Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Oktober 2017, 17:36

2010 Jegs Chevy Cobalt Pro Stock Dragster 1:25

Hi

Heute will ich mal wieder einen Baubericht starten und zwar mit einen Pro stock Modell.

Bauen werde ich den den 2010 50 Years JEGS Chevy Cobalt Pro Stock Dragster von Jeg Coughlin.




Quelle: motorsport.com

Die Karosserie ist von Competition Resin und ist qualitiv sehr gut gemacht.









Der Rahmen ist ein 2000 Summit Firebird von Revell, der in der Länge noch nicht ganz passt.







Die Felgen sind von Micro Nitro, Alluminium gedreht und gefräßt und ein echter Hingucker.





Die Decals sind von Slixx und ich habe sie gleich doppelt bestellt, falls etwas schief gehen sollte.



Ich hatte viele Bilder über die letzten wochen gemacht, aber leider sind sie vorhin verloren gegangen, deshalb wird es kurz und knapp fürs Erste.

Die Haube und die Fahrertür habe ich ausgesnchnitten, alle Kanten wieder sauber mit Evergreen herstellt, gespachtelt, geschliffen, grundiert und mit 1 Schicht Tamiya Camel yellow lackiert.







Der original Motor wurde zerlegt und der Ansaugtrakt detailliert, hierfür habe ich alle 8 Rohre aus 3,2mm Evergreen Rundstab nachgebildet.









Zusätzlich wurde 1 weiterer Behälter und Jegs Decals angebracht.













Soweit erstmal das erste update, weiter Bilder werden nach und nach folgen...

Beiträge: 766

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. Oktober 2017, 19:23

Abend Henrik

Nettes Teil . :ok: Da guck ich mal zu.
Ist das ein kompletter Bausatz oder braucht man da einen anderen als Basis ? und die Felgen sind ja mal Klasse. Gibts die als Set zu kaufen ?
Und was mir aufällt , die Scheinwerfer sind eigentlich am Original nur auf der Karo aufgeklebt. Sind da Atrappen oder Scheinwerfer dabei ?

Gruß Fredl

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Oktober 2017, 20:19

Hi Fredl

Die Karosserie ist ein Transkit, im Paket enthalten sind noch ein Spoiler, Hoodscoop, Rücklichter, Scheinwerfer vorn und eine Folie für die Scheiben.
Als Basis braucht man ein Revell Pro Stock Chassis.
Die Felgen von Micro Nitro sind Set, 4 Stück, aber mit 40 Dollar nicht gerade billig.
Die Scheinwerfer sind wie oben geschrieben, Klarglasteile zum einsetzen, die aber durch die Decals verdeckt werden.

Gruß Henrik

4

Dienstag, 3. Oktober 2017, 20:43

Hallo

Prima,ein Baubericht,bei dem man wieder etwas lernen oder abschauen kann.

Bodenplatte,Käfig und Innenraum sind vom Revell-Firebird ?
Ist nur etwas verwirrend,weil die Teile die selbe Farbe haben wie die Karo vom Transkit.

Die Felgen sind mal Klasse.

Ich schau dir zu.

Gruß Michael

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Oktober 2017, 21:15

@Michael

Ja, da hast du Recht, die Farbe des Chassis sieht wie die Karo aus.
Ich habe mir im Dezember 2013 die Resin Karo und paar Wochen später einen angefangen Summit Firebird von Revell gekauft. Der 2000 Summit Firebird ist die modernste Basis die man für ein solches Projekt verwenden kann.
Kein Hersteller hat seitdem einen modernen P/S Dragster rausgebracht.

Gruß Henrik

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. Oktober 2017, 20:11

Hi

Aus einem alten Gießast wurde der Zündverteiler angefertigt, 0.5mm Platte für den Abstandshalter der Kabel.

Detail Master Combination Fitting, 1,2mm Flexleitungen und Hiro Kabel in der Dicke 0,4mm.











So sieht der derzeitige Zwischenstand aus.









Der vordere Rahmenteil mir der Radaufhängung wurde vor der Firewall abgetrennt..







...und mit Rundstab verlängert. Hierzu wurden 1mm Stifte, mittig gebohrt und verklebt auf die später die Hülsen (1,6mm Durchmesser mit 1mm Loch) aufgesteckt bzw. geklebt werden.

Die Verkleidungen am Rahmen (links und rechts vom Motor) wurden auch entfernt.







In der Seitenansicht sieht es nun deutlich besser aus.



Alle Rahmenteile und die Hinterachse wurden ausgebaut. Der Käfig lkonnte nicht mehr verwendet werden und wurde mit roher Gewalt entfernt... :cursing:





Das wars mal wieder....

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. Oktober 2017, 20:59

Hi

Die heutigen Bilder beziehen sich nur auf das Chassis, das einiger Zeit in Anspruch nahm bis es mit der Karo passte.

