Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 9. Oktober 2017, 22:40

Miami Vice: 2 Ferraris aus der Fernsehserie

Da ich die letzten Monate aus familiären und geschäftlichen Gründen ausgebucht war, ist der Modellbau auf Sparflamme gedümpelt. Jetzt will ich wieder einmal einen Baubericht machen.
Ich habe mir dabei 2 Ferrari Modelle ausgesucht:
Tamiya: Ferrari Testarossa
Fuijimi: Ferrari 365 GTS/4 Daytona Spider
Da ich Anfang November nach Frankfurt auf die Modellauto Austellung fahre habe ich den Tamiya Bausatz als ersten begonnen in der Hoffnung auf einen schnelle Bau. Ein typischer Fall von denkste, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Das Plastik ist extrem spröde. Tamiya hatte damals(der Bausatz ist von 1986) den guten Formenbau für sich anscheinend noch nicht erfunden: starke Formtrennnähte, schlechte Passung der Motorhaube, Auswerfermarkierungen an einsehbaren Stellen des Cockpits in extremer Größe.... schön ist anders :will: . Auch die Lackierung wird für mich eine kleine Herausvorderung, da ich nach der weißen Glanzlackierung noch viele Gitter seidenmatt schwarz lackieren muss. Mal sehen.

Hier die Grundbausätze:




Die Farben von Zero-Paints, Ätzteile für den 365er und Metall Sticker mit Ferrari Logo(habe ich vor ein paar Jahren gekauft, finde den Hersteller True Details aber nicht mehr, da keine Internetseite auf der Verpackung. Schade)


Die Motorhaube passte überhaupt nicht, da musste ich erst einmal mit Sheet aufdoppeln. Sie ist auch etwas schmall, aber das bleibt jetzt so


Formtrennnaht der feinsten Sorte mit schönem Höhenversatz


Aber ein paar Teile sind auch schon fertig lackiert


So weit, so gut, mal sehen wie es weiter läuft
Grüße
Thomas

In Arbeit:
Ferrari Testarossa Tamiya 1:24

2

Dienstag, 10. Oktober 2017, 11:42

Da gucke ich doch gerne mal zu! Der Testarossa liegt bei mir auch noch im Regal und wartet auf seine Montage
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 612 Scaglietti von Revell; Ferrari 360 Modena von Tamiya
Im Bau: Ferrari California Close Top von Revell

3

Dienstag, 10. Oktober 2017, 12:09

Hallo Thomas,

sehr schön, Ferrari UND Miami Vice, da bin ich auf jeden Fall dabei. :) Auch wenn, wie Du sicher weißt, die Autos in der Serie selten das waren, was sie sein sollten. Der Daytona war eine Replika auf Corvette-Basis und ein Teil der Testarossa-Szenen wurde mit einem "Stunt-Car" auf De Tomaso Pantera-Basis gedreht.

Auch die Lackierung wird für mich eine kleine Herausvorderung, da ich nach der weißen Glanzlackierung noch viele Gitter seidenmatt schwarz lackieren muss.
Da weiß ich ganz genau, was Du meinst. ;( Ich sehe, Du wirst als Basecoat Zero Paints-Lacke verwenden. Hast Du denn vor, 2k-Klarlack zu verwenden? In dem Fall würde ich es so machen, die betreffenden Teile erst nach dem Klarlack mit einem möglichst "weichen" SM-Schwarz (ich verwende Revell 302) aufzulackieren. Somit hast Du die Möglichkeit, evtl. Farbüberläufer dann mit einem Zahnstocher problemlos zu entfernen. Der harte und widerstandsfähige 2k-Klarlack steckt das problemlos weg.

4

Dienstag, 10. Oktober 2017, 17:37

Schön, dass ihr dabei seid. :five:

@Tommy124
das mit den Replikas ist mir bekannt, habe ich auch so nachgelesen. Deshalb ist es auch schwierig, welchen Aufbauzustand man wählen soll. Ich gehe jetzt den (gedanklichen) Wunschweg, es waren echte Fahrzeuge, welche sie benutzt haben. Ich habe so viele Bilder im Netz gefunden mit irgendwelchen oft kleinen Unterschieden an den Fahrzeugen. Für mich was das damals einfach nur ein Ferrari und die baue ich jetzt. Ich muss noch suchen, welche Nummernschilder die damals dran hatten (hoffentlich ist das wenigstens eindeutig), damit ich diese nachmachen kann. Außerdem überlege ich mir die Figuren von Scaleproduction zu kaufen.

