Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

181

Dienstag, 13. Februar 2018, 20:29

Rumpfgerüst- Kontrolle; Vorbereitungen für die Außenbeplankung (Teil 3)

Guten Abend,

kleinere Bauteilversätze -Querspanten zu Längssteifen sind nun mit Teil 2 ausgeglichen! Der Mittelschiff Bereich -gedoppelte Querspanten 9 zu 13 - ist gestrakt.

Jetzt wende ich mich dem Rumpfverlauf in Richtung Bug zu. Die Querspanten -ausgehend von "Q9 zu Q5 und weiter zu Q1".

Auch in Richtung Bug gibt es bei mir ein paar Bereiche, wo Absätze und Rücksprünge der jeweiligen Stirnkanten der Bauteile zueinander vorkommen, welches jetzt aber nicht bei jedem Modellzusammensetzer ebenso sein muss. Wer immer bündig zu den äußeren Stirnkanten die Bauteile mit einander verleimt hat, steht eher vor der Aufgabe Überstände einzuebnen.

Wie schon am Mittelschiff Leisten für den Verlauf der Stirnkanten zur Überprüfung angelegt wurden, so gehe ich auch weiterhin vor!


Hier im Bild festgehalten- "Q4" (rechter Bildausschnitt), gefolgt von Q3 (Bildmitte), und linke Bildseite ist dann "Q2"

Beim Überprüfen des Außenplanken Verlaufes stellte ich dann fest, dass Querspant -"Q4" etwas aufgefüttert werden darf, um später Spachtelarbeiten weites gehend zu vermeiden.

An Q3 reichte es vorerst aus, ein kleines Stück Leiste von ca 6 mm breite in den Fügeversatz zum Längsträger zu kleben. Interessant wird nun der Bereich "Q2 zu Q1"!


Entlang dem Längsträger "R1" habe ich stirnseitig 3 mm breite Leisten prov. befestigt, um die Übergänge vom Kunststoff-Bauteil Bug zu "Q1 + Q2" überprüfen zu können.

Ich gehe mal in Detail Bilder:


Bug-Ensemble angesetzt an "Q1"- das Leisten -Paket springt hier ca. 1mm zurück! Klar- Mann kann hier später auch spachteln, um den Übergang zu gestalten ...

Ich werden diesen Bereich, der mit den gelben Linien markiert ist, mit Leisten auffüttern.


"Q2" im Detail; auch hier ist kein bündiger Übergang zum Längsträger "R1"; so wird auch hier der Querspant im gelb markierten Bereich mit entsprechenden Leisten aufgefüttert!

Wer schon jetzt, bevor die SfSB mit der Außenbeplankung beginnt (Ausgabe 32) sein Rumpfgerüst auf solche Brennmaß-Toleranzen hin kontrolliert und entsprechend die Überstände und Sprünge egalisiert, spart später viel Zeit, Nerven und auch Geld ...

Mit freundlichen Grüßen Thomas B

182

Montag, 19. Februar 2018, 11:02

Ausgabe 32- die erste Außenbeplankung;

Guten Tag -Sammeln-Modellbauer,

das Rumpfgerüst ist am Mittelschiff-Modell vorbereitet und Holzleisten liegen bereit. Gemäß der Bauanleitung werden die gelieferten Leisten gelängt und an den äußeren Stirnkanten ( von der Länge ausgehend) mit einer ca. 45°Fase versehen. Die Leiste wird dann wieder derart positioniert, wie schon am Kiel mit den Kielleisten gezeigt. also so, dass die Folgeleiste leicht untergeschoben werden kann und somit gleichzeitig auf dem Querspant gepresst werden! Auf eine weitere Klemmung mit Drahtstiften oder anderen Varianten, kann somit an den Stoßkanten der Leistenübergänge verzichtet werden. ;)


Das Rumpfgerüst liegt mit den Distanz-Klötzen am Deck Belag auf dem Esseckentisch; eine der mit Drahtstiften fixierten "Opferleisten" ist noch am Zitadell-Versatz zu erkennen. Die gefaste Opferleiste 3 -Übergang zum Rumpf ist hier entfernt. Es wurden in 2 Tagen jeweils ein paar Leisten in dem gezeigten Bereich - wechselseitig beplankt.

