Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Obbi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Realname: Frank Obloch

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 12:18

Frage zur "großen" Mayflower von Revell

Hallo zusammen :wink:

Ich hab da mal'ne Frage zur großen "Mayflower" von Revell....eigentlich sind's mehrere Fragen :)

1. Es gibt ja hier keine Maßstabsangabe, nur der Vermerk " 18 Inch" (also ca. 45 cm)...gemessen an den beiliegenden Figuren und im Vergleich mit einer 1:72er Figur würde ich jetzt mal auf irgendwa um die 1:75 +/- tippen. Liege ich da in etwa richtig ?...weiß jemand etwas genaueres ?
Ich frage das jetzt, weil ich das Deck wohl gern neu gravieren möchte und dazu ja wissen muß, wie breit die Planken dann sein müßten.



2. Eher eine allgemeine Frage, die oberen Wanten betreffend: In der Bauanleitung und auch auf einer Zeichnung im Netz steht, das die Wanten am Rand der Mars befestigt sind. Im Buch vom "Mondfeld" ist in einer Zeichnung eines ähnlichen Schiffes (Galeone) zu sehen, das die Wanten am Boden der Mars festgemacht sind...was ist denn nun "richtiger" oder zumindest, welche Befestigung ist denn "glaubwürdiger" oder "sinnvoller" ?



Ich würde mich sehr freuen, wenn hier einer evtl. den ein oder anderen Tipp für mich hätte :)

Ich sach' schonmal DANKE und....

...habt Freude ! ;)
Oft sind die Ambitionen größer als die Fähigkeiten. . . . . . was soll's...macht trotzdem Spaß 8o

Beiträge: 1 963

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 12:38

Mahlzeit!

Tja, der Maßstab..sich da nach den Figuren zu richten, ist wohl eine gute Idee, ich denke mal, daß man sich um eine konkrete Angabe herumgedrückt hat, weil ja das ganze Modell letztlich Spekulation ist.

Die Wanten gingen jedenfalls von der Marsplattform selber aus, das Geländer hätte den Zug kaum ausgehalten. Die Bausatzteile werden so aber kaum passen, ein Grund mehr, die gruseligen Plastikwanten zu ersetzen...
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

  • »Obbi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Realname: Frank Obloch

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 12:54

Hallo...na das ging ja fix mit'ner Antwort :D Danke !
Zu den Wanten: ich dachte mir sowas schon, das das "Geländer" hier wenig Halt bieten würde. ....und keine Sorge, die Plastikwanten wollte ich definitiv NICHT benutzen !!!!
Der Rest, nun....laut Beschreibung orientiert sich das Modell an Plänen der "Mayflower II"...also denke ich mal, das da irgendwo schon ein Fünk'chen Wahrheit drinstecken wird...irgendwo.... :D
Das ist bei so alten Schiffen ja ohnehin immer das Gleiche, "original Pläne" sind ja in der Regel nicht erhalten geblieben...ich sag mir da immer, solange das Ganze "annähernd glaubwürdig" aussieht, passt das schon. Das Gegenteil kann eh' keiner beweisen :baeh: :D
Und, was meinst Du....könnte der Maßstab hinkommen?....ungefähr zumindest?...geht mir hier nicht um Millimeterbruchteile! Ich will das Deck neu gravieren und da laut "Mondfeld" die Decksplanken damals zwischen 20 und 40 cm breit waren / gewesen sein sollen, habe ich ja etwas "Spielraum".

Gruß, Frank.
Oft sind die Ambitionen größer als die Fähigkeiten. . . . . . was soll's...macht trotzdem Spaß 8o

