Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 2. Oktober 2017, 19:31

Yacht America

Die USS America als entmilitarisierte Segelyacht.
Meister Bibi hat mich auf die Idee gebracht das Schiffchen seetüchtig zu bauen.



Aufgrund der geringen Zuladungsmöglichkeit ist hier absolut Leichtbau angesagt, damit noch ein paar Gramm für die Kielbombe bleiben.

Drückt mir die Daumen

Frank

2

Montag, 2. Oktober 2017, 20:32

Salü Frank!

Mit Freude sehe ich Dir zu!

Falls Du die Kanonen wirklich nicht brauchst- ich kann die brauchen. Denn ich werde die zerlegen- und dann habe ich mehr Spielraum...bei mir wird bestimmt was zu Bruch gehen.
Ansonst... Bau die ein, mit Licht und Sound... gibts sonst selten.


Das Heckteil... wenn Du das "Brett" nicht brauchst, kann ich Dir den Adler "solo" schenken. Der käme bei mir höchstens auf den Ständer. Und Du sparst Gewicht.
Aber Du kannst das Heck auch nur schwarz machen und den Namenszug drauf setzen- mit Messingbuchstaben... spart auch noch mal Gewicht.
(Gerade sehe ich, du hast das schon dran...)


Mast- Schoot- und Waffelbruch!

Bibi
Let go your shank painter, let go your cat stopper!
Haul up your clewgarnets, let tacks and sheets fly!

3

Montag, 2. Oktober 2017, 20:39

Hi.
Die Kanonen kannst Du gerne haben, ich mache lieber die friedliche Version.
Diese Heckplatte habe ich schon angeklebt, das macht das ganze Heck stabieler.

Ich habe mir auch mal die von Dir erwähnten Stoffsegel angesehen.
Sehen ganz gut aus, sind aber bestimmt viel zu steif und zu schwer.

4

Montag, 2. Oktober 2017, 21:25

da gugg ich doch mal wieder zu :)
Gruß
Andi :ahoi:

Ich bin mich suchen gegangen, sollte ich nicht wieder zurück sein, bevor ich wieder da bin, gebt mir bitte bescheid


Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

5

Dienstag, 3. Oktober 2017, 00:39

Durch den Kiel, Kielbombe und Rudervergrößerung kommen doch auch so einige Kubikzentimeter Volumen zusammen ...
entsprechend größerer Auftrieb ... somit auch mehr Zuladung ... sieht doch gut aus ... ich setz mich auch dazu.
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

6

Dienstag, 3. Oktober 2017, 17:38

Nö.
Das zusätzliche Volumen vom Schwert erzeugen Ab- und nicht Auftrieb weil die Dichte des Materials größer als 1 ist :-)

Was macht jeder Tuner als erstes?





Tieferlegen
Sportauspuff lassen wir diesmal ja weg...

Mit nur 200 Gramm als Ballast wird das auf jeden Fall ein Leichtwindsegler

Bis demnächst

Frank

7

Dienstag, 3. Oktober 2017, 20:35

No Sir ... sonst könnte kein stählernes Schiff schwimmen.
das Volumen der verdrängten Flüssigkeit definiert den Auftrieb ... die verdrängte Flüssigkeit ist in diesem Fall das Wasser mit 1g pro Kubikzentimeter ...
Hat überhaupt nichts mit der Dichte des verdrängenden Körpers zu tun.

Das verwendete Material von Schwert und Kiel wiederum wirkt natürlich als Gegenkraft nach unten ...
in diesem Fall glücklicherweise schwerer als das verdrängte Wasser, wie Du schon richtig gesagt hast ... denn sonst würde ja kein Kiel funktionieren.

Wenn Du was ins Wasser schmeißt wirken immer diese beiden Kräfte gegeneinander ... wenn der Abtrieb gewinnt dann machts blubb ... ansonsten schwimmts

Kalkulieren kannst Du immer das Schwertgewicht plus Ballastgewicht ... die beiden zusammen wirken nach unten.
abziehen mußt Du immer das Volumen das die beiden zusammen haben ... das wirkt mit 1 Gramm für jeden Kubikzentimeter Volumen nach oben
gilt auch für Deine Rudervergrößerung.
Rechne mal grob das Volumen aus ... da kommt ganz schön was zusammen ....

Beispiel ... sagen wir mal du hängst da unten alles in allem 300g Schwert, Ballast und Ruderblatt dran ... dann ziehen 300g nach unten ...
wenn alle diese Teile aber 100 Kubikzentimeter Volumen haben dann wirken durch die Verdrängung des Wassers 100g Auftrieb nach oben
insgesamt wirken also nur 200g nach unten ...
das ist gut so weil Du dadurch auch mehr Zuladung für Akkus, Rudermaschine und Elektrik hast.
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

8

Dienstag, 3. Oktober 2017, 20:57

She is a beauty...

