Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

91

Dienstag, 6. Februar 2018, 09:06

Hallo Bernd,

Sieht echt toll aus!
Bin gespannt weiter dabei!

LG Dana

92

Dienstag, 6. Februar 2018, 14:17

Servus zusammen,

Schön das du auch mit dabei bist, Dana und es freut mich das dir meine Bastelei gefällt.

Am letzten Sonntag, ging es dann etwas weiter, ich habe die Heckklappe fertig gebaut und mit der rechten Seite, der Mulde angefangen.






Gestern und heute, habe ich dann die rechte Seite fertig gestellt, ich verkneife mir mal, hier jedes einzelne Teil, was geschnitten und angebaut wurde zu Zeigen. Das hatte ich ja schon für die linke Seite gemacht und einen Unterschied gibt es da ja nicht.






Aber eine gesamt Ansicht,von rechts, verkneife ich mir nicht, da ich schon ziemlich Stolz bin, das bis hierher alles geklappt hat.






Als nächstes geht es dann mit den beiden Rahmen weiter, einmal der für die Mulde und das Gegenstück für den Rahmen. Dazu muss aber erst mal wieder etwas gerechnet und gezeichnet werden, damit es dann auch funktioniert. Auch muss nun die Lage und die Länge des Hydraulikzylinders mit einbezogen werden, leider fehlt mir dazu noch etwas Material, aber ich hoffe das es in den nächsten Tagen, zusammen mit den Farben, auch kommt. Bis dahin dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

93

Dienstag, 6. Februar 2018, 18:14

:wink: Hallo Bernd

Wahnsinn, da ist man ein paar Tage am Weg und du bist mit der Milde fertig :ok:


Sehr gut, bin gespannt auf den Hilfsrahmen .


Schönen Abend noch , Markus

94

Mittwoch, 7. Februar 2018, 19:55

LKW-Vollscratch - absoluter Hammer. Dachte, das geht bloß mit Schiffen.
Und die Mulde... :sabber: :love:


Das wird Dein Meisterstück!
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

95

Samstag, 10. Februar 2018, 13:07

Servus allerseits,

Ich bedanke mich ganz herzlich bei euch beiden, für euer Lob und nein Ray Vollscratch ist der kleine Mack ja nicht, nur die Kippmulde, der Rest ist ja Bausatz, auch wenn hier und da umgebaut wurde. Ja, Markus, auf den Rahmen war ich auch gespannt und um den geht es jetzt dann auch.

Genau das habe ich dann die letzten Tage auch gemacht, mich mit dem Hilfsrahmen, auch Subframe, bzw. wird der auch Arbeitsrahmen, working frame, genannt, wie auch immer, angefangen habe ich mit dem unteren Rahmenteil, das später ja an das Fahrgestell kommt. Zuerst habe ich mir die Grundteile, aus 0,75mm Sheet, zugeschnitten und aneinander geklebt.






Danach kamen dann die T-Teile, aus 0,5mm Sheet, drauf und hinten wurde eine etwas breitere Aufnahme für die unteren Kipplager angebracht.






Zum gucken dann mal auf das Fahrgestell gelegt, man muss ja wissen ob es auch passt.




Soweit war damit das untere Rahmenteil fertig und es konnte mit dem oberen Rahmenteil, das später an die Kippmulde kommt, weiter gehen. Auch hier wurden zuerst die Grundteile ausgeschnitten, allerdings sind es ein paar mehr, da auch gleich die unteren Kipplager und die Verstärkungen für die oberen Kipplager, mit angefertigt wurden.
Zur Sicherheit, habe ich die oberen Kipplager in die Rahmenteile integriert und links und rechts verstärkt.






Nachdem die Verstärkungen ausgehärtet waren,wurden das schon etwas abgerundet zugeschliffen und es konnte an den Zusammenbau der Rahmenteile gehen.






Nun ein erster Check, ob es passt, dabei wurden dann auch gleich die Befestigungspunkte, für die Kipplager am unteren Rahmen angezeichnet werden.




Nun wurden die unteren Kipplager angebracht und am oberen Rahmenteil wurden noch die T-Stücke verklebt.




