Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:15

1/144 Boeing 777-300ER Air New Zealand "The Hobbit - The Desolation of Smaug"

Hallo Zusammen,

jetzt bin ich fast ein Jahr hier angemeldet, die Flieger stapeln sich bei mir zuhause und ich habe keine Lust mehr, "nur" zu sammeln. Jetzt wird gebastelt, jetzt habe ich die Lust dazu. Die Zeit, werde ich mir dazu einfach nehmen, komme was wolle.

Starten werde ich jetzt mit eine Boeing 777 im Maßstab 1/144 von Revell, Bausatz Nummer 04945. Und da ich mich nicht nur zum mitlesen angemeldet habe, werde ich euch allen hier mit meinem ersten Versuch ordentlich auf den Sack gehen und meine Leiden teilen :thumbsup:










2

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:20

Angefangen hab ich mit dem leichten säubern der Teile, bevor ich dann mit dem basteln angefangen habe. Als erstes wurden die Fensterteile in den Rumpf und die nötigen Teile der Fahrwerksschächte in Tragflächen und Rumpf verbaut. Nachdem das ganze dann durchgetrocknet war, habe ich die Innenseiten des Rumpfes und die Innenseiten der Tragflächen Mattschwarz lackiert, damit später nicht mehr soviel, bis gar kein Licht durch das Modell scheint. Nach dem trocknen des Lackes habe ich dann die Teile zusammen gebaut und fixiert.....alles in allem durften Lack und Kleber dann noch mal für 48 Stunden raus auf den Balkon zum lüften.










3

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:27

Mittlerweile hat dann auch noch das Querruder den Weg an seinen Platz gefunden.....Ich habs doch glatt "vergessen"....Asche auf mein Haupt.

Heute habe ich dann endlich angefangen, das Modell mit "ein wenig" Spachtelmasse zu Quälen. Bin halt noch nicht perfekt, aber ich versuche mir Mühe zu geben. Ich freu mich jetzt schon darauf, wenn ich den ganzen Sch...wieder runter schleifen darf :love: :ok: Ich denke, das ich dem Modell jetzt wieder 48 Stunden zum beruhigen und trocknen geben werde. Dann geht es weiter......



4

Mittwoch, 26. Juli 2017, 15:20

Gut mit den Klebestreifen! Auf die Idee bin ich erst nach meinem 2. oder 3. Modell gekommen, die Spachtelfläche so einzugrenzen. Wird schon und sieht bisher doch ganz gut aus.
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

5

Montag, 31. Juli 2017, 10:55

Mal so zwischen durch....

Wärend das Modell dann an sich vor sich hin trocknet, ist mir dann plötzlich und ganz nebenbei aufgefallen, das ich ja auch noch an was anderem arbeiten kann....habe mir dann mal die Teile der Triebwerke vorgenommen. Als Ergebnis hier nur ein kleiner Ausschnitt, wie es später werden könnte....





6

Montag, 31. Juli 2017, 10:59

Das nächste nach langem trocknen.....Schleifen !!! :bang: Das wird nie meine Lieblingsbeschäftigung :bang:





Wenn alles gut läuft, haue ich heute schon die erste Grundierung des Rumpfes drauf, damit ich auch wieder ein Auge für die Stellen bekomme, die noch mal nachgeschliffen werden müssen....

Beiträge: 3 289

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

7

Montag, 31. Juli 2017, 16:05

Hi.

Bei einer T7 muß ich mich auch dazusetzen, die steht bei mir auch irgendwann noch auf dem Plan.
Aber sag mal, paßt der Kit so schlecht, dass da durchgehend gespachtelt werden muß, das war ja nichtmal bei den B738 u. A320 Kits notwendig und die sind um Jahrzehnte älter?

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!



8

Mittwoch, 2. August 2017, 09:00




Hi.

Bei einer T7 muß ich mich auch dazusetzen, die steht bei mir auch irgendwann noch auf dem Plan.
Aber sag mal, paßt der Kit so schlecht, dass da durchgehend gespachtelt werden muß, das war ja nichtmal bei den B738 u. A320 Kits notwendig und die sind um Jahrzehnte älter?

Gruß
Daniel
Hallöchen,

grundsätzlich hast du Recht mit deiner Vermutung, das der Bausatz der T7 sehr gut ist. Ich habe aber leider in meinem "jetzt-muss-ich-basteln-Wahn" alten Revell Kleber genommen, der nicht mehr wirklich Bombe ist :bang: Könnte ich mich jetzt noch für beißen....aber egal, ich mache jetzt oder versuche jetzt das beste daraus zu machen. Hätte ich es gleich von Anfang an mit dem richtigen Material gemacht, wäre mir das nicht passiert.

Gruß
Frank

Ähnliche Themen

Werbung