Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 12. August 2017, 19:35

Subaru Legacy "555" Rallye Portugal

Nachdem der Bau der beiden Mitsubishi´s abgeschlossen ist, starte ich hier jetzt mal den nächsten BB. Wie schon angesprochen, wird es sich hier um den blauen Subaru Legacy handeln. Das legendäre "555" Design finde ich am Legacy noch schöner, als am schon häufig gebauten Impreza. Den Bausatz gab´s von Hasegawa in 3 Varianten. Momentan wurde er in der 1992er Schweden-Rallye wieder aufgelegt. Allerdings wollte ich hier nicht wie im Bausatz vorgesehen eine Schotterversion, sondern die Asphaltversion vom Legacy bauen. Die Felgen finde ich einfach viel schöner. Die Asphaltversion wurde nur bei 2 Rallye´s in der WM eingesetzt.

Bei der Rallye Portugal wurde 1 Tag auf Asphalt und 2 Tage auf Schotter inkl. der "555" Lackierung gefahren.



Bei der Rallye Corsika wurde zwar auch die Asphaltversion eingesetzt, aber leider nur mit Subaru-Logo´s, zwecks dem Tabak-Werbeverbot.


Zusätzlich zum Bausatz habe ich mir von Renaissance das Ätzteile-Set und die anderen Felgen inkl. neuen Fahrwerk geordert. Der Decalbogen stammt von Studio27 und wird mit eigenen Decals für die Startnummer und Nummernschilder erweitert.






Bilderquelle: spotmodel.com

Die Farbnummer konnte ich in einen anderen Rallye-Forum rausfinden, hierbei handelt es sich um eine Renault-Farbe. Die Nummer wurde von früheren Prodrive-Mitarbeitern mitgeteilt.

Gruß Jürgen

Beiträge: 192

Realname: Philipp Henn

Wohnort: Dernbach

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. August 2017, 19:51

Hallo Jürgen, da ich ja jetzt arbeitslos bin werde ich mich mal dabeisetzen und dir bei deinem Bau zusehen. ;)

Eigene Decals heißt, du druckst auch selbst?


Gruß Philipp

3

Samstag, 12. August 2017, 19:53

;) :)

4

Sonntag, 13. August 2017, 09:11

Die Farbe habe ich bei einen Händler mischen lassen



Die Bodengruppe und der Innenraum erhielten nach erfolgter Grundierung mehrere Schichten Acryl-Lack. Leider brauchte ich mehrere Schichten, bis auch alle Ecken und Kanten deckend lackiert waren.



Den Farbton finde ich hier sehr passend.

Gruß Jürgen

Beiträge: 8 854

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. August 2017, 09:54

Schön! Ein Design, das mir in der Rally immer gefallen hat.

Hau rein!

6

Montag, 14. August 2017, 16:37

Für den Innenraum wurden die Ätzteile rausgetrennt und entsprechend der Bauweise gebogen.



Die Ätzteile für das Cockpit werden jetzt mit Tamiya Clear Red und einen Tropfen Blau lackiert. Danke an Pumuckl für den Tip! :prost:



Das Foto zeigt zwar eine Version von 1990 - 1992, aber für mich wichtig ist, dass ich euch das Cockpit zeigen kann, damit ihr auch wisst, was ich so meine.

Gruß Jürgen

7

Dienstag, 15. August 2017, 17:52

Kleines Uptdate. Die Mittelkonsole für das Cockpit wurde mit 2 Schichten Tamiya-Clear Red lackiert und anschließend mit Future versiegelt. Leider spiegelt es sich auf allen Fotos, so dass es aussieht als sei es ungleichmässig lackiert. Was ich so mit den Augen sehen kann, sieht das ganze aber wirklich astrein aus.




Gruß Jürgen

8

Dienstag, 15. August 2017, 18:18

Hallo Jürgen,

hier schaue ich dir auch gerne bei dem Subaru zu.

Gruß :wink:
Eugen S.

