Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Mittwoch, 30. August 2017, 05:49

Hallo Franz :wink:

Das ist eine Riesenarbeit, alle Achtung. Schleifts Du die Stummel von Hand weg ? Ich habe mir für solche Fälle mal den da gekauft.

LG
Sergio
On hold: HMS Pegasus
Im Bau: AVALON
Fertig : Jolly Roger II

  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 30. August 2017, 06:00

Hallo Sergio,

ich schleife die Stummel von Hand weg, ist keine
Riesensache.
Ausserdem sind die Planken nur 0,5 mm dick, da
ist man schnell durch... :bang:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




63

Mittwoch, 30. August 2017, 08:56

Hallo Franz,

Also schön vorsichtig schleifen, sonst ist man da schnell durch. Solche dünnen Hölzer schleife ich auch lieber von Hand.

Gruß,

Heiko
In der Werft:
San Martin 1:90 - Occre
Zurückgestellt:
Prinz Eugen - Hachette
HMS Victory 1:84 - DeAgostini
Fertiggestellt:
Lotsenschoner - G.K.

  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 30. August 2017, 09:59

So, die Stummel sind vorsichtig abgeschliffen.



2-facher Acryl-Mattlack drauf.
Zu einem späteren Zeitpunkt wird nochmals
mit feiner Stahlwolle
abgezogen und noch eine weitere Lage
Acryl-Mattlack aufgebracht.



:wink:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




65

Mittwoch, 30. August 2017, 10:21

Hallo Franz :wink:

Tolles Deck, saubere Arbeit. :ok: :ok: :ok: :ok: Die Dübelung gefällt mir sehr Gut.

LG
Sergio
On hold: HMS Pegasus
Im Bau: AVALON
Fertig : Jolly Roger II

  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 30. August 2017, 10:25

Vielen Dank Sergio...
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




Beiträge: 125

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 30. August 2017, 11:40

Hallo Franz,

saubere Arbeit, dein Deck!
Wie hast Du die Kalfaterung gemacht? Sind das Papierstreifen zwischen den Planken?

Jan
Cutty Sark im Bau: Holz: Cutty Sark - Artesania Latina

68

Mittwoch, 30. August 2017, 11:49

Hallo Franz,

Das Deck sieht mit der Dübelung sehr gut aus. :thumbsup:
Was nimmst du für matten Lack, welche Marke? Ich frage, weil ich finde, dass es für matten Lack doch etwas sehr glänzt. Oder komnmt das durch die Beleuchtung?

Gruß
Heiko
In der Werft:
San Martin 1:90 - Occre
Zurückgestellt:
Prinz Eugen - Hachette
HMS Victory 1:84 - DeAgostini
Fertiggestellt:
Lotsenschoner - G.K.

  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 30. August 2017, 12:32

Das kommt durch die Beleuchtung.
Der Lack ist wirklich absolut matt...
Ist keine besondere Marke (Opus)
Matt-Acryl-Klarlack aus dem Baumarkt.
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




70

Mittwoch, 30. August 2017, 12:55

Ich finde, Deine Dübelung kommt optisch/farblich doch sehr gut zur Geltung, nicht zu viel, nicht zu wenig. :thumbsup: Gefällt!

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 31. August 2017, 05:56

Hallo Jan,

Sorry, habe eben erst Deine Frage gesehen.
Die Kalfatierung habe ich mit einer Bleistiftmine
gemacht.
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 31. August 2017, 15:41

Hallo liebe Modellbaukollegen,

Begonnen die Spantenzwischenräume auszufüllen.
Diesmal verwende ich überwiegend Sperrholz,
selbstverständlich wird hier auch Abfallholz
verwendet.



