Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 21. August 2017, 15:58

Ferrari 360 Modena von Tamiya

Hallo,

ich möchte Euch das neueste Pferdchen vorstellen, das in meiner Werkstatt vom Band gerollt ist: der Ferrari 360 Modena von Tamiya in der Coupé-Version. Zusätzlich kamen einige Teile des Ätzteilsatzes von HobbyDesign zum Einsatz.
Insgesamt hat der Bau großen Spaß gemacht, ich habe einige für mich neue Techniken ausprobiert, die mehr oder weniger gut geklappt haben.

So habe ich das erste Mal die Sicken nachgezogen und mit Wasserfarbe geschwärzt. Ich finde es recht wirkungsvoll wenn auch vielleicht etwas zu markant geraten.

Dazu habe ich das Auto von Automatik mit Schaltwippen auf Handschaltung umgebaut - wozu Stecknadeln gut sein können - und Gurte angebracht. Bei den Bremsscheiben habe ich die angedeuteten Löcher aufgebohrt, um sie etwas realitätsnäher darzustellen. Auch habe ich Ätzteile das erste mal mit Klarlack fixiert statt mit Sekundenkleber - auch hier muss ich das richtige Dosieren noch lernen - insbesondere, wenn die Teile gebogen sind.

Lackiert habe ich mit Grigio Titanio und anschließend Diamond Gloss von ZP, poliert nur dort wo Orangenhaut war. Den Farblack habe ich vorher nicht weiter bearbeitet, da man die bearbeiteten Stellen bei den ersten Versuchen trotz Micromesh 2400 - 12000 immer noch gesehen hat. Ob das an dem Metalliclack liegt weiß ich nicht, vielleicht muss ich da auch einfach noch mehr üben ...

Auch das saubere Einsetzen von Klarsichtteilen braucht wohl noch etwas Übung ...

Leider ist mir kurz vor der Fertigstellung die Motorhaube runtergefallen und einer der Haltepinne abgebrochen. Ich habe mich deshalb entschieden, die Haube fest einzubauen, auch wenn das zu Lasten der Sichtbarkeit des Motors geht.

Was mich, neben der ein oder anderen Unsauberkeit am meisten ärgert ist, dass ich bei der Hochzeit das Chassis nicht sauber in die Karosserie gepasst hat :bang: :bang: :bang: Woran das liegt, habe ich nicht rausfinden können. Der Versuch, mit ausreichend Kleber und Fixierung durch Maskierband hat leider nur bedingt funktioniert und das Hantieren mit Kleber und Modell hat zu einigen der o.g. Unsauberkeiten geführt ;( ... Wer hier Tipps für ein sauberes Arbeiten hat, ich habe hier einen Thread zu der Fragestellung eröffnet - könnte mir denken, dass auch andere Anfänger bei dem Bauschritt Probleme haben.

So, nun genug der Worte, Bilder sprechen ja bekanntlich für sich:





















Und hier noch ein paar Bilder von Motor und Innenraum vor der Hochzeit:









Freue mich über Anmerkungen, Lob und konstruktive Kritik :wink:
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 612 Scaglietti von Revell; Ferrari 360 Modena von Tamiya
Im Bau: Ferrari California Close Top von Revell

2

Dienstag, 22. August 2017, 21:21

Hallo !


Also ich finde er ist dir sehr gut gelungen ! Finde es auch gut das mal man Bilder von Innenraum sieht da die meisten immer nur von außen zeigen aber nicht so von innen :ok:
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit: Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechaniker Set, Ferrari SA Aberta

3

Dienstag, 22. August 2017, 21:54

Hallo Manuel,

vielen Dank für Dein Lob :tanz:
ich wollte den Innenraum gerne zeigen, da man ja auch darauf sehr viel Zeit verwendet, auch wenn man vieles hinterher kaum noch durch die Scheiben erkennt - schön,wenn das gewürdigt wird!
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 612 Scaglietti von Revell; Ferrari 360 Modena von Tamiya
Im Bau: Ferrari California Close Top von Revell

4

Mittwoch, 23. August 2017, 10:19

Hallo Peter,

Glückwunsch zu Deinem Pferdchen, sieht doch gut aus. :ok:

Die meisten Fotos sind leider recht dunkel ausgefallen, somit kann
man den Glanz zumeist nicht so wirklich gut beurteilen. Auf den Fotos
mit Lichteinfall deutet sich aber zumindest mal das enorme
"Glanzvermögen" des ZP Diamond-Klarlacks an...
Die Räder stehen auch gut in der Karo, wohl ein echter Pluspunkt bei einem Hersteller wie Tamiya.

Die Sicken sind mir allerdings eine Spur zu heftig geworden, aber das siehst Du ja anscheinend ähnlich. Hatten wir ja auch schonmal diskutiert... ;)
Den Farblack habe ich vorher nicht weiter bearbeitet, da man die bearbeiteten Stellen bei den ersten Versuchen trotz Micromesh 2400 - 12000 immer noch gesehen hat. Ob das an dem Metalliclack liegt weiß ich nicht
Das tut es! Metallic-Lacke sollte man nach Möglichkeit grundsätzlich nicht schleifen!

5

Mittwoch, 23. August 2017, 10:35

@Tommy

Danke für das Kompliment 8)
Ich werde versuchen, nochmal Fotos draußen im Sonnenschein zu machen, damit der Glanz besser rauskommt!
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 612 Scaglietti von Revell; Ferrari 360 Modena von Tamiya
Im Bau: Ferrari California Close Top von Revell

6

Donnerstag, 24. August 2017, 15:43

So, ich habe nochmal versucht, bei der kaum vorhandenen Sonne heute schönere, hellere Fotos des 360 zu machen - aber leider kommt der Glanz immer noch nicht so schön raus, wie wenn man das Auto direkt in der Hand hält . Dafür sieht man den (noch) schlecht sitzenden Unterboden besser ;(

Hier die Bilder:











Hätte vielleicht nochmal mit dem Staubtuch drüber gehen müssen - hab ich ohne Makro gar nicht so wahrgenommen :rolleyes:
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 612 Scaglietti von Revell; Ferrari 360 Modena von Tamiya
Im Bau: Ferrari California Close Top von Revell

7

Freitag, 25. August 2017, 10:18

Hallo Peter,
man sieht den Glanz jetzt etwas besser. Wenn Du eine Tageslichtlampe hast, kannst Du drinnen evtl. noch bessere Ergebnisse erzielen (beim nächsten Modell)... :)
Was mir bei den neuen Fotos auffiel: Deine Auspuffrohre sind innen "klinisch rein", da würde ich noch einen Tupfer Mattschwarz reinsetzen...

Werbung