Ich benutze 2K-Klarlack für meine PKW Modelle. Das mit dem Revell ist eine gute Idee. Ich wollte Tamiya X-18 nehmen, da weiss ich aber nicht, wie fest der auf dem Klarlack hält. Danke dafür. :prost:
Grüße
Thomas

In Arbeit:
Ferrari Testarossa Tamiya 1:24

5

Dienstag, 10. Oktober 2017, 21:09

Was mich wieder tierisch nervt ist, dass Tamiya wie damals beim VW Käfer keine Rückwand für die Sitze beilegt, obwohl die Stelle gut einsehbar ist. Also Sheet rausgezogen und 2 Rückwände zugeschnippelt und eingeklebt. Dann noch verspachteln und schleifen. Ach ja. ich bitte die Formtrennnähte zu beachten. Sensationell. Habe ich da ein Montagsmodell erwischt?



Dafür habe ich den Motor weiter montiert und auf einer Seite die Zündkabel gezogen.



Grüße
Thomas

In Arbeit:
Ferrari Testarossa Tamiya 1:24

6

Dienstag, 10. Oktober 2017, 21:57

Hi Thomas,
Ja des Gschiss mit den Form- und Trennnähten kennen wir zur Genüge.

Dein Motor ist sehr schön geworden, welcher Farbton und Hersteller ist den der dunklere Ton?
Ich finde der kommt besonders gut :thumbsup:
Viele Grüße :wink:
Michi

7

Dienstag, 10. Oktober 2017, 22:44

Der Daytona braucht eine Persenning. Auf den Testarossa habe ich im Moment keine Lust


8

Dienstag, 10. Oktober 2017, 22:51

Ich kann dir den Italeri sehr für die Räder empfehlen: Auf DIESER Seite findet man einen Direktvergleich zwischen Tamiya und Italeri/Academy

9

Dienstag, 10. Oktober 2017, 23:03

Hallo Michi,
die Farbe ist von Alclad "Aluminium"

Hi Jens, Sind die Daytone Falgen
sind auch 2 schöne Modelle, die du da stehen hast, wenn ich nur mit dem 365 schon so weit wäre. Der Link ist interessant, auch die Motordetails dort sind super gemacht. Da kann ich nicht mit (auch wenn ich die traumhafte Lackierung so ansehe). Sind die Daytona Felgen aus dem Bausatz? Möchtest du die Persenning selber machen?
Grüße
Thomas

In Arbeit:
Ferrari Testarossa Tamiya 1:24

10

Dienstag, 10. Oktober 2017, 23:39

Hallo Thomas,

wenns um Ferraris geht, bin ich natürlcih ganz vorne mit dabei ;) . Ich hoffe, die beiden sind bis nächstes Jahr Passau fertig und man sieht sich da wieder :D ;) .

Viele Grüße :wink:

Jörg
zuletzt gebaut: Mercedes AMG GT, Porsche Carrera GT , Mazda MX-5
in Bau: Sauber Mercedes C9

11

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 09:22

Ich benutze 2K-Klarlack für meine PKW Modelle. Das mit dem Revell ist eine gute Idee. Ich wollte Tamiya X-18 nehmen, da weiss ich aber nicht, wie fest der auf dem Klarlack hält. Danke dafür.
Gerne! :five:
Mir fiel allerdings noch ein, dass ich das etwas präzisieren muss. Es geht um Revell 302 auf Acrylbasis (also Aqua Color). Wenn Du die erwähnten Korrekturen mit dem Zahnstocher direkt nach dem Aufbringen des Lackes vornimmst, ist er noch sehr "weich" und es geht leichter. Fast wie ein Kratzbild... :lol:

12

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 21:35

Ja, die Felgen sind aus dem Bausatz, die kann man auch so kaufen. Sind nicht die besten Speichenfelgen aber Live sehen sie mmn besser aus, als auf Fotos.

