Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. Januar 2018, 21:24

Revell VW Käfer 1300 Cabrio in 1:25

Hallöle,

wie in meinem BB vom Chevy gerade angekündigt, beginne ich heute meine neun BB





Hier nun mal die Teile und einzelnen Gießäste



Das wären die eigentlichen Reifen



Die gehen natürlich garnicht :( und darum habe ich für schönere gesorgt, die damals meist an dem Käfer montiert wurden :)



Muss natürlich eine Idee her, wie ich die an meinem Käferchen montiere, aber dazu in den nächsten Tagen mehr ;)

Weiter gehts mit Gießäste











Achso, ich habe mir gedacht folgende Farbe zu lackieren



Soviel zum Anfang und ich hoffe es gibt ein paar Leute die sich dafür interessieren
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

Beiträge: 1 493

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Bayern

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Januar 2018, 21:35

Hi Michi,

Super Wägelchen hast du dir raus gesucht. Die Farbe finde ich der Knaller da drauf.

Eine Frage, sind die Klarsichtteile wirklich so dunkel?
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

3

Donnerstag, 25. Januar 2018, 21:55

Irgendwie ist in Scheibe dunkler, getönt, aber sieht schlimmer aus, als es ist.

Hier ein Foto, zwar etwas unscharf, welches durch die Scheibe fotografiert wurde



Und nochmal ein weiteres , da sieht es m. E. besser aus



Was ich aber schon gesehen habe, die Gießäste sind eine Katastrophe, da wird manches sehr spannend
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

Beiträge: 1 493

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Bayern

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. Januar 2018, 22:06

Tatsächlich doch getönt. Na zu Not kann man diese Scheiben ja aus CD Hülle etc. selbst herstellen, die sind ja gerade.
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

5

Donnerstag, 25. Januar 2018, 22:31

Muss man später am Modell sehen, im Zusammenspiel mit der Candy Farbe, sieht es evtl. gar nicht so schlecht aus :thumbup:
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

6

Donnerstag, 25. Januar 2018, 22:54

Hallo Michi,
We call it a "Klassiker"! :lol:
Ich schaue Dir sehr gern wieder beim Entstehen dieses Modells zu.
Interessiert bin ich auch an der besagten Candy-Farbe von Zero Paints. Ist das eine von denen, die silber vorlackiert werden müssen?
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

Beiträge: 1 493

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Bayern

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. Januar 2018, 23:01

Ist das eine von denen, die silber vorlackiert werden müssen?

Ich erlaube mir mal darauf zu antworten: Soweit ich informiert bin, müssen und sollten alle Candy Farben mit Silber vorlackiert werden. Man kann auch Gold oder ähnliches vorlackieren, um einen anderen Farbton zu erhalten. Aber grundsätzlich sind Candys "Lasuren", somit ist immer ein Grundlack erforderlich.
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

8

Freitag, 26. Januar 2018, 00:11

Marcel, Du hast eigentlich alles gesagt :ok: , dem habe ich nix mehr zuzufügen :D

Tommy, freut mich, wenn Du wieder dabei bist
:thumbsup:
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

9

Sonntag, 28. Januar 2018, 21:03

Heute ging es los, sich den Kopf zu zerbrechen, wie ich die Breitreifen mit den Alufelgen an die Achsen bringe.

Zuerst ein Foto, wie die Aufnahmen an allen vier Reifen grundsätzlich aussieht



Wie Ihr seht würden die eigentlichen Felgen mit einem Klickeffekt befestigt. So kann ich nix verwenden und darum ab damit und ein1,2 mm Loch bohren



Ich bereite mir 1,2 mm Nägel vor, die ich entsprechend abzwicke



Als weiteres bereite ich mir Evergreen Rundröhren vor.



Nicht lachen. Die heißen so



Nachdem die Röhrchen leider etwas zu dünn sind, muss ich diese mit einer Lage Tape umwickeln.

Wie es dann fertig aussehen wird, seht Ihr auf folgenden 2 Bildern





Tja, an der Hinterachse mit dem Getriebe sieht es leider etwas anders aus.

Hier aber auch eine Lösung mit ähnlichem Prinzip ;)





Ich find die Lösung gelungen und funktioniert :)

Zu guter letzt habe ich Teile des Fahrwerks schon mal zusammengebaut



So, das war‘s nun für heute, reicht auch und ich habe ja auch noch bei meinem vorherigen Projekt gewerkelt :thumbup:
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

10

Sonntag, 28. Januar 2018, 21:19

Hallo Michi

Schön zu sehen wie Du eine Lösung gefunden hast mit einfachen Mitteln :ok: Ich bleibe auf jeden fall am Ball

Gruß Jörg
Mitleid bekommt man,Neid muß man sich erarbeiten

Im Bau: BMW M3 DTM E30 "Jonny Cecotto"




Fertig: "Revell" Porsche "956" Jägermeister
"Tamiya" 1er Golf Gr.2 Jägermeister
"Tamiya" Porsche GT2
"Revell" BMW M3 DTM E92 "Martin Tomczyk"

