Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Freitag, 27. Oktober 2017, 13:43

Neben den Überlegungen zu den Rädern hat aber die Fertigstellung des Motor Vorrang. Der Lüfter ist fertig.






Zum Schluss noch ein Kuriosum des Bogens. Einerseits werden die Teil schön detailliert, andererseits kommen sie äußerst simpel daher. Beispiel die Abgasrohre, die sollen als Papierstreifen angebaut werden. Also werde ich mir dafür Ersatz ausdenken.



Bis bald.
Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

32

Freitag, 27. Oktober 2017, 14:52

Da fallen mir jetzt spontan dünne Strohhalme ein...aber Du willst ja aus Karton machen was geht, stimmt´s? ;)
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: AMT 1/25 74er VW Scirocco LS
Im Bau: Dragon: SU 76i in 1:35

33

Samstag, 28. Oktober 2017, 07:43

Moin Bernd,

Das Lüfterrad für den Motor sieht wirklich richtig gut aus, toll gemacht und Respekt für deine präzisions Arbeit.
Diese Auspuffrohre, dann auch als Röhren an zu fertigen, wäre auch in Kunststoff schon eine Herausforderung, durch ihre geschwungene Formgebung, bin gespannt wie du das lösen wirst.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

34

Samstag, 28. Oktober 2017, 07:46

Keine schlechte Idee, ist mir auch schon gekommen. Aber erstens habe ich noch keine so dünnen gefunden, und dann ist da das Problem mit dem Biegen. Draht habe ich auch verworfen, da ich nicht löten will. Der Tipp eines anderen Kartonbauers ist Plastikprofile. Das werde ich jetzt ausprobieren. Hier stößt das Material Karton an eine Grenze, zumindest für mich. ^^
Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

35

Samstag, 28. Oktober 2017, 07:59

Schau doch mal hier, im Architekturbedarf,(www.architekturbedarf.de/kunststoffe/asa-profile/rundrohre/1) rein Bernd, die haben Rohre von 1mm bis xxl, biegen kann man die mit hilfe von Wärme, Wasser z.B. oder auch mit dem Fön, wenn man vorsichtig genug ist.

LG Bernd

PS.: ist mir eben erst eingefallen, eine andere mögliche Lösung wäre, entsprechende Messingstäbe in die Rohre zu schieben und das dann biegen, die Stäbe, wenn man sie über stehen lässt können dann auch zum Verbinden der Teile genutzt werden.
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

36

Montag, 30. Oktober 2017, 16:16

Danke für den Link, Bernd. Da habe ich meine Profile tatsächlich her. :D Die Idee mit den Messingstäben in den Rohren ist notiert.:ok:
Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

37

Dienstag, 31. Oktober 2017, 18:06

So, der Motor ist größtenteils fertig. Die Einspritzleitungen an der Oberseite habe ich aus 0,5mm-Bleidraht hergestellt. Das Kantenfärben kommt noch.







Hier das Aggregat an seinem späteren Platz:



Jetzt sind die Abgasleitungen dran. Es kommen Rundprofile (voll, keine Rohre) von Evergreen zum Einsatz. Das Biegen geht ganz gut.

Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

38

Mittwoch, 1. November 2017, 11:01

Hi Bernd,

Der Motor sieht sehr gut aus, auch finde ich es eine gute Wahl um für die Abgasleitungen, Evergreen Rundprofile zu benutzren.
Sehr shöne arbeit was du hier zeigt.

Grüß Hermann. :wink:

39

Samstag, 4. November 2017, 18:14

Dank Dir, Hermann.


So, der Motor ist weitgehend fertig. Die Luftleitungen (Blau) sind eigentlich länger, aber ich dachte mir dass ich sie erst anpasse, wenn das ganze Geschlons im Motorraum zusammen mit den Luftfiltern an Ort und Stelle sitzt. Das gleiche gilt für die Abgasrohre. So kann ich die noch einigermaßen Problemlos anpassen.






Nach dem Motor mach ich mich mal an die Räder. Wie schon mal erwähnt ergeben die Bauteile für die Reifen keine brauchbaren Flanken. Mit dem Tipp eines anderen Kartonbauers habe ich einen Ring hergestellt, mit dessen Hilfe ein befeuchteter Kartonring in Form gebracht werden soll.



Mal sehen wie sich das verwenden lässt.
Bis bald.
Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

40

Sonntag, 5. November 2017, 17:26

Ich habe den Ring etwas zu groß gemacht. :bang: Aber Abhilfe habe ich in Form eines Passenden Holzringes gefunden. Nun geht man so vor: Kartonring leicht anfeuchten und dann mit Hilfe des Rings in Schaumstoff drücken.