Überschüssiger Leim wurde direkt nach dem Leimvorgang entfernt- Innen- wie Außenseitig.

Die 3 mm breiten und 1.5 mm dicken Holzleisten lassen sich sehr gut verarbeiten und schließen wesentlich besser entlang der Stirnflächen zu einander ab, als noch bei Vorgänger Sammelserien!

Hier hat der Hersteller endlich mal reagiert und macht es dem "Einsteiger" im Sammelmodell- Zusammenbau wesentlich einfacher, hier zu einem guten Beplankungsergebnis zu kommen!

Viel Spaß und Erfolg wünsche ich Allen Modellbauern mit dieser Aufgabenstellung- Gruß Thomas B

Vorschau für die RC- Variante der "Essecke":

183

Montag, 26. Februar 2018, 18:19

Guten Tag an alle Modellbauer

Thomas hat ja schon alle Bauschritte ausführlich beschrieben.

Hier mal mein aktueller Stand.

Ich habe mal mit einer Beleuchtung angefangen.




Zur Beplankung habe ich provisorisch Leisten als Anschlag für die 1,5 x 3 mm Leisten angebracht.
Die gelieferten Leisten wurden auf 227 mm Länge gekürzt.
Ich verwende die gelieferten kleinen Nägel.
Dazu lege ich mehrere Leisten auf die Spanten und bohre mit einem 0,7 mm Bohrer die Löcher.
Der Bohrer hat genau die richtige Länge und die Nägel stehen danach ca. 2 - 3 mm über der Leiste.
Danach werden die Leisten mit Leim benetzt und die Nägel mit einem Hammer eingeschlagen.
Die Nägel sollten leicht eingecremt werden da der Leim sonst stark haftet und das entfernen schwierig wird.
Nach Trocknung können die Nägel mit einem Elektronik-Seitenschneider einfach entfernt werden.





184

Freitag, 2. März 2018, 19:05

Ausgabe 35

in den vergangenen Tagen wurde der mittlere Rumpf Bereich mit den gelieferten Leisten geschlossen.



Mit freundlichen Grüßen Thomas B

Beiträge: 11

Realname: Wolfgang

Wohnort: Wiesbaden

  • Nachricht senden

185

Montag, 5. März 2018, 23:02

Beleuchtung

Wow
Bin noch an der Schlauchrolle.Hmm.

186

Samstag, 10. März 2018, 20:53

Beleuchtung vorderer Aufbau und Heck

Hier mal mein Fortschritt bei der Beleuchtung. Helligkeit kann von 10 -100 % gedimmt werden.
SMD-Stripe, Deckplatte wurde ausgefräst.

Ansicht vorderer Aufbau

Heckansicht

187

Samstag, 10. März 2018, 21:08

Grundierung

Bei der Suche für die Grundierung habe ich folgendes gefunden.
Das Spray kann als Grundierung und Füllprimer verwendet werden.
Es hat eine hervoragende Haftung auf Holz, Plastik und Metall.
Anschleifen ist nicht nötig, Entfetten mit z.B. Isopropanol reicht.

gibt es in verschiedenen Farbtönen


Messing-Blech wurde nach dem Lackieren gebogen !
Ohne Grundierung lässt sich die Farbe mit dem Fingernagel entfernen.

Messing-Blech wurde nach dem Lackieren gebogen !


188

Freitag, 16. März 2018, 11:14

Ausgabe 36; 37

Guten Tag,

die Außenbeplankung schreitet weiter voran.


Hier im Bild festgehalten der Bauzustand mit Blatt 144, Bild 09 der SfSB -die Beplankung betreffend.

Die gezeigten Ätzbauteile der Ausgabe 37 passen ausgezeichnet- auch zur Unterkonstruktion; bis auf Weiteres bleiben diese Bleche aber nur angelegt, bis alle Verkleidungen genau zueinander passgenau verarbeitet werden.