11

Sonntag, 28. Januar 2018, 21:27

Hallo Jörg,

Freut mich, dass Du wieder dabei bist :ok:
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

Beiträge: 1 493

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Bayern

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 28. Januar 2018, 21:39

Hi Michi,

Die Lösung ist einfach aber gut. :ok: Außerdem muss man erst einmal auf diese kommen. Manchmal denken wir vielleicht zu kompliziert. :D
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

13

Sonntag, 11. Februar 2018, 20:10

Hallo Zusammen,

habe lange nix von mir hören lasse, aber es kam eine Erkältung, ein Haufen Arbeit im Job und Zuhause und andere Termine dazwischen. So ist eben das Leben.

Heute wollte ich eigentlich Weiterkommen und Euch mehr zeigen, aber leider ist die Qualität der Bausätze aus den 80‘ Jahren sehr schlecht und damit sehr aufwändig.

Gießäste, Nähte und Grate ohne Ende

Hier mal ein Beispiel der Karosserie





An den Kleinteilen geht es genauso weiter, aber da habe ich nun nicht extra Bilder gemacht. Damit kann man sich vorstellen, welcher Aufwand mit schleifen, schaben usw. dahintersteckt.

Zuerst habe ich den Verteiler mit Zündkabel vorbereitet. Nachdem der Motorraum schwarz wird, habe ich mich für orange Zündkabel entschieden



Nichts desto Trotz habe ich alle Teile für den Unterboden, das Laufwerk und den Motor geschliffen, entgratet und grundiert.





Morgen nach Feierabend geht es mit der Gun weiter, dann bekommt das alles seine Farben, Viskoseflocken, Kalbel, Schläuche usw.

Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

Beiträge: 1 493

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Bayern

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 11. Februar 2018, 21:14

Hallo Michi,

deine Karo erinnert mich an meinen Ford. Die sah sogar noch schlimmer aus. Überall die Gussgrate und Fischhäute.

Aber ich bin sicher, das du das sauber hin bekommst. :ok:
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

15

Sonntag, 11. Februar 2018, 21:50

Hi Marcel,

das ist ja schließlich die Herausforderung, es doch supi hinzubekommen :)
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

16

Montag, 12. Februar 2018, 23:25

Hallo Zusammen,

Zu später Stunde noch das Update.

Zu allererst das Malheur des Tages. Beim Aufschütteln der Zero Paint Matt Schwarz, hat mir doch tatsächlich die Kugel das Glas zerschossen und meine Klamotten total versaut. :cursing:



Das Shirt sieht ähnlich aus. :bang:
Ist mit auch noch nie passiert und stinkt wie Sau :roll:

Wie gestern angesprochen, habe ich heute Farbe gepustetet und gepinselt und hier die Ergebnisse










Morgen geht es dann weiter mit dezenter Verschmutzung, Flugrost, Öl und danach Klarlack Matt. Wenn es dann die Zeit noch hergibt folgt noch Verkabelung, Verdrahtung, Viskoseflocken im Interieur und erster Zusammenbau ;)
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

17

Dienstag, 13. Februar 2018, 12:56

Hallo Michi

Sieht bis anhin doch schon sehr gut aus. Die alten Bausätze sind halt so wie sie sind :D . Man kann dies auch mit Vintage bezeichnen. War die Mischkugel im Farbglas original, oder hast du diese selber ergänzt?

Liebe Grüsse

Peter

18

Dienstag, 13. Februar 2018, 12:56

sorry, meine Antwort ging zwei mal raus...Android Handy... :ok:

Beiträge: 1 493

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Bayern

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 13. Februar 2018, 13:05

Hallo Michi,

das sieht doch schon recht gut aus. Obwohl die Scheiben und die Stoßdämpfer recht unsauber aussehen. Könnte auch am Makro liegen.

Ich denke, die Mischkugel ist original. Bei den Zeros sind die mit drin.
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

20

Dienstag, 13. Februar 2018, 15:24

Hallo Zusammen,

wie Marcel schon schreibt, war die Kugel Original, ist bei Zero üblich.

An der Hinterachse ist noch Tape verklebt, da ich auf der Außenseite, wo die Felge draufkommt möglichst wenig Farbe draufbringen wollte.

Beim Umbau hatte ich schon einige Überraschungen, wie brüchig das Ganze ist, darum habe ich nicht zu sehr rumgemacht, um unnötige Abbrüche zu vermeiden. Leider habe ich keinen 3D Drucker, um schnell mal nachproduzieren zu können ;)

Später mache ich dann weiter und melde mich ggf. nochmal :wink:
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

21

Dienstag, 13. Februar 2018, 21:11

Japp, die alten Kits haben es in sich.
Umso gespannter bin ich auf Deinen Baufortschritt und wie Du die Klippen der bescheidenen Qualität umschiffst.
Ich will auch gar nicht auf den Formentrennnähten rumreiten, aber was mich wirklich stört, sind so Nachlässigkeiten von Revell wie die falsch dargestellte Zündsule auf dem Gebläsekasten, einfach mal 90° falsch angebracht. Aargh!

