Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »chenjung« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Realname: Michael

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

1

Freitag, 29. Dezember 2017, 20:34

Bau meines MAN HLF20 Varus 4x4

Hallo ihr lieben,

ich baue zur Zeit an meinem LKW. Gerade erst angefangen, aber schon ein Problem? Ich arbeite für die großen Flächen mit Airprush. Allerdings nur mit dem Starter Set, also Dose und Düse + Fälschen. Mir scheint, dass das Verteilen der Farbe nicht optimal läuft, scheint vom Gestell abzuperlen? :huh:

Foto:




Am Motor sieht es hingegen gut aus:


Die Farbe wird ja mit bisschen Wasser gemischt, nur ein bisschen, aber scheinbar war das wohl nicht richtig? Mit Airprush habe ich nicht viel Erfahrung.

Kann ich denn die alte Farbe entfernen? Und wie am besten? :) Damit ich es erneut versuchen kann.

Was meint ihr?
Neu auf dem Gebiet des Holzmodells

2

Samstag, 30. Dezember 2017, 07:39

Moin Michael,

Erst mal herzlich willkommen, im Club der verrückten Kleber und viel Spaß hier im Forum. :grins:

Ich denke mal das hat mit der Farbe nicht viel zu tun, sondern, so wie es auf den Bildern aussieht hast du die Teile nicht sauber gemacht. Es bleiben immer Reste vom Formentrennmittel an den Bausatzteilen haften, aber auch die Finger hinterlassen beim anfassen leichte Fettspuren und gerade Glanzfarben reagieren auf so etwas, wie es jetzt bei dir aussieht.

Zum Reinigen der Teile kannst du z.B. Scheuermilch nehmen, aber auch mit Badreiniger habe ich gute Erfahrungen gemacht. Anschließend noch gut mit lauwarmen Wasser abwaschen und trocknen lassen. Damit man es aber auch wieder anfassen kann, eignen sich diese weißen Stoffhandschuhe gut, man bekommt sie für kleines Geld in Drogeriemärkten oder Apotheken.


LG Bernd und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »chenjung« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Realname: Michael

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

3

Samstag, 30. Dezember 2017, 10:42

Vielen Dank für die Begrüßung und deinen Tipp.

Das werde ich ausprobieren, denn ich möchte das Modell so gut wie möglich bauen.

Macht es einen Unterschied zwischen diesem billig Airprush und einem mit Kompressor? Ich überlege mir da einen zu kaufen :)
Neu auf dem Gebiet des Holzmodells

Beiträge: 768

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

4

Samstag, 30. Dezember 2017, 13:40

Hallo Michael,

ich hatte mir damals auch eine billige Airbrush (ca. 15€) und einen Kompressor im Set mit viel Zubehör (ca. 100€ das ganze Set) gekauft.

Diese Airbrush reicht für den Anfang völlig aus! Das meint auch mein Cousin, der hat etliche Jahre mit so einer "Billig-Gun" gearbeitet.

Was den Kompressor angeht, solltest du auf jeden Fall - auf lange Sicht gesehen - deutlich billiger kommen! Laut Amazon kostet der Liter dieses Druckgases rund 20€ und die Flasche hält denke ich keine keine 5 Modelle. (Ich hab das mit der Druckdose nie probiert) Ein normaler Kompressor hingegen hat eine wesentlich höhere Standzeit!

Ich denke mit dem Kompressor kannst du wesentlich entspannter Arbeiten, da dieser unaufhörlich Druck zum Lackieren erzeugt bzw. bereitstellt. Es ist sinnvoll einen Kompressor mit integriertem Drucktank zu kaufen, da der Kompressor den Drucktank füllt, dann stoppt und den Drucktank erst wieder füllt, wenn wenig Druck vorhanden ist. D.h. der Komressor läuft nicht die ganze Zeit und das wirkt sich positiv auf die Standzeit aus.

Du kannst auch mal hier vorbeischauen: Empfehlungen und Kaufberatung für Airbrush Pistolen & Kompressoren

Hier sollten zusätzlich noch eventuelle Fragen geklärt werden.

MfG Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

  • »chenjung« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Realname: Michael

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

5

Samstag, 30. Dezember 2017, 14:19

@Brummifreund:
Danke für deine Antwort.