Zusammengebaut finde das Ergebnis ganz ansprechend.



Als Laufflächen habe ich mir für die Vorderräder gelaserte Kartonstreifen gegönnt. Die sind auf Grund ihrer Dicke etwas störrisch, so dass am Rand ein paar Profilteile flöten gingen.



Bis bald. :wink:
Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

Beiträge: 1 246

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 5. November 2017, 17:40

Japs .... Die Krümmer sind ja wirklich sowas von gelungen!!
Ach was ... der ganze Motor ist der Hammer..... :respekt:
Die Reifen auszubeulen.... es hat funktioniert! Ich ziehe meinen Hut! :ok:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

42

Montag, 6. November 2017, 07:05

Moin Bernd,

Die Krümmer sind klasse geworden, saubere Arbeit und eine gute Idee, die weiteren Rohre dann erst später anzupassen. Auch die Reifen machen einen guten Eindruck, mit den neuen Decken rundherum. Da war diese Nassform Aktion ja ein voller Erfolg, meinen Respekt für dies gelungene Arbeit.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 908

Realname: Alex

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 7. November 2017, 23:18

Auf diese Art der Karton-Formgebung muss man auch erstmal kommen! :D Das Ergebnis spricht auf jeden Fall für sich, die Reifen sehen super aus! Ihr Kartonbauer zaubert aber auch immer wieder neue Tricks aus dem Hut...

44

Freitag, 10. November 2017, 17:10

Ihr Kartonbauer zaubert aber auch immer wieder neue Tricks aus dem Hut...
Na klar, irgendwie muss man doch das anspruchsvolle Publikum bei Laune halten. ;)

Weiter geht es mit den Felge, genauer mit dem inneren Teil. Die Löcher im inneren Teil der Felge werden erst einmal als Schlitze vorbereitet und nach Rundungen und Anbau an das mittlere Teil nach außen ganz geöffnet. Zur Darstellung der Muttern kommen gelaserte Teile zu Einsatz. Das Teil herzustellen war mühsam, jedoch hat sich die Mühe im Vergleich zur Bausatzvariante gelohnt.



Als nächstes sind die Profile der hinterten Räder dran. Hier schwebt mir ein gröberes Profil vor.
Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

45

Sonntag, 12. November 2017, 13:58

Für die hinteren Räder soll es ein grobes Profil geben. Dafür benutze ich die Laufflächen eines Tatra 815-Bogens als Grundlage. Der Karton wird dazu verdoppelt. Dann schneide ich die Fläche aus, wobei rechts und links ein Überstand bleibt. Als Krönung wird dann das mittlere gezackte Profil ausgeschnitten. Dabei blieben die Fragen nach dem "Warum tue ich mir das an?" und Zweifel an meiner Zurechnungsfähigkeit nicht aus. Ich freue mich schon auf die übrigen 7 Räder. ;)





Hier noch ein bis auf die Farbe komplette vordere Rad.



Bis bald.
Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

Beiträge: 908

Realname: Alex

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

46

Montag, 13. November 2017, 21:53

Ach du sch****, was für eine Schnippelorgie für das Profil :D Ist allerdings nicht das erste Mal, dass auch ich an deiner Zurechnungsfähigkeit zweifle ;)

47

Dienstag, 14. November 2017, 01:07

Hallo Bernd,

Die Holzringe für die Reifen zu formen finde ich eine sehr gute Idee.
Und ja, was für ein aufwand machst du da für die Profile.... 8| ....aber ich bin mir sicher dass dieses arbeit, nach 8 Rädern, am ende lohnt. :)

Grüß Hermann. :wink:

48

Sonntag, 19. November 2017, 18:14

Viel gibt es nicht zu berichten. Ich kämpfe mich durch die Räder, besser, ich verschaffe ihnen nach und nach Profil.



Wenn ich die Räder fertig habe, ist erst einmal eine Pause fällig. Vielleicht mache ich mich mal wieder an die Bleichen.
Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

Beiträge: 759

Realname: Siegfried Szep

Wohnort: A-3580 Horn

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 19. November 2017, 18:29

Hallo Lemmi, Wow,.. jetzt haut es mir aber die Kinnlade runter,....phänomenal was man aus Karton alles machen kann,....da kann sich so manch ein Plastikbausatz verstecken,...GENIAL,... :respekt: :dafür: Ich ziehe den Hut,....mfg Siggi :wink:

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Kartonmodell, LKW, TATRA, Tschechisch

Werbung