4

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:09

Moin Frank! :wink:
Du hast recht, der Bausatz ist ein Modell der Replika von 1957. Originalpläne gibt es -wie Du schon schriebst- nicht, über die Mayflower ist sowieso nur sehr wenig bekannt, gerade mal die ungefähre Tonage und die vermutliche Form des Riggs/ wie Anzahl der Masten, Art der Takelage. Aber im Grunde noch nicht einmal, wo sie gebaut wurde. Es gibt sogar vVermutungen, dass sie aus Nordfrankreich oder der Normandie angekauft gewesen sein könnte. Kurz: Nicht viel... :nixweis:
Ich habe mich, da ich den Bausatz selber gebaut habe, ziemlich lange mit der May und der Replika beschäftigt. Ich weiß nicht, ob Du meinen Bericht kennst? Bilder kannst Du wieder sichtbar machen. Du brauchst dafür die Add ons, die Du im Forum weiter unten unter "Forum allgemein" und "Photobucket wird jetzt richtig teuer" finden kannst. Zum Maßstab habe ich mir auch Gedanken gemacht durch Vergleiche mit Fotos der Replika und daraus gezogene Rückschlüsse. Die May war sehr klein, nur so viel vorne weg.
Zu den Marsstengewanten : Ich denke, beide Varianten sind richtig, je nachdem, wie stabil die Marsen Konstruiert waren, konnten sie auch auf dem umlaufenden Ring montiert gewesen sein. Oder zumindest dort hindurchlaufen, der Zug wurde ja über die darunterliegenden Püttingwanten auf die Untermastwanten abgeleitet. D. h. der Zug lag nicht so sehr bzw. nur auf dem Marsrand.
Wenn Du noch Fragen haben solltest, melde Dich bitte nochmal bei mir, vielleicht kann ich helfen?

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



  • »Obbi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Realname: Frank Obloch

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:19

Hallo Chris...Dank für die Ausführungen ! Ich würde mir ja gerne Deinen Baubericht der Meyflower ansehen, sehe aber keine Bilder. ...ich hab das jetzt auch nicht wirklich verstanden, wie ich die sichtbar machen kann :nixweis:....Computer sind echt nicht mein Ding :D
Oft sind die Ambitionen größer als die Fähigkeiten. . . . . . was soll's...macht trotzdem Spaß 8o

6

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:39

-Klick mal auf diesenLink .

-Dann wirst Du auf den Photobucketbeitrag von mir im Forum weitergeleitet.

-Scroll runter bis Beitrag 16. Dort sind zwei weitere Links zum Anklicken, der eine für Google, der andere für Mozilla Firefox.

-Je nachdem, welchen Browser Du verwendest (einer von beiden ist es hoffentlich?? ), klickst Du ihn an und installierst Dir das Add on.


Dieser macht aber nur auf Deinem Rechner für Dich als User die Bilder wieder sichtbar. Bei mir hat das auch so funktioniert. Wer das Add on anders ausgedrückt eben nicht hat, kann sie weiterhin nicht sehen, d.h. generell hier für alle wieder sichtbar machen, geht nicht, dafür hat Photobucket gesorgt, es sei denn ich latze 500 USD... :verrückt: :!!

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



  • »Obbi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Realname: Frank Obloch

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:50

Hab's gefunden aber scheint nicht so zu klappen....sehe jedenfalls Deine Bilder nicht :(...vielleicht hab ich auch was falsch gemacht (?) ....ist ja alles "englisch" dort, was ich nicht wirklich kann. Na ja...kann man nix machen, trotzdem natürlich Danke für die Hilfe ! ;)
Oft sind die Ambitionen größer als die Fähigkeiten. . . . . . was soll's...macht trotzdem Spaß 8o

8

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 15:04

Du klickst auf den Link (ich habe es gerade selbst mit meinem Rechner auf der Arbeit nochmal ausprobiert für Firefox). Dann findest Du (bei Firefox) ein blaues rechteckiges Feld dort steht Add to Firefox?. Dort klickst Du drauf und bestätigst nochmal mit mehreren Klicks. Fertig. Und schwups! sind die Bilder wieder sichtbar.
Müsstest Du auch schaffen, bin selber nicht so der Rechnerflüsterer. :five:

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



9

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 15:07

P.S.: Du hattest auch recht: Ich hatte es bei einem anderen Modell von mir probiert. Die Bilder meiner Mayflower in der Gallerie bleiben (noch) unsichtbar ?( . Klickst Du aber auf meinen Link zum Baubericht, hat es auf Anhieb geklappt. 8o

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



  • »Obbi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Realname: Frank Obloch

