Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. Juli 2017, 10:56

Harder & Steenbeck Ultra; Arbeitsproben?

Hallo,

da ich auf der Suche nach einer neuen Airbrushpistole bin, habe ich mir die Ultra von H&S ausgeguckt. Günstig und super bewertet. Da ich oftmals sehr filigran arbeiten möchte, frage ich mich, ob das damit möglich ist. So würde ich gern wissen, ob jemand mit der Pistole arbeitet und mir vielleicht mal ein paar Arbeitsproben fotografieren kann.

Danke! :)
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

2

Freitag, 21. Juli 2017, 14:20

Servus,

Mit der H&S Ultra machst du in dem Preissegment nichts falsch. Arbeitsbilder zu posten wäre suboptimal, da es im Airbrush vor allem auf den Anwender ankommt, was er mit der Pistole macht.
ICh kann dir dafür einen Harder&Steenbeck Ultra Testbericht anbieten.

Die Ultra ist im Einsteigersegment für den Preis unschlagbar. Sie besitzt mit der 0,2 er Düse ein feines Spritzbild, die Qualität der Pistole ist sehr gut. Wichtig ist halt auch, das die Ersatzteile problemlos zu beschaffen sind.

Gruß Stefan

3

Freitag, 21. Juli 2017, 14:40

Mit der H&S Ultra machst du in dem Preissegment nichts falsch.

Frage an den Experten mal von meiner Seite: was bekommt man Deiner Meinung nach für die rund 50 EUR Mehrpreis bei einer Evolution Silverline Solo "mehr" geboten, abgesehen von der Farbmengenbegrenzung?

4

Freitag, 21. Juli 2017, 14:46

Die Frage habe ich mir auch schon gestellt.
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

5

Samstag, 22. Juli 2017, 17:34


Frage an den Experten mal von meiner Seite: was bekommt man Deiner Meinung nach für die rund 50 EUR Mehrpreis bei einer Evolution Silverline Solo "mehr" geboten, abgesehen von der Farbmengenbegrenzung?
Harder&Steenbeck verbaut wie wir wissen das Baukastensystem. Natürlich ist es möglich, die Düsensätze der Evo oder Infi in die Ultra zu bauen, sodass dort ein 0,15mm Düsensatz verbaut wäre, doch das ist supobtimal. Die Ultra ist als Einsteigergerät konzipert. Der Druckpunkt ist etwas gröber als bei der Evolution. Die Bohrung in der Airbrush ist etwas anders. Auch wenn das Baukastensystem für viele Teile genutzt wird, so besitzt jeder Typ einen eigenen Body mit unterschiedlicher Bohrung. Wer mit der Evo und der Infinity arbeitet, wird das bestimmt schon mal gemerkt haben. Die Infi ist für den Fineart Bereich konzipiert. Daher besitzt sie von Grund auf eine 0,15 mm Düse und den Fineline Luftkopf, den man bei der Evo erst nachkaufen muss. Sie benötigt weniger Luft als die Evolution. Die Evolution hingegen ist als Arbeitstier konzipert. Als universelle Airbrush die in jedem Bereich eingesetzt wird. Für diese Airbrush wurden eigentlich die ganzen Düsengrößen von 0,2mm- 0,6 mm Entwickelt. Das diese nun bei der Ultra und der Infi passen, ist dem Baukastensystem geschultet. H&S wollte so mit 3 Typen einen Bereich abdecken, wo andere Hersteller wie REvell oder Iwata unzählige Reihen benötigen.

Der Druckpunkt der Ultra ist nicht ganz so sensibel wie der, der Evo. Das kann ich zumindest von meiner Seite aus sagen, da ich den Druck wirklich über die Airbrush steuere und selten am Kompressor.
Die Ultra besitzt nur ein Steckbecher, sodass nur ein 2ml und 5ml Becher verfügbar sind. Die Evo und die Infi haben ein Schraubsystem. Hier steht eine Mulde (1ml) , Becher mit 2ml, 5ml, 15ml und 50 ml zur Verfügung oder ein spezial Anschluss damit aus einem Fließbecher ein Saugbecher wird.
Das Bechersystem unterstreicht somit die 0,6 er Düse bei der Evo, die zwar auch in die Ultra passt, aber mit einem 5ml eher Suboptimal ist.

Des Weiteren gibt es bei der Evo und der Infi die CRplus Modelle mit 3fach BEschichtung für Nickel Allergieker. Durch den Handschweiß, der aggresiv ist, nutzt sich nach langer Belastung die verchromung ab, was zur Nickelallergie führen kann. Mit der 3fach BEschichtung ist das nicht der Fall.

Hoffe ich konnte eure Fragen soweit beantworten.

Gruß Stefan

6

Montag, 24. Juli 2017, 11:51

Danke für die ausführliche Erläuterung, Stefan.

Habe nun einfach mal die Ultra bestellt, auch auf die Gefahr hin, dass mir das am Ende nicht ausreicht. Denke einfach, dass die Verbesserung zu den sonst von mir benutzten Pistolen aus Fernost imens sein wird. Erfahrungen werde ich dann mal bei Gelegenheit posten! Und für 69,99 kann man eh nicht viel falsch machen.
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

7

Montag, 24. Juli 2017, 13:29

Dank auch vor mir, Stefan.

Ich habe die Evo ja schon ein Jahr lang, aber es kann nicht schaden, links und rechts vom Tellerrand zu schauen.

Werbung