Sie sind nicht angemeldet.

Holz: Ray`s WASA

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

91

Samstag, 1. Juli 2017, 20:38

Wow

Na bei dem wast du vor hast wünsch ich die in den nächsten 3 Jahrzehnten viel Spaß :lol: :lol:

ist aber ok .Habe nämlich auch den Wasa Virus :cracy: war auch mal da . Bin also mit dabei :ok:

LG Heiko

92

Samstag, 1. Juli 2017, 23:39

Danke vielmals!
Tolle BB- Beteiligung. So machts Spass.
Toll auch, das Oliver hier interessiert zuschaut.

Die Schnitzereien werden natürlich noch besser.
Dennoch gehe ich bei diesem Modell genau nach den selben
Prinzipien vor wie bei der Spee.
Am Ende muss alles miteinander harmonieren.
Die leichten Schnitzereien genauso wie die Sxhwierigen.
Es wird nicht "die Wasa", sondern Ray's Wasa.

Lukas, danke für Deine Recherche.
Bis auf das Heckkielmass lag ich ja gar nicht so verkehrt.
Möchte weitere Meldungen von Dir hier nicht missen.

Und Heiko, toll das Du hier mitschreibst.
Hauptsache Du hälst 30 Jahre durch.
Wenn es wirklich so lange dauert, würde ich ja mindestens
86 Jahre alt werden.
Das habe ich mir ehrlich gesagt gar nicht zu getraut.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

93

Sonntag, 2. Juli 2017, 10:17

Hallo Ray,

bei Deinem BB bin ich immer dabei ;) :ok:

LG
Oliver

Beiträge: 58

Realname: Gerhard Groen

Wohnort: Westoverledingen

  • Nachricht senden

94

Sonntag, 2. Juli 2017, 10:48

was wirfst Du vorher ein, das Du so saubere Schnitte mit einer Laubsäge hinbekommst? (ist Spass) oder hast Du eine besonder Laubsäge. Ich schaffe das so nicht. Bin doch etwas neidisch!

gruß
Gerhard

Beiträge: 252

Realname: Peter

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

95

Sonntag, 2. Juli 2017, 11:26

Hallo Ray,

noch etwas zu Staunen: warshipvasa.freeforums.net

Gruß Peter

96

Sonntag, 2. Juli 2017, 14:27

Zu hülf! Leute, versteckt eure Pinsel, bevor Ray sie zu Zierwerk verarbeitet! :D

97

Sonntag, 2. Juli 2017, 18:11

Hallo Leute,

bin jetzt für zwei Tage dienstlich auf Projekten unterwegs. Da kann man ja gleich noch ein paar Pinsel besorgen.

Peter, diese Seite kannte ich schon. Danach bin ich wirklich nur einer von vielen WASA-Modellbauern. Tolle Modelle!
Vielleicht kann ich ja mit meinem Schiff diese Palette noch etwas erweitern.

Modellbaumäßig habe ich am Bug weitergemacht. Auf Grund der Krümmung des Bugsprietdekors muss dieses Schnitzband
in mehreren Teilen eingebracht werden. (Denke, in echt war das auch so.)
Noch mal ein bisschen nachgearbeitet und dann ab mit dem Schnitzband zwischen die Schegteile.












Also ich finde, es hat was. Ich hoffe Euch gefällt es auch und ich bekomme die Freigabe zum Weitermachen.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

98

Sonntag, 2. Juli 2017, 18:28

Hallo Ray,

meine Freigabe hast Du :D :ok: :ok: :ok: :ok:

LG
Oliver

99

Sonntag, 2. Juli 2017, 18:35

Freigabe? Aber sowas von :D Sieht jetzt schon einfach klasse aus :ok: :respekt:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: Jagdtiger
Im Bau: AMT 1/25 74er VW Scirocco LS
Fertig: Dragon: SU 76i in 1:35

100

Sonntag, 2. Juli 2017, 23:11

Hey Ray,
passt wie Ar... auf Eimer - sieht super aus - also Freigabe mit Freuden erteilt. :thumbsup:

Beiträge: 246

Realname: Hans M.

