Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 21. August 2017, 15:31

Hochzeit - wie schafft man es, das es auch hält?

Nein, ich brauche keine Tipps für mein Privatleben ;) Es geht tatsächlich um Modellbau:
Ich habe bei meinen Modellen immer wieder das selbe Problem: Die Karo ist fertig, Chassis und Innenraum ebenso, ich bin ganz zufrieden und dann kommt: Die Hochzeit! Und die klappt eigentlich überhaupt nicht so, wie ich das gerne hätte ;( Irgendwas klemmt immer, entweder habe ich zuviel oder zu wenig Kleber und am Ende hängt der Unterboden doch hier und da mehr oder weniger raus. Hier fehlt mir auch noch eine schlüssige Idee, wie ich Karo und Chassis fixieren kann, bis der Kleber trocken ist. Ich habe es schon mit Gummibändern und Maskierband versucht, ohne das gewünschte Ergebnis :bang:
Da ich mich eigentlich weder für manuell ungeschickt halte, noch mit zwei linken Händen versehen bin, könnte ich mir denken, dass vielleicht auch andere dieses Hochzeitsproblem haben ?(
Wenn es hier also jemanden gibt, der erfolgreiche Hochzeiten planen und durchführen kann, wäre ich für jeden Tipp sehr dankbar! Und wenn jemand weiß, wie man teilweise fixierte - also quasi fast geschiedene - Unterböden vollständig in der richtigen Position fixiert - lasst es mich wissen!
Vielen Dank schon einmal! :wink:
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 612 Scaglietti von Revell; Ferrari 360 Modena von Tamiya
Im Bau: Ferrari California Close Top von Revell

2

Montag, 21. August 2017, 23:24

Hallo

Das Problem gibt es sehr oft bei Modellen,bei denen man zuerst die Scheiben in die Karo klebt,ann diese dann die Innenraumwanne,und an diese wiederum das Chassis.

Ich passe das Chassis ganz am Anfang des Bau's in die Karo ein.
Karo nehmen,Innenraumwanne darin fixieren (Klebeband/Knete),Rahmen einlegen.
Oft klebe ich vorne und hinten kleine Leisten in die Karo,an denen der Rahmen dann aufliegt.
Wenn hier etwas nicht richtig passt arbeite ich Innenraumwanne,Rahmen oder Karo nach.

Bei mir wird nichts in Form gezwängt,daß muß von Anfang an passen.

Gruß Michael

3

Montag, 21. August 2017, 23:49

Hallo Michael,

vielen Dank für Deine Nachricht.
Könntest Du Dein Vorgehen noch etwas genauer erklären? Passt Du Karo, Wanne und Unterboden direkt zu Beginn des Baus an? Wann kommen bei Dir die Scheiben rein, wenn nicht vor der Hochzeit? Und wie bringst Du wo welche Leisten an?
Bei mir tritt das Problem des nicht gut passenden Unterbodens auf egal ob die Innenraumwanne an Unterboden oder Karo befestigt wird.
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 612 Scaglietti von Revell; Ferrari 360 Modena von Tamiya
Im Bau: Ferrari California Close Top von Revell

4

Dienstag, 22. August 2017, 10:41

Moin zusammen,

zunächst einmal glaube ich, dass Michaels Ausführungen so zu deuten sind, dass es sich lediglich um Passproben im Vorfeld handelt und noch um keinerlei permanente Verbindung, richtig?

Natürlich können Ungenauigkeiten in der Passung zwischen Karo und Unterboden so frühzeitig erkannt und korrigiert werden. Aber es ist ja meist nicht nur die Innenwanne, die noch dazukommt. Wenn ich da an meinen aktuellen Bau (Countach) denke, da kommt noch eine ganze Menge Motor, Kühler etc. hinzu, über welche die doch recht schmale untere Karosserieöffnung bei der Hochzeit dann "gequetscht" werden muss.
Es ist sicherlich sinnvoll, alles möglichst früh und eingehend vorab auf Passgenauigkeit zu prüfen, aber die komplette Hochzeit zu simulieren, dürfte doch wenig realistisch bzw. praktikabel sein. Auch sind die diversen Modelle doch viel zu unterschiedlich, um eine einzige Lösung für alle zu haben.