Zur RC-Variante:

Mit den vorhandenen Leisten der vergangenen Lieferungen konnte der Bereich zum Heck bereits beplankt werden! So lag die Aufgabenstellung, das Wellenrohr schon mal einzubauen, nahe.


Hier zeige ich nunmehr lediglich das Ergebnis vom Einbau des Wellenrohres! Ich bitte um Verständnis, aber man bezichtigt mich der Arroganz bei der Berichterstattung und Beiträge werden entsprechend editiert, obgleich ich mir schon Gedanken zum Textaufbau in den Bauberichten mache.

Diese Sammelserie bringt wieder richtig viel Spaß, wenn man bedenkt, das es bei der "Prinz Eugen" nicht so ganz der Fall war.

Mit freundlichen Grüßen Thomas B

189

Sonntag, 18. März 2018, 14:28

Da fällt mir nur noch der schwäbische Gruß ein: Leck mich am A.... !!! :thumbsup: Von euch Schifflesbauer kann man sich nicht nur eine Scheibe abschneiden. Saubere Arbeit!

Gruß
Stefan
Die Intelligenz auf einem Planeten ist eine Konstante. Nur die Zahl der Bevölkerung wächst!

Jean-Luc Picard

190

Dienstag, 27. März 2018, 17:08

Antrieb mit Getriebe 1:2

Guten Tag,

für den Einsteiger ist diese Antriebsvariante sicherlich als Einstieg eine sehr gute Lösung.


Diese Einbauvariante ist momentan noch nicht gekapselt, daher kann es zum Rumpfkörper zur Geräuschentwicklung kommen.

Stevenrohr zum Einstecken in die Motor-/Getriebehalterung komplett mit Übersetzungsgetriebe und Getriebeabdeckung.

Beim Einbau ist lediglich darauf zu achten, dass das Stevenrohr nicht unter Verspannung im Rumpf des Modelles eingebaut wird.

Gerne darf das Rohr ein kleines Toleranzspiel zum Rumpfkörper haben. Wird die Welle für die Antriebsschraube in das Stevenrohr eingeschoben, MUSS diese absoluten Freilauf besitzen, sonst kommt es zu übermäßiger Reibungswärme an den Lagerbuchsen und die Stromaufnahme an dem Motor ist über das Verhältnis groß- somit weniger Fahrspaß ...

Mit freundlichen Grüßen Thomas B

191

Sonntag, 29. April 2018, 22:08

Ausgabe 40 bis 43

Guten Abend,

wie es sich für einen anständigen Sammel-Modell-Zusammenbau gehört, werden manches Mal auch nur Bauteile zunächst prov. in Position gebracht, um für weitere Anpass-Spielereien sich ein Hintertürchen offen zu lassen! ...


... so werden weiterhin Ätzbauteile lediglich angelegt.

Podeste und Reling-Bauteile mit Ausgabe 40 werden vorbereitet, indem leicht entgratet und Ecken gebrochen werden. Diese einzelnen "Baugruppen" für die seitlichen Verkleidungen können natürlich problemlos gefügt werden; ich befestige diese Unterbaugruppen aber erst, wenn alle Bauteile zueinander an der Hinter-Konstruktion (MDF-Gerüst) genau ausgerichtet werden können!

Zu der Erstbeplankung: Wie bereits gezeigt, schreitet auch hier die Beplankung mit den ausgaben 41 bis 43 Richtung Bug immer weiter voran- bzw. konnte dieses Wochenende abgeschlossen werden.

Bilder des nunmehr geschlossenen Rumpfes zeige ich in den nächsten Tagen, wenn auch die letzte Erstbeplankungs-Leiste aus der Knebelung befreit wurde.

Da ich geringfügig einen etwas abgewandelten Weg der Beplankung wählte, durfte ich mit in sich windenden Leisten arbeiten. Die SfFB zeigt hier aber eher die vereinfachte Verlege-Technik für den Einsteiger und daher verzichte ich in diesem Forum auf eine detaillierte Vorgehensweise.

