Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 12. September 2017, 18:46

41 Lincoln Custom

Hallihallöchen,
heute beginne ich mal einen neuen Baubericht.
Für mein neues Projekt habt Ihr Euch ja freundlicherweise selbst entschieden. Es handelt sich um den 41er Lincoln Continental von Monogram, welchen ich vor einiger Zeit als aufgegebenes Bastelprojekt bei ebay ersteigert habe. Hier das Ausgangsmaterial:


Als ich Euch vor die Wahl gestellt habe, erwähnte ich ja bereits, dass der Lincoln keineswegs als Stock-Convertible, sondern als ein heftiges Custom Car mit einem Phantom-Fastback-Heck entstehen soll.
Um das zu bewerkstelligen, werde ich diesen Snapfast Slammer Kit von AMT hinzuziehen: den „Black Force“:


Na, dann wollen wir mal beginnen. Zuerst hab ich mir mal markiert, welchen Teil des Black Force ich übernehmen möchte...


...und das ganze von der restlichen Karosserie getrennt:


Dann habe ich den entsprechenden Bereich an der Karo es Lincoln markiert...


... ebenfalls ausgeschnitten und dann mal geguckt, wie es denn aussehen könnte:






Das gefällt mir soweit schon ganz gut, aber es passt noch nicht so ganz. Besonders vorne , beim Übergang von Haube zur Frontscheibe ist noch eine ziemlich große Lücke, da muss ich noch mal ran...

Bald geht’s weiter, also bis demnächst,
Der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

2

Dienstag, 12. September 2017, 20:29

Ein tolles Projekt !! !!

Ich würde das Dach an der höchsten Stelle auftrennen und entsprechend verlängern.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

3

Mittwoch, 13. September 2017, 18:02

Hallo Thomas, schön, dass Du uschaust.
Das Dach gefällt mir eigentlich ganz gut so wie es ist, deshalb wird ich es so lassen. Allerdings werde ich es noch etwas absenken, indem ich an der Karo des Lincoln noch etwas wegfräse, hier mal mit einem dünnen Streifen :Klebeband markiert:


So sitzt das Dach samt Fliessheck schon besser auf dem Lincoln...


...deshalb hab ich es einfach schon mal befestigt:




Es sind noch ein paar unschöne Lücken und Spalten zu sehen, die werden als nächstes aufgefüllt und dann wird das Ganze verspachtelt. Juchuu, endlich wieder schleifen :D

Bis demnächst,
Der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

4

Mittwoch, 13. September 2017, 18:11

Das Ding hat was...schaut gut aus :ok:

Willst Du die Türspalte so lassen oder nach hinten versetzen?
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: Jagdtiger
Im Bau: AMT 1/25 74er VW Scirocco LS
Fertig: Dragon: SU 76i in 1:35

5

Mittwoch, 13. September 2017, 19:03

Hallo Marc,
danke für das Feedback.
Die Türspalten werden natürlich noch versetzt und wahrscheinlich auch etwas abgerundet, damit sie zu denen des Dachs passen.

Gruß,
der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

6

Mittwoch, 13. September 2017, 20:45

Hallo

:ok:

War ja klar,daß es der Lincoln wird.
Das Dach passt wunderbar zum Lincoln,jedoch wird so die lange Haube noch länger.
Und etwas schade ist es um das Spenderfahrzeug,der Wagen sieht auch toll aus.

Bin gespannt,was du noch so zauberst.

Gruß Michael

7

Samstag, 16. September 2017, 17:25

Ich bins wieder!

Hallo Michael, ja, es war recht schnell abzusehen, dass es der Lincoln wird.
Die lange Haube finde ich persönlich eigentlich sogar sehr hübsch, macht das Fahrzeug noch einzigartiger. Und was das Spenderfahrzeug angeht, soo schade ist es nicht darum. Hat weder Motor, noch Innenraum und ist ein ziemlich schwerer Klumpen. Zugegeben ganz hübsch, aber auch mit der Intention als Teilespender (sehr schöne Räder) vor einigen Jahren angeschafft. Aber auch für die Reste der Karosserie hätte ich schon die ein oder andere Idee... mal sehen, ob und wann ich dazu komme, daraus noch was zu machen.

Aber erst mal weiter mit diesem Projekt. Ich habe inzwischen ein paar der Lücken und Spalten mit Strip-Styrene-Stücken aufgefüllt...