Nun hieß es wirklich warten, bis die unteren Kipplager fest verklebt waren, um beim Bohren keines davon wieder ab zu brechen. Als ich da sicher war, wurden beide Rahmenteile, passgenau über einander gelegt und mit zwei breiten Tapestreifen gesichert, dann wurde mit einem 0,6mm Bohrer vorgebohrt, danach dann mit einem 0,8ter erweitert und danach dann auf den endgültigen Durchmesser von 1mm aufgebohrt.




Zwei 1mm Messingstifte hatte ich mir dann auch gleich fertig gemacht, die aber so noch nicht endgültig sind, sie dienen erst mal nur zur Probe, ob die beiden Rahmenteile auch zusammen arbeiten, also ob das kippen so auch funktioniert.






Nun aber noch die Passprobe ob meine Berechnungen, was die Höhe des Kompletten Rahmens angeht, auch korrekt sind, also Rahme auf das Fahrgestell und die Kippmulde drauf und mit 7mm gesamt Höhe, stimmt es auch so.




Nun nur noch testen ob der gewünschte Kippwinkel von 45° erreicht wird und es geht problemlos, sogar ein 90° Winkel wäre drin, was aber viel zu übertrieben wäre, was aber den späteren Zusammenbau erleichtern wird.




Als nächstes ist dann das Festlegen, der Position, der Befestigungsplatte für den Hydraulikzylinder, am unteren Rahmenteil, angesagt und das obere Rahmenteil wird fertig gemacht um es an der Kippmulde an zu kleben. Aber auch das wird wieder ein paar Tage dauern, also bis dahin dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

96

Samstag, 10. Februar 2018, 16:46

echt klasse deine Kippmulde auch die umsetztung mit den Kippmechanismus :ok: :ok:

97

Samstag, 10. Februar 2018, 17:09

Finde die Mulde und Mechanismus auch super. :ok:

98

Samstag, 10. Februar 2018, 18:55

Hi Bernd,

Die Rahmenteile und Kippmulde sehen sehr gut aus!
Auch sehr schön zu lesen dass alles gut funktioniert.
Ich bin gespannt auf dein Hydraulikzylinder, wirst du dies selbst bauen?

Grüß Hermann. :wink:

99

Samstag, 10. Februar 2018, 21:11

Hallo Bernd,

saubere Arbeit !! Was mich bei Dir immer wieder begeistert, ist die Leichtigkeit mit der Du Sheetstreifen ,Profile usw. scheinbar nach Bauanleitung
zusammenfügst und alles passt....wow , RESPEKT.
Anfangs hab ich beim Aufbau der Mulden gedacht die Materialstärken sind ein wenig "dünn" gewählt, wenn ich mir aber jetzt das Ergebnis betrachte muss
ich sagen : alles stimmig !! Wie Hermann schon erwähnt hat bin ich asuch gespannt auf die Hubzylinder.
Die Seitenansicht von der Mulde sieht echt Hammer aus dangen kann sieht meine auf dem Ford alt aus (naja ist ja auch schon etwas älter :rolleyes: )
In diesem Sinne,
ich schaue Dir weiter auf die Finger, nein falsch, ich sehe ,lese ,staune und lerne :five:

liebe Grüße :wink:
Martin

100

Samstag, 10. Februar 2018, 23:01

:wink: Hallo Bernd,

Gute Idee das Scharnier und Hilfsrahmen aus einem Teil zu fertigen. So ist es mit Sicherheit stabieler :ok:


Auf den Kippzylinder bin ich auch schon neugierig wie du das lösen wirst...