Vor den Radkästen wurde ein 0.4mm dünnes Blech angeklebt







Aus 1mm Evergreen Platte wurde der neue Motortunnel gemacht, der bei den neueren Fahrzeugen eckiger ist.





Ebenfalls aus 1mm platte wurden die neuen Bodenbleche gefertigt...





..als Rahmen wurden wieder 0.4mm streifen ausgeklebt.





Die Radkästen wurden mit 1mm Plastik zugeklebt und mit mit 0.25 Platte überklebt.





An das Chassis wurde eine Platte angebracht mit der Form der hinteren Stoßstange. Die 2 dünnen Profile links und rechts halten das Chassis in gleich bleibender Position.











Auf die Radkästen wurden Scale Motorsport Fiber Decals und ein aufgebracht und mit Klarlack versiegelt.



Der Motortunnel bekam noch 2 Aussparungen für das Schaltgestänge und in die Vertiefungen der Bodenplatten wurden noch Moosgummi Matten eingeklebt.
Die ersten Käfigteile aus 2mm Rundstab sind ebenfalls angepasst und zusammen geklebt.








Beiträge: 963

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 24. Oktober 2017, 21:48

Hallo Henrik,
klasse Arbeiten bisher. :ok:
Da schau ich gern weiter zu.
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

9

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 11:24

Ich bleibe auch dabei. Das ist echter Modell-Bau!

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. November 2017, 20:11

Hi

Seit dem letzten update habe ich mich nur um den Käfig gekümmert.
Es wurden immer wieder einzelne Segmente oder Rundstäbe eingesetzt.









Später kemen dann noch Rundstäbe in der Dicke 1.6mm und 1mm hinzu. Die Stangen wurden mit Sekundenkleber fixiert und mit Revell Kleber verklebt. Nach jeden Arbeitsgang wurde probiert ob sich der Käfig herausnehmen lässt, denn nur so kann er in einem Stück lackiert und detailliert werden. Aber es klappte alles perfekt, allerdings dauerte es dementsprechend lang bis er fertig war.











Mit der Karosserie darüber sieht das Ganze dann so aus...











...und das ist der Käfig seperat.











Heute habe ich noch 2 Stunden damit verbracht einige Stellen zu spachteln, zu schleifen und zu grundieren. Die dazugehörigen Bilder werden folgen.

11

Donnerstag, 2. November 2017, 20:47

Hallo

Klasse Arbeit :ok:

Wahnsinn,wieviel Mühe du dir machst für ein Teil,das man nicht mehr vordergründig sieht.
Super gemacht,sieht lackiert bestimmt wie ein Orginal aus,gefällt mir.

:respekt:

Gruß Michael

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

12

Montag, 6. November 2017, 11:50

Hi

Nach dem spachteln und schleifen kamen anschließend 3 Schichten Tamiya Grundierung grau und 3 Schichten Gun metal TS-38 auf den käfig.
Nach dem lackieren wurden auf der Fahrerseite kleine Plasitstücke eingeklebt, die später als Auflagepunkte für die Verkleidung dienen.



Einige Stangen wurden mit Karbon Decals überzogen und anschließen wurde alles mit Klarlack versiegelt.





Die Platten für die Verkleidung wurden aus 0.4mm Evergreen Platte angefertigt und mit Decals und Klarlack bestückt.















Die Sitzschale ist aus einem Revell Funny car und wurde dem käfig entsprechend angepasst.










  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 19. November 2017, 14:28

Hi

Heute geibt es wieder Bilder vom aktuellen Stand des Modells.
Letztes Mal hatte ich mit dem Sitz aufgehört, also wird diesmal da weiter gemacht.

Der Sitz wurde gespachtelt, geschliffen grundiert und mit Karbondecals überzogen.
Die Sitzfläche wurde beflockt, später aber mit 0.3mm dünnen Leder überzogen, da es besser aussieht.









Der Rahmen wurde im Motorbereich fast komplett neu gemacht, lediglich die Aufhängungen bleiben. Alle Rahmenteile sind aus 2mm Rundstab, die Verstärungen aus 1,6mm Rundstab.











Die Firewall ist aus 1,0 mm Evergreen Platte, innen verstärkt mit einem Rundstab, damit sie gerade bleibt.





Das Schaltgestänge wurde komplett scratch gebaut, ich habe allerdings einige Details weggelassen, da man später unter den Armaturenbrett nicht viel erkennt.
Angefangen wurde mit einer Platte auf die Ringe aufgeklebt wurden, später kamen dort kleine Bolzen rein die die Stangen halten. 4 Vorwärtsgänge und 1 Rückwärtsgang wurden nachgebildet, hierzu habe ich mich an einem 2012 Jegs P/S Dragster Cockpitbild orientiert.