Wohnort: Halle/Saale

  • Nachricht senden

101

Montag, 3. Juli 2017, 04:46

Ja,
gefällt mir auch sehr gut,
schließe mich der Freigabe an.
Das mit der Rundung ist mir durch deinen Hinweis erst aufgefallen.
Also noch einen Schwierigkeitsgrad höher.
Hut ab. :respekt:
Grüße
Hans
Freude ist die Emotion, die Menschen miteinander verbindet :) :) :tanz:

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

102

Montag, 3. Juli 2017, 06:26

Sauber... Typisch Ray eben.
BITTE weiter so! :ok: :ok: :ok:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 1 681

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

103

Montag, 3. Juli 2017, 09:30

Ray,
.... mir war schon beim Baustart klar, das Du uns hier wieder mit Schmankerl verwöhnst ! .... Deine Tischler- und Schnitzkünste liegen deutlich über meinen Erwartungen ! :respekt:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

104

Montag, 3. Juli 2017, 15:09

Runde doch die Kanten z.B. an der Schnecke und allem nach innen ab, dann schaut es bestimmt noch besser aus.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

105

Montag, 3. Juli 2017, 15:28

Hallo Ray,

hast du noch einen Stuhl für einen alten Mann, und einen Platz nicht zuweit hinten (wegen der Augen). :)

106

Montag, 3. Juli 2017, 17:05

Der Bug wird gut Ray, aber Sweaty hat recht.
Etwas abgerundete Kanten sehen besser aus; es muss ja nicht gleich ´ne Vollplastik werden. :wink:


LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

107

Montag, 3. Juli 2017, 18:25

Danke Leute...

...ich werde es versuchen, das mit dem Abrunden.
Habt Erbarmen, ist doch mein erstes Schnitzwerk!
Zoomen nicht erlaubt ;-)
Da ich auf Dienstreise bin kann ich momentan aber
nicht basteln, sondern nur schreiben.
(Ich glaube, man merkt es)
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

108

Montag, 3. Juli 2017, 18:35

Hallo Ray!

Danke für Deine Rückmeldung zur Yorktown! Ich kontere: Das ist viel phantastischer!

Kein Vergleich zu Deiner Wasa! Ich kleb (löte) ja nur Teile zusammen, die andere fabriziert haben!

Schöne Grüße aus Wien

Hofi

109

Montag, 3. Juli 2017, 19:49

Hallo Hofi,
Bloß kein Understatesment...
Was Du machst, hat Hand und Fuß!
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

110

Dienstag, 4. Juli 2017, 07:49

Moin Ray,

also das Galionsscheg sieht ja schon richtig toll aus und auch auf die Schnitzerei kannst stolz sein (kein Vergleich zu Figuren aus dem Erzgebirge).

Wo ich ein wenig Bauchschmerzen habe ist bei der Wahl des Holzes. Ist das Buche? Wenn ja, Buche nimmt Beize nicht so gut an und hier jetzt einen homogenen Farbton später zu bekommen wirst wohl mehrmals nachbeizen müssen. Die Maserung von Buche allgemein ist längs zwar reicht fein aber an den Stirnseiten teilweise recht grob.

Selbst hab ich auch schon Buche verwendet aber nur für Blöcke, Masten und Rahen, dafür ist Buche ideal.


Trotzdem natürlich bis jetzt tolle Arbeit, weiter so. :ok:


LG Patrick

111

Dienstag, 4. Juli 2017, 17:00

Danke Patrick
für Deine wertvollen Tipps und Hinweise,
die Du sicher aus Erfahrung gesammelt hast.

Ja, es ist Buche. Ich wollte unbedingt ein Hartholz.
Die Buche hat so einen schönen warmen Holzton.
Das Holz bekomme ich in jedem Baumarkt auch in
Kleinstmengen.
Und da ich nicht weiß, ob mir das Schiff gelingt,
kann ich jederzeit abbrechen, ohne dass ich dann auf
massig Holz sitzen bleibe.

Beizen werde ich auch nicht!
Für mich gibt es nichts schlimmeres, wenn man zB. Kiefernholz
bei Möbeln verbaut und es mittels Beize auf Eiche trimmen will.
Die Maserung verrät den Betrug eh!

