Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 3. Juli 2017, 22:17

Masuhr Transporte

Masuhr Transporte. Wie kam ich dazu, diesen D-A-F umzusetzen? Eigentlich ist die Antwort ganz einfach.
Anfang 2017 erhielt ich eine Anfrage auf meiner Homepage, ob ich nicht doch nochmal ein Modell umsetzen könnte.
Der Fahrer, Daniel, wollte seinen D-A-F XF 106 Nachgebaut haben. Er hatte das Modell von der Firma Albrecht Transporte ( Albrecht Transporte )
gesehen und war begeistert von den umgesetzten Details. Nachdem er noch zum Käffchen zu Besuch war und einige Exponate
von mir Live gesehen hat, war es beschlossene Sache, das ich auch sein LKW nachbauen werde.








ResinKit von A&N Model Trucks.
Die Bleche hat Italeri schön nachgebildet. Diese bohrte ich noch mit einen 0,8mm Bohrer auf. Dann nahm ich mir das Heck vor.
Dies passte von den Details gar nicht zum Original. Da musste ich einiges Neu machen. Darunter eine komplette Traverse, Kesse, Unterlegkeil-Halterung


und den Batteriekasten. Für die neue Traverse musste ich das Heck einwenig einkürzen. Erst dann konnte diese aus PS umgesetzt und verklebt werden.
Unten drunter kam noch ein selbstgebauter Kessel inkl. Leitung hinzu. Den Halter für den Hemmschuh machte ich aus 0,5mm PS auch selbst und
verklebte diesen an einem U-Profil am Rahmen.









Da der große Dieseltank Seitens Italeri schon angegossen ist, musste ich diesen erstmal absägen. Italeri hat leider den Tank auf die falsche Seite gesetzt.
Der D.A.F hat den großen Tank bisher immer Links. Nachdem dieser abgetrennt war, waren große Ausschnitte am Rahmen zusehen.
Diese schleifte ich glatt und füllte diese mit PS auf. Damit ich mir aber das Spachteln erspare, setze ich in der gleichen Breite ein PS-Streifen auf.
Um noch näher ans Original zukommen, bohrte ich in den Streifen noch Löcher hinein. Nachdem alle zwei Seiten fertig waren, konnte ich an die Tanks,
Halter bauen und wieder anpassen.










Die Kabine bekam dann ihre ersten Anbauteile. Darunter den Dachlampenbügel. Diesen bog ich aus 2mm Messing selbst.
Darauf setze ich dann die Zusatzscheinwerfer von A&N model trucks. Als diese gut getrocknet waren, konnte ich aus 0,5mm PS noch
die Halter um das Messing wickeln. Der Leuchtkasten am Dach entstand ebenso aus 0,5mm PS. Da nun die Spiegelhalter nicht mehr
zum Fahrzeugmodell passen, musste auch hier Hand angelegt werden. Ich nahm 2 Rouladennadeln aus Muttis Küchenschrank,
schnitt und bog mir diese zurecht und schob die Spiegelgehäuse auf die Nadeln. Den oberen Halter machte ich wieder aus 0,5mm PS selber.










Nachdem dann alle Anpassungsarbeiten am Rahmen beendet waren, konnte ich diesen in Anthrazit lackieren.
Die Felgen wurden mit Chromspray behandelt die ich vorher in Glanz Schwarz Vorlackiert habe. Die Tanks sind am Original aufpoliert.
Kein Spray der Welt, bekommt diesen Glanz hin. Ich hatte von vorigen Projekten noch Spiegelfolie (Keine Chromfolie aus dem Baumarkt)
auf Lager liegen. Ich schnitt mir die Folie auf das passende Maß zurecht und beklebte die Tanks damit.
Auch waren die Seitenverkleidungen am Rahmen zu kurz und mussten verlängert werden. Denn sie reichten nicht bis vor zum Kotflügel.
Erst dann konnten auch die Kabinenteile in Gold lackiert und mit 3 Schichten 2K Klarlack versiegelt werden.
An die Seitenspoiler und Stoßstange kamen dann noch die selbst gebogenen Lichtleisten dran, ebenso aus 2mm Messing.

Die Arbeitsscheinwerfer in den Tritten stellte ich auch aus PS selbst her und hinterlegte diese mit Chromfolie. Das Glas stellte ich aus einer CD Hülle her.

Die Spiegel erhielten noch aus Spiegelfolie ihr Spiegelglas und Antennen aus Blumenbindedraht.










