Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Beam84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Realname: Manuel

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

1

Samstag, 25. November 2017, 11:32

Cessna A-37A Dragonfly Trumpeter

Hallo liebe Wettringer

Endlich habe ich auch mal wieder was fertig bekommen .....

Geschichte:
Der Erstflug des Ersten von zwei aus T-37B/C-Zellen gebauten Prototypen dieses Musters (YAT-37D) fand am 23. Oktober 1963 statt.
Es wurden wesentlich stärkere Triebwerke (bei den Prototypen und AT-37D GE J85-GE-5 mit 10,86 kN Schub) eingebaut und nach Verstärkung der Zelle Unterflügelstationen installiert.
Erst Ende 1966 wurde jedoch der Bedarf an leichten Erdkampfflugzeugen für den Krieg in Vietnam so groß, dass schnell 39 T-37-Maschinen zu AT-37D (später als A-37A bezeichnet) umgebaut und ab August 1967 eingesetzt wurden.

Wie alles begann:
Eigentlich begab ich mich auf der Suche nach Ersatzteilen für ein anderes Projekt in mein Lager. Beim Rumstöbern stieß, ich durch zufall auf diesen Bausatz
von Trumpeter, welcher schon 1-2 Jährchen in meinem Lager schlummerte.Nachdem ich mein Ersatzteil endlich gefunden hatte, beschloss ich auch diesen Bausatz der Dragonfly
mit in meine Modellbauwerkstatt zu nehmen. Irgendwie lies mich die Libelle aber nicht in ruhe und so wurde letzten Endes die Schachtel geöffnet und gebaut, fasziniert von der
Passgenauigkeit konnte ich die Finger nicht mehr davon lassen, und sämtliche Projekte bekamen den "Sekundär" Status zugewiesen.
Das Endergebnis seht Ihr hier.

Zum Bau:
Wie eingangs schon erwähnt, stammt dieser Bausatz von Trumpeter und ist mit seiner Passgenauigkeit in der oberen Etage einzuordnen.
Spachtelmasse kann man getrost in der Schublade lassen.

Gebaut wurde die Libelle zu 90 % aus der Box die restlichen 10 % wurden in Resinschleudersitze von Pavlamodels investiert.
Lackiert wurde der 3. Farbtarn mit Farben von Gunze und Vallejo und das abschließende Washing erfolgte mit Produkten von MIG sowie Ölfarben.

Mag sein, dass dieses Modell historisch nicht 100 % korrekt ist, aber das wurde von mir als zweitrangig betrachtet, da ich mich einfach an der guten Qualität
dieses Bausatzes erfreuen wollte.























LG Manuel

2

Samstag, 25. November 2017, 13:29

Schaut des Ding Hammer aus!!!! :ok:

  • »Beam84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Realname: Manuel

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

3

Samstag, 25. November 2017, 15:06

Ich danke dir :ok: :prost:

Werbung