Aber bevor die große Spachtel- und Schleif-Orgie losgeht, fühlte ich mich genötigt, die hinteren Kotflügel noch ein wenig zu verlängern und etwas zuzuspitzen, und zwar mit Hilfe Von Custom-Rücklichtern:

Diese hier stammen aus dem Zubehör-Sortiment von AMT´s 1957 Chevrolet Bel Air und gehören eigentlich hochkant an dessen Heckflossen. Ich werde sie allerdings um 90 Grad gedreht und ebenfalls um 90 grad geneigt an die Fender montieren.


Dazu hab ich erst mal ein Loch in den Kotflügel geschnitten...




...und schon mal eines der Rücklichter platziert:




Auf der anderen Seite natürlich auch.



Das Ganze wiederum mit Streifen-Plastik aufgefüttert.

Jetzt heisst es: Spachtelmasse anrühren!

Also, bis demnächst,
Der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

Beiträge: 1 055

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

8

Samstag, 16. September 2017, 17:59

Hallo Olli,
klasse Projekt.
Aus 2 mach 1! :ok:

Die Hörnchenrücklichter sehen allerdings schon etwas merkwürdig aus. :roll:
Bekommen die auch noch eine nach hinten versetzte Stoßstange dazwischen?
Die sind doch beim Rückwärtsfahren ruckzuck abgefahren. ;)
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

9

Samstag, 16. September 2017, 23:00

Hallo Willie,
ja ich gebs zu, die hinteren Kotflügel sind ganz schön lang geworden. Ich hab mich hier von einigen realen Custom Cars...





...als auch von ein paar Hot Wheels-Kreationen inspirieren lassen und es dabei (allerdings absichtlich) etwas übertrieben. :D Und was das Rückwärtsfahren angeht: Mal ehrlich, wer mit so einem Gefährt am tagtäglichen Strassenverkehr teilnimmt, ist´s selber schuld... :)

Eine Stossstange hatte ich eigentlich nicht vorgesehen. Ich hatte wohl einen Kennzeichen-Overrider und die Abgasentsorgung im Sinn, aber ich denk mal drüber nach.

Bald geht´s weiter,
der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

Beiträge: 1 055

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

10

Samstag, 16. September 2017, 23:23

Hallo Olli,
das Bild oben rechts kommt doch deinem Bauvorhaben schon recht nahe.
Allerdings müsstest du dafür noch die Stossstange nachrüsten. ;)
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

11

Sonntag, 17. September 2017, 20:44

Guten Abend Leute,
ich hab ein kleines Update.
Ich habe probeweise schon mal eine Seite des Lincoln verspachtelt und angefangen, es grob zu schleifen:

So wie es aussieht, wird’s wohl ein Weilchen dauern, bis ich mich einmal rund um den Wagen gespachtelt und geschliffen hab, ist doch mehr als gedacht hab...

Bis hoffentlich bald,
der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

12

Freitag, 6. Oktober 2017, 17:13

Hallo mal wieder,
ist ja schon wieder ein Weilchen her... Komisch, dass man immer dann am wenigsten Zeit hat, wenn man sich was Großes vorgenommen hat.
Jedenfalls hab ich mich inzwischen ein mal rund um die Karo gespachtelt...

...und auch schon ordentlich geschliffen.

Ist aber noch viel Feinarbeit zu machen.

Da ich zwischenzeitlich auch mal die Nase voll hatte von der ewigen Schleiferei, habe ich schon mal die geänderte Heckpartie...

...so angepasst, dass der Unterboden problemlos wieder reinpasst:


Desweiteren, da der Lincoln ohne die Stock-Stossstange gebaut werden soll, habe ich die Aufnahmepunkte vorne an der Karosserie...

...eliminiert und stattdessen zwei Löcher gebohrt,

in denen diese beiden Bumper Bullets...

...aus meiner Grabbelkiste Platz finden werden:


Ausserdem entlieh ich meiner Restekiste noch die Stossstange eines 49er Mercurys von AMT...

...und hab mir davon den Kennzeichen-Overrider abgezwackt...