Was das grundsätzliche Problem Fixierung Karo/ Unterboden angeht... Für die Befestigung "sensibler Teile" (und als solche würde ich die Karo eines praktisch fertigen Modells definitiv ansehen 8) ) kann ich UV-Kleber empfehlen. Damit lässt sich in Sekundenschnelle eine feste Verbindung herstellen, quasi auf Knopfdruck (der UV-Lampe). Großer Vorteil, man kann den Moment der Fixierung selbst definieren und hat keine Gefahr mehr, mit rauslaufendem Superkleber auf der Zielgeraden noch was zu versauen.
Hier gab es einen Thread dazu: Spachteln: Schnelle Alternative zu Spachtelmasse

Auch interessant: die Variante mit der vorgezogenen Hochzeit, die wilde Ehe also sozusagen. :lol:
Hier werden Karo und Unterboden bereits vor der Lackierung miteinander verbunden. Zu sehen hier, bei ca. 4:00 Minuten:
https://www.youtube.com/watch?v=R7p17uSm7wI

5

Dienstag, 22. August 2017, 18:55

Hallo Thomas,

vielen Dank für Deine Nachricht. Das mit dem UV-Kleber muss ich auch mal testen, könnte einige meiner Probleme lösen.
Die 'wilde Ehe' aus dem Video bringt zwar den Vorteil, auch die Klebestellen zwischen Unterboden und Karo nochmal zu schleifen und so Klebereste zu entfernen, allerdings auch ein erhöhtes Maß an Aufwand was das Abkleben angeht, wenn das Auto nicht schwarz werden soll. Trotzdem könnte das hier und da eine mögliche Variante sein.

Wo aber noch niemand was zu geschrieben hat ist, wie ihr Karo und Unterboden miteinander fixiert, falls kein UV-Kleber zum Einsatz kommt bzw. kommen kann?
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 612 Scaglietti von Revell; Ferrari 360 Modena von Tamiya
Im Bau: Ferrari California Close Top von Revell

6

Dienstag, 22. August 2017, 19:36

Von welchen Modellen redet ihr?
Es gibt doch tausende verschiedene Auto-Modelle mit genau so vielen Möglichkeiten,die verschiedenen Teile,wie Wanne,Unterboden,Chassis,Karo miteinander zu verbinden . :wacko:
Gruß Ralf

7

Dienstag, 22. August 2017, 19:47

Hallo Ralf,

mir geht es eigentlich um den Schritt bei jedem (Modell-)Autobau, bei dem der Unterboden an der Karosserie befestigt wird. Hier habe ich bislang erlebt, dass die Karo auf den Unterboden befestigt wird oder der Unterboden in der Karo. Dazwischen gibt es natürlich auch Mischformen (Heck/Front auf Unterboden, Seiten Unterboden in Karo), aber die Problematik Passung /Spannung / Fixieren bleibt meines Erachtens dieselbe. Deshalb möchte ich gerne wissen, wie Ihr es so macht und hoffe auf gute Tipps!
Gutes Gelingen und viele Grüße aus der Hauptstadt :wink:
Peter

Zuletzt gebaut: Ferrari 612 Scaglietti von Revell; Ferrari 360 Modena von Tamiya
Im Bau: Ferrari California Close Top von Revell

8

Mittwoch, 23. August 2017, 10:43

Hallo Peter,
ich glaube, Ralf - und auch Du selbst letztlich mit Deiner Aufzählung aller möglichen "Karosserie-Befestigungsvarianten" - Ihr habt es doch auf den Punkt gebracht.
Es gibt soviele Modelle unterschiedlichster Fahrzeuge, Bausatzhersteller, in völlig verschiedenen Qualitäten, Detailierungen und Passgenauigkeiten, da gibt es keinen allgemeinen Weg, das immer gleich gut zu lösen. Bei manchen Bausätzen reicht das lockere Draufstecken, bei anderen ist eine solche Spannung in den Teilen vorhanden, dass massiv geklebt werden muss. Es ist gleichermaßen Erfahrungs- und Geschicklichkeitssache, wie immer im Modellbau, die in jedem einzelnen Bau zählt.

Werbung