Beim Daytona muss man halt gucken, wie man ihn zusammenfügt, da das alles nicht so präzise ineinander greift.

Ich muss die Persenning leider selbst machen, da es sich um den Daytona Speciale Bausatz mit Dach handelt. Das geschulte Auge erkennt die falschen Stoßfänger

13

Dienstag, 24. Oktober 2017, 22:14

Nachdem ich am WE wegen starker Zahnschmerzen ziemlich flach gelegen bin, gibt es heute ein kleines Update.

Das Chassis ist soweit fertig.




Und ein paar Lagen Weiß sind auch schon auf der Karo. 1-2 Schichten fehlen noch, dann dürfte die Deckung passen.
Grüße
Thomas

In Arbeit:
Ferrari Testarossa Tamiya 1:24

14

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 00:41

Du machst ja Nägel mit Köpfen! Dass er Klappscheinwerfer hat, das ist ja interessant, hat der Italeri nicht.

15

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 11:12

Hey Thomas,

Chassis und Motor sehen super aus. Die Verkabelung ist ebenfalls gelungen. Und die von Dir eingesetzen Metallictöne verfehlen Ihre Wirkung nicht, vor allem, da Du Dir die Mühe machst, etwas Abwechslung reinzubringen (lt. Tamiya-Bauanleitung ist am Motor ja alles nur "Aluminium", wenn ich mich recht entsinne). :ok:
Denk bei der Aussparung der Klappscheinwerfer daran, dass der 2K-Klarlack eine gewisse Dicke hat. Nicht, dass es am Ende da "zu eng" wird und Farbe abgeschabt wird. Alles schon gehabt... :bang:

Weiterhin gutes Gelingen, ich freue mich auf weitere Fortschritte!

16

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 11:14

Ich hoffe, dass die Klappscheinwerfer nach dem Einbau auch ohne Gewaltanwendung laufen. An den grauen Pumpen(???) im Motorraum habe ich bewusst die Trennnähte stehen gelassen, da das Material so spröde ist (Einzelfall?), dass mir schon Einiges gebrochen ist und ich keine Lust hatte wegen ein paar Haubenöffnungen umfangreiche Reparaturarbeiten durchzuführen. ;)

Gestern habe ich spasshalber die ersten 7 Teile des 365er Motors vom Gussast entfernt und verklebt. Das Material ist sehr weich und lässt sich (für mich) jetzt nicht so toll verarbeiten.
Grüße
Thomas

In Arbeit:
Ferrari Testarossa Tamiya 1:24

17

Sonntag, 29. Oktober 2017, 10:07

Erst einmal:

HILFE

Irgendwie bekomme ich beim Lackieren immer wieder Fusel auf den Lack. Ich weiss nicht, wo die herkommen außer, dass der Zug meiner Absaugung die anzieht. Bin für gute Tipps sehr dankbar... Sind blöd zum rausschleifen und bei Weiß sehe ich sogar noch eine Farbveränderung.


Die Sitze sind schon mal vorschattiert.


Die Motorteile von Fujimi haben ganz schöne Materialeinsackungen. Das sieht nach Arbeit aus.
Grüße
Thomas

In Arbeit:
Ferrari Testarossa Tamiya 1:24

18

Donnerstag, 9. November 2017, 22:17

Zuerst noch ein paar Bilder vom Interieur:






Das Modell des Testarossa habe ich Freitag spät Abends noch fertig gebracht, nur der Spiegel fehlte noch. Dann war ich am WE in Frankfurt auf der Modellautoaustellung von Erich Schenkenberger (ohne Spiegel 8) ).
Heute habe ich diesen montiert (blöde Arbeit). Wenn das Ganze trocken ist, gibt es ein paar Bilder vom fertigen Auto.



Grüße
Thomas

In Arbeit:
Ferrari Testarossa Tamiya 1:24

19

Freitag, 10. November 2017, 16:55

So steht er jetzt da. Die Passform der Haube ist so naja... Nicht mein bestes Modell, aber geht schon so.







Grüße
Thomas

In Arbeit:
Ferrari Testarossa Tamiya 1:24

Werbung