...welcher dann hier platziert wird:




Bald geht´s weiter,
der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

13

Freitag, 6. Oktober 2017, 17:28

:)
Solche phantasievollen Projekte gefallen mir !!
Diese Chrombumper vorne bringen es voll. :ok:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

14

Mittwoch, 8. November 2017, 21:25

Hallöchen!
Und schon wieder sind 4 Wochen rum, an denen ich kaum Zeit hatte, an meinem Projekt weiter zu arbeiten...
Dennoch ist das ein oder andere pasiert.
Während ich so vor mich hin geschliffen habe, ist mir eingefallen, dass ich ja eigentlich gar nicht so auf Fender Skirts stehe. Ich habs lieber, wenn man die hinteren Räder, zu mindest zum Teil auch sehen kann. Darum hab ich mich entschlossen, hinten ein paar Custom-Radläufe anzubringen:

Diese beiden hier habe ich von einem ausgeschlachtetem ´57 Chevy entfernt...

...und sie in die Kotflügel des Lincoln verpflanzt.

Das Ganze natürlich verspachtelt. Noch mehr Schlefen, Juchu!


Als nächstes habe ich mal neue Türspalten in die Karosserie graviert, da die alten ja nun gar nicht mehr zum neuen Dach passten:

Bewusst habe ich sie etwas runder und moderner gestaltet. Custom eben.

Zwischenzeitlich hab ich mich noch für einen Satz Räder entschieden:

Sie sind beim Bau meines 63er Plymouth Fury übrig geblieben und ich finde, die Radkappen passen ganz gut zum Lincoln. Aus den Reifen mach ich vielleicht noch Wide Whitwalls, weiß noch nicht genau...
Und so könnte das Ganze mal Aussehen:





Bei Gelegenheit muss ich die Karo mal Grundieren, um zu sehen, ob die Spachtelarbeiten überall erfolgreich waren und wo noch mal nacharbeiten muss. Dann soll es mit dem Innenraum weitergehen, da hab ich auch schon ein paar Ideen...

Also bis dann,
Der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

15

Donnerstag, 9. November 2017, 22:25

Bei solchen Umbauten wird mir ganz schwindlig. Würde mich da nie rantrauen. Sieht aber schon recht interessant aus. Weiter so. :ok:
Grüße
Thomas

In Arbeit:


DH.9a "Ninak" WNW 1/32
M40 "BIG SHOT" U.S.155mm AFV 1/35
1958 Cadillac Eldorado Seville Arii 1/24

16

Samstag, 11. November 2017, 18:30

Hallo Olli

Totales Schlachtfeld :ok: . Wird ein sehr orgineller Custom. Wenn ich soviel Spachtel sehe, habe ich immer Bedenken wegen dem Schwund. Aber man muss halt vor dem Lackieren genügend Härtezeit einplanen.

Weiterhin viel Erfolg und ein ruhiges Händchen :wink:

Liebe Grüsse
Peter

17

Montag, 27. November 2017, 23:26

Guten Abend Leute,

endlich habe ich mal wieder ein bisschen Zeit gehabt um am Lincoln weiter zu arbeiten. Die Schleifarbeiten an der Karosserie hab ich endlich abgeschlossen und sie auch schon mal Grundiert:



Sieht Alles gut aus soweit.

Derweil habe ich mit dem Innenraum begonnen. Obwohl ich fürchte, dass man aufgrund des niedrigen Daches nur sehr wenig davon zu sehen bekommt, möchte ich auch hier die eine oder andere Veränderung vor nehmen.

Ich habe vor, nur die Original-Innennraumwanne des Lincoln zu benutzen und sie mit ein paar Custom-Accessoires aus der Restekiste auf zu peppen:

Mithilfe eines Evergreen-Röhrchens und einer Custom-Mittelkonsole aus AMT´s 58er Impala hab ich mir ein Custom-Dashboard mit zentriertem Instrumenten Panel gebaut...

...und verspachtelt.

Muss ich noch ein bisschen fein schleifen...

Für Bequemlichkeit werden Custom-Schalensitze aus AMT´s 49er Mercury sorgen:

Da in dem Bausatz nur 2 davon enthalten waren, hab ich sie per Resin-Abguss vervielfältigt. Die Resin-Kopien werden die Rückbank ersetzen:



Und so könnte der Innenraum mal aussehen

Ist aber noch ein bisschen Arbeit von Nöten...

Ich hoffe, Euch gefällts,
bis zum nächsten Mal,
Der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

18

Dienstag, 19. Dezember 2017, 21:12

Hallöle,

Ich hab mal ein bisschen an meinem Custom-Interieur weitergebastelt.
Meinem selbstgebauten Mittelkonsole/Dashboard-Konglomerat habe ich noch Seitenwände aus Sheet-Styrene spendiert...

...und das ganze, ebenso wie meine neuen Rücksitze verspachtelt...

...und grundiert.