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 15:34

:doof:....hmm...."Add To Firefox" anklicken, "Hinzufügen" anklicken, "O.K." anklicken....meht gabs nicht zum anklicken...ich sehe Deine Bilder aber immernoch nicht. Vielleicht funktioniert es ja bei DIR, weil es DEINE Bilder sind....und DEIN Rechner...ich hab keine Ahnung :bang: :D
Lassen wir das lieber..."PC und ich" werden in diesem Universum keine Freunde mehr! :??? :D
Oft sind die Ambitionen größer als die Fähigkeiten. . . . . . was soll's...macht trotzdem Spaß 8o

11

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 15:45

Hallo,

Nochmal zum Maßstab der Mayflower: Vielleicht kannst du den ja auf diesem Weg rausbekommen?
Die Figur, die du in deinem Bild zeigst gehört doch zu dem Mayflower
Modell?
Wenn ja, dann messe doch einfach deren Höhe und wenn man von der durchschnittlichen Größe von 1,70m für einen Mann aus dieser Zeit ausgeht, dann könnte man doch ganz leicht den Maßstab ausrechnen. :idee:

Viele Grüße,
Heiko

P.S. Sorry für die Rechtschreibfehler. ich sollte aufhören die Beiträge mit dem Handy zu schreiben. :thumbdown: :D

  • »Obbi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Realname: Frank Obloch

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 16:31

Gute Idee ! :ok: Also ausgehend von der Durchschnittsgröße von 1,70m jenes mannes und der Figurengröße von 22 - 23 mm liegt der Maßstab ziemlich "genau" bei 1:75. Hab ick ja janich' so schlecht jeschätzt :D Dann dürfte der Maßstab des Schiffes ja auch in dem Dreh liegen. Cool, dann kann ich später ja ruhig ein paar 1:72er Figuren dazwischen schummeln, ein paar von denen sind nämlich genauso "groß" wie die Bausatzfigur :) Danke für den Denkanstoß!

Gruß, Frank.
Oft sind die Ambitionen größer als die Fähigkeiten. . . . . . was soll's...macht trotzdem Spaß 8o

13

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 17:41

Ich hatte für mich damals den Maßstab so irgendwo um 1:90 angesetzt. Heller hat das Modell mal rausgebracht und mit 1: 150 angegeben. Aber die Mayflower ist ja nunmal keine Victory gewesen... :verrückt:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:

p.s.: Der Rechner, bei dem ich das mit dem Add on vorhin nochmal probiert hatte, war mein Arbeitsrechner, ist also sozusagen "fremd" und weiß daher nicht, dass es meine Bilder sind. Hatte aber trotzdem funktioniert. Schade, dass es bei Dir nicht geklappt hatte... :roll:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



  • »Obbi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Realname: Frank Obloch

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 11:23

So...ich hab nochmal etwas gerechnt.
Hab gelesen, die Mayflower II ist vom Heck bis Bugspriet 36,90m lang, das Modell 45cm...also 3690:45=82....ergibt also einen Maßstab von 1:82 +/-

Zu den neu zu gravierenden Decksplanken:
Laut "Mondfeld" waren die damals zw. 20 und 40 cm breit...ich nehm' jetzt einfach mal 30cm, das wären dann am Modell 3,6mm.

Zu den Figuren:
Ein Mann von etwa 1,70 wäre dann etwa 2,0 cm groß....kommt auch in etwa mit den Bausatzfiguren hin.

Mein Fazit:
1. Ich graviere neue Decksplanken mit einer Breite von 3mm
2. Ich kann Figuren im Maßstab 1:87 verwenden, hier wäre ein Mann von 1,70 etwa 19mm groß, einer von 1,75 auch etwa 20mm.

100% historische Korrektheit ist bei den alten Schiffen eh nicht möglich, es soll nur "stimmig / glaubwürdig" wirken.

Irgendwelche Einwände, weitere Hinweise oder Bemerkungen....oder kann man / ich das so machen?

Gruß, Frank
Oft sind die Ambitionen größer als die Fähigkeiten. . . . . . was soll's...macht trotzdem Spaß 8o

Werbung