Schönen Abend noch, Markus

101

Sonntag, 11. Februar 2018, 10:29

Moin Freunde,

Oh oh, so viel Lob auf einen Haufen ;( ;) :five: da kann ich mich wieder nur herzlich bedanken bei euch und es motiviert natürlich wieder, mich auch weiterhin anzustrengen. Gerade auch wenn es um die Hydraulik geht, aber da Plane ich zunächst noch etwas rum.
Martin, das sieht doch nur so aus als ob :abhau: :rolleyes: aber im Ernst, ein drittel davon ist die Vorarbeit am PC, ohne den wäre das eine oder andere Teil um einiges schwieriger geworden und dennoch geht auch immer mal wieder was daneben, was man dann halt noch mal neu machen muss, der Rest ist dann Luftanhalten und Handarbeit. :grins: Aber am wichtigsten ist der Spaßfaktor, den ich beim bauen habe und auch die Zufriedenheit, wenn ein Abschnitt gelungen ist, das hat man sonst, so einfach nicht. :)

Bevor es aber demnächst mit der Hydraulik weiter geht, war noch das Fertigstellen, des oberen Rahmenteils angesagt. Meine erste Überlegung war das ich das angeklebt, an der Mulde fertig mache, aber beim genaueren betrachten meiner Vorbildfotos, konnte ich so gerade noch erkennen, das die Rahmenteile, alle, in rot lackiert sind. Somit musste auch das obere Teil separat gebaut werden.
Also habe ich mir zunächst die flachen T.Teile zugeschnitten, sie sind aus 0,5mm Sheet, 3mm breit und 31mm lang.






Die wurden dann stumpf am Rahmen angeklebt und für eine gute Stunde beiseite gelegt.




In der Zeit habe ich mir dann die senkrechten T-Teile zu geschnitten, sie sind genauso lang und breit wie die flachen Teile, nur wurden sie zusätzlich nach außen hin noch abgeschrägt.






Danach konnten auch dies Teile verklebt werden.




Eine kurze Passprobe an der Mulde und soweit gut, etwas Nacharbeit wird es noch an der rechten Seite geben, aber erst mal alles richtig fest werden lassen.




Na dann mal sehen was heute noch so geht, aber das seht ihr dann ja in den nächsten Tagen, bis dahin dann wieder und allen noch einen schönen Sonntag wünsche,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 1 517

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

102

Montag, 12. Februar 2018, 06:48

Nun, was soll ich Dir schreiben.... die Kollegen haben alles gesagt... Truckbau vom Feinsten :love:
Den Kipper präsentierst du uns aber nicht fabrikneu lackiert ... oder doch? :!!
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

103

Montag, 12. Februar 2018, 09:12

mir würde er auch im UUsed Look gefallen aber nicht übertrieben nur dezent.

104

Montag, 12. Februar 2018, 09:19

Der Fummelbernd mal wieder! :abhau: :abhau:

Spaß beiseite: :respekt: für die filigrane Fummelarbeit die du da mal wieder hinlegst!!

Einfach unglaublich!!
Servus

Klaus

105

Montag, 12. Februar 2018, 09:38

:ok: :respekt: :dafür:
Alles was denkbar ist lässt sich als modell umsetzen.:wink:

106

Montag, 12. Februar 2018, 09:57

Moin zusammen,

Ich danke euch für euer Lob, Freunde, aber in einem muss ich euch enttäuschen, Gustav und Stefan,
der Kleine wird sehr sauber bleiben, nur hier und da, innen im Rahmen, wird es das eine oder andere Dreckkrümelchen geben. Warum? Seht ihr auf folgendem Bild.
Nun ja Klaus, auch die Finger müssen ja in Übung bleiben... :abhau: :baeh:


Quelle: 202truckcom



Gestern ging es dann mit dem ersten Teil der Hydraulik los, d.h. Ich hab die untere Befestigung mit dem Außenzylinder gebaut, für den Rest fehlt es mir immer noch an Material.
Aber gut, von Anfang an, der Außenzylinder ist aus einem Röhrchen, mit 6mm außen und 5mm innen Durchmesser, nach unten wurde das mit einem kleinen Reststück verschlossen, dann wurde, unten, die Mitte leicht halbrund eingeschliffen. Daran wurde dann ein weiteres Röhrchen, quer angeklebt, dieses hat einen Durchmesser von 3mm außen und 2mm innen, das wurde dann später noch auf die Zylindermaße gekürzt.




