Rangys Variante, nur stat dem Sägeblatt, mit einem Schleifer langsam durchschleifen. Wird zwar dauern aber könnte vieleicht funktionieren.

Trotzdem mal Danke für die Tipps.
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! :thumbup:

Gruß Frank

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 20. März 2018, 22:29

Mahlzeit!

Oder noch ein Sandwichrezept: Das Gitter mit reichlich 2-Komponentenkleber (Stabilit, Uhu Plus o.ä.) zuschmieren, zwischen 2 Bleche klemmen und gut aushärten lassen. Dann vorsichtig die Löcher bohren und anschließend heiß machen, der Kleber gibt bei gut 100°C auf.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

10

Mittwoch, 21. März 2018, 13:09

Sorry für die provokative Frage... :roll:
Aber hast Du Dir schonmal überlegt, ob das Material des Gitters nicht durch eine Alternative ersetzt werden kann?
Wenn selbst ein Locheisen in die Knie geht...
Insofern ich es richtig sehe, handelt es sich ja um ein 1:24-Modell, wenn auch um ein "Üppiges".
In dem Maßstab müsste sich normalerweise doch auch "handelsübliches" Gitter aus dem Modellbauzubehör (Scale Production etc.) verwenden lassen, dass Du mit Sicherheit auch bearbeiten kannst...? :S
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

Beiträge: 1 506

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Schwaben

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 21. März 2018, 18:24

Sorry für die provokative Frage... :roll:
Aber hast Du Dir schonmal überlegt, ob das Material des Gitters nicht durch eine Alternative ersetzt werden kann?
Wenn selbst ein Locheisen in die Knie geht...
Insofern ich es richtig sehe, handelt es sich ja um ein 1:24-Modell, wenn auch um ein "Üppiges".
In dem Maßstab müsste sich normalerweise doch auch "handelsübliches" Gitter aus dem Modellbauzubehör (Scale Production etc.) verwenden lassen, dass Du mit Sicherheit auch bearbeiten kannst...? :S

Da kann ich nur zustimmen, es gibt solche im Zubehör.

Aber auch Laptops haben diese Gitter vor den Lüftern. Diese sind genau so geflochten, allerdings aus Kunststoff. Da gehen dann auch Lochzange oder Locheisen.
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

Beiträge: 1 074

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 21. März 2018, 18:47

Hallo Frank,
wenn man nicht alles kaufen will, mutiert man als Modellbauer zum Allessammler.
Man weiß nie, was man braucht, bis man es braucht.
Für deinen Fall wäre dies eine Alternative aus der Kunststoffecke.
Links ein Flusensieb eines alten Wäschetrockners - rechts Reste vom Fliegengitter für Fenster.
Beides lässt sich ganz einfach mit einem Skalpell schneiden.



Wenn du von dem Fliegengitter was gebrauchen kannst, schick mir deine Adresse per PN.
Davon habe ich noch reichlich Material liegen.
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

13

Mittwoch, 21. März 2018, 19:59

Also kaufen möchte ich vorerst mal nichts. Werde aber am Wochenende mal in den Keller gehen und schauen ob sich nicht noch irgend ein Gitter findet das ich dann leichter bearbeiten kann.

@Willie
Danke für das Angebot.
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! :thumbup:

Gruß Frank

14

Donnerstag, 22. März 2018, 15:10

Also kaufen möchte ich vorerst mal nichts. Werde aber am Wochenende mal in den Keller gehen und schauen ob sich nicht noch irgend ein Gitter findet
Du gehst aber jetzt nicht mit dem Teppichmesser an das Flusensieb...? :abhau:
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

15

Donnerstag, 22. März 2018, 16:51

@Tommy124
....nie und nimmer...... ;)
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! :thumbup:

Gruß Frank

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Niederdürenbach-Hain

  • Nachricht senden

16

Freitag, 23. März 2018, 16:34

Hallo Frank. :wink:

Ich hatte bei meinem Simba damals über das Gitter etwas Klebeband geklebt, um die genaue Position und Größe markieren zu können.
Anschließend habe ich einen Dremel genommen und in diesen einen spitzen Diamantschleifer eingespannt.
Dann habe ich in die Mitte der angezeichneten Bohrung ein Loch gebohrt und dieses dann vorsichtig bis an den Rand, durch kreisende Bewegungen erweitert.
Das ganze sah zum Schluß dann so aus.






Leider habe ich keine Aufnahme von oben gemacht.
PS. Im Modell sind 85 LED's verbaut.

Falls Du noch weitere Anregungen suchst, dann sieh mal hier nach.

Gruß Micha.

17

Montag, 26. März 2018, 17:38

Hallo Micha. Selbstverständlich habe ich deinen Baubericht schon mehrmals gelesen und bin absolut begeistert davon.

Zum Gitter glaube ich das Revell mittlerweile ein Gitter beigelegt hat, welches sich einfach so auf die schnelle nicht bearbeiten lässt.

Hier jetzt mal ein paar Versuche vom Wochenende.

Das erste Bild zeigt den Versuch, es einfach raus zu schleifen.....



Ist schief gegangen, weshalb ich es beim nächsten Versuch erst mal verklebt habe....



zuerst gings ganz gut, doch dann....



nee, so nicht.

Fortsetzung folgt.
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! :thumbup:

Gruß Frank

Werbung