Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 06:05

Original Tamiya MAN 26.540 mit kleinen Änderungen

Hallo zusammen,bin neu hier und habe auch gleich ein paar Fragen.Bislang habe ich nur im Massstab 1:87 gebaut und jetzt wollt ich mich mal an den Tamiya TGX 26.540 trauen. Habe auch schon Vorstellungen wie er Später aussehen soll. Und da treten die ersten Fragen auf. Zum einen würde ich gern Wissen wie lang der Rahmen ist,da ich das Fahrzeug gern mit einem längeren Radstand bauen möchte. Nur dazu muss ich erst einmal Wissen wie lang der original Rahmen ist. Und dann müsste ich auch wissen wie lang die Kardanwelle ist. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Beiträge: 156

Realname: Jürgen Patrick

Wohnort: Sachsen, Erzgebirge

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 13:09

Hallo Marc,

der Rahmen des TGX 6x4 ist 45,5 cm lang. den Kardan kann ich nicht mehr messen weil ich den zersägt hab um ihn zu verlängern. hab mir für meinen Schwertransporter den rahmen bei RC-Truckgarage.de gekauft die haben dort auch rahmen für Gliederzüge oder du bestellst dir die 1m Profile bei Carson/Tamiya dachte die haben auch Verlängerungen für den Kardan. wenn du mal ein Bild posten könntest können wir dir noch ein paar Tipps geben. Du solltest dir aber auch die Spurstange von Carson besorgen damit du die Lenkachse richtig herum einbauen kannst sonnst stimmt das Lenktrapez nicht.

Vg, JP :wink:

3

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:51

Erstmal danke für deine Antwort. Mit Bildern kann ich noch nicht dienen, da ich Grad am gucken bin wo was am günstigsten ist. Da musst du dich noch etwas gedulden :-)
Also eine reine 4 Achs Schwerlastzugmaschine soll es bei mir nicht werden. Drei Achsen wird er behalten. Nur eben der Radstand wird verlängert. Aber da bin ich auch noch dran herauszufinden welchen Radstand das Original hat.

4

Freitag, 22. Dezember 2017, 22:19

Hallo zusammen,
Also mein Vorhaben hat jetzt begonnen,habe mir den MAN TGX 26.540 von Tamiya gekauft und direkt auch einen längeren Rahmen und andere Kleinteile wie Servos usw. Als Motor verwende ich den Truck Puller3 von LRP,das Getriebe lasse ich Original. Mit dem Zusammenbau bin ich bislang recht gut vorangekommen. Einzigst der Servoeinbau hatte mir ein paar Probleme gemacht. Für die Servos habe ich mir einen Halter gekauft,so das ich beide vor der Vorderachse verbauen konnte. Der Schaltservo war noch das geringere Problem,da musste nur das Gestänge etwas anders gebogen werden. Allerdings brummt er in beiden Schaltstellungen,ob das so richtig ist weiss ich nicht. Der Lenkservo machte mir etwas mehr Probleme. Durch den Einbau vor der Vorderachse konnte ich erstmal die Achsschenkel mit der Carson Spurstange richtig herum einbauen. Und die Anlenkung auf direkten Weg machen,ohne den Tamiya Umlenkhebel,weniger Bewegliche Teile= Weniger Spiel. Allerdings hat mich die Einstellung und die genaue Positionierung des Servos einen halben Tag beschäftigt,weil immer irgendwo was aneckte oder etwas im Wege war.Desweiteren habe ich direkt an der Vorderachse auch etwas abgefeilt,um den Lenkeinschlag zu vergrößern.
Desweiteren habe ich festgestellt,das die Original Tamiya Sattelkupplung für einen Dreiachser zu weit hinten sitzt. Das muss auch noch gändert werden. Und dann wollte ich noch die Unterbringung des Akkus ändern,mal gucken ob mir das gelingt.