Die Hauptteile, für die Halterung habe ich mir wieder am PC gezeichnet und ausgedruckt, vor dem Ausschneiden der Teile, wurden erst noch die Stellen für die Bohrungen angekörnt. Danach wurden die drei Hauptteile der unteren Halterung ausgeschnitten.






Der nächste Schritt war dann in die beiden Halterungen die Bohrungen zu machen, zuerst vor bohren und dann auf 3mm erweitern. In diese Bohrungen, wurden dann ca. 1,5mm breite Stücke, des 3mm Röhrchens, eingeklebt. Die Innenseiten wurden plangeschliffen und nach außen steht das 0,5mm über. Als Bolzen wurde dann auch schon mal ein Stück, des 2mm Röhrchens abgeschnitten, was so aber noch viel zu lang ist.




Nun wurden die beiden Halterungen an die kleine Bodenplatte angeklebt und es folgte eine erste Funktionsprüfung.




Das nächste war dann, zwei kleine Platten, leicht schräg, vorne und hinten an die Bodenplatte und die Halterungen zu kleben. Daran kamen dann vier dreieckige Winkelstücke, als Verstärkung. Auch der Bolzen ist mittlerweile als solcher zu erkennen, an der einen Seite wurde ein 1mm breites Stück, des 3mm Röhrchens geklebt und das kleine Loch verspachtelt und plan geschliffen.




Damit ihr nun auch einmal sehen könnt, das ich mir das alles so nicht einfach aus den Fingern sauge, habe ich eine Zeichnung, von einem original Muldenhersteller aus den Staaten, an der ich mich orientiert habe


Quelle: youtube



Eingebaut wird das alles dann an dieser Stelle, allerdings etwas tiefer, als auf den zwei folgenden Bildern zu sehen.






Das war es dann soweit erst mal vom Bau der Hydraulik und da, wie ich schon geschrieben habe, mir hier noch Material fehlt, wird es als nächstes wohl mit der Inneneinrichtung, der Kabine weiter gehen, bis dahin dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

107

Montag, 12. Februar 2018, 17:30

Hi Bernd,

das sind wirklich sehr schöne Fortschritte die du hier zeigst. :ok:
Toll gebaut, bin gespannt was noch so alles kommt an dem kleinen Kipper.
Gefällt mir.

Beiträge: 15

Realname: Stefan Karsten

Wohnort: Isernhagen Region Hannover

  • Nachricht senden

108

Montag, 12. Februar 2018, 17:43

Ich bin mmer erstaunt wenn ihr hier Anfangt mit Kunstoffprofilen!

Und was aus der ganzen kleinstarbeit dann hinterher ensteht!
Ich kann mich meinen Vorrednen nur anschließen: Hut ab, große Klasse!

Weiter so und ich bin gespannt auf die nächsten Schritte!

109

Dienstag, 13. Februar 2018, 14:33

Hallo Bernd.

Deine Arbeit ist wieder mal erstaunlich,präzise wie gewohnt.
Der Zylinder und der Rahmen dazu sehen toll aus,beweglich sowieso.Hm,aaaber warum hat das stück wo der Zylinder dran hängt Trapezform?
Alles was denkbar ist lässt sich als modell umsetzen.:wink:

110

Dienstag, 13. Februar 2018, 16:20

Servus Bernd

kann mich nur Anschließen wieder mal ein echt gelungenes UIpdate von deinen Mack. Hubzylinder ist mal wieder :ok: :ok: . Farblich steh da schon was fest? Denn der Mack #106 sieht echt klasse aus.

111

Dienstag, 13. Februar 2018, 18:28

Hallo Bernd,

gefällt mir sehr gut Deine Hydraulik Bodenplatte. Zur Frage von Skynyrd würde ich mal sagen das das etwas mit der Lastverteilung zu tun hat.
Schließlich ruht beim Kippen mit beladener Mulde doch einiges an Gewicht auf dem Bodenstück. Oder was meint Ihr !?
weiter so, Bernd :ok:
Gruß, :wink:
Martin

112

Dienstag, 13. Februar 2018, 22:00

Moin Bernd,

deine Kippermulde und vor allem der Hydraulikzylinder sehen super aus! :ok: Ich werde mir das schön weiter anschauen, da ich wohl in naher Zukunft selber an einem etwas kompliziertrem Mechanismus sitzen werde :D

Ich schätze mal die Trapezform wird wohl deswegen dort eingesetzt um die durch das Ausfahren des Zylinders unterschiedlich auftretenden Belastungskräfte im Rahmen zu verteilen.

