Sie sind nicht angemeldet.

Bau abgebrochen: revell Shelby Cobra

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 22. November 2017, 20:48

revell Shelby Cobra

moin,
nachdem ich mein Erstlingswerk in diesem Sektor mit dem Shelby Mustang nur kurz angerissen habe, stelle ich hier mein nächstes kleines Projekt vor. Die Revell Shelby Cobra.
Hier wird nur daran gebaut, wenn Zeit und Lust da ist.
Angefangen habe ich mal mit dem Lack, da man bei diesem "sommerlichen " Temperaturen einfacher die Farbe auf das Modell bekommt, anstatt im richtigen Winter.
Das Modell wird komplett nur ootb gebaut ( weil es ja auch nur ein Zwischenprojekt ist ) und es wird als Straßenversion gebaut. Das beinhaltet auch das weglassen der beiden dicken Mittelstreifen über der Fahrzeugmitte.
Diese Version gab es relativ selten, aber es gab ihn als einfarbiges Fahrzeug.
Die Karosse ist soweit grundiert und mit blau lackiert. Der Klarlack fehlt aber noch und wird in den nächsten Tagen gesprüht.
Anbei schon mal ein Bild der finalen Farbe.


2

Donnerstag, 23. November 2017, 10:48

Moin,

eine Cobra ist immer sehenswert. Ich behalte Deinen BB im Auge!

Der Bausatz kommt mir bekannt vor, der dürfte identisch sein mit dem Monogram-Kit der 427 S/C. Den habe ich vor Ur-Zeiten mal gebaut, jetzt wartet er entlackt darauf, restauriert zu werden...

3

Freitag, 24. November 2017, 13:00

moin,
da wirst du nicht mehr viel im Auge behalten.
Nachdem ich heute morgen 3 im Worten drei Stunden verbracht habe nur um den Hinterachsträger am Chassis zu befestigen habe ich aufgegeben.
Normaler weise gebe ich selten auf, aber dieses Ding hat mich fertig gemacht. So was von krumm und schief habe ich selten, nein eigentlich noch nie erlebt erlebt.

4

Freitag, 24. November 2017, 20:57

Leg's doch erstmal beiseite und probier's später noch einmal. Wäre doch ärgerlich, das Projekt so früh einzustampfen, zumal Du ja einen der schwierigsten Schritte (Lackierung der Karo) schon erfolgreich hinter Dir hast ...
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 612 Scaglietti von Revell; Ferrari 360 Modena von Tamiya
Im Bau: Ferrari California Close Top von Revell

5

Samstag, 25. November 2017, 07:46

Moin Carsten,

Das wäre wirklich schade, wenn du hier aufgibst, die Karo ist wirklich schon sehr schön geworden und evtl. kannst du das Fahrwerk neu aufbauen unter Verwendung vorhandener Teile, oder halt auch ganz neu.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

6

Samstag, 25. November 2017, 10:59

moin ihr beiden,
vielen Dank für den Zuspruch,
aber hier ist leider wirklich nicht s mehr zu machen. Die Teile sind total verzogen, mit Klammern kann man aufgrund des filigranen nicht arbeiten.
Wie geschrieben, ich gebe sehr selten auf, aber für mich ist es hier wirklich besser den Bau einzustellen, ich rege mich hier ansonsten viel zu sehr darüber auf.
Inzwischen habe ich, nachdem ich gestern Abend nochmal die Sachen für eine Stunde in die Hand genommen habe und an der gleichen Stelle kleben geblieben bin,
den Bausatz komplett inclusive der Karosserie versenkt.
Die Teile lassen sich nicht passgenau montieren und aufgrund den teilweise fusseligen Kleinteile auch nicht nach bearbeiten, ohne das etwas abbricht.

Ähnliche Themen

Werbung