Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »JoJo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 557

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. März 2018, 18:24

Büssing Schwerlastwagen Typ 8000 mit Schwalbennest-Kabine

Hallo zusammen, :wink:

jetzt ist auch er fertig geworden. Lackiert in RAL 3005- Weinrot, das Chassis in Rotorange-RAL 2001 steht er in der Frühlingssonne.

Auf der linken Seite hat er noch einen zusätzlichen Tank bekommen, der mit dem serienmäßigen Tank durch ein Rohr verbunden ist. Hinter dem Führerhaus auf beiden Seiten habe jeweils einen Staukasten gemacht, dahinter verbirgt sich auch das Reserverad. Das Dach habe ich oberhalb der Windschutzscheibe durch einen Streifen Evergreen etwas herunter gezogen.

Die Begrenzungslampen seitlich am Dach bekamen ebenfalls einen neuen Platz, sowie die Winker. Rückspiegel befinden sich nur noch an den Begrenzungsstangen. Die Pritsche bekam die obligatorische von mir angefertigte Papierplane. Das Fahrgestell ist noch leicht verschmutzt worden.

Der Motor ist auch etwas modifiziert worden, er bekam Einspritzleitungen und auch der Filter und der Luftpresser wurde nicht vergessen.

Das war ein kleiner Überblick und nun die Bilder.











































Das war´s. Es war mir eine Freude, Euch das Ergebnis meiner fröhlichen Bastelstunden vorstellen zu dürfen.

Apropo Beschriftung: Das kommt noch, muß nur die richtige, vielmehr einigermaßen richtige Schrift gefunden haben.

mit besten Grüssen Joachim :ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

2

Sonntag, 18. März 2018, 08:05

Moin Joachim,

Sehr schön geworden, dein alter Büssing, die Farbgebung gefällt mir besonders gut und steht ihm auch. Der Motor sieht auch klasse aus, aber genial finde ich die Plane, die ist einfach nur super gut, schade das es dazu keinen Baubericht gibt.
Also rund herum ein tolles Modell geworden. :ok: :ok: :ok:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

3

Dienstag, 20. März 2018, 10:07

Hi, :pc:

kann mich nur anschließen sieht echt absolut super aus der Büssing. Hoffe er bekommt ein gutes Plätzchen :ok:
Gruß Robert :wink:

4

Freitag, 21. September 2018, 14:03

Hallo, Joachim...

Schönes Modell von Dir! Gefällt mir ausnehmend gut! Fein hinbekommen...

Ich habe eine Frage an Dich, und zwar wie Du die Plane gemacht hast? Ich habe nämlich auch diesen Büssing gebaut, aber die Kunststoffplane des Bausatzes klemmt und ich möchte nichts kaputt machen.
Kannst Du mir eventuell mit Rat helfen? Würde das auch sehr gerne so machen... Ich wäre Dir zu Dank verpflichtet...

Schönen Tag wünsche ich Dir. Uwe.
per aspera ad astra

  • »JoJo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 557

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 25. September 2018, 14:17

Hallo zusammen,

ich habe einige Bilder, die ich auf genommen habe bei der Herstellung der Plane. Die ersten drei Bilder sind der Beginn. Damit das Papier nicht auf dem Planengestell fest klebt, habe ich als erstes Frischhaltefolie über die Spriegel gelegt. Man bekommt die Folie nach dem Trocknen des Papiers gut wieder ab, aber zwei Lagen müssten schon drauf sein, damit nach dem Trocknen einigermaßen Stabilität in der Plane ist. Die Plane muss immer auf dem Gestell bleiben, damit sie die Form behält beim weiteren Auflegen der folgenden Lagen. Alle Teile wie Dach, Seiten, Kopf- und Endteil können getrennt nach Belieben durch weitere Lagen verstärkt werden.

Die nächsten Bilder zeigen Zwischenstadien, in denen schon mal Farbe dabei war, die aber dann wieder unter der nächsten Lage verschwand. Die letzten Bilder zeigen, wie ich die Plane seitlich eingeschnitten habe und darüber eine Überlappung angeklebt habe. Diese wird am Ende mit Schnallen wieder verschlossen. Dann muss man sich auch Gedanken machen, wie man die Plane befestigt.

So, jetzt die Bilder.



































index.php?page=Attachment&attachmentID=381875



Das war eine kleine Anleitung zum Nachbauen. Als Material wird benötigt: Seidenpapier, Weißleim(am besten wasserfester) und Wasser, 1 etwas breiteren Flachpinsel und Aquarellfarbe(evtl. aus dem Malkasten).

Gruß Joachim :ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

6

Mittwoch, 26. September 2018, 03:23

Servus Joachim!

Habe Dank für die Anleitung. Ist sehr hilfreich! Werde mich schon sehr bald an's Werk machen...

Schönen Tag noch, Uwe.
per aspera ad astra

Werbung