Der Schaltgriff ist aus diversen Evergreen Materialen hergestellt worden.







Die Motorhaube wurde um ca. 1,5mm nach unten gezogen und die vorderen Lufteinlässe verschwanden.









Der Rahmen ist komplett fertig und lackiert, ebenso der vordere Feuerlösche. Diese Bilder werde ich nachreichen.

14

Sonntag, 19. November 2017, 17:12

Hallo

Das Schaltgestänge ist Klasse. :ok:
Hoffentlich sieht man nacher noch was davon.

Gruß Michael

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

15

Samstag, 25. November 2017, 21:46

@Michael

Danke für dein Lob... :ok:
Von dem Gestänge wird später schon noch alles zu sehen sein, nur wenn man direkt von oben drauf schaut, dann verdeckt das Armaturenbrett einiges.

Die Bodenplatte, Käfig, Firewall und Vorderteil sind miteinander verklebt, das alles verlief dank der guten Vorarbeit ohne Probleme.







Aus alten Gießästen wurde ein Löschwasser Tank gebastelt, 0,5mm Evergreen Rundstab sind als Leitung vorgesehen, die nach dem Einbau der Radaufhängung angebracht werden.



Für die tankhalterung habe ich 1mm Evergreen genommen und mit Karbondecals beklebt.



Moosgummi für den Käfig an der Fahrerseite...



...und eine 0,4mm dicke Platte für die Abdeckung zwischen den hinteren Radkästen.



Die Pedale habe ich scratch gebaut und dem Original nach empfunden.





Der Sitz wurde mit Gurten von Scaleproduction aufgewertet.



Das Chassis sieht dann mit den kleinen details so aus.






16

Montag, 27. November 2017, 17:41

einwandfrei, was Du hier wieder zeigst :thumbsup:

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 29. November 2017, 20:17

Hi

Die Buttons für die Löschanlage wurden aus 0.4mm Platte und 1,6mm Rundstab gebaut und nach dem lackieren mit 1mm Buchstaben geschmückt.





Die Behälter ( was immer auch drin ist) wurde aus dem alten Revell Teil gebaut und mit einem Manometer versehen.







Ein weiterer Behälter wurde scrat gebaut.



Die Elektronik Box wurde ebenfalls von dem Revell Bausatz übernommen und mit ein paar Kabeln aufgewertet.
Im zusammen gebauten Zustand sieht das ganze dann so aus.








Beiträge: 766

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 29. November 2017, 22:50

Abend :wink:

Sieht Spitze aus was Du da so machst :ok:

Gruß Fredl

Beiträge: 227

Realname: Philipp Henn

Wohnort: Dernbach

  • Nachricht senden

19

Samstag, 2. Dezember 2017, 18:41

Der Innenraum sieht ja mal megageil aus, die ganzen schönen Details! :sabber: Allein den Käfig könnte man sich ja schon ohne Fahrzeug in die Virtine stellen, Respekt vor der Arbeit! Toll gemacht Henrik!
Gruß Philipp

20

Montag, 4. Dezember 2017, 13:38

Hallo Henrik,

ganz großer Sport von Dir, insbesondere die Scratch-Bauten bzw. -Umbauten. Allererste Sahne! :sabber:

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

21

Samstag, 16. Dezember 2017, 18:17

Hi

Danke für das positive Feedback... :ok:

Es macht auch mal wieder richtig Spass die Sau raus zu lassen, vorallem was die Details angeht.

Seit dem letzten update wurden der Sitz, das Armaturenbrett, die Elektronikbox, Sicherheitsnetz, Notausschalter und diverse Kabel angebracht.

Das original Dashboard wurde komplett zerlegt und lediglich die Anzeigen verwendet.





Diese wurden auf eine Leiste geklebt und hinten wurden stangen angeklebt die später als Form für die dünnen plastikstreifen dienen.





Nach dem spachteln und lackieren wurden Anzeigen von Powerslide und ein Jegs Schriftzug angebracht.





Das Lenkrad wurde übernommenund lediglich mit 2 Kabeln versehen.



Das Sicherheitsnetz wurde aus tamiya Tape angefertig, lackiert und mir Ätzteilen aus dem Gurtbereich ergänzt.







Mit den ganzen Käbeln und kleinteilen sieht das Chassis nun so aus, es fehlt noch das Windownet, das aber erst zum Schluss montiert wird.













Die Revell Reifen wurden mit 120 Schleifpapier geschliffen und formtechnisch angepasst, eine Kerbe wurde geschnitten, in den der Rand der Micro Nitro Felgen fixiert wird. Nach dem sauber schleifen kam Klarlack glänzend drauf, dann die Good Year Decals und Klarlack matt.













Die Hinterachse wurde demontiert, entgratet, mit Rundstab stabil gemacht, neue Halterungen angebracht und dann lackiert.