Gruß
Stefan
It's not a bug. It's a feature!

Beiträge: 1 493

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Bayern

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 13. Februar 2018, 21:22

...die falsch dargestellte Zündsule auf dem Gebläsekasten, einfach mal 90° falsch angebracht. Aargh!

Oh man, jetzt wo du es sagst ist es mir auch aufgefallen. :verrückt: Komisch nur, das sie das bei den 1:16er Bausätzen richtig dargestellt haben. :rolleyes:
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

23

Dienstag, 13. Februar 2018, 21:43

Servus Zusammen,

aber was mich wirklich stört, sind so Nachlässigkeiten von Revell wie die falsch dargestellte Zündsule auf dem Gebläsekasten, einfach mal 90° falsch angebracht. Aargh!
Gruß
Stefan


Mir geht es wie Marcel, wenn ich es jetzt von Dir lese :bang: , das muss ich natürlich ändern und die Zündspule umbauen, danke für den Hinweis.

Leider bin ich heute nicht soweit gekommen, wie ich vor hatte, aber trotzdem hier die Bilder der Alterung, Verschmutzung und tlw. Verkabelung.



Hier habe ich versucht den Hauptbremszylinder nachzustellen und schon mal die hinteren Bremsleitungen montiert



Hier nun. Der Rest der heutigen Ausbeute







Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

24

Dienstag, 13. Februar 2018, 22:31

Hallo Stefan ,

Das mit der falschen Zündspule ließ mir echt keine Ruhe, aber es ist tatsächlich die Bauanleitungen falsch :bang:



Darum habe ich den Fehler gleich berichtigt :ok: und damit ist Sie richtig rum :thumbsup:



Danke nochmals für Deinen Hinweis
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

25

Samstag, 17. Februar 2018, 22:20

Kleines Update, wollte eigentlich weiter kommen, aber der Motor hat zu viel Zeit in Anspruch genommen :S







Die Verschmutzung kommt am Foto krasser raus, als es tatsächlich ist ;)

Hoffe er gefällt :)

Morgen gehts weiter :)
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

Beiträge: 1 493

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Bayern

  • Nachricht senden

26

Samstag, 17. Februar 2018, 22:28

Hi Michi,

die Verschmutzung sieht schon recht krass aus. Aber es soll ja auch solche Motoren geben. :huh:

Aber eines muss ich bemängeln, die Riemenscheiben sind verkehrt herum montiert. Die kleine ist oben und die große unten. :rolleyes:
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

27

Samstag, 17. Februar 2018, 22:28

Hallo Michi

Schön zu sehen wie es bei Dir weiter geht , versuch doch mal 0,3 er Kabel für die Zündkabel zu nehmen und vergleiche mit deinen .
Werde auf jeden Fall mit Interesse an deinem BB dran bleiben .

Gruß Jörg
Mitleid bekommt man,Neid muß man sich erarbeiten

Im Bau: BMW M3 DTM E30 "Jonny Cecotto"




Fertig: "Revell" Porsche "956" Jägermeister
"Tamiya" 1er Golf Gr.2 Jägermeister
"Tamiya" Porsche GT2
"Revell" BMW M3 DTM E92 "Martin Tomczyk"

28

Samstag, 17. Februar 2018, 22:40

Die benutzten Zündkabel sind 0,5 und waren für 1:24/ 1:25 deklariert


Wo kaufst Du Deine, Jörg?
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

29

Samstag, 17. Februar 2018, 22:51

Ich glaube dieses Set hat jeder Zuhause liegen, leider merkt man recht schnell das die 0,5er Kabel eigentlich für alles zu dick sind.

Ich verarbeite meist die Kabel aus den Stecker sets von Top Studio , für Zündkabel gibt es von MFH farbige Kabel mit 0,28mm Durchmesser .

Gruß Jörg
Mitleid bekommt man,Neid muß man sich erarbeiten

Im Bau: BMW M3 DTM E30 "Jonny Cecotto"




Fertig: "Revell" Porsche "956" Jägermeister
"Tamiya" 1er Golf Gr.2 Jägermeister
"Tamiya" Porsche GT2
"Revell" BMW M3 DTM E92 "Martin Tomczyk"

Beiträge: 1 493

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Bayern

  • Nachricht senden

30

Samstag, 17. Februar 2018, 23:09

Warum immer so weit in die Ferne schweifen? Es gibt im 1€ Laden Basteldrähte in verschiedenen Farben in die haben auch 0,3mm.
Oder Kupferdrähte aus alten Elektromotoren, die dann passend farbig lackieren. Und für Stecker eignen sich Kabelisolierungen sehr gut. (Kabel aus alten Elektrogeräten)
Kostet so gut wie nix, und den Unterschied wird kaum einer sehen. Ich mach das nur so.
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

Werbung