Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 10. August 2017, 14:25

Blöcke von Shipyard

Mehrfach ist hier im Forum bereits von den Pappe-Blöcken der Firma Shipyard die Rede gewesen. Unlängst hat sich Diwo für seine Vasa damit eingedeckt.
Ich plädiere seit langem für dieses Produkt, kann aber jetzt erst solche Blöcke zeigen, die ich selbst hergestellt und verbaut habe.

Zunächst ein Foto, das die Herstellung zeigt. Die Blöcke bestehen aus drei Lagen. Wer genau hinsieht, erkennt, dass sich innen eine „Rolle“ befindet, so dass im Idealfall die Taue nicht nach oben, sondern seitlich nach hinten austreten können. Für die realistische Darstellung eines Flaschenzugs ist das ein großer Schritt nach vorne.



Und hier zwei Fotos von der Takelung eines Geschützes aus der „Steam Punk Ära" in 1:96.





Ich denke, die Flaschenzüge vertragen auch den Makro.
Mein Beitrag zu dieser damit sicherlich nicht beendeten Diskussion um das richtige Material.

Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

2

Freitag, 11. August 2017, 08:53

Hi Schmidt,

Danke für die Vorstellung. Kannst du mir etwas zur Breite und Dicke der Blöcke sagen?

Grüße
Dany

3

Freitag, 11. August 2017, 12:20

Die auf den Fotos verbauten Blöcke sind an der breitesten Stelle (echte!) 3 mm lang.
Ansonsten geht es hier zum Anbieter:

http://model-shipyard.com/de/

Die Blöcke sind auch über Krick zu beziehen, dort aber nach meinen Recherchen teurer.

Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Werbung