Also alle zu verwendenden Hölzer bleiben ohne Farbe und ohne
Beize. Vielleicht werde ich mich bei den Schnitzhölzern noch ausprobieren.
Der Gallionslöwe war ja in echt auch aus Lindenholz.
Schauen wir mal...
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

112

Dienstag, 4. Juli 2017, 17:05

Hallo Leute,

bin jetzt für zwei Tage dienstlich auf Projekten unterwegs. Da kann man ja gleich noch ein paar Pinsel besorgen.

Peter, diese Seite kannte ich schon. Danach bin ich wirklich nur einer von vielen WASA-Modellbauern. Tolle Modelle!
Vielleicht kann ich ja mit meinem Schiff diese Palette noch etwas erweitern.

Modellbaumäßig habe ich am Bug weitergemacht. Auf Grund der Krümmung des Bugsprietdekors muss dieses Schnitzband
in mehreren Teilen eingebracht werden. (Denke, in echt war das auch so.)
Noch mal ein bisschen nachgearbeitet und dann ab mit dem Schnitzband zwischen die Schegteile.

index.php?page=Attachment&attachmentID=341545

index.php?page=Attachment&attachmentID=341546

index.php?page=Attachment&attachmentID=341547

index.php?page=Attachment&attachmentID=341548

index.php?page=Attachment&attachmentID=341549


Also ich finde, es hat was. Ich hoffe Euch gefällt es auch und ich bekomme die Freigabe zum Weitermachen.
Moin Ray,

mit den "mehreren Teilen" liegst du natürlich völlig richtig. :ok:

Gruß

Lukas
»Lukas Max« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-DSCN1787.JPG
  • k-DSCN1788.JPG

113

Dienstag, 4. Juli 2017, 17:11

Hallo Ray :wink:

Chapeau :ok: :ok: :ok: :ok: Solche Schnitzerein würde ich nie und nimmer hinkriegen.

LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

114

Dienstag, 4. Juli 2017, 17:51

Danke Ray für Deine Erklärung.

Wenn Du in Natur belassen willst dann passt das auch mit der Buche. Meine Bedenken lagen wie gesagt beim Beizen. :thumbsup:

Freu mich schon weitere Fortschritte zu sehen.


LG Patrick


p.s. auch ich hole mir diverse Rund- und Kanthölzer au dem Baumarkt. Neujahr ist für mich wie 2. Weihnachten denn da liegen auf der Straße massig Holzstäbe rum die gut für Füllklötze et. sind

Beiträge: 2 015

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

115

Dienstag, 4. Juli 2017, 18:35

Neujahr ist für mich wie 2. Weihnachten denn da liegen auf der Straße massig Holzstäbe rum die gut für Füllklötze et. sind

Schön, daß ich nicht der einzige bin, der die Dinger einsammelt! Vielseitig verwenbares Material in verschiedenen Stärken, unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

116

Mittwoch, 5. Juli 2017, 06:10

Danke Lukas für die tollen Zeichnungen.
Leider reichen meine Schnitzkünste für diese
Detaillierheit nicht aus.

@Sergio, wie Du siehst, sind meinen Schnitzereien
Auch Grenzen gesetzt.
Meiner Meinung nach ist es auch eher wichtig, dass
man die eigene Handschrift durchgängig erkennt,
also alles zusammen harmoniert, und dass das Schiff
am Ende als die Wasa zu erkennen ist.

@Jochen, ja diese Silvester-Relikte sind auch bei
mit begehrt!
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

117

Mittwoch, 5. Juli 2017, 16:45

Hey Ray :wink:
Du meinst wohl, dass für solch detaillierte Schnitzereien Deine Schnitzkünste noch nicht ausreichen :baeh:
Was mich allerdings brennend interessieren würde ist die Frage welche Werkzeuge Du zum Schnitzen benutzt.
Darüber hinaus ist mir gerade ein gaaaanz arg böser Satz aufgefallen:

"Und da ich nicht weiß, ob mir das Schiff gelingt,
kann ich jederzeit abbrechen, ohne dass ich dann auf
massig Holz sitzen bleibe" :du:

Wasn das für eine Denke ?( - falls mir das Schiff gelingt.... :motz: :huh:

Also ich habe da keine Zweifel dran ;)

118

Mittwoch, 5. Juli 2017, 19:44

Wunderschöner Start und tolle Schnitzereien!