9

Dienstag, 15. August 2017, 18:26

Net bloß zuschauen, mitdiskutieren etc. :hey: :hey: :hey:

10

Dienstag, 15. August 2017, 18:39

Sorry dafür, aber zum mitdiskutieren habe ich jetzt wircklich keine Zeit. Denn ich habe noch an meinen Umzug usw. zu denken. Modellbauerisch mache ich nur noch ganz wenig bis gar nicht weiter.
Das schleift jetzt bei mir etwas. Hierzu kann ich erstmal wirklich nichts sagen.

Aber sobald die Luft wieder frei ist und ich dann wieder aufatmen kann, teile ich auch gerne dei der Disskussion mit.

Gruß :wink:
Eugen S.

11

Dienstag, 15. August 2017, 18:40

Na. Das ist natürlich verständlich. Dann wünsche ich Dir auf jedenfall wenig böse Überraschungen beim Umzug und freu mich schon drauf, wenn Du hier wieder aktiver wirst.

Gruß Jürgen

12

Mittwoch, 16. August 2017, 14:26

Hallo Jürgen,

Deine BB's lohnen sich immer, von daher werde ich auch hier dabei sein.
Die Farbe und die gelochten Ätzteile sehen schonmal klasse aus und machen Lust auf mehr! :ok:

Beiträge: 192

Realname: Philipp Henn

Wohnort: Dernbach

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 16. August 2017, 21:23

Das Bild mit der Mittelkonsole zeigt mal wirklich deutlich wie klein und filigran diese scheiß kleinen Ätzteile sind. Sehr schön lackiert, die Farbe kommt super rüber!

Gruß Philipp

Beiträge: 34

Realname: Jürgen

Wohnort: Oberösterreich, Bezirk Vöcklabruck

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 16. August 2017, 21:54

Hallo Jürgen

Sieht bis jetzt ganz cool aus dein Subaru :thumbsup: da bleib ich dran.
Die 555 lackierung war schon richtig schön an den Subaru`s der 90iger un frühen 2000er :)

LG, Jürgen

15

Freitag, 18. August 2017, 18:35

Diese Woche gabs für unser Hobby leider sehr wenig Zeit. Ich habe die
Ätzteile für das Cockpit wie auf den letzten Fotos lackiert. Zusätzlich
erhielten sie div. Schalter und Decals verpaßt. Die Decals werde ich
noch mit einen matten Klarlack versiegeln und die Instrumentrahmen
schwärzen. Die Schalter hab ich mit kurzen Drahtstücken dargestellt.

Am
Cockpit hab ich teile der Mittelkonsole entfernt und teilweise auch das
Kunststoff ausgefräst, damit die neuen Ätzteile Platz finden. Lackiert
wurde hier mit einer Mischung verschiedener Tamiya Grau- und
Schwarztöne.



Leider läßt sich das ganze sehr schlecht fotografieren :bang: :bang: :bang:

Gruß Jürgen

16

Samstag, 19. August 2017, 20:02

Irgendwie verfolgt mich seit den Mitsubishi´s die Felgen-Seuche.

Habe heute mal die neuen Felgen und Reifen aus dem Transkit von Renaissance ausgepackt und mußte feststellen, dass sie fast 2,5mm zu klein sind.






Um das ganze mal ein wenig zu entzerren, habe ich einen 0,5mm dicken Sheetstreifen zwischen Felge und Reifen gelegt. Das Ergebnis sah rund eine Woche lang sehr gut aus, aber dann stellte ich auf einmal das hier fest.





Die Lösung ist soweit ganz einfach. Ich habe aus der Restekiste einen Slick-Reifen von Revell/Hasegawa genommen und den probiert. Der ist vom Innendurchmesser gleich mal größer und paßt jetzt wunderbar, so wie ich finde.





Mit diesen Ergebnis werde ich soweit leben können. Hab es auch schon mal in die Radhäuser gehalten und bin damit zufrieden.