Stück für Stück konnten nun alle Kleinteile verbaut werden. Die Rundumlampen auf den Dach entstanden aus 5mm weißen LEDs.
Diese pinselte ich Oberhalb mit Tamiya Orange ein, der Fuß stattdessen wurde in Schwarz Glanz Lackiert.
Die Klimaanlage und die Hupen kamen zum Schluss drauf. Die Schmutzfänger vorne sind aus dünner Teichfolie selbst hergestellt und sind somit flexibel.














Bald wird das Modell an den neuen Besitzer übergeben! Ick hoffe es es gefällt.

Mehr Finish Fotos, Baubericht Fotos und Infos hier....... ------> http://scaniagreifson.de.tl/MASUHR-Transporte.htm




2

Dienstag, 4. Juli 2017, 07:25

Moin Christoph,

Geiles Teil... :love: :sabber: :sabber: und wie immer von dir gewohnt, eine absolut saubere Umsetzung, des vorgegebenen Themas. :ok: :ok: :ok:

Meinen Respekt, für diese tolle Arbeit hast du! :thumbsup:

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 8 854

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. Juli 2017, 07:32

Ja, gefällt! Sehr schön - nicht überladen, gefällt mir :ok: :ok: :ok:

Minidetails sind am Original erkennbar anders, stört jetzt nicht wirklich. Muss schon öfter Vorbild mit Modell vergleichen ;)

Beiträge: 1 320

Realname: Torsten

Wohnort: 41334 Nettetal

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. Juli 2017, 17:11

Hi Christoph,

wieder ein fettes Teil, was du da gebaut hast. Lackierung und Details 1A. Super! :sabber:

Gruß :wink:
Torsten
Der Weise verschweigt seine Meinung, also bin ich keiner...:ok:


5

Freitag, 7. Juli 2017, 17:11

Howdy, Danke für den Zuspruch!! ;)


@Dominik
jop....zum Beispiel die Radnaben...sind am Original grau und es fehlen noch die Antennen.
Aber dies war Kundenwunsch, da es am Original noch geändert werden soll.
Ich sollte dies schon umsetzen, damit er dann auf den aktuellen Stand ist. ;)


by Chris

Beiträge: 786

Realname: Hatti

Wohnort: Alpen-Republik

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. Juli 2017, 12:04

Hallo Chris

Sehr schön umgebaut, mit edlen Teilen versehen und super lackiert.
Und in gewohnter Weise von dir perfekt präsentiert.
Grüße
da Hatti :ok:

ATKINSON, Feuerw VMR 100EP10, ALVIS STALWART, IVECO, ASTRAN Scania, BÜSSING Nahost, MAGIRUS, MB Kurzhauber, KRUPP V8, KRUPP 1060, Bulli T1, SCAMMELL Recovery, AUTOCAR Tanker,

Beiträge: 757

Realname: Siegfried Szep

Wohnort: A-3580 Horn

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. August 2017, 22:33

Hallo Christoph, ein sehr gelungenes Modell, obwohl ein DAF, ist das Teil doch recht ansehnlich geworden,...perfekt im Bau und der Präsentation, wie gewohnt von Dir,...daher sehr gut, setzen und alle Daumen hoch,.. :ok: :ok: lg, Siggi :wink:

Beiträge: 8 854

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - NRW

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. August 2017, 07:18

Howdy, Danke für den Zuspruch!! ;)


@Dominik
jop....zum Beispiel die Radnaben...sind am Original grau und es fehlen noch die Antennen.
Aber dies war Kundenwunsch, da es am Original noch geändert werden soll.
Ich sollte dies schon umsetzen, damit er dann auf den aktuellen Stand ist. ;)


by Chris


Super :ok: . Da hat jemand vorausgedacht :ok:

9

Samstag, 23. September 2017, 08:48

Hallo Chris,

Auch mir gefállt dein Daf sehr gut, sehr gute und saubere arbeit hast du hier gemacht.
Sieht wirklich Top aus, und sehr schön in Szene gesetzt. :thumbsup:

Grüß Hermann. :wink:

10

Mittwoch, 27. September 2017, 13:52

Hallo Christoph, ein sehr gelungenes Modell, obwohl ein DAF, ist das Teil doch recht ansehnlich geworden,...........lg, Siggi :wink:



Ja war ganz ungewohnt....mal kein Scania......aber muss man alles mal machen....grins. Danke Dir!


Dominik und Woefdram


Danke! :ok:

Werbung