Grüße,

Alex

113

Mittwoch, 14. Februar 2018, 11:03

Moin allerseits,

Vielen, vielen Dank für euer Lob, das freut mich wieder sehr, das euch meine Basteleien gefallen.
Zum Trapez, das hat mit dem Gewicht, der Belastung und der Verwindungssteifigkeit usw. zu tun, näheres müsste man wohl beim Hersteller erfragen, an dessen Vorbild ich mich ja orientiert habe. Ich habe das als Vorbild gewählt, weil es gut aussieht, also rein wegen der Optik :grins: und damit geht es jetzt auch weiter.

Ein kleiner Umbau am Kühlergrill rein wegen der Optik, denn beim vergleichen, von meinem kleinen original Kipper und dem Bausatz Kühlergrill, habe ich gesehen, das die aber so gar nicht überein stimmen, wie man auf den nächsten beiden Bildern sehen kann. Der original Kühlergrill hat 3 senkrechte und 16 waagerechte Streben, das Bausatzteil hat nur senkrechte Streben.


Quelle: 202truckcom



Dazu habe ich dem Bausatzteil erst mal, zum entchromen, ein Bad in Backofenreiniger verordnet, das dabei nicht alles in der Mitte runter ging, war ja nicht schlimm, weil das ja raus kam.




Dann wurden in den Ecken 3mm Löcher gebohrt und das Innere wurde heraus gesägt.






Nun habe ich diesen Rahmen, in meinen kleinen Schraubstock gespannt und das was noch stehen geblieben war, vom sägen, weggeschliffen, bis es rund herum glatt war.






Ich habe mir dann aus 0,5mm Sheet einen ca.1,5mm breiten Streifen zugeschnitten und daraus dann die 3 senkrechten Streben angefertigt und eingeklebt. Damit sie aber alle auf der gleichen Höhe sind habe ich beim Einkleben, ein Reststück Sheet, mit 0,5mm Stärke, untergelegt.




Anschließend wurden dann aus 0,3mm Sheet, 1mm breite Streifen zugeschnitten die dann senkrecht stehend, von hinten eingeklebt wurden.




Von vorne, wurden nun noch 0,3mm Sheetstreifen, auf die 3 senkrechten Streben, stehend angeklebt.




Nach dem das alles gut fest war, wurde der Grill zur Probe in der Motorhaube eingebaut. Wer sich die Mühe macht, die waagerechten nach zu zählen, wird feststellen, das ich nur 14 Streben eigeklebt habe, aber mehr ging halt nicht, dazu war meine feine Pinzette, immer noch zu dick. ;(




Ob da nun noch ein Gitter, dahinter kommt, habe ich noch nicht entschieden, zunächst muss der Grill neu verchromt werden und auch die Haube sollte dann lackiert sein, damit ich sehen kann ob ein Gitter notwendig ist.
Beim nächsten mal kommt dann schon etwas Farbe ins Spiel, allerdings erst mal nur am Fahrgestell, das wird dann auch deine Frage, Stefan, beantworten, wie der kleine Lackiert werden soll. Bis dahin dann also wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

114

Mittwoch, 14. Februar 2018, 11:16

Hallo Bernd,

was soll mann sagen, einfach Hammer , dein Umbau vom Grill echt super gut gelungen gefällt mir richtig gut.
Auf die Farbe bin ich auch schon sehr gespannt.

Gruß Berni
________________________________________________________________
Glücklich ist wer vergisst,was eh nicht mehr zu ändern ist.