Ich denke, langfristig, wie du schon gesagt hast, macht ein Kompressor mehr Sinn *g* Ich habe da den von Revell im Auge, rund 100€ (aber eben klein). Ist wohl auch ne Frage, wie oft man Modelle baut? ^^

Ok, was das erneute Bemalen des Gestelles angeht, der Tipp war super von Truckoldi. Konnte es wunderbar erneut lackieren. Fotos folgen aber noch :)
Neu auf dem Gebiet des Holzmodells

6

Sonntag, 31. Dezember 2017, 08:05

Moin Michael,

Freut mich wenn ich helfen konnte und das es dann auch mit der neu Lackierung geklappt hat.

Aber zum Kompressor und der Airbrush, wollte ich auch noch meinen Senf dazu geben. Denn wenn du bereit bist €100,- für einen kleinen Revell Kompressor aus zugeben, dann kannst du die auch für einen guten Kompressor mit 3l Lufttank, Wasserabscheider, Druckregler usw. ausgeben, die sind auch nicht teurer. Du kannst ja mal hier, bei wiltec, reinschauen, die haben da so einiges im Angebot. Ich habe meinen Neuen, dieses Jahr, dort auch gekauft und bin sehr zufrieden damit.
Bei der Airbrush scheiden sich ja die Geister, ich gehöre in die Fraktion einmal etwas richtig gutes angeschafft und man hat wesentlich weniger Ärger, wenn es z.B. um die Versorgung mit Ersatzteilen, Zubehör oder Dichtungen geht.

Aber gut, bin auf die nächsten Bilder und Fortschritte von dir gespannt.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 768

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 31. Dezember 2017, 16:02

Servus,

zu Bernd´s Kommentar:

Das mit dem Kompressor solltest du definitiv berücksichtigen! Ich bin auch der Meinung, wenn du den Kompressor von Revell kaufst, kaufst du zweimal!

Zur Airbrush: Da hat Bernd schon auch recht, aber ich bin der Meinung lieber mit einer 15€ Airbrush anfangen und lernen damit unzugehen und zu arbeiten und dann erst die teuere Airbrush kaufen! Bei der Gun für 15€ ist es relativ egal, wenn die beim Rumprobieren kaputt geht! Zumindest ist es da mehr egal, wie z.b bei einer Harder & Steenbeck für 160€.

Aber das mit der Airbrush und dem Kompressor musst du dir selber überlegen. Ich möchte niemandem etwas vorschreiben.

MfG Paul

PS: Ich bin mittlerweile auch auf die Evolution SILVERLINE umgestiegen!
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

  • »chenjung« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Realname: Michael

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

8

Montag, 1. Januar 2018, 01:17

Da habt ihr wohl Recht.

Ich werde mich mal umsehen und dann entscheiden, bezüglich des Airprushes.

Die kommende Woche gibt es das nächste Update, bezüglich Motor + Kühler :)
Neu auf dem Gebiet des Holzmodells

  • »chenjung« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Realname: Michael

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

9

Samstag, 6. Januar 2018, 19:28

So, endlich wieder Zeit gefunden.

Thema: Update Motor. Noch nicht fertig, es wird noch an Feinheiten gearbeitet.




Mein Versuch, Öl auf dem Motor darzustellen bzw. dass er so aussieht, als wäre er schon in Benutzung.




Die Farbe an den Schläuchen (Schwarz) wird noch ausgebessert bzw. verbessert.




Sicht von oben.
Neu auf dem Gebiet des Holzmodells

  • »chenjung« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Realname: Michael

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

10

Samstag, 17. Februar 2018, 23:33

Anbei das Update zur Zeit des Baues.

Ich hoffe ich kann demnächst wieder mehr Zeit stecken.



Den Motorblock habe ich bisschen veraltert, damit es echter aussieht :)









Neu auf dem Gebiet des Holzmodells

  • »chenjung« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Realname: Michael

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 9. Mai 2018, 12:02

Leider bin nicht viel weiter gekommen, da ich zur Zeit mehr an der Bounty baue.

Sobald es hier weiter geht, folgt ein Update.

Grüße
Michi
Neu auf dem Gebiet des Holzmodells

Werbung