:wink:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




Beiträge: 2 304

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

73

Samstag, 2. September 2017, 10:50

Hallo Franz,

jetzt muss ich Dein neues Modellbauprojekt auch mal besuchen und sehen,
was Du da so treibst.
Hier wird offensichtlich sehr sauber gebaut.
Sieht bisher schon sehr gut aus.
Die "Spant-Füll-Methode" (neue Wortkreation!) kenne ich, habe sie aber noch
nie selbst praktiziert. Ich denke aber, dass das eine sehr gute Grundlage für eine
saubere Beplankung bietet.
Viele Grüße
Johann

Im Bau: Video - La Créole - Französische Korvette 1827

ZUM BAUBERICHT


  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

74

Samstag, 2. September 2017, 11:13

Vielen Dank für Dein Lob Johann.
Wie Du sehen kannst sind die Spanten so dünn,
ich denke in so einem Fall kann man auf´s Füllen
nicht verzichten, oder man müßte die Spanten
auffüttern...
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




Beiträge: 853

Realname: Alex

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

75

Samstag, 2. September 2017, 13:07

Hallo Franz!

Du baust ja wie am Fließband :D Schönes neues Projekt! Hatte den (alten) Bausatz auch mal gekauft, aber später wieder verkauft, weil sich meine Interessen verschoben hatten... Die lästige Auffüllarbeit hab ich ja auch erst hinter mir, von daher wünsch ich dir viel Erfolg dabei :ok: Is doch ein ganz schöner Zeitfresser, aber hätte ich bei den dünnen Spanten auch gemacht.

Viele Grüße,

Alex

  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

76

Samstag, 2. September 2017, 15:46

Danke Alex,

und weiter gings mit der Füllung, ist sehr zeitaufwendig
wenn man es mit Speerholz macht, aber da muss ich
jetzt durch...



:wink:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




77

Samstag, 2. September 2017, 19:44

Hallo Franz,

bei mir geht`s auch nicht schneller.
Und ordentlich soll es ja auch werden, sonst kann man es gleich lassen.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

78

Samstag, 2. September 2017, 20:05

Nabend Franz! :wink:
Meinen Respekt für die Mühe, die Du Dir da machst. Allerdings habe ich gerade -bei ähnlich bauchiger Rumpfform- die Erfahrung gemacht, dass die Spanten (bei mir 5mm Sperrholz mit relativ großen Abständen im Mittschiffsbereich) eigentlich ausreichend waren für die Stabilität. Füllstücke habe ich im Bug eingesetzt, am Heck wollte ich das, habe aber die genaue Formgebung aufgrund des Rundgattes nicht exakt ermittelt bekommen und daher weggelassen. Der Trick dabei war vermutlich, dass ich jede angebrachte Leiste von innen nach Montage mit fett Holzleim auf dem Zeigefinger überlappend "eingecremt" habe. Nach dem Trocknen hatte das eine beachtliche Festigkeit 8o (was mich selbst sehr überascht hatte), selbst nach dem Schleifen, Spachteln und Feinschliff. Man kann also ausfüllen wie Du, ist vielleicht aber nicht zwingend notwendig. Der Spachtel hat dabei wohl noch zusätzlichen etwas Festigkeit gegeben, da ich den gesamten Rumpf damit dünn überzogen hatte. Nach finalem Abschliff der Erstbeplankung zurück bis auf das Holz verblieb er zwar nur noch in den Fugen, versteifte aber offensichtlich dort nochmal zusätzlich. Aber es gibt ja bekanntlich viele Wege nach Rom, ich wollte nur diesbezüglich meine frisch gemachte Erfahrung alternativ mit anbieten :thumbsup: .

Schöne Grüße, ich bleibe gespannt dran! :five:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

79

Samstag, 2. September 2017, 21:16

Ich finde es haben beide Vorgehensweisen Ihre
Daseinsberechtigung.
Ich habe es in meiner noch jungen Modellbaukarriere
bislang noch nie anders gemacht, was nicht heisen
soll, dass ich es nicht auch mal anders probieren
werde.
Grundsätzlich finde ich es schön bei Beginn der
Beplankung einen stabilen Rumpf als Ausgangsbasis
zu haben. Vor allem kann ich die Planken an jeder
beliebigen Stelle festpinnen.
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




Beiträge: 59

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

80

Samstag, 2. September 2017, 21:35

Hi Franz
Gute Saubere Arbeit deine Decksplankung ,soweit ich es Beurteilen kann.Deine Kalfaterung mit Bleistift erscheint mir besser als meine mit Pappstreifen (merken ).Mit deiner Auffüllmethode werde ich beim nächsten Projekt auch machen,finde ich sehr vorteilhaft für die Beplankung kannst die hilfsnägel nämlich setzen wo man will.meine Meinung eine Riesen Erleichterung beim Planken. Aber das hat noch viel Zeit bei mir ,kämpfe immer noch mit meiner Zweitbeplankung,muss mich noch gewaltig an die kleinen Dimensionen gewöhnen.Weiter so ,ich bleibe dein neugieriger Beobachter
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE


  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

81

Samstag, 2. September 2017, 21:54

Vielen Dank für Dein Lob lieber Steffen.
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




82

Sonntag, 3. September 2017, 11:20

Hallo Franz,

Auch fülle den Rumpf auch immer erst mit Füllstücke auf. Der Hauptgrund hierfür ist für mich, dass ich dann die Stifte für die Holzplanken überall anbringen kann, wo ich diese benötige. Das hilft ungemein die Form des Rumpfes beim Beplanken einfacher hinzubekommen.
Beim Straken hat man dann danke der Füllstücke bedeutend mehr zu tun und es macht dann auch mehr Schmutz, wegen de rvorteile, nehme ich das gerne in Kauf. :ok:
Sehe ich auf dem eine Bild eine kleine Kreissäge?

Viele Grüße,
Heiko
In der Werft:
San Martin 1:90 - Occre
Zurückgestellt:
Prinz Eugen - Hachette
HMS Victory 1:84 - DeAgostini
Fertiggestellt:
Lotsenschoner - G.K.

  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

83

Sonntag, 3. September 2017, 13:21

Hallo Heiko,

Ja, das ist eine kleine Proxxon. Sehr praktisch beim
Füllen...
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




84

Sonntag, 3. September 2017, 13:47

Zitat

Grundsätzlich finde ich es schön bei Beginn der

Beplankung einen stabilen Rumpf als Ausgangsbasis

zu haben. Vor allem kann ich die Planken an jeder

beliebigen Stelle festpinnen.
Das ist natürlich ein unwiderlegbares Argument! :thumbsup:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



85

Sonntag, 3. September 2017, 15:05

Hallo Franz :wink:

Da muss ich etwas genauer Zugucken mit den Füllstücken, sowas blüht mir bei der Resolution auch noch, ist viel Arbeit, lohnt sich aber sicher. :respekt:

LG
Sergio
On hold: HMS Pegasus
Im Bau: AVALON
Fertig : Jolly Roger II

86

Sonntag, 3. September 2017, 18:32


Ahem, sy hab wohl noch Probleme beim Posten hier, :doof: !

Kalfaterung mit her Bleistiftmine, wie gehtn das?

Beste Grüße
Martin

  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

87

Sonntag, 3. September 2017, 18:45

Hallo Martin,

so geht das...



geht auch mit jedem normalem Bleistift nur sehr weich sollte
er sein B, 2B :ok:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

88

Montag, 4. September 2017, 09:54

Hallo liebe Modellbauer,

Füllstücke, Füllstücke und kein Ende in Sicht...



:wink:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




  • »frajo2008« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 113

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

89

Montag, 4. September 2017, 14:26

Doch ein Ende in Sicht, die Füllstücke sind alle
gesetzt, jetzt ist Schleifzeit...



:wink:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: San Francisco II 1:90




90

Montag, 4. September 2017, 14:51

Dann mal frisch gewagt ans Werk :thumbsup: .
Da Du vermutlich -traditionsbewußt wie wir nun mal sind- selbstredend alles per Hand und nicht mit neumodischem Schnickschnack schleifen wirst, hier mal passendes Schleifpapier auf der preiswerten 5m Rolle . Allerdings würde ich gefühlt sogar doch wohl eher zu einer zehner Körnung oder niedriger plädieren... (wahlweise auf der A7 bei 120 km/h vom Beifahrer/ Ehefrau/ Familie auf die Fahrbahn halten lassen, aber das erfordert sehr viel Feingefühl, ruckzuck hast Du ein Wasserlienienmodell...) ;) :pfeif:

Du schaffst das!! :five: :respekt:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied

HWitt9

Legende: Administratoren, Moderatoren, Super Moderatoren

Verwendete Tags

San Francisco, spanische Galeone

Werbung