Die Halterungen für die Federbeine vorn sind auch fertig.







Als nächstes wird dann die Hinterachse und die Vorderräder montiert und dann kann ich mich endlich wieder der Karosserie widmen.

Gruß Henrik

22

Sonntag, 17. Dezember 2017, 08:45

Moin Henrik,

Auch wenn diese Autos so gar nicht meine Welt sind, finde ich aber das was du hier baust, wirklich erste Sahne, diese ganzen kleinen Details, machen es einfach aus und der Überrollkäfig ist ja schon ein Modell im Modell. Der sieht wirklich fantastisch gut aus. :ok:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

23

Dienstag, 19. Dezember 2017, 20:14

auch hier kann ich nur jedes mal :sabber: wenn ich sehe, was Du hier umsetzt :ok:

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 19:50

Hi

Das Jahresende naht und auch das Modell geht Stück für Stück dem Ende entgegen.

Nach dem letzten update wurden die Hinterachse und die vordere Radaufhängung eingebaut.
Die Federn wurden neu gemacht, hierzu wurde ein 0,5mm Rundstab in kochendes Wasser geworfen und anschließend auf den Federbeine gezogen.





Die Hinterachse wurde eingebaut und mit Scaleproduction bremsscheiben in der Größe 13mm detailliert, die Räder sind steckbar.



Die erste Standprobe war bestens, die Vorderräder sind bloß hingestellt.





Die scheinwerfer wurden geschlossen, gespachtelt und anschließend konnte die Front lackiert werden. Nach 2 Schichten Tamiya TS Camel Gelb kamen 3 Schichten Tamiya gelb drauf.



Anschließend wurde der Motor detailliert, hierzu kamen Fittinge von detailmaster und Flexleitungen von scaleproduction zum Einsatz.









Mittlerweile sind die ersten Karosserieteile lackiert und das decaln kann beginnen,

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

25

Freitag, 29. Dezember 2017, 19:20

Hi

Heute habe ich noch eine kleine Stellprobe gemacht und die Halter für die haube grob abgestimmt.

Die Spaltmaße sind absolut top und auch die Höhe vom Fahrwerk ist genau richtig.











Gruß Henrik

26

Donnerstag, 4. Januar 2018, 19:55

wenn ich das so hinbekommen könnte :sabber: :sabber: :sabber:

lass einfach das Fahrgestell mit Motor, kompletten Innenraum, fertigen Achsen und Bremsscheiben so wie es ist...unter der Karo sieht man die ganze Arbeit nicht und es sieht dennoch einfach geil aus :respekt: :dafür:

27

Freitag, 5. Januar 2018, 14:30

Allererste Sahne, man kann sich hier nur wiederholen... :sabber:
Ich wünsche Dir für die letzten Bauschritte ein ruhiges Händchen und freue mich auf Bilder vom fertigen Werk.

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 993

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

28

Freitag, 12. Januar 2018, 21:04

Hi

Seit dem letzten update ist einiges passiert, aber der reihe nach.
Der Motor wurde komplettiert, das heißt Kühler samt Schläuche wurden angebracht und diverse Leitungen kamen dazu.
Für die Räder ich 0,4mm Evergrenn Platte rund geschnitten, Scaleproduction Bremscheiben aufgeklebt und Bremssättel aus der Restekiste verwendet. Bremschläuche sind aus 0,38mm Hiro Draht.
Die Lenkstange wurde selbst gebaut, da das Revell Teil nicht mehr passte, Antriebswelle und Schutzgitter kamen noch dazu.















Danach konnte ich mit den Decals beginnen, die wie immer problemlos funktionierten. Hier ein paar Bilder die zwischen drin entstanden sind.









Der Spoiler wurde zerschnitten und durch 0,4mm dünne Seitenteile ersetzt.



Die Scheiben sind aus 0,25 mm Klar Platte (vorn und hinten) und 0,4mm Klar (Seitenscheiben).
Diese wurden abgeklebt und mit semi gloss black lackiert.





Da die mitgelieferten Rücklichter nicht passten habe ich einfach aus dem Restmaterial neu gemacht.



Der Halter für den Bremsfallschirm wurde aus 0,5mm Rundstab gebogen und mit der Karosserie verklebt.





Alles zusammen sieht dann so aus....



Als letztes wurde der Spalt zwischen Hutze und scheibe mir einer 1mm dicken Platte geschlossen, gespachtelt und mit TL-decals überzogen.





Die Türverkleidungen innen waren dann heute auch der letzte Akt, somit ist das Modell fertig.





Am Wochenende werde ich richtige Bilder bei Tageslicht machen und die Bilder in die Galerie stellen.

Danke fürs vorbei schauen und schreiben....keep on racing

Werbung