Mit freundlichen Grüßen Thomas B

192

Montag, 30. April 2018, 00:10

Kannst du auch normal reden und schreiben??? :nixweis: Dann wäre es bestimmt intetessant.
Fertig: HMS Victory, Mantua, 1:96, Titanic Hachette, 1:250
Im Bau: Sovereign of the seas, de agostini, Yamato, 1:250 de agostini, Scharnhorst, Hachette, 1:200

Unsere Welt ist klein, aber wir schaffen etwas, welches uns mit Freude erfüllt.

Beiträge: 1 928

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

193

Montag, 30. April 2018, 14:43

Mahlzeit!

Dem vorherigen Post kann ich mich nicht anschließen, ich finde auch Beiträge interessant, die das sprachliche Niveau der "Bild"-Zeitung übersteigen. Zumal man hier noch etwas lernen kann. Beispielsweise habe ich mir den Kniff abgeschaut, die Biegerillen von Ätzteilen mit der Vierkantfeile aufzuweiten.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 222

Realname: Peter

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

194

Montag, 30. April 2018, 18:34

Hallo Jochen,

deinem Beitrag stimme ich voll und ganz zu.

Gruß Peter

195

Montag, 30. April 2018, 18:46

Gude,

ich kann auch nur zustimmen. Zwar ist die Formatierung manchmal etwas gewöhnungsbedürftig, aber jedem das Seine.
Ich finde die Beiträge jedenfalls durchaus verständlich und folge immer gern. Und so mancher Tipp und Trick hilft echt weiter.

Beste Grüße,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty

196

Dienstag, 1. Mai 2018, 00:34

Wortmeldungen- Beiträge 193 bis 195

Guten Abend sehr geehrte Modell- Bau- Kollegen,

habt Dank für die positiven Wortmeldungen.

Ja- mein Stil und die Formatierung der Beiträge sind gewöhnungsbedürftig, aber deshalb werde ich jetzt nicht daher kommen und alles über den "Haufen" werfen... (alles klor DIGGER [ in HH sacht Mann dat so])

Meine Bauberichte können und wollen nicht jeder Klientel von Modellbauer gerecht werden, aber wer Interesse hat und bereit ist, das geschriebene Wort zu verstehen, manchmal auch entsprechend zu interpretieren, oder auch nachzufragen, bekommt sicherlich eine Antwort.

Ich gehöre nicht zu den Modellbauern, die grundsätzlich alles Wissen jeder Klientel zur Verfügung stellt, damit dann damit hausieren gegangen werden kann, aber wie ich immer wieder feststellen darf, gibt es auch Menschen, die zwischen den Zeilen dann etwas entdecken!

So konnte einem Modellbau-Schrauber z. B. vor sehr kurzer Zeit aus diesem Forum geholfen werden, welches mich dann natürlich auch sehr freut, wenn entsprechende Nachfragen erfolgen; zeugt Dieses dann von wahrem Interesse ...

Lange Telefonate ( über 3 Stunden) und eine Suche nach Fehlerquellen führte dann schlussendlich nach mehreren Anläufen zu einem erfolgreichen Ergebnis.

Werden aber BAUBRICHTSBEITRÄGE für die breite Masse Editiert, dann kann ich auch auf STUR schalten und nur noch das Allernötigste für einen Fortbestand eines eröffneten Bauberichtes verfassen- so auch bereits geschehen!

Wenn ich Textbeiträge neben die Bildanhänge setzte, dann denke ich mir schon etwas dabei! Gefällt nicht Jedem, weil entsprechend aufmerksam der Bericht gelesen und nicht nur angeschaut werden kann.

Mann forderte mich hier bereits auf, sich VERNÜNFTIG wie jeder Andere zu benehmen, schließlich sei es freigestellt zu berichten ....