Wenn der Innenraum fertig lackiert ist, wird er noch mit einer Lenksäule und einem Custom-Lenkrad ergänzt.


Der im Lincoln-Bausatz enthaltene Motor war zwar eigentlich ganz interessant:

Einen 10-Zylinder Flathead sieht man auch nicht alle Tage...
Aber ich empfand ihn als etwas zu altbacken für so einen krassen Custom, daher werde ich diesen 427er Ford Cobra-Motor verwenden...

...der bei meinem 55er Ford Panel Truck übrig geblieben ist.

Mit dem Motor geht’s also bald weiter!
Bis dann Freunde...

Der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

19

Mittwoch, 31. Januar 2018, 21:07

So, da bin ich endlich mal wieder,
aus medizinischen Gründen musste ich leider einige Wochen pausieren, aber jetzt geht es endlich weiter!

Beim letzten Mal erwähnte ich ja, dass ich einen anderen Motor verwenden will.
Den habe ich mittlerweile ein bisschen vorbereitet. In die Zylinderkopfdeckel und den Zündverteiler habe ich ein paar kleine Löcher gebohrt, die die Verkabelung vereinfachen sollen:


Dann gibt es mal wieder ein bisschen Scratch-Building.
Aus Plastik-Sheet habe ich mir ein paar spitz zulaufende Stückchen heraus geschnitten...


...und diese aufeinander geklebt:


Dieses Gebilde wurde anschliessend verspachtelt und geschliffen:


Und was soll das Ganze? Ganz einfach, das soll einen Custom-Luftfilter-Kasten darstellen, hier mal auf den Vergasern und im Vergleich zum Original des Ford-Motors:

Der Custom-Luftfilter soll die Form der Motorhaube aufgreifen und im Motorraum wiederholen. Lackiert wird er dann in Wagenfarbe (die steht allerdings noch nicht ganz fest...)

Bis zum nächsten Mal dauert es hoffentlich nicht mehr so lange...
Gruß,
Der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

20

Mittwoch, 31. Januar 2018, 22:27

Hallo

Der Custom-Luftfilter macht sich gut auf dem Motor.
Auch die Verwendung eines V8 ist für ein Hot Rod in Ordnung.
Wenn ich persönlich aber ein Flathead bevorzugen würde.
Ist übrigens ein V12. ;)

Gruß Michael

21

Sonntag, 4. Februar 2018, 17:44

Hallöchen.

@ Michael: Mein Fehler, Du hast natürlich recht, es wäre ein V12 gewesen...

Ich hab mir gedacht, ich mach mal untenrum weiter. Da meine Modelle in der Regel in der Vitrine stehen und so gut, wie nie einer drunter guckt, ist der Unterboden ein Bereich, den ich immer gerne etwas vernachlässige...
Aber ein bisschen was muss schon getan werden.
Die Achsen meines Seond-Hand-Lincolns waren stark beschädigt. Teile der Hinterachse waren abgebrochen, was ich einfach mal mit einem Evergreen-Röhrchen kompensiert habe, die Vorderachse hatte sich völlig in seine Bestandteile aufgelöst und war nicht mehr zu gebrauchen, daher verwende ich eine aud der Grabbelkiste (von einem AMT 40er Ford ?), die ebenfalls mit Evergreen Stücken angepasst wurde:


Dem Unterboden spendierte ich ein zweites Abgasrohr und selbstgebaute Endrohre, welche...

... dank in die Karo gefeilten Aussparungen, hinten aus dem Heck herausragen:


Zur Ansicht habe ich das Ganze mal Probeweise auf die Räder gestellt:


Gruß,
der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

22

Donnerstag, 8. Februar 2018, 19:12

Hallo Oli

Das Heck sieht sehr intressant aus...bin auf das Endergebnis gespannt. Werden die Endrohre noch aufgebohrt oder kommen noch Adernhülsen zum Einsatz?

Liebe Grüsse

Peter

23

Donnerstag, 8. Februar 2018, 20:16

Hallo Peter,
danke für das Feedback!

Ein Aufbohren der Endrohre wird nicht nötig sein, da e sich um hohle Röhrchen handelt (kann man auf dem Foto nur nicht gut erkennen, weil noch komplett Weiss). Die werden noch mit BMF verchromt und innen geschwärzt.