Egal wie, das Schiff sieht megafein im Wasser aus-oder nicht?

Ich würde lieber was an Gewicht "rausarbeiten"; ich hab da schon einen Berg Material rausgeholt. Auch das sind nicht Tonnen, aber eben doch auch Gewicht.
Ich hab mal Ballast in den Kiel gemacht- also ganz ohne Schwert- und das auf meinem See mit Masten ausgesetzt. Klar wird das so kein Sturmvogel. Aber zu kipplig war das dann auch nicht. Und das war NUR Ballast- jene 275 Gramm.
Let go your shank painter, let go your cat stopper!
Haul up your clewgarnets, let tacks and sheets fly!

9

Dienstag, 3. Oktober 2017, 21:18

Und schon im Stand pfeilschnell ... die Spiegelung macht's doppelt schön
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

10

Dienstag, 3. Oktober 2017, 23:10

da stimme ich zu, ein wunderschönes Schiff!
hier bleib ich auch dran! :)

und vielen Dank für die Erklärung mit dem Gewicht, das war mir neu. Wieder was gelernt :ok:
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

11

Freitag, 6. Oktober 2017, 21:23

Boah ej, keinen Bock auf die Bemalung.
Das habe ich jetzt einfach mal delegiert



Schweres Personal ist gut zu finden.
Und umgekehrt

Bis demnäx

Frank

12

Freitag, 6. Oktober 2017, 22:47

Bahamas statt Bananas...

Schick die mal her!

Bei mir gäb´s mehr zu streichen als eine Flagge!
Und der Kurs steht auf Jamaika... das wird dann auch farbig!

Aber es gibt- wie die Schweizer sagen -Progress.
Let go your shank painter, let go your cat stopper!
Haul up your clewgarnets, let tacks and sheets fly!

13

Sonntag, 8. Oktober 2017, 19:00

Hey sorry, die haben keine Zeit für Dich, die mussten heute noch ein bisschen konoten.
Das war dann eher so wie Bondage für Fortgeschrittene.


14

Sonntag, 8. Oktober 2017, 19:20

Achja, was ich noch sagen wollte:

Fertig



Liegt genau da wo das Kupfer aufhört

Freu mich auf die Testfahrt

15

Sonntag, 8. Oktober 2017, 19:53

Eine Lady verschlankt!

Sire,
sieht perfekt aus.
Und da ihr die "America" baut- und nicht die "USS America"- ist das Toparrangement (und als Folge Topsgewicht) stimmigst...

man könnte- siehe Schooner "America" sogar noch die Stenge vom Großmast abnehmen...

Gibts Bilder vom Segel?

With all due respect!

Bibi
Let go your shank painter, let go your cat stopper!
Haul up your clewgarnets, let tacks and sheets fly!

16

Montag, 9. Oktober 2017, 18:22

Ich wollte eben gerade keine Nahaufnamen von den Segeln herzeigen.
Ich habe so Drachenfolie bzw Drachenstoff verwendet.
Das sieht nur aus einem Meter Abstand gut aus.

17

Montag, 9. Oktober 2017, 21:37

das ging ja flot,
wann ist jungfernfahrt?
Gruß
Andi :ahoi:

Ich bin mich suchen gegangen, sollte ich nicht wieder zurück sein, bevor ich wieder da bin, gebt mir bitte bescheid


Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

18

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:51

Nabend
Flott ging es nur deshalb weil ich die Bemalung den Minions überlassen und so Kram wie die Anker weggelassen habe.
Das Ding liegt genau auf der Höhe wo das Kupfer aufhört; jedes weitere Gramm würde eine Tieferlegung bedeuten...
Wegen der Jungfernfahrt; bei uns ist zur Zeitecht unhübsches Wetter.
Nieselregen und unbeständiger, böiger Wind.
Weder gut zum Segeln noch zum Fotografieren bzw Filmen.
Also üben wir uns in Geduld.
Gruß
Frank

20

Sonntag, 15. Oktober 2017, 16:24

In so kurzer Zeit ein so schönes RC-Modell ... sieht im Video sehr überzeugend und elegant aus ... verträgt vermutlich auch noch eine Ecke mehr Wind
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

21

Sonntag, 15. Oktober 2017, 16:27

Ja, stimmt, heut war beinahe Flaute.

22

Sonntag, 15. Oktober 2017, 17:34

ist super geworden. und das in rekordzeit
macht bei etwas mehr wind bestimmt auch mächtig spass.
Gruß
Andi :ahoi:

Ich bin mich suchen gegangen, sollte ich nicht wieder zurück sein, bevor ich wieder da bin, gebt mir bitte bescheid


Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

23

Montag, 16. Oktober 2017, 10:10

American dream

Lieber Frank.

das ist mal schön! Tolle Arbeit!

Bibi
Let go your shank painter, let go your cat stopper!
Haul up your clewgarnets, let tacks and sheets fly!

Ähnliche Themen

Werbung