In diesem Sinne ... ;)

Mit freundlichen Grüßen Thomas B

edit dagmar bumper: Text wurde inzwischen komplett formatiert


197

Sonntag, 6. Mai 2018, 01:33

Guten Morgen geehrte Bauberichtsverfolger,

da hier immer noch nach Hausrecht fleißig formatiert wird, überlegte ich ernsthaft, die/ den Baubericht/-e, wie andere gestartete Beiträge zur Entlastung der eingesetzten Moderatoren , einzustellen!

Wie im "WEB " teilweise bereits als Video zu betrachten, hat auch die "Essecke" vier Testausgaben zur Neuauflage der Bismarck ergattern können ...


... hier drei montierte, sehr passgenaue und sauber verarbeitete Rumpfbauteile- Seiten des Herstellers.

Gerne würde ich natürlich entsprechend meines Bauberichtsstiles hier auch von den positiven/ negativen Erfahrungen berichten, aber mit den eingesetzten Moderatoren und den dazugehörigen Edits in den BB´s sehe ich keine positive Perspektive für eine Bauberichtsfortsetzung.

Sehr gerne habe ich all Denen Modellbauern in langen, wie auch ausgiebigen Telefonaten via Pn- Kontakt bei Ihren Aufgabenstellungen über das Wettringer Modellbauforum versucht zu helfen, welches durchaus gelungen zu sein scheint und bedanke mich besonders bei dem Modellbauer Franz und Peter, welche mir im Zuge von Mails und Telefonaten sehr ans Herz gewachsen sind und wünsche weiterhin viel Spaß , wie auch Freude am Tomcat- F14 -Projekt.

Mit freundlichen -und nicht im Grimm gemeinten -Grüßen, allen Modellbauern frohes, erfolgreiches Schaffen

Thomas B

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 665

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

198

Sonntag, 6. Mai 2018, 13:24

Howdy Modelers, Thomas :wink:,

Du brauchst den / die Bericht (e) zur Entlastung der Moderatoren nicht einstellen. Wir helfen doch gerne

So long

Matze

Beiträge: 1 928

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

199

Sonntag, 6. Mai 2018, 15:26

Mahlzeit!

Leute, worum geht es eigentlich? Wirklich nur um´s Prinzip? Schade!
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 222

Realname: Peter

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

200

Sonntag, 6. Mai 2018, 19:12

Hallo Alle,

wo ist der Unterschied zwischen "editieren", "formatieren" oder "zensieren"?

Gruß Peter

201

Sonntag, 6. Mai 2018, 21:07

... den Schreibstil eines Autors so zu akzeptieren, wie sich der Schriftsetzer darüber Gedanken gemacht hat....

Gottlob bin ich frei zu berichten ...

Mit freundlichen Grüßen Thomas B

202

Sonntag, 6. Mai 2018, 23:05

Sind die Berichte sachlich und fachlich gut? Ja, ohne Frage. Was Format, Orthographie und Grammatik betrifft sind sie leider oft eine Katastrophe.
Im Zuge dessen finde ich eine leichte Editierung zur besseren Lesbarkeit durchaus okay seitens der Moderatoren.
Im Bau:

1:350 Tamiya King George V + PE + Holzdeck
1:350 Tamiya Musashi + BigEd + Holzdeck
1:350 Tamiya Kagero + PE (fertig)
1:350 Revell Type VII C Uboot (fertig)
1:350 Trumpeter JMSDF DDG-177 Atago (fertig)
1:350 Academy Tirpitz + PE + Holzdeck + Metallrohre
1:50 Revell Langboot (fertig)

203

Montag, 11. Juni 2018, 10:05

die vordere Aufbaustruktur wird ausgerichtet, mobil - geklebt für die RC-Variante // Ausgabe 51

Guten Tag,

weiterhin bereitet diese Sammelserie viel Spaß, denn die Bauteile sind sehr genau gefertigt.



die seitliche Struktur herausgezogen aus dem Grundgerüst


die seitliche Struktur eingeschoben, in das Grundgerüst
Links im Bild ist auch Bauteil 142 als mobiles Ensemble erkennbar.

Mit freundlichen Grüßen Thomas B

Werbung