Gruß,
der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

24

Sonntag, 11. Februar 2018, 09:01

Sehr ausgefallene Karosserieform. Bin gespannt, wie die lackiert rüber kommt.
Grüße
Thomas

In Arbeit:


DH.9a "Ninak" WNW 1/32
M40 "BIG SHOT" U.S.155mm AFV 1/35
1958 Cadillac Eldorado Seville Arii 1/24

25

Samstag, 17. Februar 2018, 19:37

Guckuck.

Hallo Thomas, schön, dass Du auch zuschaust!

Es geht mal wieder ein bisschen weiter:
Zunächst habe ich mal die völlig blinden Scheinwerferlinsen des Lincoln-Bausatzes (hab vergessen ein Foto zu machen, Sorry) gegen neue Linsen von Scale Production ausgetauscht:


Dann hab ich mir die Grilleinsätze vorgenommen. Die sind vom Vorbesitzer völlig schwarz bemalt worden, was nicht so schön aussah:

Viel schlimmer war allerdings, dass Sie so gar nicht in die Aussparungen der Korosserie passen wollten. Da half alles Schleifen nix und irgendwann war meine Geduld auch am Ende, da hab ich die Aussparungen kurzerhand freigefräst:

Dann hab ich die Grilleinsätze mit BMF neu Verchromt und etwas dezenter mit Wasserfarbe geschwärzt:


Ausserdem hab ich zwischenzeitlich schon mal den Motor lackiert, verkabelt und zusammengebaut:

Fehlt nur noch der Luftfilterkasten, der ist noch nicht lackiert, mach ich zusammen mit der Karo...
Konnte mich noch nicht endgültig für eine Farbe entscheiden, aber es wird ein möglichst glänzender Metallic-Look. Als Basis erhielt die Karo schon mal eine Dusche in VW-Chrystal-Silver:



Gruß,
der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

Beiträge: 1 493

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Bayern

  • Nachricht senden

26

Samstag, 17. Februar 2018, 21:15

Konnte mich noch nicht endgültig für eine Farbe entscheiden, aber es wird ein möglichst glänzender Metallic-Look.

Ein schöner Candylack würde sich bestimmt gut machen. ;)

Ansonsten sehr schöne Arbeit. :ok:
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

27

Samstag, 17. Februar 2018, 21:20

Servus Olli

Sehr schöne Arbeit die Du hier zeigst , schau dir mal von Alclad Stainless Steel an die Farbe würde der Form des Wagens mal richtig gut tun

Gruß jörg
Mitleid bekommt man,Neid muß man sich erarbeiten

Im Bau: BMW M3 DTM E30 "Jonny Cecotto"




Fertig: "Revell" Porsche "956" Jägermeister
"Tamiya" 1er Golf Gr.2 Jägermeister
"Tamiya" Porsche GT2
"Revell" BMW M3 DTM E92 "Martin Tomczyk"

28

Sonntag, 18. Februar 2018, 15:45

Hallo Jörg,
ja zugegeben, auf Bildern sieht dieses Stainless Steel schon sehr cool aus, aber erstens soll der Lincoln ja nicht silber bleiben, das ist wie gesagt, ja nur ein Basislack, und zweitens gehöre ich zu den Leuten, die mit Alclad offenbar nicht umgehen können, jedenfalls habe ich noch kein zufriedenstellendes Ergebnis mit Alclad hinbekommen und für weitere Versuche ist mir das Zeug einfach zu teuer... Meinen Respekt an die Leute, die rin sauberes Finish damit erreichen!

@Marcel: Ja, auch gerne Candy, aber bevor ich mir neue Lacke kaufe, muss ich erst mal die vorhandenen Farben aufbrauchen, bevor sie austrocknen...

Gruß,
der Olli
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

Beiträge: 1 493

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Bayern

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 18. Februar 2018, 19:59

gehöre ich zu den Leuten, die mit Alclad offenbar nicht umgehen können

Willkommen im Club. :hand: Ich bekomme damit auch keine guten Ergebnisse hin. :(
Ja, auch gerne Candy, aber bevor ich mir neue Lacke kaufe, muss ich erst mal die vorhandenen Farben aufbrauchen

Also hast du noch welche? Ein schönes Candy-Bronze oder Candy-Gold würde ihm gut stehen, aber auch dunkle Töne könnten passen. Was hast du denn noch?
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!

30

Sonntag, 18. Februar 2018, 20:27

Respekt für diese aufwändige Arbeit.
Mich stört allerdings die nach hinten zu steil ansteigende untere Fensterlinie. Das wirkt etwas zu unharmonisch. 8|
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

Werbung