Gruß Jürgen

Beiträge: 8 854

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 20. August 2017, 10:39

:huh: ...ich hab noch nie daran gedacht, Felgendurchmesser oder Reifen zu vergrößern. Großer Unterschied - sieht gut aus.

18

Dienstag, 22. August 2017, 19:43

Habs Dir mal mit einer alten Karo besser dargestellt. Find der Unterschied kann sich sehen lassen.



Gruß Jürgen

Beiträge: 8 854

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 23. August 2017, 17:38

Aber sicher :ok:
Die Radhäuser sehen so viel fülliger aus.

20

Samstag, 26. August 2017, 19:57

:verrückt: Komischerweise passen die vorderen Bremsscheiben nicht mal in die Felgen rein. Ich hab daher vom Bremssattel ein wenig abgeschliffen, da die Gravor später eh komplett von der Felge verdeckt wird.



Gruß Jürgen

21

Sonntag, 27. August 2017, 20:00

Der Auspuff wurde von den vielen und großen Gußgräten befreit und komplett verschliffen. Lt. Bauplan sollte hinten ein ca. 5mm langes Plastikrohr aus dem Bausatz als Endrohr angeklebt werden. Hierfür hab ich die Nase am Auspuff entfernt und eine passende Aderendhülse gekürzt und angepaßt. Diese sitzt richtig satt drauf und wird es nach dem lackieren mit Metallfarbe angebracht und dann mit gealtert.






Gruß Jürgen

22

Freitag, 8. September 2017, 20:24

Der angedeutete Motor und die komplette Kraftübertragung wurde farblich behandelt. An die Farbangaben aus der Bauanleitung habe ich mich hier mal nicht gehalten, sonst wäre da 90% davon alles schwarz matt geworden. Die Antriebswellen wurden leicht eingesägt, um sie dann anschließend ein wenig nach unten zu biegen. Die Trennnaht wurde mit Sekundenkleber wieder aufgefüllt. Dies dient dazu, weil das Asphaltfahrwerk ja tiefer sitzt.





Vor einigen Tagen kam endlich die lang ersehnte Farbe von Zero Paints für die Felgen bei mir an. Die Felgen hab ich nach der Grundierung mit Schwarz matt vorlackiert als Basis für das Gold.





Morgen wird mal das Gold lackiert, mal sehen wie das ganze dann so aussieht.

Gruß Jürgen

23

Freitag, 8. September 2017, 20:49

Zitat

Morgen wird mal das Gold lackiert, mal sehen wie das ganze dann so aussieht.


Goldig! :thumbsup:

24

Freitag, 8. September 2017, 21:09

Zitat

Morgen wird mal das Gold lackiert, mal sehen wie das ganze dann so aussieht.


Goldig! :thumbsup:
:love: :love: :love:

25

Samstag, 9. September 2017, 19:26

Langsam frag ich mich wirklich, ob der Transkit das ganze Geld wert ist. Nicht nur, dass die gelieferten Bremsen nicht in die zu kleinen Felgen passten, jetzt stellt sich auch noch raus, dass die Radträger so gar nicht verbaut werden können. Die hinteren Radträger (oder Querlenker) gehen beim Hasegawa Bausatz bis kurz vor die Felge, den Rest gleicht ein Zwischenstück zwischen Federbein und Bremsscheibe aus. Bei den Resinteilen fehlt das ganze. Auch die Länge der Federbeine paßt überhaupt nicht. An der Hinterachse müßte ich sie um ca. 2mm, an der Vorderachse um ca. 0,8mm verlängern, damit es stimmig aussieht.




Dies hat zur Folge, dass sich die Felge nicht aufbringen läßt.




Ein weiterer Punkt ist auch, dass das Federbein falsch gebaut ist, in jenen Bereich, wo die Antriebswelle eigentlich anschlagen sollte. Dies hat zur Folge, dass die ganze Breite nicht stimmt




Ich werde daher die Federbeine aus dem Original-Bausatz in der Länge kürzen, damit die Asphaltversion in der richtigen Höhe steht. Aus dem Transkit werde ich nur die Bremsscheiben verwenden. Dazu aber im nächsten Beitrag mehr.

