Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 4. Januar 2018, 20:46

Mazda 767B Finish Line 1/24 von Hasegawa

Hallo Modellbaufreunde,
nach meinem zivilen Porsche Carrera GT ging es nun wieder in den Rennsportbereich. Gebaut wurde der Mazda 767B *Finish Line* von Hasegawa.
Da es zu diesem Bausatz keine Ätzteile gibt, zumindest habe ich keine gefunden, wurde er fast OOB gebaut.
Das einzigste was er spendiert bekam waren Gurte und Gurtschlösser für der Fahrersitz und neue Decals vun Shunko, da die alten nicht mehr zu gebrauchen waren. Ein bisschen Angst hatte ich vor der Passgenauigkeit, weil man ja doch einiges im Netz liest. War jedoch unbegründet, sie war sehr gut :ok: .
Lackiert wurde mit Tamiyafarben. Klarlack aus der Dose.
Stolz bin ich auf die Felgen, welche in Alcladchrom lackiert wurde.
Genug gesabbelt, auf zu den Bildern.
Über :ok: :( :!! :schrei: :verrückt: :hey: würd ich mich freuen.
Viel Spass Damit.




















Und hier noch ein kleines Legendentreffen!







Gruß Andi

Beiträge: 742

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

2

Freitag, 5. Januar 2018, 02:15

Servus Andi,

der Mazda gefällt mir! Ehrlich gesagt fällt mich nicht mal auf, wo man hätte Ätzteile verwenden können!

Das Chrom auf den Felgen hast du sehr gut hingebracht! Hast du da auf die schwarze "Grundierung" nochmal Klarlack aufgetragen, oder ist der Auftrag schon so glänzend gewesen?

MfG Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

Beiträge: 223

Realname: Philipp Henn

Wohnort: Dernbach

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. Januar 2018, 09:14

Hi Andy, der Mazda sieht super aus! :ok: Besonders die Felgenschüsseln gefallen mir sehr gut, ich mache das auch mit Alclad Chrome, aber so gut wie bei dir hier, habe ich es noch nicht hinbekommen.

Gruß Philipp

4

Freitag, 5. Januar 2018, 10:31

Wow, ein Super-Renner ist das geworden - :respekt: ! :sabber:
Ehrlich gesagt fällt mich nicht mal auf, wo man hätte Ätzteile verwenden können!

Genauso sehe ich das auch. Der Bausatz wirkt so schon sehr komplett und detailiert. Die Lackierung von Karo und Felgen sind sehr gut und überzeugend.
Auch mich würde Dein Ablauf beim "Verchromen" interessieren. Hast Du grundiert? Hast Du das Aclad Chrome noch mit Aqua Gloss oder sonstigem versiegelt?
Sind die schwarzen Felgensterne separate Teile gewesen oder musstest Du die von Hand schwarz lackieren?

Du siehst, wenn man soviel richtig gemacht hat, kommen viele Fragen... :lol:

