Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. September 2017, 22:10

Ford F3L / P68 Airfix 1/32

Hallo,

familienintern wurde mir unterstellt ich könne kein Modell mehr mal eben zwischendurch bauen :verrückt: , also
mußte ich den Beweis antreten und habe mir den Airfix-Bausatz des Ford F3l od. auch P68 genannt
als Beweismittel gegriffen. Den wollte ich eigentlich schon wieder verkaufen.

Der Bausatz hat etwas über 50 Teile, ist recht einfach gehalten, also was für Zwischendurch. :D

Kurz zum Original: Der Ford 3 Liter (P68) wurde 19( 68 ) auf Grund von Rgeländerung, d.h. Beschränkung des Hubraumes
von Ford entwickelt und von Alan Mann für den Renneinsatz vorbereitet. Der Motor kam aus der Formel 1.
Das Auto war ein reiner Prototyp ( P ). Das Fahrzeug war schnell aber schwer beherrschbar und technisch sehr anfällig.
DNF= did not finish war bei allen Rennen das Ergebnis, obwohl im Qualifying gute bi ssehr gute Ergebnisse erzeilt wurden,
so das Ford und die Sponsoren schnell das Interesse an dem Farhzeug verloren. Genaueres und mehr dazu im Internet.


Mein Vorbildfahrzeug hat am BOAC 500 1968 in Brands Hatch teilgenommen und wurde von Bruce McLaren und Mike Spence gefahren.
Ergebnis: DNF :bang:


Folgende Änderungen habe ich am Bausatz vorgenommen:

- sämtliche Sicken nachgraviert, da nur erhaben dargestellt
- alle Lüftungsschlitze geöffnet
- Scheibenbelüftung in der Cockpitabdeckung nachgebildet
- vorne und hinten jeweils eine Wartungsklappe nachgraviert und vorne mit einem Knubbel versehen
- für die Rückleuchten die Lampenfassungen/Ringe nachgebildet
- Heckspoiler ergänzt/nachgebaut
- angedeutetet Auspuffanlage durch Aderendhülsen ersetzt
- dem Unterboden etwas leben eingehaucht, der war komplett blank
- Schalthebel und Gestänge nachgebaut
- kleinen Feuerlöscher ergänzt
- Tanks und Leitungen in den Seitenkästen ergänzt
- Motoratrappe mit Aderendhülsen und Evvgreen nachgebildet, hier waren nur acht kleine Knubbel vorhanden
- Felgen durchbrochen, da hier eine Bremsanlage zu sehen ist
- SItzgurte mit Leukosil und Tamiya Tape erstellt
- Lüftungsgitter eingesetzt
- vorne Scheinwerferlinsen eingeklebt
- die Kunstoff Reifen plan geschliffen
- die Sitze überarbeit ähnlich einem GT 40
- Spiegelfolie für den Rückspiegel verwendet
- Griffmulden in den Türen nachgebildet
- Helmchen für Bruce gebastelt.
- Karosserie teile vom Unterboden vorne und hinten abgetrennt und mit oberem Karosserieteil verklebt und verschliffen
- die Verschlüsse für die Reifen ausgedünnt und überarbeitet
- Scheibenwischer ergänzt

Lackiert wurde aus der Dose mit Tamiya Italian-Red.

Genug getextet hier der erste Schwung der Bilder im zweiten Teil folgen Detailbilder vom Bau:






















Gruß Boris :wink:

2

Freitag, 1. September 2017, 22:39

Hallo,

wie schon angekündigt ein paar Detailbilder vom Bau:

1. Motoratrappe: hier habe ich auch versucht den Winkel der Ansaugtrichter zu treffen.


2. Reifen: das vorhandene "Profil" wurde plan geschliffen und die Felgen durchbrochen damit man hier später auf die
schön nachgebildetet Bremsanlage schauen kann. Ach ja und Ventile haben die auch bekommen. :D



3. Der Unterboden: dieser war komplett plan, noch nicht einmal die Trennung zur Karosserie war angedeutet.
Das Ganze entspricht zwar nicht dem Original, sieht aber viel lebendiegr aus.


4. Die Radaufhängungen: dafür daß das Modell sehr einfach gehalten ist, hat sich Airfix bei der Radufhängung fast schon Mühe gegeben.
Ich hatte noch überlegt Bremsleitung anzubringen. :idee:



5. Das Cockpit: Schalthebel und Gestänge war gar nicht vorhanden, da man das gut sehen kann wurde es eben selbst gemacht.
Die Sitze habe ich etwas dem Ford GT 40 nachempfunden, da auch der P68 diese Nieten hatte. Hätte vielleicht einen kleineren Bohrer nehemn sollen.
Die Armaturen sind schön gedruckt dies habe ich als Verglasung mit UV - Kleber ( Bondix) versiegelt. Sieht man am fertigen Modell nicht.




Fazit:

Der Bau als solches hat Spaß gemacht und war neben meinen laufenden Projekten fast schon eine Wohltat, da ja nur "Kleinigkeiten" zu machen waren.
Ein Anfängermodell ist dieser Bausatz nicht, da zum einen die Bauanleitung sehr ungenau ist ( Teilenummer fehlen ), zum anderen die Paßgenauigkeit
mäßig ist und die Radaufhängung beim Einbau nicht ganz ohne ist. Man sollte aber auch bedenken das die Form des Bausatzes fast aus dem gleichen Jahr ist wie
das Vorbild. Die Decal sind sehr gut, aber etwas störrisch was sich aber mit Weichmacher in den Griff kriegen läßt. Das Weiß der Nummernplates deckt sehr gut.



Der Mehraufwand lohnt sich, da man eine sehr seltenes und schönes Modell in der Vitrine stehen hat. Bei den Slottern findet man jede Menge gebauter Fahrzeuge nur
in unseren Reihen habe ich kaum ein gebautes gefunden.

Den gibt es auch in 1/24 von MFH kostet dann aber locker über € 200,--.

Würde mich über Feedback egal in welcher Form freuen. :pc:

Gruß Boris :wink:

3

Samstag, 2. September 2017, 10:46

Sehr schön,tolle Detailarbeit! :ok:
Gruß Ralf

4

Montag, 4. September 2017, 16:22

Hallo Boris,

mein erster Gedanke war: den hatte ich mal als Matchbox-Auto, in Grün.
Kurz gecheckt, und ja, Gedächtnis passt: https://farm1.static.flickr.com/696/2295…b41c2af4d_b.jpg

Deiner sieht sehr schön und ohne Zweifel viel besser aus als meiner "damals"...
Den hast Du schön verdedelt! :thumbsup:

5

Donnerstag, 14. September 2017, 21:22

@Ralf: Danke Ralf, deine Worte sind Balsam für meine Modellbauerseele.

@Thomas: ja die guten alten Matchbox-Autos, freut mich das er dir gefällt.

Gruß Boris :wink:

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1/32, Airfix, F3L, Ford, P68

Werbung