115

Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:57

Moin Bernd,

der Grill sieht spitze aus. :thumbup:
Mir wäre das ja viel zu fummelig, umso mehr bin ich von deinem Ergenis begeistert.
Ich bin gespannt was du noch so alles hier am Kipper zusammenzauberst. :party:

116

Mittwoch, 14. Februar 2018, 19:56

:wink: Hallo Bernd ,

Also nur der Optik wegen ^^ sieht aber Spitze aus :ok:


Schönen Abend noch , Markus

Beiträge: 765

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

117

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20:11

Hi Bernd,

die Mulde des Kleinen sieht echt gut aus! Die Detailarbeit am Kühlergill mag ich auch sehr!

Weiter so!

MfG Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

118

Freitag, 16. Februar 2018, 09:10

ja der selbstgebaute Grill macht schon was her, kommt auch dem Orginal viel näher als das Bausatzteil. :ok: :ok:

119

Freitag, 16. Februar 2018, 11:16

Servus miteinander,

Vielen herzlich Dank, für euer Lob, es freut mich sehr das euch der umgebaute Grill auch so gut gefällt, wie mir.

Nun aber kommt mal etwas Farbe ins Spiel und ich kann so auch die Frage von Stefan, nun beantworten, wie er den mal aussehen soll, der Kleine. Ich habe mich hierfür einmal auf komplett neue Farben eingelassen und zwar die von vallejo Premium Airbrush Color.




Ich hatte mir hierzu schon so einiges durchgelesen, aber die Erfahrung wie es denn nun funktioniert, muss man schon selber machen und sie hatte auch eine Überraschung für mich parat.
Zunächst habe ich mit dem Hilfsrahmen, der Mulde, angefangen, der wurde in mehreren dünnen schichten, dann deckend lackiert.




Nach dem ich damit und vor allem auch mit dem Farbton zufrieden war, ging es dann am Fahrgestell weiter.




Und da auch ich manchmal einfach viel zu Ungeduldig bin, habe ich mir am rechten Tank, Nasen lackiert, na gut habe ich mir gesagt, bei schleifen und noch mal drüber lackieren. Nur so einfach ging das dann nicht, denn die Überraschung war, das sich beim Schleifen, die Farbe abgelöst hat. Also erst mal Stopp und schauen wie weit löst sich das? Ziemlich weit wie ich schnell gesehen habe, nun also aus der „Not eine Tugend machen“. Ich habe dann auf Höhe der Tankhalterung, die Farbe mit dem Skalpell vorsichtig eingeschnitten und dann alles komplett abgezogen.




Danach wurde dann der Tank, ganz ohne Schleifaktion, noch mal neu lackiert und nach dem das trocken und ich wieder zufrieden war, habe ich mal den Motor, noch lose, in das Fahrgestell eingehangen.






Um nun aber am Fahrgestell auch mal fertig zu werden, mussten jetzt erst mal die Batteriekastendeckel, verchromt werden, es sind keine verchromten Bausatzteile. Dabei habe ich dann auch gleich den Kühlergrill mit gemacht und damit ich da später nicht dran rum kratzen muss, um die Klebestellen wieder frei zu bekommen, habe ich die einfach abgeklebt. Dann das übliche glänzend Schwarz lackieren und warten bis es richtig trocken ist.






Heute Morgen dann mit Alclad II lackieren und da ich auch den Auspuff neu bauen will, werden auch die Teile von den Spiegeln entchromt und neu gemacht, so das es keinen Unterschied zwischen Bausatz Chrom und dem von Alclad gibt.




Das war es dann auch schon wieder, bevor es dann weiter geht, muss noch was an der Mulde gemacht werden und auch das Führerhaus braucht noch eine Abänderung, bis dahin dann wieder,


LG Bernd

PS.: die dunklen Flecken in der roten Lackierung, sind leider verpixelungen, hatte ich auch schon mal beim Lonestar und bei der Drehleiter, es sind also keine Fehler in der Lackierung. :grins:
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

120

Freitag, 16. Februar 2018, 15:41

Hi Bernd,

Dein Grill sieht wirklich Klasse aus!
Dass die Farbe abgelöst ist, ist sehr ärgelich, aber du hast es sehr gut gelöst.
Ich bin sehr gespannt auf das Endergebnis. :)

Grüß Hermann. :wink:

Ähnliche Themen

Werbung