5

Freitag, 5. Januar 2018, 14:48

Hallo Modellbaufreunde,
eurer positives Feedback freut mich sehr.
Zu euren Fragen. Die Felgen sind im Ganzen. Ich habe erst die Felgen Matt Schwarz lackiert und nach 2 Tagen Trocknen die Felgensterne abgeklebt. Für das Abkleben klebe ich das Tape auf eine glatte Oberfläche, lege ein
1 Cent Stück darauf und schneide um die Münze einen Kreis. Der wird dann geachtelt. Meiner Erfahrung nach passen diese Stücke am besten. Vierteln ist noch zu groß.
Nach dem Abkleben wird das Felgenbett mit Revell Enamel Schwarz glänzend lackiert und 4-5 Tage trocknen gelassen. Wichtig ist das nach dem Schwarz lackieren das Tape entfernt wird, bleibt das Tape zu lange drauf, bleiben Klebereste kleben und man kann alles von Vorne machen.
Ist mir nämlich passiert.
Nach der Trockenzeit den Stern wieder Abkleben und dann mit Alclad Chrom lackieren.
- Max 1,1 Bar (ich nehme ca. 0.9 Bar)
- 0,2er Düse (meine Gun ist die H+S Evolution 2in1)
- die Farbzufuhr fast ganz zu, fast wie beim Drybrushen,
es darf kein Sprüstrahl zu sehen sein
- und dann 5 gaaaaannnnzzzz dünne Schichten lackieren (weniger ist mehr)
- zwischen den Schichten 5 Minuten Trockenzeit
Nach ausreichend Trockenzeit kann man die Chromlackierung mit einem Wattestäbchen
(etwas auseinander zupfen) polieren.
Klarlack habe ich keinen draufgemacht, da ich damit schlechte Erfahrungen gemacht habe. Ich bin der Meinung das der Klarlack den Glanz nicht besser macht sondern eher schlechter. Wichtig ist das bei der Schwarzen Glanzlackierung sauber gearbeitet wird.
Das Alclad verzeiht keine Fehler.
Bei dem Baubericht von dem Mazda 787B zeige ich auch die Schritte.
Hier der Link von der Seite, ziemlich in der Mitte.
http://www.wettringer-modellbauforum.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=64593&pageNo=2
Ich hoffe das hilft euch etwas weiter

Gruß Andi

6

Freitag, 5. Januar 2018, 15:09

Für das Abkleben klebe ich das Tape auf eine glatte Oberfläche, lege ein
1 Cent Stück darauf und schneide um die Münze einen Kreis. Der wird dann geachtelt. Meiner Erfahrung nach passen diese Stücke am besten. Vierteln ist noch zu groß.

Wußte ich doch, dass das eine Nachfrage wert ist... Sah einfach zu sauber aus. Super Methode, danke dafür. :ok:

Klarlack habe ich keinen draufgemacht, da ich damit schlechte Erfahrungen gemacht habe. Ich bin der Meinung das der Klarlack den Glanz nicht besser macht sondern eher schlechter.
Die einen sagen so, die anderen so. Man kann auf jeden Fall auch da leicht was falsch machen. Ich habe schon ein paar mit Hochglanzschwarz lackierte Plastiklöffel zuhause liegen für eine Testserie, die ich demnächst mache. Zunächst alle mit Alclad Chrom "bedampfen", ein Löffel bleibt so (kein Klarlack), einer bekommt sehr vorsichtig ein paar hauchdünne Schichten ALC 600 Aqua Gloss, der Dritte stattdessen AK Interactive "Gauzy" Shine Enhancer. Der soll angeblich zum glanzvollen Versiegeln von Metallisierungen gut geeignet sein.
Über die Ergebnisse werde ich schonungslos berichten. :!! :D

Beiträge: 742

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

7

Freitag, 5. Januar 2018, 15:36

Servus Andi,

sprich du lackierst das Alclad direkt auf Revell Enamel Schwarz glänzend? Hast du das Schwarz auch verdünnt zum Lackieren?

Ich frage, weil ich das Schwarz verdünnt nicht so glänzend bekomme und wenn ich es unverdünnt lackiere, dann wird die Oberfläche nicht besonders glatt! Deswegen habe ich schon überlegt, ob ich das Schwarz normal lackiere und dann, für den Glanz, Klarlack auftrage. Und auf den Klarlack dann Alclad.

MfG Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

8

Freitag, 5. Januar 2018, 18:30

Servus Andi,

der Mazda gefällt mir richtig gut. Meist sieht man nur den 787, den Du hier ja auch zeigst. Gemeinsam stellen sie ein sehr gelungenes Paar dar. Die Lackierung sieht bei beiden Modellen sehr gut aus. Mit welchen Lacken arbeitest Du?

Gruß Jürgen

9

Freitag, 5. Januar 2018, 19:42

Hallo Andreas

Deine Modelle gefallen mir sehr gut und wieder mal der Beweis das Alclad in den richtigen Händen sehr gut funktioniert . Respekt

Gruß Jörg
Mitleid bekommt man,Neid muß man sich erarbeiten

Im Bau: BMW M3 DTM E30 "Jonny Cecotto"




Fertig: "Revell" Porsche "956" Jägermeister
"Tamiya" 1er Golf Gr.2 Jägermeister
"Tamiya" Porsche GT2
"Revell" BMW M3 DTM E92 "Martin Tomczyk"

10

Freitag, 5. Januar 2018, 20:48


Servus Andi,

sprich du lackierst das Alclad direkt auf Revell Enamel Schwarz glänzend? Hast du das Schwarz auch verdünnt zum Lackieren?