:-)

Noch einige Anmerkungen zu der Diskussion zur Ausrichtung der Spanten auf den vorderen Beiträgen dieses Fadens:

Die auf den Plänen zu sehenden "Spanten" sind eigentlich die sogenannten Mallen und haben mit der Konstruktion des realen Schiffes absolut nichts zu tun und dienen nur zum Bau des Modelles (wie auch bei allen anderen Baukastenmodellen auch!). Insofern ist es ganz schnuppe, in welchem Winkel sie in das Modell gebaut werden, sie dienen rein zum Befestigen der Planken.

Die realen Spanten saßen dicht auf dicht mit nur wenig Abstand. Auf Schiffen der klassischen Periode mit Spantbau - also erst das Spantgerüst und dann die Planken - mit fast ebenem Kiel standen sie in der Regel senkrecht auf diesem und somit zur KWL. Bei Kuttern mit hinten abfallenden Kiel glaube ich auch senkrecht zur KWL, dass müsste ich aber erst nachschauen.

Die Vasa aber wurde aber meines Wissens als "Shell first" gebaut, das heißt erst wurde die Außenhaut gebaut und danach die Spanten eingefügt. Hierbei lagen die Spanten in der Regel nicht parallel***, sondern neigten sich vorne und hinten oben zur Mitte hin, und das mit bis zu 10°. Der "Hauptspant" hinter der sechsten Luke stand scheinbar senkrecht auf dem Kiel.

Hier ein Link zu einer Diskussion, an der sich die Winkel und über die Nagelreihen die Anzahl Position der Spanten am realen Schiff ablesen lässt.

http://www.segelschiffsmodellbau.com/t45….html#msg116831

Schön kann man dies auch im Schnitt in Beitrag #67 sehen, hier haben die Stützen zu den Deckbalken genau die gleiche Neigung wie die Spanten in diesem Bereich.

Lieber Gruß, Daniel


***PS: Die "immer parallelen" Spanten sind genau so eine Fehlgeburt in unseren Hirnen wie die "immer parallelen" Planken der Decks. Bis zur großflächigen Einführung von Sägemühlen nach 1800 waren diese meist gebogen und schmiegten sich der Außenform an, was bedeutend einfacher in der Kalfaterung war, da die komplizierte Fischung am Wassergang entfiel!

PS 2: Zu sehen ist der Winkel der realsén Spannten am Modell evtl. auf der Innenseiten des Schanzkleides, insofern ist diese Diskussion doch relevant für dein Modell :-)
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

119

Mittwoch, 5. Juli 2017, 20:04

Hallo Martin,

in Tread 82 hatte ich es bereits angedeutet. Mit diesen Werkzeugen + Laubsäge wurde bisher alles gemacht.




Die böse Denke war nur Spaß.
Und irgendwo vorher hatte ich ja schon die gute Denke raus gelassen in dem ich sagte, was begonnen wurde,
wird auch beendet. :)

Also weiterhin schön neugierig bleiben...


hallo Daniel,

während ich hier gerade dem Martin antworte, sind soeben Deine höchst aufschlussreichen Ausführungen hier eingegangen.
Einiges davon hatte ich schon gehört. Ich werde mich in einer Mussestunde mal näher damit beschäftigen.
Besten Dank und viel Spaß weiterhin beim Zuschauen.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

120

Donnerstag, 6. Juli 2017, 00:45

Hallo Ray,
da haben mich meine Glotzwerkzeuge wohl ein wenig im Stich gelassen - oder ich bin am Steuer eingepennt... :schlaf: - Asche auf mein Haupt ;(
Und was die böse Denke angeht - da bin ich natürlich erleichtert :D , überrascht allerdings nicht ;)

Ähnliche Themen

Werbung