5

Montag, 12. Februar 2018, 20:14

Ich habe mich mittlerweile für den Fahrtregler UFR1230 von Beier entschieden. Da der UFR1230 keinen Ein/Aus Schalter hat muss ich immer den Akku ausziehen um das Modell Spannungslos zu machen. Ich wollte mir jetzt einen Schalter nachträglich einbauen,nur was ist Sinnvoller? Den Schalter in die Masse Leitung oder in die Plus Leitung zu setzen?
Ich denke mal das ich am We dann auch neue Bilder hier einstellen kann....

Und kann man irgendwie den Threadtitel nachträglich Ändern?

Gruß Marc

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 670

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. Februar 2018, 21:32

Howdy Marc80,

Und kann man irgendwie den Threadtitel nachträglich Ändern?
Du kannst einen Moderator freundlich per pn fragen ;)

Desweiteren hast DU Deine Bilder nur angehängt. Ich hab das jetzt mal für Dich gemacht. Beim nächsten mal schaffst Du das alleine.
Wie das funktioniert, erfährst Du > > > H I E R < < <

So long

Matze

7

Montag, 12. Februar 2018, 21:49

Ah Danke mit den Bildern,da habe ich dann doch etwas falsch gemacht ;)

Beiträge: 246

Realname: Gutgesell Michael

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Februar 2018, 17:29

Hallo Marc,
so wie ich das sehe bist du doch um einiges falsch mit deiner Servo montage ;(
Schau doch bitte mal ein paar Bilder hier im Forum an wie das verbaut wird dann klappt es auch besser. Bei meinem kKenni sieht mann nicht viel vom Servo aber ich mache gerne ein paar Fotos davon um dir weiter zu helfen.
Gruß Michel

9

Mittwoch, 14. Februar 2018, 20:23

Also mit den Servo, ich habe beide ja vor die Vorderachse gebaut. Beide Servos sind jetzt vor der Vorderachse übereinander verbaut. Und mit dem Servohalter den ich dafür genommen habe geht es nicht anders. Ich hatte alles möglichen Varianten ausprobiert. Aber später sieht man die Servos nicht mehr...

10

Samstag, 17. Februar 2018, 16:46

So ein weiterer Schritt ist geschafft. In naher Zukunft wird es noch eine Sattelplatte,eine Anhängerkupplung,eine Registerkupplung und diverse Kleinteile geben....







11

Samstag, 17. Februar 2018, 18:21

Ich wollte mir jetzt einen Schalter nachträglich einbauen,nur was ist Sinnvoller? Den Schalter in die Masse Leitung oder in die Plus Leitung zu setzen?


Hallo Marc,

zu Deiner Frage Hauptschalter: Eigentlich wird Dir jeder davon abraten müssen, denn diese Schalter sind häufig eine Quelle von Störungen. Du wirst einen Truck für über 1000,- Euro Gesamtwert bauen und der Schalter wird dann hoffenlich nicht zu billig sein. Es gibt z.B. den AN40 von Servonaut, mit dem kannst Du das Modell per Fernbedienung in den Standby-Modus schicken oder Schalter, die mittels Magnet berührungslos spannungsfrei schalten.... Aber die Teile kosten 44,- bzw. 35,- Euro. Also, wenn überhaupt, nicht den billigsten Schalter verbauen!
Wenn schon Schalter, dann in die Plus-Leitung, am Besten: zweipolig plus und minus trennen.

Was mich ein bißchen verwundert: So eine Art Schwerlastturm bei einem Dreiachser!? Hast Du da ein Vorbildfoto, macht nämlich meiner Meinung nach keinen Sinn.

Gruß
Werner

12

Samstag, 17. Februar 2018, 19:32

Nein kein Schwerlastturm,einfach nur Staukisten. Vorbildfotos? Nein,weil jede Staukiste anders aussieht ;)
Aber es gibt/gab tatsächlich drei Achser Zugmaschinen mit Schwerlastturm.
In meiner Firma gab es in der Vergangenheit einige,aktuell noch eine ....
Desweiteren hatten die Firmen Kahl und Fricke Schmidbauer welche
Und Zagrebtrans hat auch noch mindestens eine.
In Griechenland müsste es noch einen MAN geben.

Ne es geht auch ohne Schalter,hatte anfangs zu Kompliziert gedacht.

Werbung