Ich frage, weil ich das Schwarz verdünnt nicht so glänzend bekomme und wenn ich es unverdünnt lackiere, dann wird die Oberfläche nicht besonders glatt! Deswegen habe ich schon überlegt, ob ich das Schwarz normal lackiere und dann, für den Glanz, Klarlack auftrage. Und auf den Klarlack dann Alclad.

MfG Paul
Ganz genau. Ich verdünne das Schwarz mit Nitroverdünnung. 4 Teile Schwarz und 3 Teile Verdünnung.
Mit was für einem Druck sprühst du denn? Ich brushe mit ca. 2,1 Bar. Vielleicht sprühst du mit zu viel Druck.
Ich Nebele erstmal alles vor und arbeite dann nass in nass bis alles passt. Du kannst ja kurz vor dem Finish den Druck etwas verringern und mit den Gun näher ran gehe.
Das sollte eigentlich klappen
Ich stelle dann das ganze auf die Heizung und mache dann einen Eimer drüber. Da ist es fast Staubfrei.


Gruß Andi

11

Freitag, 5. Januar 2018, 20:56

Servus Andi,

der Mazda gefällt mir richtig gut. Meist sieht man nur den 787, den Du hier ja auch zeigst. Gemeinsam stellen sie ein sehr gelungenes Paar dar. Die Lackierung sieht bei beiden Modellen sehr gut aus. Mit welchen Lacken arbeitest Du?

Gruß Jürgen

Servus Jürgen,
den 787B habe ich mit Zero Paints lackiert, den anderen mit Tamiya. Bei Karosserielackierungen würde ich zu Zeros tendieren. Bin von denen schwer begeistert. Trocknen schnell und man hat keine Fingerabdrücke drauf.
Die Tamiyas sind da empfindlicher. Die lasse ich immer 4-5 Tage trocknen, lackiere aber immer eine Spritzlingrest mit.
Wenn ich zu ungeduldig werde Grappsche ich den an und muss mich nicht über mich ärgern, wenn ich den augenscheinlich trockenen Lack Fingerabdrücke mache :bang:.
Klarlack ist von Förch ( L248 ) aus der Dose.
Aber da muss man immer aufpassen das man die Details nicht zukleistert.
Ich möchte den mal Dekantieren und mit der Gun verarbeiten. Hoffe das mir die Gun das nicht übel nimmt.

Gruß Andi

12

Freitag, 5. Januar 2018, 21:01

@ Tommy,
das mit dem ALC 600 kannst du dir glaub ich sparen. Den hab ich auch. Finde den viel zu flüssig. Wenn ich den hernehme wird es eher Seidenmatt statt glänzend.
Aber vielleicht hast du mehr Glück.

13

Samstag, 6. Januar 2018, 12:02

Hallo Andi!

Erstmal meinen größten :respekt: für beide Fahrzeuge.......Legendentreffen fetzt :thumbup:
Ich schließe mich meinen Vorschreibern natürlich an, der Felgenchrom und die sehr gute Lackierung generell sind der absolute Kracher.
Den 787B hab ich auch noch zuhause (inkl. Zeros)......hoffe, das Dieser mir ansatzweise so gut gelingt wie Deiner.

also...nochmal Daumen hoch für beide Modelle, hast du sehr fein gemacht.....weiter so

Gruß
Thomas

14

Sonntag, 7. Januar 2018, 12:06

Hallo Andi,

sauber lackiertes und gebautes Modell.
Die Felgen wurden ja schon angesprochen. :ok:
Ätzteile vermisse ich hier jetzt auch nicht.

Schöne Gegenüberstellung der beiden unterschiedlichen Fahrzeugtypen.

Gruß Boris :wink:

Werbung