Gruß Jürgen

26

Samstag, 9. September 2017, 20:24

Das ist ja mal richtig ärgerlich mit dem Transkit :cursing:
Ansonsten kann ich nur gutes zu dem Bau sagen... bisher super Detailiert umgesetzt, Farbwahl ist perfekt und auch das Modell ist einfach genial ... pure 90er :love: :love:

Gruß, Marcus

27

Sonntag, 17. September 2017, 12:47

Diese Woche ist leider nicht so viel passiert. Habs nur geschafft, die Felgen zu lackieren.



Das Gold gefällt mir vom Farbton richtig gut.

Als nächstes werde ich mich wieder darum bemühen, die Kamera mal wieder richtig einzustellen, sodass die Fotos wieder besser werden.

Gruß Jürgen

28

Dienstag, 3. Oktober 2017, 12:46

Die Karosserie wurde zwischenzeitlich lackiert.







Der Untergrund für die Rückleuchtenleiste wurde mit BMF hinterlegt.




Gruß Jürgen

Beiträge: 1 557

Realname: Rene

Wohnort: Gornau,Sachsen

  • Nachricht senden

29

Samstag, 7. Oktober 2017, 15:23

Hallo Jürgen, kann es sein das der Transkit überhaupt nicht für den Subaru gedacht ist?

Schnell mal ein Asphaltkit auf dem Markt geworfen?

grüße rene
im Bau
Mitsubishi EVO VII mit Motor und Türen zum öffnen
fertig
Mitsubishi Lancer EVO IV´97 Safari Rallye[URL=http://www.wettringer-modellbauforum.de/forum/thread.php?threadid=26941] hier

Ferrari California
`67 Ford Mustang " Eleanor"

30

Dienstag, 31. Oktober 2017, 19:51

Servus Rene,

ich habe mit Renaissance Kontakt aufgenommen und er hat mir versichert, dass der TK für den Legacy gehört und die hier aufgetretenen Probleme eigentlich nicht bekannt sind. ( :idee: :idee: Entweder es hat sich niemand beschwert oder ich bin einfach zu blöd dafür :baeh: ). Neue Teile sind jetzt schon auf dem Weg zu mir. Mal sehen, wie die aussehen.

Bei dem Bau hab ich mitlerweile die Originalen Federbeine gekürzt, sodass für das Asphaltfahrwerk die richtige Höhe vorhanden ist. Die Bremsscheiben für die Hinterachse konnte ich so abändern, dass die Felgen jetzt richtig im Radhaus stehen. Für die Vorderachse werd ich mir was anderes einfallen lassen müssen. Am wahrscheinlichsten wird sein, innen an der Felge Material abzunehmen und evtl. die hintere Aufnahme für das Federbein noch zu kürzen.

Fotos davon folgen morgen im Laufe des Tages.


Derweil war ich aber auch nicht ganz untätig und habe an der Karosserie weitergemacht.

Die hintere Leuchteneinheit wurde auf der Rückseite mit Tamiya-Clear Farben bemalt. Die Chromstreifen sind durch BMF entstanden. Mit der Karosseriefarbe habe ich dann noch ein klein wenig Decalfolie lackiert, um sie für den blauen Streifen benutzen zu können.




Entgegen der sonstigen Art wurden hier vorab schon mal die Zierleisten mit schwarzen Decalstreifen belegt, welche ich einfach in der passenden Breite gedruckt habe. Diese Aktion ist nötig, da die "555" Decals über die Zierleisten aufgebracht werden müssen. Ich habe hier natürlich den Fall, dass die Zierleisten jetzt auch mit glänzenden Klarlack überzogen werden. Evtl. werde ich später mit den Pinsel matten Klarlack aufbringen. Auch wurde schon begonnen, erste Decals aufzubringen.



Gruß Jürgen

Ähnliche Themen

Werbung